Wann beginnt die Ehe?

    • Nebula123 schrieb:


      Wenn man nun mal das Bedürfnis auf Geschlechtsverkehr hat, aber nicht vor Gott in Ungnade fallen möchte, dann gibt es halt eine recht einfache Lösung, nämlich (versuchen) die Frau seiner Träume zu ehelichen. :love4:

      Genau das ist aber das Problem an der Sache. Gerade beiPaaren, bei denen Sex ausschliesslich in die Ehe gehört besteht öfters die Gefahr, dass sie heiraten, damit sie keine Sünde begehen indem sie vorehelichen Sex pflegen. Oftmals ist aber deren Beziehung noch zu wenig gefestigt um für eine Hochzeit bereit zu sein. Es kann zwar gut gehen, in sehr vielen Fällen geht das aber nicht gut aus. Für mich ist die Ehe ein sehr hohes Gut und etwas fast schon heiliges und deswegen möchte ich nicht überstürzt heiraten. Ich hätte schon mal jemand heiraten können, wollte dies aber nicht, weil ich mich und die Beziehung noch nicht für gefestigt genug gehalten habe. Im Nachhinein habe ich richtig geheiratet die Beziehung ging nämlich in die Brüche.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Das mit dem abwarten und Beziehung festigen ist sicher generell gesehen richtig. Aber klappen tut´s manchmal auch anders und manchmal hilft auch abwarten nicht... Ich hab damals meine Frau per Brief kennengelernt im Februar. Im Mai bin ich auf die Philippinen geflogen. Die Reise dauerte 3 Wochen. Eine Woche hats gedauert bis wir uns verliebt haben. Nach 2 Wochen war dann Rückreise angesagt. Im Juli hab ich ihr den Antrag gemacht und im November war sie in Deutschland und Ende Dezember haben wir geheiratet. Alles wohlgemerkt im gleichen Jahr. Ich denke es gab damals wohl viele die insgeheim gedacht haben: na wieviel Monate geht das wohl gut. Nun inzwischen sind 13 Jahre vergangen und wir sind immernoch glücklich miteinander (und ich inzwischen getauft...). Umgekehrt gehts auch. Ich habs schon Leute gesehen, die 10 Jahre eine Beziehung hatten, dann geheiratet haben und in kürzester Zeit geschieden waren...
    • Ich habe die Erfahrungen gemacht, dass es zu allen Zeiten so war, dass ein relativ übersichtlicher Anteil der kirchlichen Mitglieder (nicht nur Adventisten)
      die Ansicht vetreten haben, dass sie selbst (nicht nur beim Sex) wenig entscheiden brauchen, weil sie die Antwort in religiösen Schriften, von Gott
      motiviert, zu finden, der festen Überzeugung sind und waren.
      Das betrifft auch andere Bereiche. Manche Menschen fühlen sich mit starker Führung sicherer, manche entscheiden eher selbst.
      So sind wir halt verschieden und alles hat seine Vorteile und Nachteile.

      Die einzige Wahrheit gibt es aber meiner Meinung nicht.
      Auch die aufgeführten Bibelzitate wurden von Menschen geschrieben.

      Die Überhöhung eines "Sexverbotes" vor der Ehe lässt andere Werte auf der Strecke bleiben.- Die aber deutlich wichtiger sind für
      das Gelingen einer Beziehung.
      Außerdem öffnet es Unehrlichkeit Tor und Tür weil ein Verbieten menschlicher Triebe... auch nicht so einfach funktioniert.
      Gott sei Dank, ist das so.

      Von moslemischen Frauen weiß ich aus persönlichen Gesprächen, dass Alternativen in "anderen Techniken" heute schon zur Normalität gehören.
      (Wusste ich vor den Gesprächen nicht.)
      Von den Frauen wird das häufig nicht gut verarbeitet weil sie die "Normalität" überspringen und die Erfahrungen offiziell verheimlichen müssen.

      Arrangierte Ehen sind in weiten Bereichen unserer Erde die Regel.

      Wir sollten uns für positive sexuelle Selbstbestimmung entscheiden, nach links und rechts schauen und ehrliche Schlussfolgerungen ziehen.

      Das ist jetzt erst mal mein letzter Beitrag dazu.
    • Hallo liebe Henriette89

      Wir sollten uns für positive sexuelle Selbstbestimmung entscheiden, nach links und rechts schauen und ehrliche Schlussfolgerungen ziehen.
      für mich eine bemerkenswerte Ausage--------über welche Jeder nachdenken sollte, der kein Mensch "ausweichen" kann. Weicht er aus hat er ja auch schon "entschieden"

      Übrigens: ich hoffe doch sehr, daß bei deiner Ankündigung
      Das ist jetzt erst mal mein letzter Beitrag dazu.
      die Betonung ausschließlich auf "jetzt erst mal" liegt ;)

      liebe Grüße dir aus Wien
      Yokurt
    • Yokurt schrieb:

      Hallo liebe Henriette89

      Wir sollten uns für positive sexuelle Selbstbestimmung entscheiden, nach links und rechts schauen und ehrliche Schlussfolgerungen ziehen.
      für mich eine bemerkenswerte Ausage--------über welche Jeder nachdenken sollte, der kein Mensch "ausweichen" kann. Weicht er aus hat er ja auch schon "entschieden"





      Bemerkenswert und zugleich bedauernswert sollte eher diese Aussage sein:

      Die einzige Wahrheit gibt es aber meiner Meinung nicht.
      Auch die aufgeführten Bibelzitate wurden von Menschen geschrieben.


      :sad2:
    • Hallo Nebula123,

      Bemerkenswert und zugleich bedauernswert sollte eher diese Aussage sein:

      Zitat
      Die einzige Wahrheit gibt es aber meiner Meinung nicht.
      Auch die aufgeführten Bibelzitate wurden von Menschen geschrieben.


      Bedauernswert mag es aus deiner bzw. Sicht eines christlich/gläubigen Schriftverständnisses sein.

      Den Nicht-Gläubigen diese Einschätzung wissen zu lassen und ihn damit grundsätzlich abzuwerten---und zugleich sich selbst so nebenbei damit "aufzuwerten" ---genau diese einzige "elitäre" Wahrheit zu besitzen, -----das finde ich bedauernswert.

      Abgesehen davon dass ein solches Vorgehen genau einer jener Standardvorwürfe an "den Christen", --Adventisten nicht ausgenommen,---ist, und von daher zu Recht auch immer wieder gemacht wird.

      l.g.Y.