Humor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Schwertwal schrieb:

      Synode ist ja nicht gleich EKD oder ?
      Stimmt wohl.

      Schwertwal schrieb:

      Irgendwie scheinen es aber die wenigsten Kommentatoren mit Humor sehen zu können.
      Humor? Etwas unbekanntes.

      Schwertwal schrieb:

      Was gemeint ist , ist aber doch klar. Dann kommen natürlich gleich die Marktliberalen von Roland Tichy und stürzen sich darauf.
      Der Punkt ist nur, dass Frau Göring-Eckhardt andauernd mit sehr hohem Anspruch und mit versteiftem moralischen Zeigefinger auftritt, gewöhnlich auch in einem nahezu Unfehlbarkeit beanspruchendem arroganten Gestus. Deshalb finde ich es nicht nur richtig, sondern geradezu notwendig, solche Fehlleistungen dieser Frau bekannt zu machen. Ich bin gegen solche Personen wie diese Frau gnadenlos antiautoritär.

      Schwertwal schrieb:

      Ist das eigentlich Betrug wenn ich bei dem seiner Seite auf " ich zahle schon " klicke ?
      Dafür kommst Du in die Hölle und wirst dann dort für mindestens 300 Jahre Tichys Sektretär.
      Ich hoffe sehr, ich werde dann nicht Sekretär zweiten Grades.
    • Göring-Eckhardts Versprecher

      Neu

      Daniels schrieb:

      Der Punkt ist nur, dass Frau Göring-Eckhardt andauernd mit sehr hohem Anspruch und mit versteiftem moralischen Zeigefinger auftritt, gewöhnlich auch in einem nahezu Unfehlbarkeit beanspruchendem arroganten Gestus. Deshalb finde ich es nicht nur richtig, sondern geradezu notwendig, solche Fehlleistungen dieser Frau bekannt zu machen. Ich bin gegen solche Personen wie diese Frau gnadenlos antiautoritär.

      Ich dachte die Moral wäre ein Kernzeichen von Leuten mit religiösem Hintergrund.
      Haben die dann nur bibeltreue(re) Christen gepachtet , oder fehlt ihr noch der zusätzliche missionarische Impuls ?
      Zumindest sind Martin ( so es ihn gab ) und der Samariter ja im Wesen verwandt. Und das doch bei einer Kernkompetenz des Christentums. Die Frage ob man dann der eigenen Bevölkerung weniger nächstenliebend ist , als gegenüber Flüchtlingen müßte man vielleicht näher ergründen . Hab ich jetzt aber nicht so das Gefühl bei ihr. Als Gegenargument kommt dann immer :
      " soll sie doch selber welche aufnehmen " . Macht sie vielleicht , weiß ich nicht , aber was spricht dagegen das als Gemeinschaft zu machen oder zumindest Werbung für so ein Gemeinschaftsprojekt zu machen. Ob es an der Urne ankommt , kann der Wähler ja entscheiden.



      -
    • Neu

      Schwertwal schrieb:

      Synode ist ja nicht gleich EKD oder ?
      Irgendwie scheinen es aber die wenigsten Kommentatoren mit Humor sehen zu können.
      ...
      Tja natürlich sollte man auf eine Grünen-Politikerin, die sich auf Traditionen beruft, ohne sie wirklich zu kennen, auch mit Humor reagieren können, bloß ... wer verstünde diesen Humor heutzutage noch?
      Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt (Einstein)
    • Neu

      Schwertwal schrieb:

      Ich dachte die Moral wäre ein Kernzeichen von Leuten mit religiösem Hintergrund.
      Haben die dann nur bibeltreue(re) Christen gepachtet , oder fehlt ihr noch der zusätzliche missionarische Impuls ?
      Zumindest sind Martin ( so es ihn gab ) und der Samariter ja im Wesen verwandt. Und das doch bei einer Kernkompetenz des Christentums. Die Frage ob man dann der eigenen Bevölkerung weniger nächstenliebend ist , als gegenüber Flüchtlingen müßte man vielleicht näher ergründen . Hab ich jetzt aber nicht so das Gefühl bei ihr. Als Gegenargument kommt dann immer :
      " soll sie doch selber welche aufnehmen " . Macht sie vielleicht , weiß ich nicht , aber was spricht dagegen das als Gemeinschaft zu machen oder zumindest Werbung für so ein Gemeinschaftsprojekt zu machen. Ob es an der Urne ankommt , kann der Wähler ja entscheiden
      Dazu sollte man vielleicht ein neues Thema eröffnen, diskussionswürdig ist es allemal, aber hier passt es nicht wirklich hin ...
      Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt (Einstein)