Die Prophetie heute

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E. White war genauso (wie auch William Miller u. a.) VIEL oder WENIG amerikanische "Prophetin" wie M. Luther deutscher "Prophet" war.

      Der Begriff Prophet/-in ist nicht von selbst verständlich; es kommt auf den "konditionalen" Zusammenhang an.

      Zum Beispiel wurde Aaron als "Prophet" seines Bruders Mose in Ägypten bezeichnet (Ex. 7:1.).

      In diesem Sinne könnte man E. White als Sprecherin/Führerin der "Kleinen Herde" nach 1844 bezeichnen.

      Die biblischen Kriterien nach Johannes 16:5.-15. hat sie nur teilweise oder nicht immer erfüllt.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Lieber philo, um was ging's in der gestrigen Predigt? Gerne auch per PN!
      @Norbert Chmelar,bekommst Du : Zuerst muss ich mir in Ruhe nochmals die Predigt anhören.

      Nur eines - hier quasi öffentlich: Es war ein grosser Glücks- , nein Segensfall,dass der durch Flohmärkte unserer Gemeinde in deren Hof und Versammlungsräumen (diese wesentlich als "Orte der Begegnung" dienend) interessierte pensionierte Rechtsanwalt, ein ungeheuer gebildeter, etwas skurriler Typ, der unsere Aktivitäten unterstützt (!) , der Einladung, doch einmal auch zum Gottesdienst zu kommen, noch nicht gefolgt ist !


      editiert: Die Predigt ist nicht öffentlich über die Gemeinde hinaus und dementsprechend ohne PW nicht zugänglich
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -