Pferdefleisch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da wird es lustig

      Verzeiht, aber was da alles auf dem Pferdefleischskandal aufgehängt wird ! Lebensmittelprüfer, Lehrer etc. bekommt man nicht durch Umschulung, schon gar nicht von heute auf morgen. (Frau Minister Schmied scheint dies noch nicht mitbekommen zu haben) Die Notwenigkeit eines Herzschrittmachers sollte man den Kardiologen überlassen - ich verstehe nichts davon. Ich würde nur seit 5 Jahren ein neues Kniegelenk brauchen, konnte mir für Operation und Reha nur nicht die lange Zeit reservieren - aber ich kenne die Kosten. Und mein kaputtes Knie schmerzt und behindert mich beim Gehen . Und dass ein M. Hodgkin heute kein Problem mehr ist (ausser ein finanzielles der sündteuren Medikamente) - in den Siebzigerjahren sind die (jungen !) Leute elendiglich daran gestorben. Ein über drei Ecken Bekannter beschaffte von den Supermärkten die eher unansehnlichen und deshalb aussortierten Äpfel zusammen - und verkaufte sie auf seinem Marktstand als "bio". ein Heer von Arbeitslosen wächst heran : Die Vierzehnjährige , auf die Frage deines - anderen - Lehrers : 5040 Cent, wieviele Euro und wieviele Cent sind das ? : "Das haben wir nicht gelernt." Der Möchtegernlehrling in der Autowerkstatt bei der Vorstellung :"und wann geh i ham ?" - No, die werden einmal begeistert zur Umschulung auf "Lebensmittelprüfer" gehen.

      Die drei Gemüsefrauen im Umkreis von 300m gehen mir ab; die "Gemischte Warenhandlung" geht mir ab, die drei Bäcker im gleichen Areal gehen mir ab - - was solls. Dafür haben wir alle Flachbildschirme. Schon Johann Nepomuk Netsroy placierte in dem Stück "Lumpazivagabundus" ein Couplet : "Die Welt steht nimmer mehr lang !!"
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Zeder schrieb:

      ...Ich denke, es würde etwas kosten, mehr Lehrer, Polizisten, Lebensmittelkontrolleure, Leute bei der Stadtreinigung, zur Pflege von Grünanlagen usw. einzustellen und anständig (im Sinn von "nicht unanständig") zu bezahlen, aber es wäre trotzdem nötig....


      Das wäre und ist vergeblich. Mangelnde Anständigkeit kann nicht durch Kontrollen ersetzt werden. Wir haben ausreichend unproduktive Kontrolleure, auf allen Ebenen, die häufig entweder korrumpiert oder ausgetrickst werden....
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • Ich meinte "anständige Bezahlung" für Leute, die diese wichtigen Arbeiten tun, also z. B. für Stadtreinigung und Grünanlagenpflege mindestens 8,50 € je Stunde, statt wie heute vielfach praktiziert ALG II plus 1 € je Stunde, wenn überhaupt durchgeführt, für z. B. Lehrer, Altenpfleger, Polizisten oder eben Lebensmittelkontrolleure natürlich wesentlich mehr.
    • Mir ist das durchaus nicht klar. Es ist - auch laut Bibel - die Aufgabe des Staates "die Guten zu belohnen und die Bösen zu bestrafen", sprich dafür zu sorgen, dass trotz Sündhaftigkeit jedes Menschen das Zusammenleben funktioniert und nicht die Skrupellosesten die Oberhand über alle anderen bekommen und die Regeln bestimmen. Gerade wegen der Sündhaftigkeit kann ein Gemeinwesen nicht auf den Anstand des einzelnen setzen, sondern muss Rahmenbedingungen schaffen, in denen sich schlechtes Verhalten möglichst wenig lohnt.