Sind Adventisten wirklich am Menschen interessiert?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sind Adventisten wirklich am Menschen interessiert?

    Meine Vermutung ist, das die STA nur am Geld interessiert sind.
    Ihr wollt nur, das man sich schnell entscheidet und dann den Zehnten zahlt. Wo bleibt der Mensch?
    Ihr sagt, ihr lebt nach der Bibel. Aber die Bibel sieht den Menschen im Vordergrund!
    Was könnt ihr mir dazu sagen?
    Ich hab es so erlebt, das sobald mein Freund getauft war, er allein gelassen wurde. Nach dem Motto, sieh zu wie du klar kommst.
    Und die Fragen die ich gestellt habe sind nicht beantwortet worden.
    Besser gesagt, sie wurde als zu kritisch angesehen.
  • RE: Sind STA wirklich am Menschen Interessiert?

    Boez schrieb:

    Meine Vermutung ist, das die STA nur am Geld interessiert sind.
    Du vermutest das so, weil du einen Freund hast, dem das nach deiner Schilderung so passiert ist?



    Ihr wollt nur, das man sich schnell entscheidet und dann den Zehnten zahlt.
    WER ist IHR?



    Wo bleibt der Mensch?
    Was meinst du damit?



    Ihr sagt, ihr lebt nach der Bibel.
    Wem sprichst du hier an? Alle STA, weil eventuell sich einige nicht richtig verhalten (haben)? Kannst du Beispiele bringen, wo dem nicht so ist? Weltweit gesehen als Kirche der Siebenten Tags Adventisten? Denn du wirst ja wohl zugeben (müssen) dass ein einzelner Adventist nicht DIE STA ist.


    Aber die Bibel sieht den Menschen im Vordergrund!
    Gib bitte auch hier einige biblische Beispiele, was genau du meinst.



    Was könnt ihr mir dazu sagen?
    Nichts! Weil wir - oder richtiger gesagt, ICH - den Fall deines Freundes nicht kennen. Und weil du wohl ein Pauschalurteil fällst, aber nicht mal das wirklich begründest.



    Ich hab es so erlebt, das sobald mein Freund getauft war, er allein gelassen wurde.
    Inwiefern allein gelassen? Gemeinde ist ein Miteinander, wo sich jeder aktiv einbringen darf, soll. Die Gemeinde ist kein Ort oder Verein, wo man sich holt, was man braucht. Man gibt auch, was der andere braucht. Dass es nicht immer so funktioniert, ist mir bewusst.



    Nach dem Motto, sieh zu wie du klar kommst.
    In welcher Hinsicht kam dein Freund nicht klar? Wo braucht er Hilfe, die er nicht bekommt?


    Und die Fragen die ich gestellt habe sind nicht beantwortet worden.
    Welche Fragen hast du WEM gestellt? WER hat sie nicht beantwortet?


    Besser gesagt, sie wurde als zu kritisch angesehen.
    Das kann ich verstehen, wenn du genauso mit Kritik ohne Aussage umgeworfen hast, wie du es hier tust. Denn eigentlich ist nicht klar, was du uns sagen willst.

    Also beantworte doch bitte mal die Fragen, damit wir hier einen Einblick bekommen, was dich zu der bisher hüllenlosen Kritik veranlasst.

    -) Was weißt du von STA?

    -) Wem meinst du mit IHR, die IHR nur am Geld (den Zehnten) Interesse haben?

    -) Welche Probleme hat dein Freund, mit denen er "alleine gelassen" wurde?

    -) Wer weiß von diesen Problemen?

    -) Warum hat sich dein Freund taufen lassen?

    -) Kennst du den Weg von Gott, die Bibel kennen lernen bis zur Taufe?

    -) Wie stellst du dir "nach der Bibel leben" vor?

    -) Was verstehst du unter "die Bibel sieht dem Menschen im Vordergrund"?

    -) Worauf sollen wir dir etwas sagen können? Beispiele?

    ***
  • @Boez

    Alles wesentliche hat Nachtperle bereits geschrieben. Ich möchte noch eins hinzufügen.

    Meine Vermutung ist, das die STA nur am Geld interessiert sind.
    WER sind die STA, die nur am Zehnten interessiert sind? Viele Adventisten verbringen viele Stunden am Bibellesen, sind aktiv in den Foren, spenden Gelder den Bedürftigen, nehmen aktiv an missionarischen Tätigkeiten teil und insgesamt verbringen viel Zeit für die Menschen - alles für ein einziges Ziel: Menschen zu helfen, sie zu Gott und zu dem wahren Glauben zu führen.

    Profitieren die einfachen Mitglieder auf irgendeine Weise vom Zehnten, was in die STA-Kasse fließt? NEIN! Wie kann man in diesem Fall am Zehnten interessiert sein?

    Es gibt in der Gemeinde keine Verpflichtung, den Zehnten zu geben. Also ist es irrelevant, ob man STA ist oder nicht. Man kann als Nicht-STA das Geld spenden. Man kann aber auch als STA niemals spenden und niemals den Zehnten geben. Die Zugehörigkeit zu der Gemeinde hat gar keinen Einfluß auf den Zehnten. Eine solche Verbindung zwischen STA und dem Zehnten zu machen ist falsch.
    Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jacob der Suchende ()

  • Das ist Typisch! Fragen mit Fragen zu beantworten!

    Meine Frage war doch deutlich! Sind die STA am Menschen interessiert?

    Das meine Formulierungen allgemein sind, ist mir bewusst und auch so gewollt.

    "Ihr" sind die STA. Alleingelassen --> zuerst Bibelstunde,Taufuntericht, Taufe und dann ??????? sollte man nicht den Menschen weiter begleiten?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jonas () aus folgendem Grund: Korrekt formatiert.

  • @Boez


    Man kann an der STA vieles kritisieren, von theologischen Strömungen bis hin zu Fragen des Lebensstils in den Gemeinden, aber in Angelegenheiten der finanziellen Gebarung, meist demokratisch organisiert und überaus transparent, und in der uneigennützigen und besonderen Motivation der spendenden Mitglieder ist diese Religionsgemeinschaft ein leuchtendes Beispiel unter vielen anderen christlichen Religionen, von Großkirchen ( da gibt es durchaus gerichtliche Zwangseintreibungen von Kirchenbeiträgen) bis hin zu geschäftstüchtigen Kleinsekten.
    mit lieben Grüßen
    conradi
    mit lieben Grüßen
    conradi

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von conradi ()

  • Jacob der Suchende schrieb:

    @Boez

    Alles wesentliche hat Nachtperle bereits geschrieben. Ich möchte noch eins hinzufügen.

    Meine Vermutung ist, das die STA nur am Geld interessiert sind.
    WER sind die STA, die nur am Zehnten interessiert sind? Viele Adventisten verbringen viele Stunden am Bibellesen, sind aktiv in den Foren, spenden Gelder den Bedürftigen, nehmen aktiv an missionarischen Tätigkeiten teil und insgesamt verbringen viel Zeit für die Menschen - alles für ein einziges Ziel: Menschen zu helfen, sie zu Gott und zu dem wahren Glauben zu führen.

    Profitieren die einfachen Mitglieder auf irgendeine Weise vom Zehnten, was in die STA-Kasse fließt? NEIN! Wie kann man in diesem Fall am Zehnten interessiert sein?

    Es gibt in der Gemeinde keine Verpflichtung, den Zehnten zu geben. Also ist es irrelevant, ob man STA ist oder nicht. Man kann als Nicht-STA das Geld spenden. Man kann aber auch als STA niemals spenden und niemals den Zehnten geben. Die Zugehörigkeit zu der Gemeinde hat gar keinen Einfluß auf den Zehnten. Eine solche Verbindung zwischen STA und dem Zehnten zu machen ist falsch.
    Ja ich gebe dir recht, die STA sorgen sich viel um Menschen die nicht in der Kirche sind! Der Zehnten war auch meines Wissens nach nicht für die Glieder vorgesehen. Es geht nicht um die einzelnen Glieder sondern der "Organisation". Ich habe mir die Geschichte mal angeschaut und man glaubt es kaum, Conrad - hoffe der Name sagt euch was- hat sehr stark druck gemacht damit das Geld zusammen kam. zum nachlesen im Zionswächter.
    Das es keine direkte Verbindung oder Verpflichtung gibt ist mir klar, aber es scheint den Kirchengliedern nicht klar zu sein.

    Ausserdem, die Russen bei euch in der Kirche sind echt schräg drauf. E.G.White hat gesagt. hy man die sollten sie mal ganz lesen, dann würden sie nicht so ein Stuss reden.

    Das ist mir klar das ich nicht die Weltweite Kirche über ein Kamm kämmen sollte. Doch euer Präsident ist doch voll daneben. Zitat: " wenn die STA besser missionieren würden, so könnten wir die Wiederkunft Jesu beschleunigen". das ist doch totaler Quatsch!
  • Boez schrieb:



    Das ist mir klar das ich nicht die Weltweite Kirche über ein Kamm kämmen sollte. Doch euer Präsident ist doch voll daneben. Zitat: " wenn die STA besser missionieren würden, so könnten wir die Wiederkunft Jesu beschleunigen". das ist doch totaler Quatsch!

    das ist kein Quatsch, Jesus sagte doch, wenn das Evangelium allen Völkern verkündigt ist, dann wird das Ende kommen. Der Dienst der Gemeinde spielt schon eine große Rolle in der Beschleunigung seiner Wiederkunft.

    Das andere was Du geschrieben hast,, ist nicht ganz falsch. Ich würde das nicht auf die STA sondern auf das Verhalten von falschen Brüdern beziehen, die es auch bei den STA zu genüge gibt. Die STA ist schon vieler Orts durch Babylon stark unterwandert .
  • @Boez
    Früher war ich genauso wie du, ich habe ALLES an der Gemeinde kritisiert.
    Ich habe die ADventisten gehasst ,habe sie für Irre Fanatiker gehalten.
    Warum?
    Weil mir in einer Sabbatschule einer einmal etwas unangenehmes gesagt hat.
    Seit dem Tag an war ich auf sturen Hass und lehre Kritik aus, ähnlich wie du jetzt anscheinend.

    zum Thema conrad, dieser heißt Richard Ludwig Conradi, zum ihm ist zu sagen dass das an die 100 Jahre her war.
    Bitte vergleiche doch mal dann die Katholische Kirche und ihre Aussagen zu gewissen Dingen mal und relativier deine Sicht zu dem Thema.

    Heutzutage findet man noch besser Anti Adventistische Info im netz wie zu meiner Zeit damals vor 10 Jahren.

    Ich merke leider genau dass deine Fragen und deine Aussagen garkeine Diskussion zulassen sondern du spielst hier Richter und wir sind die gerichteten.
    Leider weiß ich wie viel Kraft einem der Hass gegen die Adventisten geben kann(aus eigener Erfahrung).

    Zum Thema Russen: gerade diese Russen wurden von Conradi stark beeinflusst (er war ihr "Stam m" Missionar).
    Die Russen sind weniger wegen Ellen White oder der Bibel anders als mehr durch ihre eigene Kultur und Vergangenheit( siehe Sowjetzeit- ein Geschichtsbuch hilft hier weiter)

    Boez ich empfehle dir einmal einen Besuch bei den Baptisten in Darmstadt der russischen Gemeinde, danach können wir darüber reden wer hier ohne Maß hart und stumpfsinnig ist.


    Du beklagst dich dass man mit Gegenfragen antwortet und pauschalisierst schon wieder. Sorry, aber werd mal erwachsen es kann doch auch nicht angehen dass ich sage "Boez ist doof weil sie unmenschlich reagiert" und du fragst dann " wo reagiere ich denn so" und ich sag " typisch die Boez geht auf nix ein das ist soo doof".
    Bring sachliche Info, bring Beispiele was passiert ist. Wenn du nur jemanden zum zuhören brauchst der nicht antwortet empfehle ich Dir gewisse Seelsorgetelefone.

    zum Thema Ted Wilson möchte ich nur darauf verweisen dass es nicht seine Idee mit dieser Aussage ist.
    Es ist sogar vielmehr Jesus selbst der gewisse Hinweise gegeben hat dass "wenn das und das so geworden wäre dass dann das und das passiert wäre"
    Gott hat meiner Überzeugung nach immer den Wunsch bald zu kommen aber wenn wir faul sind und die anderen noch nichts von ihm wissen dann kann er noch nicht denn seine Bedingungen sind dass sein Wort überall sein soll. Wenn wir müde werden dann verlangsamen wir es in indirektem Sinne. Vielleicht ist das Wort beschleunigen da falsch gewählt aber man sollte doch alles im Kontext sehen.Wegen einer Aussage ihn pauschal abzuurteilen wäre etwas naiv.


    Zu deiner Frage, JA die ADventisten sind an allen Menschen interessiert aber wir zwingen keinem etwas auf von daher hat jedes Glied seinen freien Willen.
    Leider sind aber auch Prediger einfach überlastet(es gibt zu wenige) weil sie mehrere Gemeinden haben.


    Ich bitte dich Boez, antworte sachlich dann ist ein normales Gespräch möglich.
    Antwortest du nicht und pauschalisierst und verurteilst du weiter dann werden dich die meisten ignorieren.
    Es bleibt einem auch nichts anderes übrig wenn man nur Schläge-verbal- bekommt als dann nichtsmehr zu sagen wenn der andere nur auf Krawall aus ist.


    PS: dennoch kann ich deine pauschal Kritik verstehen(zu einem gewissen Grad)
    Der Narr spricht in seinem
    Herzen:
    "Es gibt keinen Gott!"
    Psalm 14: 1
  • drJohn schrieb:

    Boez schrieb:



    Das ist mir klar das ich nicht die Weltweite Kirche über ein Kamm kämmen sollte. Doch euer Präsident ist doch voll daneben. Zitat: " wenn die STA besser missionieren würden, so könnten wir die Wiederkunft Jesu beschleunigen". das ist doch totaler Quatsch!

    das ist kein Quatsch, Jesus sagte doch, wenn das Evangelium allen Völkern verkündigt ist, dann wird das Ende kommen. Der Dienst der Gemeinde spielt schon eine große Rolle in der Beschleunigung seiner Wiederkunft.

    Das andere was Du geschrieben hast,, ist nicht ganz falsch. Ich würde das nicht auf die STA sondern auf das Verhalten von falschen Brüdern beziehen, die es auch bei den STA zu genüge gibt. Die STA ist schon vieler Orts durch Babylon stark unterwandert .
    das ist richtig, dass das Evangelium der ganzen Welt verkündigt wird. Doch zu glauben das es nur die STA machen, das ist quatsch.
    Um etwas zu beschleunigen muss man wissen wohin oder bis zu welchem Punkt. Die Bibel spricht nur von der Wiederkunft nicht wann es passiert.
    Und wie will man herausfinden ob es die ganze Welt schon weiß? Wenn Christus wiederkommt ist es vollbracht, aber wann er wiederkommt das weiß niemand. Aus diesem Grund würde ich es lassen von einer Beschleunigung zu reden.
    Das jeder diese Botschaft hören sollte, das sollte lieber euer Motto sein. Und nicht um die Wiederkunft zu beschleunigen.
    Das meinte ich, ist der Mensch noch wichtig für die STA?
  • Baptist schrieb:

    @Boez
    Früher war ich genauso wie du, ich habe ALLES an der Gemeinde kritisiert.
    Ich habe die ADventisten gehasst ,habe sie für Irre Fanatiker gehalten.
    Warum?
    Weil mir in einer Sabbatschule einer einmal etwas unangenehmes gesagt hat.
    Seit dem Tag an war ich auf sturen Hass und lehre Kritik aus, ähnlich wie du jetzt anscheinend.

    zum Thema conrad, dieser heißt Richard Ludwig Conradi, zum ihm ist zu sagen dass das an die 100 Jahre her war.
    Bitte vergleiche doch mal dann die Katholische Kirche und ihre Aussagen zu gewissen Dingen mal und relativier deine Sicht zu dem Thema.

    Heutzutage findet man noch besser Anti Adventistische Info im netz wie zu meiner Zeit damals vor 10 Jahren.

    Ich merke leider genau dass deine Fragen und deine Aussagen garkeine Diskussion zulassen sondern du spielst hier Richter und wir sind die gerichteten.
    Leider weiß ich wie viel Kraft einem der Hass gegen die Adventisten geben kann(aus eigener Erfahrung).

    Zum Thema Russen: gerade diese Russen wurden von Conradi stark beeinflusst (er war ihr "Stam m" Missionar).
    Die Russen sind weniger wegen Ellen White oder der Bibel anders als mehr durch ihre eigene Kultur und Vergangenheit( siehe Sowjetzeit- ein Geschichtsbuch hilft hier weiter)

    Boez ich empfehle dir einmal einen Besuch bei den Baptisten in Darmstadt der russischen Gemeinde, danach können wir darüber reden wer hier ohne Maß hart und stumpfsinnig ist.


    Du beklagst dich dass man mit Gegenfragen antwortet und pauschalisierst schon wieder. Sorry, aber werd mal erwachsen es kann doch auch nicht angehen dass ich sage "Boez ist doof weil sie unmenschlich reagiert" und du fragst dann " wo reagiere ich denn so" und ich sag " typisch die Boez geht auf nix ein das ist soo doof".
    Bring sachliche Info, bring Beispiele was passiert ist. Wenn du nur jemanden zum zuhören brauchst der nicht antwortet empfehle ich Dir gewisse Seelsorgetelefone.

    zum Thema Ted Wilson möchte ich nur darauf verweisen dass es nicht seine Idee mit dieser Aussage ist.
    Es ist sogar vielmehr Jesus selbst der gewisse Hinweise gegeben hat dass "wenn das und das so geworden wäre dass dann das und das passiert wäre"
    Gott hat meiner Überzeugung nach immer den Wunsch bald zu kommen aber wenn wir faul sind und die anderen noch nichts von ihm wissen dann kann er noch nicht denn seine Bedingungen sind dass sein Wort überall sein soll. Wenn wir müde werden dann verlangsamen wir es in indirektem Sinne. Vielleicht ist das Wort beschleunigen da falsch gewählt aber man sollte doch alles im Kontext sehen.Wegen einer Aussage ihn pauschal abzuurteilen wäre etwas naiv.


    Zu deiner Frage, JA die ADventisten sind an allen Menschen interessiert aber wir zwingen keinem etwas auf von daher hat jedes Glied seinen freien Willen.
    Leider sind aber auch Prediger einfach überlastet(es gibt zu wenige) weil sie mehrere Gemeinden haben.


    Ich bitte dich Boez, antworte sachlich dann ist ein normales Gespräch möglich.
    Antwortest du nicht und pauschalisierst und verurteilst du weiter dann werden dich die meisten ignorieren.
    Es bleibt einem auch nichts anderes übrig wenn man nur Schläge-verbal- bekommt als dann nichtsmehr zu sagen wenn der andere nur auf Krawall aus ist.


    PS: dennoch kann ich deine pauschal Kritik verstehen(zu einem gewissen Grad)
    Ich danke dir für deine Offenheit. Ich werde versuchen mich zurück zu nehmen.
    Zu dem Rest werde ich mich noch Äussern.
  • Meine Güte! Was für ein Saftladen hier! Da krieg ich jetzt mal echt die Krise!

    Hier kommt ein Mensch zu uns rein - und hat ganz offenbar schlechte Erfahrungen mit (einer lokalen) Adventgemeinde gemacht. Das darf wohl bei euch nicht sein? Da wird dann erstmal der Beitrag Satz für Satz zerhackt (eine schlimme Unsitte!) und alles rennt in die Verteidigungsposition und schreit nach weiteren Fakten oder biblischen Begründungen.

    Alles, nur nicht die Enttäuschung annehmen und mal stehenlassen. Wir Adventis wissen doch ganz genau, dass nicht alles immer blendend läuft, und dass kritische Fragen in manchen Kreisen unserer Gemeinde gleich als Angriff gesehen werden. Hier pflanzt sich diese Tendenz fort. Na toll.

    Wirklich zum Erbrechen, Leute! Ich mahne eine Stiländerung an!
  • @kleinstein: Dann sei so gut und geh mit positivem Beispiel voran. Das ist besser, als hier rumzumeckern. :)
    Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

  • kleinstein schrieb:

    Wirklich zum Erbrechen, Leute! Ich mahne eine Stiländerung an!


    Du hast recht, dein Beitrag ist erschreckend negativ.
    Da antwortet jemand auf eine Kritik ,versucht sachlich zu bleiben und will wissen warum diese Kritik besteht und dann kommst du..
    lieber kleinstein, einfach schrecklich welche Worte du benutzt.

    Du hast vollkommen Recht, es muss sich was ändern.

    1.Kritik sollte nicht hinterfragt werden
    2.Man sollte auf garkeinen Fall eine Lösung für Probleme suchen und evtl. finden
    3.Diese negativen Tendenzen sind ganz klar ersichtlich und man muss sie mit bösen Worten auslöschen.

    @kleinstein du hast es wirklich drauf. :thumbup:



    PS: Was suchst du eigentlich hier in diesem Saftladen? Hast du Langeweile?
    Der Narr spricht in seinem
    Herzen:
    "Es gibt keinen Gott!"
    Psalm 14: 1
  • Da die ganze Diskussion hier von Anfang an (vom ersten Beitrag an!) in eine Richtung läuft, die verallgemeinert und pauschaliert, werde ich mich daran nicht beteiligen.

    Wenn es ein Problem gibt mit einer lokalen Gemeinde, dann sollte man die Probleme dort ansprechen und dort nach Lösungen suchen. Wenn das Problem nicht gelöst werden kann, dann kann man es mit einer anderen Gemeinde probieren.

    Hier im Internet können wir fern dieser Gemeinde und fern der beteiligten Personen überhaupt nicht helfen, da:

    1. Wir die Situation und die Personen vor Ort nicht kennen
    2. Wir den Frust und die Enttäuschung von jemandem, der schlechte Erfahrungen gemacht hat, nicht auflösen können

    Deshalb ist es aus meiner Sicht genauso falsch die Enttäuschung samt Kritik anzunehmen, wie abzulehnen. Wir können über diese Situation einfach nichts sagen. Es ist auch nicht unsere Sache!


    WAS wir hier im Forum können:
    Wir können sehr wohl dabei helfen das Prinzip der Nächstenliebe, das Prinzip des Bibelunterrichts+Taufe (sowie Nachbetreuung) und das Prinzip des Zehnten theologisch wie auch praktisch (den Idealfall) zu verstehen. Die wirkliche Praxis zeigt sich dann in den Gemeinden und muss dort einer etwaigen Fehleranalyse unterzogen werden.
  • Boez schrieb:

    Meine Frage war doch deutlich! Sind die STA am Menschen interessiert?
    Die Frage kam bei der Kritik für mich nicht so klar heraus. Aber auf diese Frage kann man dir schon auch klar antworten. Die Antwort lautet: JA1



    Boez schrieb:

    Das meine Formulierungen allgemein sind, ist mir bewusst und auch so gewollt.
    Meine Antwort so allgemein ist ebenfalls bewusst und auch so gewollt! Und von meinem Verständnis her auch richtig.


    Somit ist das Thema wohl durch.

    ***
  • Boez schrieb:

    Ich hab es so erlebt, das sobald mein Freund getauft war, er allein gelassen wurde. Nach dem Motto, sieh zu wie du klar kommst.
    Und die Fragen die ich gestellt habe sind nicht beantwortet worden.
    Besser gesagt, sie wurde als zu kritisch angesehen.
    Ein Interessierter bekommt Bibelstunden und danach Taufunterricht und wird dann getauft. Danach folgen weiter keine Bibelstunden. Das ist die häufigste
    Vorgehensweise. Ich denke das das bei den meisten Gemeinden so ist.( Es kann durchaus sein, das es Gemeinden gibt die es auch anders machen). Auch in meiner Gemeinde ist das die übliche Vorgehensweise. Wir haben aber jetzt angefangen das zu verändern. Wir möchten die Menschen von Anfang an in Hauskreise intregieren und sie in die Gemeinde einbinden. Dies geschied nicht von alleine. Menschen sind ja verschieden manche sind eher extrovertiert und bekommen eher Kontakt andere sind eher zurückhaltender und tuen sich schwer damit. Es ist schon die Frage ob eine Gemeinde sich dieserAufgabe der Integration stellen will. Wenn man nichts in dem Bereich tun, kommen die Leute und gehen auch wieder.

    Liebe Grüße, Ruth
  • @Baptist
    Da fühlte sich der richtige angesprochen... Weißt du, du haust anderen Usern solche Wendungen wie "werd mal erwachsen" entgegen - nur ein Beispiel aus einem vorangegangenen Post in diesem Thread. Wenn du dich von meinem zornigen Post abgestoßen oder angegriffen gefühlt hast, dann fehlen dir nur noch einige Gedankengänge zur Verbesserung deines eigenen Umgangs mit anderen Usern. Das ist auch dem sanften Engel gesagt - ich frag mich, wie du dich fühlst, wenn man deine Posts seziert und zu jedem Satz eine Frage formuliert, die das Gegenüber gleich mundtot machen muss, weil ich auch keine Lust hätte, 15 Fragen zu beantworten, damit ich wieder mitreden darf.

    Leute, Leute!!

    @Tricky: Ich find es zu einfach, dass man sich als "nicht zuständig" erklärt. Wir haben sehr wohl etwas zu sagen - nämlich über unsere eigenen Erfahrungen mit Adventgemeinde zu sprechen, und wie wir mit Problemen umgegangen sind.

    @Ruth: Danke.
  • kleinstein schrieb:

    @Baptist
    Da fühlte sich der richtige angesprochen... Weißt du, du haust anderen Usern solche Wendungen wie "werd mal erwachsen" entgegen - nur ein Beispiel aus einem vorangegangenen Post in diesem Thread. Wenn du dich von meinem zornigen Post abgestoßen oder angegriffen gefühlt hast, dann fehlen dir nur noch einige Gedankengänge zur Verbesserung deines eigenen Umgangs mit anderen Usern.

    ne selbstgerecht bist du nicht?!?!

    Mich würde nur interessieren wie du mit der ganzen Sache umgehen würdest, eine Antwort auf Boez Frage bist du ihr immer noch schuldig.
    Aber es ist leicht nur destruktiv zu kritisieren als versuchen Probleme zu lösen.
    Der Narr spricht in seinem
    Herzen:
    "Es gibt keinen Gott!"
    Psalm 14: 1
  • Ich hab es ihr per privater Nachricht geschrieben, aber wenn es dich interessiert: Meine Idee war, vielleicht eine andere Gemeinde zu suchen. Es gibt ja in der Tat Gemeinden, die ein Problem mit der Integration neuer Gemeindeglieder haben, oder eine Atmosphäre/Theologie, die es manchen Menschen schwer macht, sich dort zu Hause zu fühlen. Da kann ein Tapetenwechsel helfen.