Wünsche zum Sabbattag

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



    • Ex. 15:12. "Und Mose ließ Israel vom Schilfmeer aufbrechen..."
      Joh. 20:26.
      "Und nach acht Tagen waren seine Jünger wieder drinnen und Thomas bei ihnen. Kommt Jesus, als die Türen verschlossen waren, und trat in die Mitte und sprach: Friede euch!..."

      Mögen wir in der nun beginnenden Woche durch Glauben zum "Schauen" kommen!
    • Ex. 15:24.ff.
      "... und der Ewige zeigte ihm ein Stück Holz, das warf er ins Wasser, und das Wasser wurde süß. Dort legte er Ordnung und Recht für es fest, und dort prüfte er es, ... wenn du willig auf die Stimme des Ewigen, deiner Gottheit, hörst und tust, was in seinen Augen recht ist, ... dann werde ich dir keine der Krankheiten auferlegen, die ich den Ägyptern auferlegt habe; denn ich BIN der EWIGE, der dich HEILT.
      Joh. 21:11.
      "Da ging Simon Petrus hinauf und zog das Netz voll großer Fische, einhundertdreiundfünfzig, ... und obwohl es so viele waren, zerriss das Netz nicht."
      19. Jesus: "Folge mir nach!"

    • Offb. 6:5.6.
      "Und als es (das "Lamm") das dritte Siegel öffnete, hörte ich das dritte lebendige Wesen sagen: Komm! Und ich sah: und siehe, ein schwarzes Pferd, und der darauf daß, hatte eine Waage in seiner Hand. Und ich hörte wie eine Stimme inmitten der vier lebendigen Wesen, die sagte: Ein Maß Weizen für einen Denar und drei Maß Gerste für einen Denar! Und dem Öl und dem Wein füge keinen Schaden zu!"

      Auch wenn Gottes Wort selten und teuer geworden ist, möge Gott uns das Öl seines Geistes und den Wein seiner Vergebung nicht mangeln lassen!
    • Segenswünsche zum VIERTEN Wochenende von Exodus (Ostern) bis Pfingsten!



      Exodus 16:1.ff.
      "... und die ganze Gemeinde der Söhne Israel kam in die Wüste Sin, die zwischen Elim und Sinai liegt, am fünfzehnten Tag des zweiten Neumonds nach ihrem Auszug aus dem Land Ägypten.
      Da murrte die ganze Gemeinde... gegen Mose und Aaron in der Wüste.
      ... Wären wir doch durch die Hand des Ewigen im Land Ägypten gestorben, als wir bei den Fleischtöpfen saßen, als wir Brot aßen bis zur Sättigung!...
      Da sprach der Ewige zu Mose: Siehe, ich will euch Brot vom Himmel regnen lassen..."

      ... da erschien die Herrlichkeit des Ewigen in der Wolke..."





      Johannes 6:27. "Wirket nicht die Speise, die vergeht, sondern die Speise, die da bleibt bis ins ewige Leben, die der Sohn des Menschen euch geben wird! Denn diesen hat der Vater, Gott, beglaubigt."
    • Diese "SPEISE" ist das BROT der EUCHARISTIE (= ABENDMAHL) - »DAS »BROT DES LEBENS« das ins EWIGE LEBEN führt! „Dies ist mein Leib, für eure Sünden dahingegeben! Das tut zu meinem GEDÄCHTNIS!”
      Der Herr ist gut in dessen Dienst wir stehn!” (Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch)

      LIED: Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn = Melodie!


    • Von einem niederländischen Meister des 15. Jahrhunderts.

      Ex. 16:12.
      "Ich habe das Murren der Söhne Israel gehört. Rede zu ihnen und sprich: Zwischen den beiden Abenden werdet ihr Fleisch essen, und am Morgen werdet ihr von Brot satt werden! So werdet ihr erkennen, dass ich der Ewige, eure Gottheit BIN."
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Diese "SPEISE" ist das BROT der EUCHARISTIE (= ABENDMAHL) - »DAS »BROT DES LEBENS« das ins EWIGE LEBEN führt! „Dies ist mein Leib, für eure Sünden dahingegeben! Das tut zu meinem GEDÄCHTNIS!”
      Nicht (wöchentliche) "Eucharistie" (Mysterienkult) sondern (jährliches) "Passah"-(Ostern) Gedenken. Oder waren Jesus/Apostel römisch-katholisch?
    • Offb. 6:7.
      "Und als es (das "Lamm") das vierte Siegel öffnete, ...
      Und ich sah: und siehe, ein fahles Pferd ...
      Und ihnen wurde VOLLMACHT gegeben ÜBER den vierten Teil der Erde..."

      Jesu Vollmacht, die über alle Widerwärtigkeiten siegt, möge uns in der kommenden Woche seinem Ziel näherbringen!



    • Ex. 16:13.
      "Und es geschah am Abend, da kamen Wachteln herauf und bedeckten das Lager. Und am Morgen war eine Schicht von Tau rings um das Lager. Und als die Tauschicht verdunstet war, siehe, auf der Fläche der Wüste etwas Feines, Körniges, fein, wie der Reif auf der Erde.
      Das sahen die Söhne Israel, und sie sagten zu einander: Was ist das? (hebr. "man hu"/daher: Mannah). Denn sie wussten nicht, was es war.
      Mose aber sagte zu ihnen: Dies ist das Brot, dass euch der Ewige zur Nahrung gegeben hat..."

    • Zum fünften Wochenende des Weges der Befreiung hin zum Berge Gottes:



      Exodus 16:21.-24.

      "Und sie sammelten es Morgen für Morgen, jeder nach dem Maß des Essens. Wenn aber die Sonne heiß wurde, dann zerschmolz es. Und es geschah am sechsten Tag, da sammelten sie das Doppelte an Brot, zwei Gomer für jeden einzelnen. Da kamen alle Fürsten der Gemeinde und berichteten es Mose. Er sagte nun zu ihnen:
      Dies ist es, was der Ewige geredet hat:
      Morgen ist Sabbatfeier, ein heiliger Sabbat für den Ewigen. Was ihr backen wollt, backt, und was ihr kochen wollt, kocht!
      Alles aber, was übrigbleibt, legt für euch zurück zur Aufbewahrung bis zum Morgen!
      Da legten sie es zurück zur Aufbewahrung bis zum Morgen, wie es Mose geboten hatte, und es wurde nicht stinkend, und es kam kein Wurm hinein."



    • Ex. 16:25. "Mose sagte: Esst es heute, denn heute ist ein Sabbat für den Ewigen! Heute werdet ihr auf dem Feld nichts finden. Sechs Tage sollt ihr es sammeln, aber am siebten Tag ist Sabbat, da gibt es nichts.
      Aber am siebten Tag geschah es, dass einige vom Volk hinausgingen, um zu sammeln, doch sie fanden nichts.
      Da sprach der Ewige zu Mose: Wie lange habt ihr euch geweigert, meine Gebote und Bestimmungen zu halten! Seht, weil euch der Ewige den Sabbat gegeben hat, darum gibt er euch am sechsten Tag Brot für zwei Tage.
      ... So ruhte denn das Volk am siebten Tag."



      Offb. 6:9.11. "Und als es (das Lamm) das fünfte Siegel öffnete... Und es wurde ihnen einem jeden ein weißes Gewand gegeben..." 14:13. "Ja, spricht der Geist, damit sie ruhen von ihren Mühen, denn ihre Werke folgen ihnen nach."

      Hebräerbrief 4:9. "Also bleibt noch eine Sabbatruhe dem Volk Gottes übrig. Denn wer in seine Ruhe eingegangen ist, der ist auch zur Ruhe gelangt von seinen Werken wie Gott von seinen Eigenen."
    • Römerbrief 3:28.

      "Denn wir halten dafür, dass ein Mensch DURCH GLAUBEN gerechtfertigt werde, ohne Gesetzeswerke.
      Oder ist Gott der Juden allein? Nicht auch der Nationen? Ja auch der Nationen...
      Heben wir denn die Torah auf durch den Glauben? Das sei ferne! Sondern wir bestätigen die Torah..

      Jesaja 56:6.

      "Und die Söhne der Fremde, die sich dem Ewigen angeschlossen haben, um ihm zu dienen und den Namen des Ewigen lieben... jeden , der den Sabbat bewahrt, ihn nicht zu entweihen, und, die an meinem Bund festhalten: die werde ich zu meinem heiligen Berge bringen..."
    • Zum sechsten und vorletzten Wochenende vor Pfingsten:

      Ex. 17/18


      Ex. 18:13.-27./Apg. 1:1.-14.


      Exodus 19:1.2.
      "Im dritten Monat nach dem Auszug der Söhne Israels aus dem Land Ägypten, an dem (ersten) Tag, kamen sie in die Wüste Sinai. Sie brachen auf von Refidim und kamen in die Wüste Sinai und lagerten sich in der Wüste; und Israel lagerte sich dort dem Berg gegenüber."

    • Heute ist der 6. Siwan nach dem jüdischen Kalender! ---> siehe hier: Kalenderrechner 1 ----> Das jüdische Wochenfest 50 Tage nach Passah, aus dem unser Pfingstfest - 50 Tage nach Ostern - wurde.
      Der Herr ist gut in dessen Dienst wir stehn!” (Lied aus dem Evangelischen Gesangbuch)

      LIED: Der Herr ist gut, in dessen Dienst wir stehn = Melodie!