Der Heilige Geist

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Bogi111
      Wie auch immer, ob evangelisch oder sonstwas: In den 10 Geboten fordert Gott uns auf, ihn als den EINEN und einzigartigen Gott anzuerkennen. Die trinitarische Umgehungsnummer ist lächerlich und verhöhnt IHN. Ansonsten bin ich ganz bei dir, du kannst uns viele Schriftstellen ersparen. Uns unterscheidet "nur", dass für dich Jesus Gott ist. Nimm doch bitte Joh 17,3 wörtlich und füge dem nicht hinzu

      @Norbert
      Der ganze Wust deiner Rechtfertugung, dass Joh 17;2 angeblich DOCH Jesu Anfangslosigkeit beweist, ist Auslegung und Spekulation.
      "Vor der Welt" bedeutet für dich Anfangslosigkeit - und dieser Käse von so einem klugen Kopf. Alle Klugheit aber ist nichs, wenn man bestimmte Aussagen Jesu auf angebliche ehrerbietende Übertreibung zurückführt und z.B. Joh 17,3 nur für Jesu kurzes Erdenleben gelten lässt (als ob es 1. Kor 8,6 nicht gibt).
    • Neu

      hanan schrieb:

      Jesus ist der Heilige Geist, er ist wortwörtlich das Leben, denn nicht nur zum sprechen benötigt man Atem sondern auch zum leben.

      Und nicht nur zum sprechen und zum leben braucht man Atem, sondern auch zum singen, um Gott damit zu preisen.
      Jesus Christus ist sicherlich nicht der Heilige Geist. ER wurde am Jordan mit Hl.Geist gesalbt,gezeugt vollkommen erfüllt.

      Und Jesus versprach seinen getreuen Nachfolgern, wenn er weg gehe, dass Gott der himmlische Vater, der ihn gesandt hat, ihnen den Hl.Geist in seinem Namen/Auftrag senden wird, welcher ihnen hilft, weiterhin in der heilsamen Lehre Christi zu bleiben und auch entsprechend zu handeln (im Sinne von wwjd= what would jesus do)

      Alle, die dann die von den Jüngern und Aposteln heilsamen Lehre Christi glaubten und in sich aufnahmen, wurden wiederum mit Hl.Geist erfüllt und taten nurmehr was Gott gefällt, Die erste Gemeinde Gottes zeigte dies darin, dass wer zuviel hatte verkaufte um dem zuwenig hatte geben zu können.

      Gesegnete Grüsse renato
    • Neu

      Lieber hnitschke Hajo!

      Sag doch mal was zu des freudenbotens Argumenten aus Joh. 4 (wo die dreieine Gottheit erwähnt wird!) und zu Matth. 28 (ditto!) statt immer nur Deine Hauptargumente aus Joh.17,3 und 1.Kor.8,6 zu bringen! (Wir wissen ja nun, dass diese die Hauptargumente der Antitrinitarier sind!)
    • Neu

      freudenboten schrieb:

      Der "Vater" will angebetet werden "im Geist und in der Wahrheit"
      "Aber die Stunde kommt und sie ist schon da, zu der die wahren Beter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn so will der Vater angebetet werden.

      Könnt ihr eigentlich lesen? Ich lese hier, wie und das der Vater angebetet werden soll. Und selbst wenn du hier den Geist und die Wahrheit hypostasieren willst, wird am Ende immer noch der Vater angebetet, und nicht der Geist und auch nicht die Wahrheit. Männer. das könnt ihr besser.


      freudenboten schrieb:

      "Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes".
      Alles schon besprochen. Eine triadische Reihung beweist keine trinitarische Differenzierung innerhalb des Wesens Gottes und steht im Zusammenhang mit der Heidenmission. Jesus spricht noch von einer ganz anderen triadischen Reihung in Mk 13,32 und Mt 24,36. Wo hat sich hier nur wieder die dritte Person versteckt und warum wird sie nicht erwähnt?

      Jetzt seid ihr dran, Bitte Stellung nehmen zu;

      Jes 46,9 "Gedenket des Früheren von der Urzeit her, dass ich Gott (El) bin. Es gibt keinen sonst, keinen Gott (ELOHIM) gleich mir,"

      Mal 2,10 Haben wir nicht alle einen Vater (echad av)? Hat nicht ein Gott (echad El) uns geschaffen? Warum handeln wir treulos aneinander, um den Bund unserer Väter zu entweihen?


      Bogi111 schrieb:

      Es wäre dem großen Gott ungerecht IHN nur auf ein paar Bibelzitate zu reduzieren....
      Um das Herz zu erreichen braucht es bisschen mehr Worte und Beziehung!
      Amin! Deinem Anspruch wurdest du aber selbst nicht gerecht, lieber Bogi. Wenn du die Dreinigkeit in Versen bestätigt siehst, sind sie sehr wohl anzuführen. Wenn ein Vers deinem Paradigma zu widersprechen scheint, kommen solche Rückzieher.
    • Neu

      Einfach biblisch! schrieb:

      Wenn ein Vers deinem Paradigma zu widersprechen scheint, kommen solche Rückzieher.
      Ich schrieb nicht nur von Versen sondern einer Beziehung.

      Es sind keine Rückzieher sondern Resignation, eine Liebesbeziehung immer wieder zu beschreiben...
      Für mich ist Glaube, Gott in einer Beziehung auch ein bisschen herausfordern...wie es Kinder mit ihren Eltern machen... ;)
      und nicht ein juristisches Vorgehen....
    • Neu

      @renato23

      (Psalm 33:6)
      "Durch das Wort des HERRN sind die Himmel gemacht worden, und all ihr Heer durch den RUACH(=Atem, Geist) seines Mundes."

      Durch das WORT hat Gott alles erschaffen, doch was ist das Wort? Das Wort das aus Gottes Mund ausgegangen ist, ist das WORT. Du verstehst mich richtig, durchs SPRECHEN, durch das aussprechen von Wörtern hat Gott alles erschaffen! Gott sprach: "Es werde Licht!" und es wurde Licht! Alles wurde durch das SPRECHEN erschaffen.
      Doch was braucht man um sprechen zu können? Die Antwort dazu ist GEIST bzw. ATEM, ohne Geist kann man nicht sprechen, und ohne Geist kann man ebenso nicht Leben.


      Die Bibel sagt eindeutig, dass der Sohn das Wort Gottes ist und somit sein GEIST. Er ist der Geist Gottes, er ist der Heilige Geist.
      Er, der Sohn, der Geist Gottes, durch den alles erschaffen wurde, ist die Kraft Gottes!




    • Gott bewahre uns vor all diesen Irrlehrern!

      Neu

      Man bringt in gnostischer Verirrung und Verwirrung alles durcheinander! Obwohl doch die Bibel klar die drei göttliche Personen zu unterscheiden vermag!


      ----> Wegen solcher Leuten, wie hanan sah sich bereits damals um 325 - 381 n. Chr. die christliche Kirche - leider! - gezwungen klare Dogmen und Beschlüsse zu fassen! ----> Wenn man all dies hier liest, weiß man dass dies dringend notwendig war!

      Gott bewahre uns vor all diesen Irrlehrern!


    • Neu

      Das Hauptproblem ist der "Einheitsbegriff".
      ECHAD bedeutet ZUSAMMEN, vgl. Matth. 19:4.-6..
      Es geht hier nicht nur um einen grammatischen Begriff sondern auch den mathematischen.
      Eins/Einig ist Rationalzahl: Ein GANZES.
      Die Pharisäer verstanden Deut. 6:4. PERSISCH/PHILOSOPHISCH.
      Jesus dagegen verstand es MOSAISCH.
      Daher ist Joh. 4:23. gemeint: ... den Vater zusammen/einig mit Gott-Geist und Wahrheit/Gott-Sohn/-Wort.
      Der "Vater" soll NICHT "allein" angebetet werden.
      Die "Einzigkeit/Einzigartigkeit" bezieht sich auf die Inkarnation (Joh. 1:14.-18.) sowie auf ANDERE/ANDERSARTIGE GOTTHEITEN (Elohim Ex.20:3./Deut. 5:7.) außer der "Vater-Sohn-Geist-Einheit.
      Warum vergleicht die Torah "Götzendienst" mit "Hurerei"?
      Weil im Anfang die Gottheit die Menschheit "zu ihrem Bilde" erschuf: Mann, Frau, Nachkommen.
      Menschliche Religionen machen umgekehrt (Ge. 11) sich menschliche oder natürliche VORSTELLUNGEN über die EWIGE Gottheit.
      Der "Monotheismus" ist eine davon, eine sehr "beschränkte"/exklusive.
      Eigentlich müsste man gemäß des Joh.-Ev. von "Henotheismus" im Sinne der EINIGKEIT/Gemeinsamkeit sprechen. JH. verwendet "monos" NICHT im griechischen Sinne sondern wie griech. "enos"/hebr. "echad".
    • Neu

      @Norbert
      Ich soll auf Joh 4 und Mt 28 eingehen? Gut, das ist einfach: Beides beweist keine Trinität. Du verwechsels bei Mt 28 das immer mit triadisch. Und was Joh 4 soll (außer Kaffeesatzleserei), weiß ich auch nicht. "Gott-Sohn" und "Gott-hG" lese ich nu bei euch, nicht in der Bibel.


      Dir zufolge unterscheidet die Bibel in 3 GÖTTLICHE Personen. Merkst du nicht, dass "götllich" bei Jesus und einem HG keinesfalls "Gott" bedeutet? Ein brüderlicher Rat - ein Rat unter Blutsverwandten?

      Nur unser aller Vater ist götlich UND Gott. Er steht über allen Vergleichen und Auslegungen... Geh doch mal das Vater-unser durch - alles ist an den VATER gerichtet, nichts an den Sohn oder einen HG..

      Freudenbotens "echad-zusammen"
      und "Mann-Frau-Nachkommen" wrrd mir zu öde, um immer wieder darauf einzugehen. Eure ganze Blase an "eindeutigen" Beweisen ist nichts als Auslegung nach eurem gusto oder Spekulation. Siebzehn-drei dagegen ist so messerscharf klar, dass es wohl der Auslegung mehrdeuiger Stellen dienen kann. Aber nie umgekehrt.

      Wer seid ihr, dass ihr Jesu Worte verhunzt!

      Gott befohlen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hnitschke ()

    • Neu

      hnitschke schrieb:

      Nur unser aller Vater ist göttlich UND Gott. Er steht über allen Vergleichen und Auslegungen... Geh doch mal das Vater-unser durch - alles ist an den VATER gerichtet, nichts an den Sohn oder einen HG..

      Lieber Bruder in dem Herrn Hajo hnitschke!



      Unter Kritik an der RKK habe ich mich mal in die Kritiker des Christentums hineinversetzt! Hier wirst Du Dinge finden, die Dich erfreuen werden! ----> wobei ich aber dazu sagen muss, dass dies v.a. die Meinung der Kritiker des Christentums, der rein biblisch Argumentierenden (also der Anti-Traditionalisten und Kirchen-Gegner) und der Arianischen ist.

      ​Aber getreu der Parole „Et Altera Pars Audiator” - soll „auch die andere Seite gehört werden”! Wegen der " blöden" 5000 - Zeichen- Begrenzung kann ich nur den 1./2. Teil im Moment einstellen! Den 2./2. Teil sende ich dir per Privatnachricht (PN) zu! Bitte dann unter "Konversationen" nachsehen!

      Gesegneten Sabbat!


      Norbert
    • Neu

      hanan schrieb:

      @renato23


      Die Bibel sagt eindeutig, dass der Sohn das Wort Gottes ist und somit sein GEIST. Er ist der Geist Gottes, er ist der Heilige Geist.
      Er, der Sohn, der Geist Gottes, durch den alles erschaffen wurde, ist die Kraft Gottes!


      Hallo Hanan, Die Bibel sagt schon mal gar nichts. :) . In der Bibel steht aber nirgends, dass Jesus gesagt habe ER sei der Heilige Geist, der Geist Gottes.

      Sein himmlischer Vater war geistmässig omnipräsent in und aus Jesus lehrend und wirkend.

      Ich finde Petrus Worte klären Dich hier bestens auf, was mit Kraft, Geist Gottes und Jesus zusammenhängt.

      Apg 10,38 wie Gott Jesus von Nazareth gesalbt hat mit Heiligem Geist und Kraft; der ist umhergezogen und hat Gutes getan und alle gesund gemacht, die in der Gewalt des Teufels waren, denn Gott war mit ihm.
      Und hier geht ganz klar hervor, dass jene, welche Gott gehorchen, dadurch zeigen dass sie mit Hl.Geist erfüllt sind.

      Apg 5,32 Und wir sind Zeugen dieses Geschehens und mit uns der Heilige Geist, den Gott denen gegeben hat, die ihm gehorchen.

      Erschaffen hat Gott mit Weisheit/Logik (Sprüche 8,22, denn Gott ist Weisheit) Himmel und Erde und alles sichtbare was darauf kreucht und fleucht.

      Und mit der Sendung seines Sohnes erschuf Gott die unsichtbare Welt des Lichts, wo die Finsternis nichts zu melden/suchen hat.
      Alle die Jesus wirklich nachfolgen und dadurch die andere unsichtbare Welt überwunden haben, werden Erleuchtete. Lichter für jene die noch in der Finsternis vor sich hin vegetieren.


      Joh 1,9 Das war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen.
      Welche der Geist Gottes treibt, die sind Kinder Gottes. Sind auch in der Bibel vorkommende Worte von Paulus,.

      Gesegnete Grüsse renato