Links / Informationen über Lebensmittel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Links / Informationen über Lebensmittel

      Heute wurde eine Sendung von Scobel über Lebensmittel wiederholt, darin war auch der Publizist Dr. Hans-Ulrich Grimm zu Gast, der sich darauf spezialisiert hat über die Lebensmittelindustrie und angrenzende Themen zu schreiben. Er unterhält eine Website, die allerhand Informationen für uns Endverbraucher breithält:
      Es gibt dort unter anderem: eine Datenbank der Zusatzstoffe und ein kleines Lexikon zur Ernährung von Kindern und Jugendlichen.
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daniels ()

    • Braucht man auch nicht zu wissen, wenn ich mir mein Essen natürlich zubereite, das heißt mit rohen Zutaten etwas gutes koche. Dann weiß ich was drinn ist.
      Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt im kochen. Darum sind auch Kochshows im Fernsehen sehr beliebt. Die Bodenständige Küche und auch immer wieder was neues auszuprobieren, das kann auch Freude bereiten und den Horizont erweitern, lach. :yeah:
      Wie wärs heute mit Luftknödel auf Papiergulasch, :pan:
    • Selber mit frischen Zutaten kochen

      ingeli schrieb:

      [...] wenn ich mir mein Essen natürlich zubereite, das heißt mit rohen Zutaten etwas gutes koche. Dann weiß ich was drinn ist.

      Der Journalist Hans-Ulrich Grimm als Kritiker der Nahrungsmittelindustrie ernährt sich auch so wie Du empfiehlst:

      Hans-Ulrich Grimm [...] war [...] Redakteur der Schwäbischen Zeitung und von 1989 bis 1996 Stuttgarter Korrespondent des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“. Schreibt seither vorwiegend Bücher [...]. Sein wichtigstes Werk, „Die Suppe lügt“, ist in einer Gesamtauflage von über 180.000 Exemplaren erschienen und gilt mittlerweile als Klassiker der modernen Nahrungskritik. [...] Weitere [Bücher]:
      [...] Für seine Bücher recherchiert er weltweit, in Europa, den USA, in Japan, China und der Südsee. Er besichtigt Lebensmittelfabriken, interviewt Forscher und Politiker, befragt Ernährungsmediziner und ihre Patienten. Und er fahndet nach dem guten Essen, bei engagierten Bauern, guten Gärtnern und begabten Köchen. Den kulinarischen Angelegenheiten widmete er sich zunächst vornehmlich aus feinschmeckerischer Neigung und verfasste als Lokalredakteur Gastrokritiken [...]. Seine jahrelangen Recherchen in der schönen neuen Welt der industrialisierten Nahrungsmittel bewogen ihn dazu, sämtliche Erzeugnisse von Nestlé, Knorr & Co. aus den Küchenregalen zu verbannen, zugunsten frischer Ware von Märkten und Bauern.


      Seine Erkenntnis:

      Genuss und Gesundheit gehören zusammen. Der Autor lebt vorwiegend von Bio-Ware, er bezeichnet sich als „praktizierenden Anhänger von Selbstgekochtem“.

      Anfang 2012 war Grimm Gast für ein Interview (knapp 9 Min.) beim Bayerischen Fernsehen.

      Ein weiteres Interview, das er einem österreichischen Bürgerradio gegeben hat, gibt ob seiner puren Länge einen guten Eindruck, worüber er aufklärt. Mir gefällt an diesem Interview Grimms sehr natürliche, unverbildete Art fragen zu stellen und zu sprechen:



      Schon am Anfang des Interviews unterscheidet er zwischen "echter Nahrung" und einer "Parallelwelt" künstlicher Nahrung. Diese Aussage im Video

      Klasse finde ich den Titel eines Buches von Grimm über Tiernahrung: "Katzen würden Mäuse kaufen." :D
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Daniels ()