Heiligtumslehre, Untersuchungsgericht, 1844

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum soll der Posaunentag 1844 ein " Alarmtag" gewesen sein?

      freudenboten schrieb:

      Ich glaube, aufgrund der Schrift, dass der himmlische Hohepriester ERST am Tag und Stunde seiner Wiederkunft die Entsühnung/Reinigung des Allerheiligsten vollziehen wird (Reihenfolge wie in Lev. 16), nicht schon seit 1844 (wie die "kleine Herde" es auslegte.)

      Seit 11./12.10.1844 "Alarmtag"/Siebte Posaune läuft die letzte "Rechtfertigung des Heiligen Bundes" Offb. 11 (zwei Zeugen - AT/NT).

      Darin sehe ich die Ursache der Enttäuschung der Milleriten 1844, Dan. 8:14. bedeutet NICHT Reinigung von Himmel und Erde durch Feuer (2. Petrus 3 Erwartung der Milleriten), auch nicht "Reinigung" der Gemeinde/geistl. Tempel, sondern Rechtfertigung der Verstorbenen (Hebräer 11) im Sinne des "Fünften Siegels" (Offb. 6:9.-11.).

      Mitschuldig an der Enttäuschung war auch die Vulgata/KJV Übersetzung. NCH: Ja, das stimmt! Dazu mehr im nächsten Beitrag!


      Noch einmal: Dan. 8:14. (1844) bezieht sich nicht auf den Entsühnungstag/Yom Hakippurim (Lev. 23:26.ff.) sondern auf den Ersten Tag des siebten Neumonds/Yom Teruah (Lev. 23:23.)= Siebte Posaune. NCH: ✓


      Die siebte (Neumonds-)Posaune ist NICHT die Letzte Posaune (Lev. 24:8.ff. des "Jowel"-Jahres) am Tag der Wiederkunft/Entsühnungstag. NCH: ? ---> Warum nicht?


      Zwischen Siebter Posaune (1844) und Tag der Wiederkunft/End-Reinigung liegt eine NICHT OFFENBARTE ZEITDAUER der Gnade.
      Vielleicht ist die »ZEITDAUER der Gnade« ja bereits vom EWIGEN als »AION (= ÄON / ZEITALTER) DER GEMEINDE« schon längstens auf 2.000 Jahre festgelegt worden!? Und diese hätte nicht 1844 begonnen, sondern schon an Himmelfahrt/ Pfingsten 33 n.Chr. ? Wobei dann dieses »Gemeinde-Zeitalter« von 33 - 2033 n.Chr. exakt 2.000 Jahre dauern sollte; was nach biblisch-göttlicher Zeitrechnung erst 2 Tage sein könnten - also eine sehr kurze Zeit im Sinne der EWIGKEIT GOTTES, für den „1000 Jahre wie ein Tag und 1000 Tage wie ein Jahr sind!” (2.Petrus 3,8). ---> das passte dann auch zu der Aussage aus der Offenbarung: „Siehe, ich komme bald!”

      Was spräche für eine solche Sichtweise und Einteilung der Heilsgeschichte in Zeitalter/ Aönen? Nun, zum einen die bereits vergangenen Zeitspannen:

      • von Adam bis Abraham = 2.000 Jahre /
      • von Abraham bis zu Jesus = 2.000 Jahre /
      • und daher auch vom ersten Kommen Jesu bis zum zweiten Kommen Jesu ebenfalls = 2.000 Jahre


      Ich bitte zum wiederholten Male um Aufklärung darüber, warum Du den ersten Tag des siebten Monats als "Alarmtag" bezeichnet hast? Und wenn der Versöhnungstag (der 10. Tag des 7. Monats Tischri) 1844 am 22.10. war, so muss der 1. Tischri / 7. Monat der 13.10. gewesen sein!

    • Norbert Chmelar schrieb:

      ** Der 10. Tag des 7. Monats war im Jahre 1844 am Dienstag, den 22. Oktober 1844.

      ** Der 10. Tag des 7. Monats war im Jahre 1844 am Dienstag, dem 22. Oktober 1844. ----> Also das Datum, das William Miller und seine Anhänger als das Datum der Wiederkunft Jesu meinten aus der Bibel berechnet zu haben! ===> Wie sind die "Milleriten" auf 1844 gekommen?
      ---> durch die Kombination aus Daniel 9,25 mit Daniel 8,14:

      Daniel 9,25: So wisse und verstehe: Vom Erlass des Befehls zur Wiederherstellung und zum Aufbau Jerusalems *** bis zu dem Gesalbten, dem Fürsten, vergehen 7 Wochen und 62 Wochen; (Schlachter)

      *** Laut Esra 7 sei dieser Befehl 457 v.Chr. erlassen worden!
      ===> 457 v.Chr. + 69 Wochen [Anm.: dies sind "Jahrwochen" - jede umfasst 7 Jahre! ===> 69 Jahrwochen sind somit 69 x 7 = 483 Jahre!] = 27 n.Chr. (im Jahr 27 unserer Zeitrechnung soll Jesus durch die Taufe von Johannes dem Täufer zum »Gesalbten« - also zum Messias geworden sein!)

      Daniel 8,14: And he said unto me, Unto two thousand and three hundred days; then shall the sanctuary be cleansed. (Engl. "King-James-Bibel"!) ---> die deutsche Übersetzung: „Und er sagte zu mir: Nach 2.300 Tagen, dann soll das Heiligtum gereinigt werden.”

      Miller legte den Beginn beider Zeitpunkte (Dan.8,14 + Dan.9,25) auf das selbe Datum, weil er im 8. Kapitel des Danielbuches keinen Zeitpunkt erkennen konnte! ===> Somit ergab sich für Daniel 8,14 die folgende Berechnung: 457 v.Chr. + 2.300 Tage (hier gelte die prophetische Regel, wonach in prophetischen Texten der Bibel gelte: »Ein Tag = ein Jahr!«---> also sind hier 2.300 Tage = 2.300 Jahre!) = 1844 n.Chr.

      Miller und alle Theologen der damaligen Zeit (~1800 - 1850) sahen in der Erde das Heiligtum! Und gemäss der King-James-Bibel bedeutet die Reinigung des Heiligtums somit die Reinigung der Erde durch die Wiederkunft Jesu! ----> und deshalb kam Miller darauf, dass Jesus 1844 wiederkommen müsse. Und da im AT der Hohepriester am 10.Tage des 7. Monats [= Tischri (September/Oktober)] das Allerheiligste gereinigt hat, wurde von Samuel Snow gesagt, dass an diesem Tag laut jüdischem Kalender Jesus zur Reinigung der Erde wiederkommen müsse! Der 10. Tag des 7. Monats fiel im Jahre 1844 auf Dienstag, 22. Oktober 1844!

      Wir wissen aber nun, dass sich Miller und Snow geirrt haben! ---> Jesus ist am 22.10.1844 nicht wiedergekommen! Auch nicht 1874, nicht 1914 (beide letzteren Daten berechnete der Gründer der Zeugen Jehovas, Charles Taze Russell!) und auch nicht 1925 (Russells Nachfolger Rutherford bei den Zeugen Jehovas!) oder 1975 (letzter "Berechnungs-Termin" der Zeugen Jehovas!)!


      ---> selbst unser schwäbischer Landsmann Johann Albrecht Bengel hat ein Datum für die Wiederkunft Jesu berechnet: 8 Jahre vor dem Termin Millers - das Jahr 1836! ---> Aber auch hier blieb der Herr aus! Es war nicht das vom Vater bereits vor aller Ewigkeit festgelegte Datum von Jesu Advent!

      Liebe Grüße

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Neu

      Bei meinen Aussagen habe ich viele Begründungstexte beigefügt. Mit denen sollte man sich auseinandersetzen!

      William Miller entdeckte den ZUSAMMENHANG von Daniel 9:21.-23.

      "... Mann/Engel Gabriel, den ich AM ANFANG des/im Gesicht(s) gesehen hatte... und verstehe die ERSCHEINUNG..."

      Dies bezieht sich auf die Vision Kap. 8 samt der Auslegung durch Gabriel. Kap. 9 erläutert den BEGINN der 2300 Zeiten/Jahre Dan. 8:14.

      Somit sind die "70 Sabbat-Jahr-Wochen" (2. Chronik 36:21.) in Daniel 9 ZUSAMMEN beginnend mit den 2300 Zeiten/Jahren Dan. 8:14.

      In Esra 7 steht der ENTSCHEIDENDE Befehl zum "Wiederherstellen" mit GESETZLICHER GRUNDLAGE, somit Beginn der 490/500 Jahre - 457 vor Null, welche ins Jahr 1843/44 führen.

      Ich bitte zum wiederholten Male um Aufklärung darüber, warum Du den ersten Tag des siebten Monats als "Alarmtag" bezeichnet hast? Und wenn der Versöhnungstag (der 10. Tag des 7. Monats Tischri) 1844 am 22.10. war, so muss der 1. Tischri / 7. Monat der 13.10. gewesen sein!

      Lev. 23:24. "Lärmblasen" (Elberfelder) hebr. Yom Teruah="Alarmtag", weil das Vorbereitungsgericht für den Entsühnungstag=Ende der Versöhnung beginnt.

      Datum 1844 für den Entsühnungstag 21./22. 10. /Für den Alarmtag 12./13. 10. (Korrektur!).

      Die persischen Monatsnamen der Rabbinen sind nicht biblisch, auch die Bezeichnung "Rosh Hashanah/Neujahr" ist unbiblisch, entspricht dem persischen Königs-Kalender. Biblisch heißen die Neumonde des Jahres: Erster (Abib=Ähre/Passahmonat), Zweiter... u. s. w. Der Alarmtag ist Beginn des Siebten Neumonds=Siebte Posaune.

      Über die Zeitdauer der "Letzten Zeit" der Gnade sollten wir nicht spekulieren. Gott sagt: "Keine Zeit mehr" (Offb. 10:7.).

      Stattdessen ist "erwarten und sich beeilen" (2. Petrus 3:12. Nicht "Beschleunigen"!) angesagt.

      Die "1000 Jahre wie ein Tag" gelten NUR für das Gericht NACH der Wiederkunft. (Psalm 90:4./2. Petrus 3:8./Offb. 20:3.)

      Es ist der Ablauf des antitypischen "Entsühnungstages", welcher erst mit mit dem Tag der Wiederkunft Christi (Matth. 24:27.30.) beginnen wird.

      Es geht mir hier nicht lediglich um die Feststellung, wieviele Berechnungen Irrtümer waren, sondern wie es vom Text Daniels und der Offenbarung her RICHTIG zu verstehen sein könnte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von freudenboten ()

    • Neu

      Letzte Posaune 1. Kor. 15:52./1. Thess. 4:16./Matth. 24:31.

      ist nicht die Siebte (Lev. 23:23/Offb. 10/11)

      sondern die "Befreiungsjahr"-Posaune (Lev. 25:8.-10.) AM ENTSÜHNUNGSTAG= Zehnter des Siebenten Neumonds.

      Die Siebte Posaune der Johannes-Offenbarung ist noch nicht die Wiederkunft/nicht der Entsühnungstag!