Die Erde bebauen und bewahren?

    • Neu

      Stofi schrieb:

      Seele1986 schrieb:

      Stofi schrieb:

      .keiner eine Idee?
      Kannst du die Frage nochmal anders stellen? Ich verstehe sie nämlich nicht.
      1.Mose 2, 15
      Und Gott, der HERR, nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, ihn zu bebauen und ihn zu bewahren.

      Die Frage ist, wovor sollten die Menschen im Paradies (also noch ohne Sünde) den Garten bewahren?

      .
      Dazu passt: Bin vor wenigen Minuten vom Schorndorfer Freiluftkino aus dem Film "Franziskus - Ein Mann seines Wortes" zurück gekommen!
      Seine Umwelt-Enzyklika "Laudato Si" war ein sehr gutes Beispiel von "bebauen und bewahren"! - Ein Meilenstein in Sachen Umweltschutz! Ein beeindruckender Film - Ein beeindruckender Papst, der vor dem US-Kongress den Waffenhandel kritisierte und aufgefordert hatte diesen zu beenden, der konsequent für den Frieden, für Umweltschutz, für die Menschenrechte und für die Ärmsten der Armen eintritt und der auch noch Humor hat! Alles andere als der antichristliche Papst des MA!
      "Laudato Si" wurde rechtzeitig vor dem Pariser Klimagipfel veröffentlicht! Ein Papst den die Welt gerade jetzt mehr denn je braucht - gegen alle Widerstände im Vatikan und von Seiten der Kurie! Eben »ein Mann seines Wortes«, der es ehrlich meint, finde ich!
    • Neu

      freudenboten schrieb:

      "Bewahren" bedeutete: Die Lügen der "Schlange" nicht zulassen.
      Leider versagten die ersten Menschen darin. Dennoch schenkte Gott ihnen die Hoffnung auf den Menschensohn Jesus, der das Paradies wiederbringen soll.
      Meinst du, Adam wusste schon vom ersten Tage des Paradieses an, dass eine Schlange mal Lügen erzählen würde? Und was hätten die Lügen mit den Garten, mit den Bäumen und Pflanzen zu tun gehabt ?
    • Neu

      Norbert Chmelar schrieb:

      Stofi schrieb:

      Seele1986 schrieb:

      Stofi schrieb:

      .keiner eine Idee?
      Kannst du die Frage nochmal anders stellen? Ich verstehe sie nämlich nicht.
      1.Mose 2, 15Und Gott, der HERR, nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, ihn zu bebauen und ihn zu bewahren.

      Die Frage ist, wovor sollten die Menschen im Paradies (also noch ohne Sünde) den Garten bewahren?

      .
      Dazu passt: Bin vor wenigen Minuten vom Schorndorfer Freiluftkino aus dem Film "Franziskus - Ein Mann seines Wortes" zurück gekommen!Seine Umwelt-Enzyklika "Laudato Si" war ein sehr gutes Beispiel von "bebauen und bewahren"! - Ein Meilenstein in Sachen Umweltschutz! Ein beeindruckender Film - Ein beeindruckender Papst, der vor dem US-Kongress den Waffenhandel kritisierte und aufgefordert hatte diesen zu beenden, der konsequent für den Frieden, für Umweltschutz, für die Menschenrechte und für die Ärmsten der Armen eintritt und der auch noch Humor hat! Alles andere als der antichristliche Papst des MA!
      "Laudato Si" wurde rechtzeitig vor dem Pariser Klimagipfel veröffentlicht! Ein Papst den die Welt gerade jetzt mehr denn je braucht - gegen alle Widerstände im Vatikan und von Seiten der Kurie! Eben »ein Mann seines Wortes«, der es ehrlich meint, finde ich!

      Umweltschutz ist super, aber dazu braucht es keinen Papst!! (Übrigens, hast du noch nicht gemerkt, dass einen guten Menschen nicht die 90% Wahrheit ausmachen? ... wenn 10% vernichtende Lügen sein können? Das antichristliche System zeichnet sich nämlich genau durch dieses Prinzip (sich erst beliebt zu machen) aus) .

      Adam und Eva, wie auch alle Menschen, bekamen die Verantwortung über die Schöpfung zu wachen.
      ..
      .
    • Neu

      freudenboten schrieb:

      "Bewahren" bedeutete: Die Lügen der "Schlange" nicht zulassen.
      1.Mose 2
      Der Garten Eden
      5 Und alle die Sträucher auf dem Felde waren noch nicht auf Erden, und all das Kraut auf dem Felde war noch nicht gewachsen. Denn Gott der HERR hatte noch nicht regnen lassen auf Erden, und kein Mensch war da, der das Land bebaute;
      6 aber ein Strom stieg aus der Erde empor und tränkte das ganze Land.

      15 Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.

      19 Und Gott der HERR machte aus Erde alle die Tiere auf dem Felde und alle die Vögel unter dem Himmel und brachte sie zu dem Menschen, (ADAM) dass er sähe, wie er sie nennte; denn wie der Mensch jedes Tier nennen würde, so sollte es heißen.

      20 Und der Mensch gab einem jeden Vieh und Vogel unter dem Himmel und Tier auf dem Felde seinen Namen;