Wer ist der Antichrist?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Atze schrieb:

      Dieses blindwütige Katholikenbashing geht mir ziemlich auf die Nerven.

      Wie Dir es auf die Nerven geht dass ich „Katholikenbashing“ betreibe wie Du es nennst, finde ich es nicht richtig wie Du ständig und bei jeder Gelegenheit so tust als ob der Katholizismus eine harmlose Religion darstellt in der Adventisten zu Hause sein könnten, oder man sich am Besten noch vereinigen könnte, ...

      Bitte belege Deine Behauptung mit irgendeinem Zitat, von mir aus diesem Forum, das aussagt, was Du mir oben unterstellst (Adventisten könnten sich in der rkk Kirche zuhause fühlen bzw. sich mit ihr "vereinigen"), bis dahin betrachte ich Deine obige Behauptung als das was sie ist, nämlich eine Verleumdung!

      Atze schrieb:

      Dass zudem die RKK sehr wohl Christus leugnet wie Du endgegensätzlich behauptest habe ich schon erklärt.
      Weil Du etwas "erklärst" ist es aber noch nicht wahr!
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • Hallo lieber HeimoW,

      weil wir ja gerade heftig über richtige Diskussionen diskutieren ;)

      Meine Beobachtungen der Diskussion bei Themen zeigt--sicher nicht zu Unrecht--daß immer auf der "Metaebene" (@Karoline) bei jedem (aus)gesendeten Beitrag (z.B. ein Beitrag von dir an Atze) mit gesendet wird. Die Eigenheit einer solchen Meta-Botschaft ist aber, daß sie nicht direkt, nicht wortwörtlich, sondern eben unausgesprochen "mitschwingt"

      So kann man aus deinen Beiträgen sehr wohl die von Atze angeführte Gesinnung ! "heraushören"--ich sagte kann!!.und sie kann daher durchaus der Wahrheit entsprechen Soweit so gut.
      =================================================================================================================================
      Was nun als Reaktion (z.B. von dir an Atze) erfolgt, ist "die Aufforderung an ihn den wortwörtlichen Nachweis zu erbringen" , so nach dem Motto"wo habe ich das geschrieben"? Gut für dich oberflächlich betrachtet, jedoch unmöglich für Atze den Nachweis auf der geforderten Sachebene zu bringen. Warum?

      Weil eben diese Metabotschaft an Atze nur im Hintergrund--nicht wortwörtlich von dir ausgedrückt, aber dennoch wahr sein kann von ihm erkannt wurde, nur---

      die Forderung--auf der wortwörtlichen Sachebene--dir dies zu beweisen kann er gerade deswegen nicht erbringen.
      Kann er das aber nicht ist das in keinster Weise ein für für alle daran Beteiligten geklärt, daß Du nun deshalb von diesem Vorwurf freigesprochen bist.
      ================================================================================================================================
      Andsers ausgedrückt. Es ist eine Art Totschlagargument--nicht wortwörtlich ausgesprochene Aussagen, welche dennoch auf ein*er ganz anderen Ebene indirekt gesagt sein können oder meistens auch wollen ;) !! anschliessend auf der wortwörtlichen Sachebene einfordern zu wollen, andernfalls--so wird dann argumentiert--wurde etwas in deine Aussagen hinein gelesen, was nicht drin war,ist sinnlos. : es kann und ist sehr wohl oft "drin", eben gerade weil sich dies nicht so leicht nachweisen läßt.

      Es ist eben so, daß in der Zusammenschau vieler Beiträge durchaus Infos oft sichtbar werden, welche dem Autor "SO" nirgends nachweisbar sind.
      Das Problem dabei ist oft, daß trotz heftigster Beteuerungen ein solcher Eindruck schwer korrigierbar ist.
      ================================================================================================================================
      Was ist nun meine Mega-Botschaft gewesen ? ;) , ich hoffe auf wohlwollendes Verständnis, wie schwierig "Verständigung" sein kann.

      liebe Grüße aus Wien
      Yokurt
    • "Baptist" schrieb:

      Atze und Heimo sind doch NUR sachlich

      Tja, so ist das nun mal. Ich kann den ganzen Tag mies drauf sein, doch wenn Heimo kommt verleiht mir das immer die nötige Frische.

      "HeimoW" schrieb:

      Bitte belege Deine Behauptung mit irgendeinem Zitat, von mir aus diesem Forum, das aussagt, was Du mir oben unterstellst.

      Yokurt hats schon angesprochen. Es gibt keine Belege. Alle Beweise sprechen gegen mich. In Wahrheit musste ich in meiner Recherche erkennen, dass Du nämlich die Nr.2 der „Katholikenbasher“ im Forum bist…direkt nach mir. Deshalb tut es mir Leid für meine Unterstellung und Verleumdung.

      Gruss
      Atze
    • Da das Thema der Antichrist ja rel. komplex ist in mancherlei Augen empfinde ich es manchmal einfacher wenn wir auf Verwandte Themen umstellen.
      z.B. Wer ist denn das kleine Horn bzw. der Mensch der Bosheit der offenbar wird am Ende der Zeit?
      Zum kleinen Horn brauche ich nichtmal auslegung es ist und bleibt einfach die römisch katholische Kirche.
      Auch können wir nicht leugnen dass Rom selbst im Buch Daniel beschrieben wird.
      Sogar die Tatsache dass sie auf 7 Hügeln sitzt ist beschrieben.
      Wir brauchen uns garnicht so sehr auf das konzentrieren was evtl anders ausgelegt werden kann da es einfacher ist die echten Tatsachen zu benennen.

      Ja aus Adventistischer Sicht ist es eine Tatsache dass das kleine Horn das Papstum als System ist.
      Wir wissen wie es beschrieben ist. Es geht bis ans Ende der Zeiten.
      Jesus wird dieses System beseitigen.
      Es ist eine gewaltige Macht die Prophetisch benannt wurde und die eindeutig als Feind Gottes dargestellt wird.
      Schönrederei verstehe ich bei aller Liebe nicht.
      Aber möge jeder gern gegenüber Rom schmeicheln wie er möchte.
      Aber jedem stehe auch frei biblische Tatsachen zu benennen.

      Wer mal wieder auf den Boden der Tatsachen kommen möchte könnte alternativ ja auch Kapitel 33-37 aus dem Großen Kampf (komplette Ausgabe) lesen.
      Gott gab uns wissen auch mir als ex Katholiken um zu verstehen was richtig und falsch ist.
      Rom ist theologisch sowweit weg vom Richtigen Bibelverständnis wie der Osten vom WEsten auch wenn seine Verkleidung genial christlich aussehen mag.

      Das ist meine Meinung keiner muss sie teilen, aber bitte lasst sie doch um ver Vielfalt Willen und um des Pluralismusses so stehen wie sie ist. ;)
      Danke
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • ..

      Baptist schrieb:

      .... Zum kleinen Horn brauche ich nichtmal auslegung es ist und bleibt einfach die römisch katholische Kirche. ...
      Welche Bibelübersetzung verwendest Du da, um keine Auslegung zu brauchen um diese Zuordnung zu rechtfertigen?

      ;)


      Ich habe nichts grundsätzliches gegen die Auslegung, bin aber nicht bereit sie mir oder anderen als "Tatsache" unterschieben zu lassen...
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • Yokurt schrieb:

      Hallo HeimoW,

      EBEN nicht ERKANNT sondern UNTERSTELLT.
      deine Beteuerung nehme ich zur Kenntnis ;)
      lieb e Grüße aus Wien
      Yokurt

      Danke, wäre es denn wirklich sinnvoll, solange aktiver Adventist zu sein, wenn man den "Mehrwert" nicht erkennt? Nur weil man den anderen (die RKK) nicht immer negativ in den Mittelpunkt rückt, will man weder katholisch sein, noch eine Kirchenfusion - die die maßgeblichen Kreise der RKK wohl auch kaum wollen :rolleyes: .
      Es ist in meinen Augen ein Ausdruck der Schwäche, wenn wir uns darüber definieren, die Schwächen und Fehler anderer Kirchen in den Mittelpunkt zu rücken. Überzeugte, starke Adventisten begeistern andere Menschen durch eine positive christliche Haltung und entsprechende Handlungen, nicht durch das "Aufzeigen" der Fehler der Anderen.
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • HeimoW schrieb:

      Überzeugte, starke Adventisten begeistern andere Menschen durch eine positive christliche Haltung und entsprechende Handlungen, nicht durch das "Aufzeigen" der Fehler der Anderen

      Das ist bei einem Teil der Leute sicherlichso.
      Ich möchte damit aber auch klar sagen dass mich das ganze positive im Leben der STAs rein garnicht zugesagt hatte.
      Es war in der Tullner Gemeinde toll, nette Menschen doch das hat mich nicht überzeugt.

      Es gibt eben aber Menschen wie mich die Klartext hören wollen auch wenns weh tut.
      Nicht immer ist das Optimum wie du es beschreibst der richtige Weg. Es muss beides sein, deutliche liebevolle Warnungen anhand der Schrift und ein Beispiel in der Nachfolge Jesu.
      Ihr Adventistenkinder ihr kennt halt nur dass und wollt frei von schwierigen Bereichen sein das verstehe ich.
      Aber bitte hört auch auf einen ehemaligen Katholiken wie mich, es ist entscheidend auch ernsthaft auf die Fehler hinzuweisen, es muss so auch geschehen denn wir ernsthaften Christen in der katholischen Kirche wir brauchen Gottes Wort. Ich bin sehr froh um den Menschen der mir den großen Kampf in die Hände gedrückt hatte damit ich endlich die Augen geöffnet bekommen habe.

      Nur durch liebe Menschen komme ich überall hin aber nicht zwingend zur Wahrheit.Deswegen ist beides wichtig und beides ist nunmal nicht
      ökumenisch. Auf Christels Anspielung von wegen wir können uns mit Rom vereinigen kann ich nicht viel sagen außer evtl dass Christel wirklich sehr wenig über uns und den biblischen Glauben weiß.
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Wen bezeichnet Jesus ganz öffentlich--vor seinen versammelten
      "Verwandten, dem Volk, den Schriftgelehrten, den Pharisäern, seiner
      Mutter !!! seinen Brüdern, etc ---als seine "Verwandten ?? alle oben
      genannten nicht, auch nicht seine leiblichen " Verwandten, --auch nicht seine Mutter !!! sondern-------?



      "die den Willen seiner Vaters im Himmel tun" das sind seine Brüder und Schwester und Mutter "
      da meine Frau mit Leib und Seele Katholikin ist, meine klare Frage : Zählt meine Frau zu jenen Vervandten? Zählt Christel zu jenen Verwandten? (ich denke, sie ist Katholikin?!)

      Bin ich mit einem Antichristen verheiratet? Kann somit ein solcher überhaupt "den Willen seines Vaters im Himmel tun" ?

      Gruß
      Seeadler
    • Seeadler schrieb:

      Bin ich mit einem Antichristen verheiratet? Kann somit ein solcher überhaupt "den Willen seines Vaters im Himmel tun" ?

      Kein Adventist hat je behauptet dass ein Katholik allein ein oder sogar der Antichrist sei.
      Keine Ahnung wie du darauf kommst.

      Nicht jeder ist und war ein Nazi auch wenn er Deutsch war.
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Baptist schrieb:

      Seeadler schrieb:

      Bin ich mit einem Antichristen verheiratet? Kann somit ein solcher überhaupt "den Willen seines Vaters im Himmel tun" ?

      Kein Adventist hat je behauptet dass ein Katholik allein ein oder sogar der Antichrist sei.
      Keine Ahnung wie du darauf kommst.

      Nicht jeder ist und war ein Nazi auch wenn er Deutsch war.
      Baptist, Petrus wurde gefragt, ob er auch zu IHNEN gehöre - und Petrus hat es drei mal verneint. Dies wird als Verleugnung Jesu bezeichnet, der ja aus unserer Sicht das Haupt der Kirche ist, Das EINS- sein, von dem hier Yokurt spricht, setzt voraus, dass ich mich mit der "Kirche" identifiziere, in der ich mich vom Glauben her begeben habe. Die Kirche wird gebildet durch die Gläubigen. Die Gläubigen bilden den Leib der Kirche. Es ist also nicht voneinander zu trennen.

      Wenn wir von der HUR BABYLON sprechen, wen meinen wir denn dann konkret? Wenn wir vom Antichristen sprechen, wen meinen wir? Eine Institution, oder die menschen die dieser Institution angehören? Wenn in der Bibel von der Vernichtung Babylons gesprochen wird, wer wird denn dann vernichtet?

      Seeadler
    • Seeadler schrieb:

      Es ist also nicht voneinander zu trennen.

      Sehe ich anders.
      Denn Gott hat noch Schafe in fremden Ställen die aus Babylon herausgerufen werden müssen (so lautet jedenfalls Gottes Wort).
      Lieber Seeadler du siehst das irgendwie zu emotional da man sehr wohl von Institution und Personen getrenntermaßen sprechen kann.

      Für mich ist es jedenfalls so dass das System sehr wohl etwas ist was vom einzelnen zu trennen ist sonst würde ich hier alles sehr viel persönlicher auffassen.

      In dem Sinne, cool down.
      Der Narr spricht in seinem
      Herzen:
      "Es gibt keinen Gott!"
      Psalm 14: 1
    • Ich denke, beim Thema "Antichtist" sollte man sorgfältig unterscheiden.

      Es gibt den biblischen Antichtiosten, der in den Johannesbriefen genannr wird. Das waren damalige Menschen, die zum Christentum über getreten waren, aber dann gnostische Einflüsse und Lehren in die Gemeinde einschleusen wollten.
      Heute kämen Esoteriker diesem Bild vielleicht am nächsten.

      Dann gibt es einzelne Menschen, die andere als "Antichristen" beschimpften. Dazu gehören Kaiser, Bischöfe und Päpste. Gemeint sind dabei aber immer Einzelpersonen.

      Dann gibt es eine widergörrliche Macht, die in Dan. 7:25 geschildert wird und in ihrem Wesen in der Offenbarung als Hure Babylon in der Endzeit wieder auftaucht. Eng verwandt dem Wesen nach ist das Tier aus dem Meer aus Offb. 13. Die Schilderungen und Angaben über diese Macht treffen, historisch gesehen, ganz eng mit dem Papsttum (nicht mit einem einzelnen Papdt) zusammen. Dies wurde in der Vergangenmheit auch von den Reformatoren und protestantischen Bibelauslegern so gesehen.

      Und dann gibt es noch widergöttliche und antichristliche Bestrebungen und Tendenzen,. die auch vor der Adventgemeinde nicht halt machen. Satan möchte ja liebend gerne die Gemeinde von innen heraus zerstören..

      Wie Christel schon richtig bemerkte, ist das Wissen um "den" Antichristen des Mittelalters in Rom zwar interessant, aber nicht hilfreich für die Behebung von antichristlichen Strömungen und weltlichem Denken in der Gemeinde.

      Ich denke, das Reformatorische sollte man wissen und nie aus den Augen verlieren, weil es nach der Offenbarung am Ende zu neuem Leben erwachen wird. Aber die gegenwärtigen Tendenzen vieler Gläubiger, weltlichen Belangen vor Glaubensdingen den ersten Platz ein zu räumen, wie ich weiter oben geschildert habe, liegen unmittelbar vor der Gemeindetür und erfordern gegenwärtig unsere ganze Aufmerksamkeit.

      Wir sollten wieder dahin zurück kommen, wo die Gemeinde im Leben eines Adventisten den ersten Platz einnimmt und alle loyal an einem Strang ziehen, um das Evangelium der Welt zu bringen. Das erfordert unsere ganze Kraft und Energie. Individuelle Besserwisserei und das Herausstellen von Fehlern der "Leitung" dagegen sind antichtistliches Handeln.

      benSalomo.
    • Für mich ist es jedenfalls so dass das System sehr wohl etwas ist was
      vom einzelnen zu trennen ist sonst würde ich hier alles sehr viel
      persönlicher auffassen.


      In dem Sinne, cool down.

      Das ist mein Problem. Ich kann es nicht im Sinne von cool down. Dazu hat sich in meinem Leben viel zu viel gerade durch den Einfluss des Glaubens geändert!

      Gruß
      Seeadler
    • Atze schrieb:

      "BenSalomo" schrieb:

      das Herausstellen von Fehlern der "Leitung" dagegen sind antichtistliches Handeln.

      ... und die die sich wehren sind die Antichristen. Interessant.

      Nicht jeder der einverstanden ist, ist ein Duckmäuser - die Führung repräsentiert mehr die Gemeinde, als die "übrigen" wahrhaben wollen
      Nicht jeder der sich wehrt ist ein Held, häufig handelt es sich um Querulanten.
      .
      Liebe Grüße, Heimo
    • Hallo liebe Christel,

      Wenn`s dir Recht ist schlage ich einen eigenen Thread "damit sie alle eins seien ---JOh. 17/21;" in der entsprechenden Gruppe vor, um hier das Hauptthema nicht weiter über Gebühr zu be-bzw. überlasten.

      Ich ersuche die Moderatoren daher um "Transport" der Beiträge 71/73/74/76/84/85/86/87/88/89/90/ in die richtige Kategorie hiefür.
      vielen Dank für die Mühe

      liebe Grüße aus Wien
      Yokurt

      Edit by Jonas:
      Hier gehts mit der Thematik weiter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jonas ()