Verschwörungstheorien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • freudenboten schrieb:

      Die konstantinisch/römische Verschwörung gegen den "jüdischen" Jesus ist ein hervorragendes Beispiel, wie "Geschichtsfälschung" geht.
      Gott hat GEDULD!!!
      Auch wo anders sind entsprechende Prozesse im Gange....es wird langsam sortiert.....
      Irrungen, Wirrungen - Warum der Glaube der Kirche(n) so heruntergekommen ist - DAS MILIEU
    • Ich stelle diesen Link nochmals in dieses Thema und möchte anmerken, dass das nichts mit Verschwörung bzw. Verschwörungstheroretikern zu tun hat, sondern mit der aktuellen Lage unserer Länder.

      DDr. Bonelli ist Psychologe und beschreibt was dieser Lockdown mit uns macht.

      youtube.com/watch?v=dMYM07JA_ZQ
    • Der DDr. spricht selbst von Verschwörungstheorie am Beginn, also passt das hierher, finde ich - weil er es ja diskutiert haben möchte.

      Er selbst möchte es als Verschwörungstheorie eben einem wohlmeinenden "Faktencheck" mit einer Schwarmintelligenz auf den Grund gehen.

      Deshalb passt dieser Beitrag hier perfekt her.

      Im Übrigen ist es im Forum nicht gedacht, dass man einfach so Youtube Video Links postet, siehe Nutzungsbedingungen. Ich würde ja auch nicht einfach so einen Beitrag auf Youtube, der meine Meinung unterstützt, kommentarlos für alle als "Beitrag" einstellen, wo nicht mal klar is, ob ich für oder gegen die Darstellung im Video bin.

      Deshalb wurden im Forum auch schon Postings gelöscht, die einfach nur auf Videos verlinken, ohne Kommentar usw. . Das ist nur im "Was schaust du gerade" - Thema ok.
    • tricky schrieb:

      Er selbst möchte es als Verschwörungstheorie oder eben nicht einem wohlmeinenden "Faktencheck" mit einer Schwarmintelligenz auf den Grund gehen.
      Er spricht einiges an, zeigt vieles, wo bleiben seine Antworten???

      Da verlasse ich mich lieber auf meine recherchen und die Stimme des HL.Geises.

      Im neuen Adventisten Heute und Hope Magazin werden interessante und hilfreiche Gedanken geäußert!
    • Bogi111 schrieb:

      Er spricht einiges an, zeigt vieles, wo bleiben seine Antworten???
      Wenn er Antworten einfach so geben würde, dann wäre er ein V.....theoretiker.
      Fragen darf man stellen und jeder kann sich dann seine eigene Meinung bilden, aufgrund der gezeigten Bilder und seiner eigenen Gedanken.
    • tricky schrieb:

      Der DDr. spricht selbst von Verschwörungstheorie am Beginn, also passt das hierher, finde ich - weil er es ja diskutiert haben möchte.
      Er selber sagt aber auch, dass er kein Verschwörungstheoretiker ist und es geht um das Thema Cov19.

      Aber wie auch immer , hier ist es auch gut geparkt.

      :P
    • Gartler schrieb:

      dann wäre er ein V.....theoretiker.
      Sind wir das nicht alle wenn wir laut das sagen was wir denken.

      Wer laut denkt und mir mitteilt warum er so denkt, der hilft mir meine Überlegungen zu überprüfen oder zu festigen!

      Das was er abgeliefert hat, ist Zeitverschwendung.... ;)
    • Gartler schrieb:

      Fragen darf man stellen und jeder kann sich dann seine eigene Meinung bilden, aufgrund der gezeigten Bilder und seiner eigenen Gedanken.
      Wenn es doch so einfach wäre. Viele Verschwörungstheoretiker verpacken in ihren Fragen handfeste Unterstellungen und suggerieren durch die Frage zwar Offenheit, in Wirklichkeit sind es aber nichts weiter als Manipulationen.

      Ein Beispiel gefällig?

      "Warum nimmt uns Angela Merkel durch ihre Corona-Politik das Recht auf freie Meinungsäußerung?"

      "Warum müssen wir, obwohl Corona nicht ansteckender ist als eine normale Influenza, Masken tragen und unsere Hände desinfizieren?"

      siehst du wo die Reise hingeht? Leider arbeiten viele Internet-Video Produzenten mit solchen Methoden. Wahrscheinlich nicht nur sie, aber mir ist das in letzter Zeit sehr oft aufgefallen, wie Menschen etwas suggerieren, was gar nicht da ist und dass die Reaktion auf Provokation dann als Agitation dargestellt wird. Mit Suggestion wirst du in eine Arena gezerrt, die allein dadurch entsteht, weil sie heraufbeschworen wird. Oftmals ist das Antworten auf solche Fragen bereits die Akzeptanz des Subtextes.
    • Neu

      tricky schrieb:

      siehst du wo die Reise hingeht?
      Warum fängst du aber nicht an mit den Ursprüngen der kritischen Auseinandersetzungen mit Propaganda der staatlichen Medien? Es geht ja schon lange so, dass Informationen gekürzt und Andersdenkende Redebeschränkungen haben oder gar nicht erst eingeladen werden.. Die
      staatlichen Medien könnten ja auch Formate haben, wo die Menschen mal länger ausreden dürfen. Das ist inzwischen
      eben in den Internetmedien möglich und ich habe genug Sendungen gesehen, wo sich die Interviewten auch überhaupt nicht von manipulativen Fragen beirren haben lassen. Man merkt an Personen wie dem Jebsen, dass die schon fast "irre"( genervt) an der Doppelmoral der Politik werden. Offensichtlich aber hat die Kritik an den öffentlichen Medien doch etwas bewirkt.


      tricky schrieb:

      Mit Suggestion wirst du in eine Arena gezerrt, die allein dadurch entsteht, weil sie heraufbeschworen wird. Oftmals ist das Antworten auf solche Fragen bereits die Akzeptanz des Subtextes.
      Du sprichst wirklich von Suggestion...erinnerst du dich an die Aussagen vom Kurz, die jetzt auch kritisiert werden, dass jeder bald einen Coronatoten in näherer Umgebung haben oder kennen würde.....ist das Suggestion oder nicht?
      Auch die Aussagen, dass die Masken nicht schützen( weil es da keine gab) und man aber jetzt welche tragen muss, wenn man einkaufen will. Ich sage dir es nervt mich , dass die Leute wie die Lämmer oder wie Aufseher reagieren, wo sind wir denn hingekommen? Beobachtest du dich selbst und was es mit dir gemacht hat?
      Siehst du wo die Reise hingeht?
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Neu

      Leider sind viele Menschen "angstgesteuert", versuchen aber, das Gegenteil vorzutäuschen.
      Das begann mit dem "Blätterkleid" in Gen. 3.
      "Verschwörungstheorien" vervielfachen die ohnehin existierenden Ängste, indem sie als "Anklagen" vorgebracht werden.
      Genau das war, ist, die "Strategie" der Schlange/Satans.
    • Neu

      Pfingstrosen schrieb:

      Man merkt an Personen wie dem Jebsen, dass die schon fast "irre"( genervt) an der Doppelmoral der Politik werden. Offensichtlich aber hat die Kritik an den öffentlichen Medien doch etwas bewirkt.
      Man sollte halt Doppelmoral nicht mit einer anderen Doppelmoral begegnen. Sonst wird man selbst unglaubwürdig.

      Pfingstrosen schrieb:

      Du sprichst wirklich von Suggestion...erinnerst du dich an die Aussagen vom Kurz, die jetzt auch kritisiert werden, dass jeder bald einen Coronatoten in näherer Umgebung haben oder kennen würde.....ist das Suggestion oder nicht?
      Ich denke du hast die Manipulationsmethode der Suggestion nicht verstanden. Suggestion manipuliert durch einen Subtext, der in der Hauptaussage oder in einer Frage versteckt ist, aber nicht offen und transparent transportiert wird.

      Das was Kurz gemacht hat war Täuschung. Das ist in der Wertigkeit nicht minder zu verurteilen, aber Täuschung als Manipulationsmethode funktioniert anders. Täuschung ist eine offen ausgesprochene Unwahrheit bzw. Lüge zur Erreichung eines Ziels. Kurz und seine Regierungsmannschaft (die Grünen sind da nicht auszunehmen) hat ja auch nachweislich gegen die Empfehlung der Experten informiert und Angst machen wollen. Wahrscheinlich weil er die Bevölkerung nicht für fähig hält das selbst zu überzuckern. Und weil er gehofft hat, dass dadurch das beste Ergebnis erzielt wird. Das ist ihnen vorzuwerfen und eventuell auch demokratisch aufzuarbeiten (U-Ausschuss oä.).
      Das Ergebnis hat gepasst, aber rechtfertigt hier der Zweck die Mittel? Aus meiner Sicht nein.
      Aber man muss zumindest zugestehen, dass man nachher auch klüger ist. Vielleicht hat Kurz selbst wirklich geglaubt was er gesagt hat. Wir werden es wohl nie erfahren.

      Wie gesagt, der Vergleich mit anderen Staaten (es ist kein Rennen oder Wettkampf!) macht uns zumindest als Österreicher und wohl auch die Deutschen sicher, dass die Maßnahmen richtig waren. Und auch dass das Gesundheitssystem, das hier gepflegt wird in Bezug auf Pandemie ein leistungsfähiges ist. Wirtschaftlich wäre es sowieso den Bach hinunter gegangen, Arbeitslosigkeit wäre auch auf jeden Fall gestiegen und jetzt kann man schnell wieder aufsperren, mit einem hoffentlich gut durchdachten Konzept zur Vermeidung einer zweiten Welle (so diese überhaupt wahrscheinlich ist...das weiß heute noch niemand). Wirtschaftlich sind wir in der globalisierten Welt einfach keine Insel mehr. In der Hinsicht ist es gut, dass bspw. Schweden anders gehandelt hat und einen Vergleich bietet. Andere Länder wie UK oder die Niederlande sind später eingeschwenkt auf den strengeren Kurs, halt mit einem hohen Zoll an Toten, den sie im Gegensatz zu Frühreagierern bezahlen mussten. Die Zahlen sprechen hier eine klare Sprache.


      Pfingstrosen schrieb:

      Auch die Aussagen, dass die Masken nicht schützen( weil es da keine gab) und man aber jetzt welche tragen muss, wenn man einkaufen will. Ich sage dir es nervt mich , dass die Leute wie die Lämmer oder wie Aufseher reagieren, wo sind wir denn hingekommen? Beobachtest du dich selbst und was es mit dir gemacht hat?
      Ja natürlich beobachte ich mich selbst. Vor allem mein Gottvertrauen und meine persönliche Lebenseinstellung werden in so einer Krisenzeit auf eine Probe gestellt. Ich habe mir keine Angst machen lassen, aber ich bin sehr vorsichtig geworden bzw. habe meine Vorsichtsfähigkeit kennenlernen dürfen. Ich lerne auch viel über den Umgang mit meinen Nächsten, was ist er mir wert, was nicht.
      Ich kenne auch Leute, die ich jetzt als richtig ängstlich einstufen würde. Bei denen (die haben ihre Wohnung wochenlang nicht verlassen) hat das noch ganz anders gewirkt als bei mir. Ich muss aber auch sagen, dass die in dem Fall keinen Gott haben auf den sie bauen mit einer Sicht, die über diese irdische Welt hinaus geht. Diese Zuversicht hat mir geholfen und mich fest vertrauen lassen. Mein Leben ist in Gottes Hand.
      Ich denke, dass ich persönlich auch ohne Angstmache der Politiker auf die reine Pandemie richtig reagiert hätte. Hättiwari, ich weiß es natürlich nicht sicher.

      Denkst du, dass in asiatischen Ländern, wo das Maskentragen während der Grippesaison zum Alltag gehört, alle das nur machen, weil sie (dumme?) Lämmer sind?

      Dass Masken einen selbst nicht schützen, aber andere schon. Ich denke im Gegensatz zu asiatischen Ländern hat das bei uns erst sickern müssen. Und es waren auch einfach keine Masken vorhanden, oder? Es ist schwer was zu empfehlen, das es nicht gibt. Wer sich wegen einer Maske als Lamm fühlt, naja was soll ich da sagen?
    • Neu

      tricky schrieb:

      Wer sich wegen einer Maske als Lamm fühlt, naja was soll ich da sagen?
      Ist das jetzt schon eine suggestive Fragerei?;-)
      In Asien ist vieles anders und ich würde jetzt diese "Systeme" nicht mit unserer vielgelobten Demokratie vergleichen wollen. Die "Höflichkeit" eine Maske zu tragen, wenn man trotz Erkrankung in die Öffentlichkeit muss, die finde ich auch gut.

      Nein, Tricky, was mich so stört ist, dass man merkt wie wenig Bereitschaft da ist etwas zu hinterfragen und wenn Leute mit Maske im Auto sitzen und es jetzt noch Menschen gibt, die einen ermahnen, dann erinnert mich das an die Übereifrigen des Zweiten Weltkriegs, die auch noch im letzten Moment meinten ein sterbendes System korrekt vertreten zu müssen und anderen das Leben schwer machten,aber diese Assoziationen sind natürlich mein Problem. Zu viele Bücher gelesen, die schulische Aufarbeitung des Naziregimes in Deutschland (Schule)ungleich definitiv intensiver als in Österreich. Das prägt. Aus diesem Kontext heraus kann man auch verstehen, warum es mehr Proteste in Deutschland als in Österreich gibt.

      Im Übrigen ist es auch im christlichen Bereich schade, dass Menschen nicht mehr hinterfragen, was sie an Informtionen über diese Welt eingeimpft bekommen.Ich kann nur sagen, ja, soll doch jeder erstmal verstehen, dass Informationen
      vorallem auch der Steuerung von Meinungen dient.
      Wenn die Information wirklichen Tatsachen entspricht, dann
      spricht ja auch gar nichts dagegen, wenn kurzfristig persönliche Freiheiten eingeschränkt sind.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Neu

      Die Aufarbeitungskultur bez. der Diktatur war auch in Ostdeutschland eine andere als in West-, gezwungenermaßen.
      Verschwörung im klassischen Sinne ist eigentlich die Vorbereitung zum Sturz der bestehenden Herrschaft. Heute bezichtigt man aber die "Herrschenden" der Verschwörung, obwohl sie eher KORRUPT sind.
      Interessant, dass gerade die ""AfD" sich als korrupt offenbart hat.
    • Neu

      Pfingstrosen schrieb:

      Nein, Tricky, was mich so stört ist, dass man merkt wie wenig Bereitschaft da ist etwas zu hinterfragen
      Verstehe ich das richtig? Wer nicht bereit ist den "Informationen" von KenFM und Preradovic und ... Glauben zu schenken, der ist nicht bereit etwas zu hinterfragen.

      Wer etablierte Medien konsumiert, der ist mediengeschädigt und nicht bereit etwas zu hinterfragen?

      Ich frage nur zur Klarstellung.

      Ich für meinen Teil beziehe die Informationen von verschiedensten Medien, nicht aber von Youtubern und einzelnen Kanälen, die auch im Kommentarbereich jegliche Widerrede löschen. Ist dir diese fehlende Widerrede (bspw. in den Youtube Kommentaren, zum Beispiel beim Bonelli) eigentlich schon mal aufgefallen? Die heraufbeschworene Schwarmintelligenz besteht immer nur aus Befürwortern der Verschwörungstheorien. Ich bewerte das als eigenartige Gleischschaltung des Dagegenseins.

      Pfingstrosen schrieb:

      Im Übrigen ist es auch im christlichen Bereich schade, dass Menschen nicht mehr hinterfragen,
      Wen meinst du? Ganz konkret. Wer im christlichen Bereich hinterfragt nicht mehr? Oder meinst du eigentlich, dass jeder, der nicht "alternativer Meinung" ist, nicht hinterfragt?

      Pfingstrosen schrieb:

      Ich kann nur sagen, ja, soll doch jeder erstmal verstehen, dass Informationen vorallem auch der Steuerung von Meinungen dient. Im Übrigen ist es auch im christlichen Bereich schade, dass Menschen nicht mehr hinterfragen, was sie an Informtionen über diese Welt eingeimpft bekommen.
      Das ist ein einfaches Schachteldenken. Wer den Verschwörungstheoretikern keine große Bühne gibt und ihnen nicht glaubt, der bekommt "Informationen eingeimpft"?
    • Neu

      tricky schrieb:

      Wen meinst du? Ganz konkret. Wer im christlichen Bereich hinterfragt nicht mehr? Oder meinst du eigentlich, dass jeder, der nicht "alternativer Meinung" ist, nicht hinterfragt?
      Ich meinte Menschen, die nicht selbst nach Gott suchen und meinen sie würden die Bibel kennen, obwohl sie sie noch nie gelesen haben, nur weil ab und zu in den Medien etwas scheinbar "Biblisches" oder "Christliches" gebracht wird.
      Es wäre schön, wenn alle zuerst selbst lesen würden, denn es geht unter Umständen um Leben und Tod.

      tricky schrieb:

      Ich für meinen Teil beziehe die Informationen von verschiedensten Medien, nicht aber von Youtubern und einzelnen Kanälen,
      Was ist das jetzt? Du vergisst , dass auch die staatlichen Sender alle und vermehrt Youtube Kanäle und Formate bestücken. Die stecken da viel Geld hinein, weil sie genauso wissen, dass die junge Generation fast kein normales Fernsehprogramm mehr anschaut. Es ist also unsinnig jetzt zu sagen, man würde dort nicht genau so "umfassend" Informationen finden können.

      tricky schrieb:

      Das ist ein einfaches Schachteldenken.
      Ich finde ja, dass du das Schachteldenken selbst erzeugst, wenn du anderen oder einer "Gruppe" unterstellst, dass sie nicht differenzieren können.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!