Wer ist der Antichrist?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Geschichtsforschung ist sich eigentlich ziemlich einig, dass Johannes selbst (historisch gesehen) Kaier Nero gemeint hat.

      Man muss sich irgendwann auch mal fragen, wie sinnvoll und zielführend gewisse Beschäftigungen noch sind. Ich sehe das, gerade bei diesen Themen, überhaupt nicht mehr.
      Man hat auch eine Verantwortung dem eigenen Geist und Gemüt gegenüber, finde ich.
      Hat man mal beobachtet, was mit dem eigenen Denken passiert, wenn man sich derart in diese Dinge zerstreut? Die Selbstversetzung in einen dauerhaften, unterschwelligen Katastrophenzustand; ein Gemüt, dass überall nur noch den Untergang, den Angriff und die heimlichen Geschäfte sieht, permanenter Mutmaßungsmodus und selbsterfüllende Prophezeiungen ...
      Das nähren die Medien übrigens auch. Interessante Ähnlichkeit.
    • Ist, bzw. war, adventistische Auslegung!

      HeimoW schrieb:

      Das hat mit Bibelauslegung nichts zu tun, mir scheint das Missbrauch zu sein.
      Dies ist aber - zumindest war es dies bei den Schorndorfer Adventisten 2003 im "Jahr der Bibel" noch so! - adventistische Auslegung! Und ist somit nicht "auf meiner Miste gewachsen"!

      PS: Nicht nur VICARIUS FILII DEI ergibt 666 - sondern auch ein weiterer Papsttitel, nämlich LATINUS REX SACERDOS (Lateinischer Priester-Koenig) ergibt ebenfalls 666. Und auch :verschreckt: der Name des vorletzten Papstes, JOHANNES PAUL SECUNDUS (Johannes Paul der Zweite) ergibt den Zahlenwert 666!!! ===≥ Nach der Wahrscheinlichkeitsrechnung kann hier nicht mehr von "Zufall" gesprochen werden! ==≥ DER PAPST IST DER ANTICHRIST!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Seele1986 schrieb:

      dauerhaften, unterschwelligen Katastrophenzustand; ein Gemüt, dass überall nur noch den Untergang, den Angriff und die heimlichen Geschäfte sieht, permanenter Mutmaßungsm
      Ja , diese Gefahr besteht. Ich glaube auch nicht, dass jeder Mensch sich mit diesen Themen auseinander setzen muss und kann.
      Unter einem selbsterdachten Endzeitszenario zu leiden ist auch nicht gewollt. Gott schenkt Bewahrung und inneren Trost für Reales, reale Probleme, Trauer, Schmerz....gibt Zuversicht in echter Not.
      Freiheit, in Christus frei zu sein, beinhaltet auch keine Angst. Ein Grdmesser für unsere Liebesbeziehung zu Gott.
      Ich merke das an mir selbst.
      Die Überlegungen sind aber dennoch ein Segen, denn wir können Selbsterfahrungen machen, die wir vielleicht auch brauchen, wenn es bei uns
      nicht mehr politisch gemütlich ist.( keine ferne Zukunft, wenn ich tausende Menschen mit Antinaziprotestschildern auf der Straße schreien höre)
      Bin ich in Gottes Hand, dann wie auf einem geführten Schiff, bei dem ich ab und zu "Eisberg voraus" rufe.......aber gleichzeitig auch
      Lk 21,28 Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, dann seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.

      Ob sie im Inneren statt findet oder es die Wiederkunft Christi betrifft ist "gleich".
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • HeimoW schrieb:

      Ist das Hebräische relevant, wenn die Offenbarung doch in Griechisch geschrieben wurde?
      Möglicherweise, allerdings gehört die Gematrie nicht zwingend zum Hebräisch der jüdischen Christen, sondern fällt in den Bereich der Mystik. Dass ein Buchstabensymbol einen Laut symbolisiert ist eine Sache, aber die Reihenfolge der Buchstaben eine andere, die sich ja nicht aus sich selbst ergibt.

      Norbert Chmelar schrieb:

      Dass auch NERO ein solcher Antichrist war, ist dem Johannes von Patmos klar vor Augen gewesen; dessen Name auf Hebräisch (NERON CESAR) ergibt ebenfalls 666!
      Dazu hatte ich an anderer Stelle schon was gesagt. Man setzt hier zu viele nicht selbstverständliche Dinge voraus.
      Der Urtext der Bibel ist für alle da : Hebräisches AT und Altgriechisches NT mit englischer Wort für Wort Interlinear Übersetzung.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      HeimoW schrieb:

      Das hat mit Bibelauslegung nichts zu tun, mir scheint das Missbrauch zu sein.
      Dies ist aber - zumindest war es dies bei den Schorndorfer Adventisten 2003 im "Jahr der Bibel" noch so! - adventistische Auslegung! Und ist somit nicht "auf meiner Miste gewachsen"!
      PS: Nicht nur VICARIUS FILII DEI ergibt 666 - sondern auch ein weiterer Papsttitel, nämlich LATINUS REX SACERDOS (Lateinischer Priester-Koenig) ergibt ebenfalls 666. Und auch :verschreckt: der Name des vorletzten Papstes, JOHANNES PAUL SECUNDUS (Johannes Paul der Zweite) ergibt den Zahlenwert 666!!! ===≥ Nach der Wahrscheinlichkeitsrechnung kann hier nicht mehr von "Zufall" gesprochen werden! ==≥ DER PAPST IST DER ANTICHRIST!
      Gerhard Pfandl hat einmal bei einer Predigertagung in Bogenhofen vorgerechnet, dass ELLEN GOULD WHITE ebeflaas "666" ergibt.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • philoalexandrinus schrieb:

      Gerhard Pfandl hat einmal bei einer Predigertagung in Bogenhofen vorgerechnet, dass ELLEN GOULD WHITE ebeflaas "666" ergibt.
      Ja dann Finger weg vom EGW Kult :D

      Leset alles und behaltet das Gute :happy:
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Pfingstrosen schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Gerhard Pfandl hat einmal bei einer Predigertagung in Bogenhofen vorgerechnet, dass ELLEN GOULD WHITE ebeflaas "666" ergibt.
      Ja dann Finger weg vom EGW Kult :D
      Leset alles und behaltet das Gute :happy:
      Nanana, Pfandl hat damit demonstrieren wollen, was man alles in "666" hinein - oder herausinterpretieren könnte und das Beispiel als absurdes, ironisches gemeint.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • Also Anti : Gegen oder anstelle von.. dazu Christ .. ist im Grunde doch einfach , wichtig ist nur zu wissen das es den oder die Antichristen gibt , ich weiß .. ich mache es mir einfach ;-), aber ich glaube das Jesus , da er oft mit den einfachen Leuten unterwegs war, das nicht so wichtig ist ob jeder studiert war in dem auslegen der Bibel . Ist jetzt nur meine Vorstellung. Jede Kirche hat ihre Vorstellung davon, jeder Mensch wohl auch .. ich mach es mir lieber da etwas einfacher.. sonst denk ich zuviel und glaube zu wenig und ich rede nur für mich :)
      Mein Leitspruch im Leben : Wer etwas will findet Wege.. wer nichts will Gründe :D
    • Ruapehu schrieb:

      ich mach es mir lieber da etwas einfacher.. sonst denk ich zuviel und glaube zu wenig und ich rede nur für mich
      Ruapehu, wenn Du Jesus verinnerlicht hast,das wollen wir doch alle, dann merkst Du schon sehr leicht,
      welchen Geistes Kind jemand ist....wer nicht im Sinne Christie redet und handelt ,wird kaum Jesus kennen...

      Mit dem werde ich auch kaum Freundschaft haben....
    • HeimoW schrieb:

      Wie kann man so ignorant sein, einfach zu negieren, wie die Heilige Schrift den Antichristen beschreibt?
      Nein, ich bin nicht ignorant und habe ja zugegeben, dass rein von der Definition des Johannes der Papst nicht der Antichrist sein kann; sehr wohl kann er es aber durch die Kombination von Daniel 7 + Offenbarung 13 sein was übrigens adventistische Lehre ist. - zumindest war sie es noch 2003!
      Immerhin weiß ich jetzt was "PP" bedeutet - nämlich "Pastor Pastorum" = "Hirte der Hirten" und nicht wie ich meinte Papa Petri bzw Pontifex Petru
    • Das Papsttum ist nur eines der "vielen Hörner" des Antichristen -- Roms.

      Bitte wegen eines "Baumes" nicht den ganzen Wald ausblenden!

      Zur Gematrie: Das war ein Zahlenspiel im Mittelalter. Die Juden hatten auch ihre Kabbala.

      Der "Name" in der Antike beschrieb den Charakter/das Wesen.

      Da Gott/Geist nicht auf wenige Sprachen wie Latein, Griechisch, Hebräisch, Englisch beschränkt ist, sollte man bei Zahlensymboliken umfassender/inklusiv denken, eben Zahlensymbolik, nicht Sprachsymbolik.

      Außerdem ist das Zahlensymbol 666 nicht nur für den "Antichristen", das Meertier aus Offenbarung 13, repräsentativ sondern auch für die Folgemächte (Landtier, Bild des Meertiers).

      Ich haben schon einen Vorschlag gemacht, ausgehend vom Sabbatgebot des Dekalogs "Sechs Tage sollst du..." und Offenbarung 14:11: "Keine Ruhe Tag und Nacht..."
    • HeimoW schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      DER PAPST IST DER ANTICHRIST!
      Nur für jemanden, der statt die Bibel zu lesen und den Apostel Johannes, der den Begriff definiert ernst zu nehmen sich seine eigene Auslegung zurechtschustert!
      Wie kann man so ignorant sein, einfach zu negieren, wie die Heilige Schrift den Antichristen beschreibt?

      Das kommt mir immer so vor, wie Wissenschaftler, die die Evolutionstheorie lehren, trotz Wissens, daß es so wie sie lehren nicht sein kann, weil grundlegende Dinge dagegen sprechen.
      Der Papst kann es laut Schrift nicht sein.