Gebet an wen?

    • Gebet an wen?

      Ich habe mal gelernt, dass man prinzipiell sogar zum Heiligen Geist beten kann.

      Wie unterscheiden sich Gebete an Jesus, an Gott und an den Heiligen Geist? Ich hatte heute ein Gespräch mit einem Christen, der etwas über seine Gebete sagte. Sagt es etwas über einen Menschen aus, wenn er eher zu Gott als zu Jesus betet? Es kam mir so vor, als hätte mein Gesprächspartner etwas dazu andeuten wollen.
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19
    • Also ich denke da sofort an das Gebet von Jesus, das Vater unser.
      Da hat er anfangs zu seinem Vater gebetet und zum Schluss heißt es ja im Namen des Vater, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

      Grundsätzlich halte ich das auch so ein. Als Jüngere habe ich immer zu Jesus gebetet, da es für mich vom Verständnis einfacher war.
      Wobei ich ja glaube, dass wir die Dreieinigkeit hier auf der Erde nie voll und ganz verstehen werden. :wink:
      Fürchte dich nicht, ich stehe dir bei! Hab keine Angst, ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ich helfe dir, ich schütze dich mit meiner siegreichen Hand! Jesaja 41, 10 adventistslogosmiley142
    • Die Dreieinigkeitslehre überprüfe ich zur Zeit!

      Daniela schrieb:


      Wobei ich ja glaube, dass wir die Dreieinigkeit hier auf der Erde nie voll und ganz verstehen werden.
      Bei einer Internet-Recherche bin ich auf folgende Webseiten gekommen:

      haroldgraf.blog.de/
      dreieinigkeit.info/downloads/istdaswirklichsoscreenv1.0.pdf

      Dort wird die Dreieinigkeitslehre kritisiert. Zu Recht? Wer mag, überprüfe das einmal selbst!

      Ein Bibeltext den ich in der Luther-Bibel 1984 fand: Johannes 20, Vers 17:
      Spricht Jesus zu ihr: Rühre mich nicht an! Denn ich bin noch nicht aufgefahren zum Vater. Geh aber hin zu meinen Brüdern und sage ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu meinem Gott und zu eurem Gott.


      Im neuen Testament habe ich geprüft: Jesus selbst hat sich stets als SOHN GOTTES bezeichnet!

      So habe ich gelernt zu beten:

      Lieber himmlischer Vater, im Namen Deines geliebten Sohnes Jesu Christi!

      Johannes 14, Vers 6:
      Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

      Viele Grüße
      Flower.Child
    • Ein Gebet an den Geist ist mir völlig fremd.-biblisch jedenfalls-
      Biblisch lässt sich nach meiner Ansicht nach kein Gebet an den Geist ableiten. Wir sollen vielmehr den Vater um den Geist bitten dann wird er ihn uns geben (Soweit mal frei nach Jesu Aussage).

      Ein Gebet zu Jesus gibt es doch auch nicht wirklich in der Bibel oder?
      Jesus selbst hat ja wie Daniela sagt vorgegeben wie man beten soll " Vater unser ....."

      Ein Gebet zu Jesus kann ich aber nicht ausschließen da folgender Test eindeutig die Einigkeit von Vater und Sohn beschreibt.

      Johannes 5
      20 Denn der Vater hat den Sohn lieb und zeigt ihm alles, was er tut, und wird ihm noch größere Werke zeigen, sodass ihr euch verwundern werdet.
      21 Denn wie der Vater die Toten auferweckt und macht sie lebendig, so macht auch der Sohn lebendig, welche er will.
      22 Denn der Vater richtet niemand, sondern hat alles Gericht dem Sohn übergeben,
      23 damit sie alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.
      24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen.
      25 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Es kommt die Stunde und ist schon jetzt, dass die Toten hören werden die Stimme des Sohnes Gottes, und die sie hören werden, die werden leben.
      26 Denn wie der Vater das Leben hat in sich selber, so hat er auch dem Sohn gegeben, das Leben zu haben in sich selber;


      Mir zeigt dieser Text ALLES was wichtig ist. Hier wird klar dargestellt dass der Sohn zwar "geringer" war wie der Vater aber der Vater ihn in seinen Stand erhöht hat.
      Der Vater hat den Sohn mit all seiner Macht, Ehre und Anbetungswürdigkeit sich selbst gleich gemacht.So wie oben steht "er hat ihm gegeben..." dann muss Jesus seine Macht und Fülle vom Vater bekommen haben.

      Die Dimension warum sich der Sohn dem Vater immer unterordnet habe ich noch nicht ganz begriffen. Ich habe selbst nach dem biblischen Text das Gefühl dass Christus aus dem Vater "hervorgegangen ist" NICHT GESCHAFFEN ,daher ist er aus der selben Kraft und MAterie wie der Vater aber er ist eben nicht der Vater.
      So ist Jesus genauso JHWH wie der Vater JHWH ist. Denn auch zu Sodom und Gomorra
      1.Mose 19
      [quote]24 Da ließ der HERR auf Sodom und auf Gomorra Schwefel und Feuer regnen von dem HERRN aus dem Himmel [/quote]
      Ob ich den Text so richtig deute weiß ich nicht aber hier gibt es JHWH der von JHWH im Himmel Feuer auf die Erde regnen lässt.
      Er spricht hier von Angesicht zu Angesicht zuvor mit dem HERRN(LOT) -Engel des Herrn-
      Aber von dieser Macht die mit ihm sprach ging der Befehl aus das Feuer aus dem Himmel fallen zu lassen.


      Wie nun das umzusetzen ist wird unterschiedlich ausgelegt. Nach Johannes sollen wie den Sohn GENAUSO ehren wie wir den Vater ehren, wir erweisen Ehre durch Gebet oder?
      Aber Jesus sagt eigentlich dass wir in seinem Namen zum Vater beten sollen. Ist nun das GEbet zu JEsus diese Ehre wie wir den Vater gleichsam ehren sollen?
      Ist das richtige Gebet zum Vater mit dem formellen Abschluss " in dem Namen deines Sohnes bitten wir Dich lieber Vater?

      soweit mal. Mal sehen was ihr biblisch noch wisst.
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • @Baptist und andere

      Nach meinem Wissen sind die Begriffe "Gebet" und "Anbetung" äquivalent. Zuerst einmal, sagte Gott:

      2Mo 34.14 Denn du darfst dich vor keinem andern Gott anbetend niederwerfen; denn der HERR, dessen Name `Eifersüchtig' ist, ist ein eifersüchtiger Gott.

      Hier steht, dass man sich vor keinem anderem Gott niederwerfen soll (auch 1-2 Gebote, Off 19.10, Off 22.9). Jesus bestätige in Lk 4.7-8, dass man niemanden außer Gott anbeten und sich vor Ihm niederwerfen soll. Wir lesen über Jesus aber:

      - In Mt 14.33, Mt 28.9, Joh 9.38, Off 5.8,14 werfen sich die Menschen vor Jesus nieder. Jesus weist sie weder zurück, noch sagt ihnen, sie sollten Ihn nicht anbeten. Jesu Verhalten zeigt, dass Ihm "ebenso" die Anbetung gehört.

      - In 1Kor 1.2 steht: "...den Namen unseres Herrn Jesus Christus anrufen...". Was sollte mit diesen Worten etwas anderes gesagt werden als dass man an Jesus im Gebet gesprochen hat?

      - Heb 1.6 sagt, dass alle Engel Gottes Jesus anbeten sollten. Das gleiche Bild zeigt sich in Off 5.13-14, wo es um alle Geschöpfe die Rede ist.

      Diese Stellen zeigen mir, dass Jesus - genau wie der Vater - angebetet werden kann.


      Bemerkung: die Frage nach Göttlichkeit Jesu bitte in einem anderen, dafür vorgesehenen Thread besprechen.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Jacob der Suchende schrieb:

      Bemerkung: die Frage nach Göttlichkeit Jesu bitte in einem anderen, dafür vorgesehenen Thread besprechen.

      Ich denke das kannst du nicht trennen. Man kann ja auch nicht ein Kochrezept von den Zutaten trennen,es muss klar sein welches Fleisch wie gebraten werden soll.
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1