Evolution - SAMMLUNG wissenschaftlicher Kritik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Die Kontroverse Evolution versus Schöpfung kann auch dazu beitragen zu klären, warum es Leid, Elend, Krankheit und Tod in dieser Welt gibt. Nach der Evolutionstheorie sind Leid, Krankheit und Tod völlig normal und gehören zum Leben dazu. Nach der biblischen Schöpfungslehre war der Zustand des Lebendigen nach der Erschaffung des Menschen sehr gut und kannte weder Krankheit noch Tod.

      wort-und-wissen.de

      genesisnet.info
    • Neu

      Schwertwal schrieb:

      Lothar60 schrieb:

      Nach der biblischen Schöpfungslehre war der Zustand des Lebendigen nach der Erschaffung des Menschen sehr gut und kannte weder Krankheit noch Tod.
      Aber er kannte auch keine Geburt , oder täusch ich mich ?
      Da wird es heikel : Damit Du überhaupt geboren wirts, muss ein Teil Deines Körpers, deines Gewebes in der Plazenta absterben -Das Rohrsche Fibrinoid, der Nitabuchsche Streifen -- - - - -
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Neu

      Schwertwal schrieb:

      Aber er kannte auch keine Geburt , oder täusch ich mich ?
      Ein interessanter Gedanke! Nach dem Sündenfall musste der Mann im schweiße seines Angesichtes schuften...
      und die Frau mit schmerzen Kinder gebären. Gilt das auch für Tiere? Ich meine die Schmerzen...beim gebären?
    • Neu

      freudenboten schrieb:

      Auch Tiere haben Schmerzen.
      Römer 8/9
      Aber der Auftrag, Kinder zu gebären (ohne Schmerzen). gehörte schon zum SÜNDLOSEN Zustand der Menschheit (Gen. 1:27.ff.).

      Deshalb sollte auch die Erlösung auf dem Wege des "Gebärens" kommen.
      Verzeih, Freudenbote, das ist abslut blöde : Natürlich haben Tiere Schmerzen und Angst (etwa bei und vor der Massentierschlalchtung oder Katze Mazi nacheinem Revierkampf mit Kater Pauli)..

      Nur: Warst Du schon einmal bei der Geburt eine Fohlens oder eines Kalbes dabei ? Oder wenn dein auskätzchen, vonn meinen Söhnen interessiert und fasziniertbeobachte,t, "wifrt" ? Hast Du Deine - mit einem Bibeltext "untermauerte" Haltung schon einmal mit einerm Tierarzt - diese auf Richtigkeit ( ! ) kontrollerend - besprochen? Oder gar an die Universität für Tiermedizin eie Anfrage gerichtet?

      Dagegen : Warst Du schon einmal bei einer menschlichen Geburt dabei, hastDu den Schmerzr gesehen ? Und wir diskutieren über Vegan, Vegtqrischgea, Kaffee, (neuerdings " drug"!!), aber nicht über überflüssige Kaiserschnitte, und Spijnalaaesthesien. Die ganz klar gegen 1. Mose 3, 16. sind ????
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Neu

      philoalexandrinus schrieb:

      freudenboten schrieb:

      Auch Tiere haben Schmerzen.
      Römer 8/9
      Aber der Auftrag, Kinder zu gebären (ohne Schmerzen). gehörte schon zum SÜNDLOSEN Zustand der Menschheit (Gen. 1:27.ff.).

      Deshalb sollte auch die Erlösung auf dem Wege des "Gebärens" kommen.
      Verzeih, Freudenbote, das ist abslut blöde : Natürlich haben Tiere Schmerzen und Angst (etwa bei und vor der Massentierschlalchtung oder Katze Mazi nacheinem Revierkampf mit Kater Pauli)..
      Nur: Warst Du schon einmal bei der Geburt eine Fohlens oder eines Kalbes dabei ? Oder wenn dein auskätzchen, vonn meinen Söhnen interessiert und fasziniertbeobachte,t, "wifrt" ? Hast Du Deine - mit einem Bibeltext "untermauerte" Haltung schon einmal mit einerm Tierarzt - diese auf Richtigkeit ( ! ) kontrollerend - besprochen? Oder gar an die Universität für Tiermedizin eie Anfrage gerichtet?

      Dagegen : Warst Du schon einmal bei einer menschlichen Geburt dabei, hastDu den Schmerzr gesehen ? Und wir diskutieren über Vegan, Vegtqrischgea, Kaffee, (neuerdings " drug"!!), aber nicht über überflüssige Kaiserschnitte, und Spijnalaaesthesien. Die ganz klar gegen 1. Mose 3, 16. sind ????
      Nach mehren Kalbungen (1-2 Tote Kälbchen dabei) kann ich zumindest "mitfühlen". Was ist blöde an meinem Beitrag?
    • Neu

      Simpel :d ie Gleichsetzung der Schmerzen, welche eine Menschenfrau bei der Geburt erleidet (schon dabei gewesen ? Bei wievielen ?) mit den Geburst"schwierigkeiten" -dasMuttertier muss immerhin stillstehen und ist so den Gefahren der Feinde ausgesetzt, bei Herdentieren geschützt durch die fürsorgliche Herde)

      Peterchen war schon selbstständig unterwegs. Mutterkatze Mautzi rief Peterchen quer über die damals noch schwach befahrene Strasse zu sich -und Peterchen endete unter dem Auto. Da hat Mautzi begriffen, dass da Fürchterliches passiert ist - ich habe das mitangesehen. Aber wie zwie Totgeburte beim Kalben mit de Totgeburten eine Menschenmutter , dazu noch mit 1.Mose 3 und Römer 8 ,9. auf einen Nenner zu bringen sind ??
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Neu

      Schwertwal schrieb:

      Lothar60 schrieb:

      Nach der biblischen Schöpfungslehre war der Zustand des Lebendigen nach der Erschaffung des Menschen sehr gut und kannte weder Krankheit noch Tod.
      Aber er kannte auch keine Geburt , oder täusch ich mich ?
      Lies 1.Mose 1 ..... Allen lebenden Wesen gab Gott das Gesetzt der Fortpflanzung: "..seid fruchtbar und mehret euch!"

      .