"Weltethos & Weltordnung" - Vortragsreihe von Nicola Taubert in der Concordiahalle Unnau (NRW) - 12.-14. Okt.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • "Weltethos & Weltordnung" - Vortragsreihe von Nicola Taubert in der Concordiahalle Unnau (NRW) - 12.-14. Okt.

    Hallo miteinander,

    in seiner Serie "Weltethos & Weltordnung - Die globale Transformation" untersucht Nicola Taubert das von Hans Küng initiierte Projekt Weltethos und wie dieses das ethische Fundament der Neuen Weltordnung bilden soll. Er zeigt auf, wie eine globale Bewusstseinstransformation dafür sorgen soll, dass sich jeder Mensch dieser Welt einem globalen Sittengesetz unterstellt. Auch die Religionen dieser Welt werden sich diesem Weltethos unterordnen müssen, da nach Küng nur so der Weltfrieden erreicht werden kann. Was bedeutet dies nun für Menschen, die ihre ethischen Maßstäbe am Wort Gottes, der Bibel, ausrichten und die an Jesus glauben, der für sich den Absolutheitsanspruch erhebt, die Wahrheit und der einzige Weg zu Gott zu sein?

    DIese und andere wichtige Fragen behandelt Nicola Taubert in seiner Vortragsreihe, zu der jeder Interessierte herzlich eingeladen ist:

    Wann? : 12.10 - 14.10.2012 (Fr,Sa,So)
    Veranstaltungsort?: Concordiahalle - Schwimmbadstr. 36 57648 Unnau
    EINTRITT FREI!


    Seid Jahren unternehmen Regierungen, Organisationen und Kirchen ein gezieltes Programm zur Formulierung und Implementierung eines neuen Weltethos, das alle Kulturen und Religionen miteinander "befrieden" und aufeinander "abstimmen" soll. Grundlage dieses Weltethos soll hierbei ein gemeinsamer ethischer Wertekodex sein, der die einzelnen Kodizes der Religionen dem Weltethos unterordnen soll. Dabei geht es um die große Idee der Entwicklung einer ethischen Globalisierung. Die Fragen die sich hieraus ergeben sind brisant und dringlich:

    Was ist das neue Massenbewusstsein und welche Veränderungen bringt ein neues Weltethos für unser Denken und Glauben? Welche Rolle spielt hierbei ein Jahrtausend alter Sonnenkult als Bindeglied der weltweiten "Ethoskette", die nicht nur Religion, sondern auch einen weltweiten Wirtschafts- und Verhaltensethos umfasst? Was genau besagt der Inhalt des päpstlichen Schreibens "Caritas in Veritate"? Warum braucht eine neue Weltordnung ein Gesetz zum Schutz des Sonntags? Warum werden Verbindungen zwischen Staat und Kirche immer deutlicher als Grundvorraussetzung für ein weltweit gültiges Ethos gefordert?

    Programm:

    Teil 1 - Freitag 19:00Uhr: Weltethos und die globale Transformation.
    Das Neue-Welt-Bewusstsein und der kategorische Imperativ.

    Teil 2 - Samstag 11:00Uhr: "Kopf hoch!"
    Wie man in Zeiten der Krise Haltung bewahrt

    Teil 3 - Samstag 19:00Uhr: „Urbi et Orbi“ und die Agenda Catholica.
    Die Neue-Welt-Religion und ihr geistlicher Führer.

    Teil 4 - Sonntag 15.30Uhr:. „Caritas in Veritate“ und die Liebe zur Wahrheit.
    Die Neue-Welt-Ordnung und der Angriff auf die 10 Gebote.

    Teil 5 - Sonntag 19:00Uhr: Das Geheimnis der Pyramide und die Auferstehung Babylons.
    Die Neue-Welt-Regierung, Sonnenkult und die Vereinigung von Kirche und Staat.

    Bitte macht auch bei euren Glaubensgeschwistern, Freunden und Bekannten Werbung für diese Veranstaltung. Im Anhang ist der Flyer mit allen Informationen.

    Vielen Dank und Gottes Segen
    Johannes
    Dateien