Jesus laut katholischer Lehre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erbsünde ?? Wo steht dieses Wort in der Bibel ? :D

      Die Menschen sündigen doch, weil das Fleisch schwach ist und nicht wegen einer angeblichen Erbsünde.
      Diese ist doch eine katholische Erfindung, welche bei der Reformation vergessen ging zum Aufheben.

      Aber möglicherweise bin ich der einzige hier mit dieser Einstellung.
    • Man kann Sünde nicht "erben", aber die Neigung zu Dingen, die zur Sünde führen. Ich denke an Suchtverhalten oder Stoffwechselstörungen, irgendwie ist ja alles Chemie....auch unser Verhalten und Charakter wird davon beeinflusst.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Babylonier schrieb:

      christophw schrieb:

      Die Marienverehrung wurde unter anderem aus dem Isis-Kult abgeleitet
      Wenn Du so argumentierst, müßtest Du auch die Meinung vertreten, dass die Auferstehung Jesu aus dem Phoenix-Kult abgeleitet wurde.
      Ich glaube nicht, dass man dies und jenes von dort oder da übernommen hat. aber so ein Götterpaar scheint mir halt der Menschen Wunsch zu sein, ihre Sehnsucht: In Niederösterreich sprach man ehedem vom Himmelvater und der Himmelmutter (Jesus etwas beseitelassend), da gab es Zeus und Hera, da gab es die Urrmutter Gaia (1.Korinther 17, 47) und als Gegenstück den Uranus - die Paulus in seinen Text hineinnimmt so wie das modifizierte Höhlengleichnis Platons.


      Nochmals zu "Gnade" und deren vielfacher Bedeutung: Lukas 2, 52 Und das Kindlein nahm zu an Weisheit Alter und Gnade bei Gott und den Menschen
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von philoalexandrinus ()

    • philoalexandrinus schrieb:

      Und der indirekte Lobpeis auf jemanden ist auch bei uns (Noch) Usus
      Ich frage mich warum tun wir STA uns so schwer dieses Thema zb. Advent, in Predigten zu verarbeiten.

      Ich finde da steck so viel Freude, Hoffnung und Wertschätzung. Luk.1

      Schwanger sein...sind wir nicht auch guter Hoffnung dessen, was kommen wird?

      Marias Besuch bei Elisabeth (Mariä Heimsuchung)
      39 Maria aber machte sich auf in diesen Tagen und ging eilends in das Gebirge zu einer Stadt in Juda
      40 und kam in das Haus des Zacharias und begrüßte Elisabeth.
      41 Und es begab sich, als Elisabeth den Gruß Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leibe. Und Elisabeth wurde vom Heiligen Geist erfüllt
      42 und rief laut und sprach: Gesegnet bist du unter den Frauen, und gesegnet ist die Frucht deines Leibes!
      43 Und wie geschieht mir, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt?
      44 Denn siehe, als ich die Stimme deines Grußes hörte, hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leibe.
      45 Ja, selig ist, die da geglaubt hat! Denn es wird vollendet werden, was ihr gesagt ist von dem Herrn.

      ZB: 143_Pr_Lukas_1_39-56.pdf
    • Pfingstrosen schrieb:

      Man kann Sünde nicht "erben", aber die Neigung zu Dingen, die zur Sünde führen. Ich denke an Suchtverhalten oder Stoffwechselstörungen, irgendwie ist ja alles Chemie....auch unser Verhalten und Charakter wird davon beeinflusst.
      Vielleicht ist das Wort Erbsünde etwas unglücklich, aber wenn man sieht was Sünde ist, dann gibt es schon so etwas wie Erbsünde. Sünde ist das, was von Gott trennt. Dadurch trennt sich jeder Mensch immer wieder von Gott, weil er sündigt. Dadurch kommt jedes Kind in einer gewissen "gottferne" auf die Welt und das nennt man dann Erbsünde. Das ist gemäss meinem Verständnis auch einer der Gründe, warum es die Unbefleckte Empfängnis geben musste, weil nur so konnte der Erlösungsplan erfüllt werden.

      Klar man könnte jetzt darüber streiten, ob Erbsünde das richtige Wort ist, aber das Wort ist mir persönlich so etwas von egal.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Neulich kam auf K-TV ein Beitrag: >>Maria - die Gnadenvolle<<
      Da wurde gesagt, dass Maria seit ihrer Geburt "voller Gnade" gewesen sei und so heißt es in kath.Bibeln: "Maria, du bist voll der Gnade!" (Botschaft des Erzengels Gabriel an Maria - siehe Luk.1)

      Norbert Chmelar schrieb:

      Dann wird es wohl eine Interpretation der Katholischen Kirche sein, um die Sündenlosigkeit der Maria zu belegen! ( "Du(=Maria) bist voll der Gnade!" )

      Wsa mich bei dem Thema immer wundert ist, dass Maria mit Gnade in Verbindung gebracht wird. Ist nicht Gnade das, was wir Sünder von Gott bekommen? Unverdiente Milde. Rein theoretisch betrachtet: Bräuchte ein sündloser Mensch überhaupt Gnade oder muss er damit über in Verbindung gebracht werden?
    • DonDomi schrieb:

      Pfingstrosen schrieb:

      Man kann Sünde nicht "erben", aber die Neigung zu Dingen, die zur Sünde führen. Ich denke an Suchtverhalten oder Stoffwechselstörungen, irgendwie ist ja alles Chemie....auch unser Verhalten und Charakter wird davon beeinflusst.
      Dadurch kommt jedes Kind in einer gewissen "gottferne" auf die Welt

      Nein!
      Es gibt wohl kein Kind, das nicht an Gott glauben wird, wenn man ihm von ihm erzählt.
      M.E. ist es in jedem Menschen verwurzelt, an einen Schöpfer und guten Gott zu glauben.
      Die "gottferne" kommt erst, wenn man ihm dauernd angst macht und ihm von einem strafenden Gott, oder gar nicht, oder womöglich es gäbe keinen, erzählt.
    • tricky schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Neulich kam auf K-TV ein Beitrag: >>Maria - die Gnadenvolle<<
      Da wurde gesagt, dass Maria seit ihrer Geburt "voller Gnade" gewesen sei und so heißt es in kath.Bibeln: "Maria, du bist voll der Gnade!" (Botschaft des Erzengels Gabriel an Maria - siehe Luk.1)

      Norbert Chmelar schrieb:

      Dann wird es wohl eine Interpretation der Katholischen Kirche sein, um die Sündenlosigkeit der Maria zu belegen! ( "Du(=Maria) bist voll der Gnade!" )
      Wsa mich bei dem Thema immer wundert ist, dass Maria mit Gnade in Verbindung gebracht wird. Ist nicht Gnade das, was wir Sünder von Gott bekommen? Unverdiente Milde. Rein theoretisch betrachtet: Bräuchte ein sündloser Mensch überhaupt Gnade oder muss er damit über in Verbindung gebracht werden?
      Und was ist mit Lukas 2, 52 ?wo Jesus an Weisheit, Alter undnGnade bei Gott und den Menschen zhunahm ? Ich glaube, wir dürfen den Begriff der xaris = Gnade im NT nicht so einengen auf "aus Gnaden seid ihr selig geworden - "
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Yppsi schrieb:

      DonDomi schrieb:

      Pfingstrosen schrieb:

      Man kann Sünde nicht "erben", aber die Neigung zu Dingen, die zur Sünde führen. Ich denke an Suchtverhalten oder Stoffwechselstörungen, irgendwie ist ja alles Chemie....auch unser Verhalten und Charakter wird davon beeinflusst.
      Dadurch kommt jedes Kind in einer gewissen "gottferne" auf die Welt
      Nein!
      Es gibt wohl kein Kind, das nicht an Gott glauben wird, wenn man ihm von ihm erzählt.
      M.E. ist es in jedem Menschen verwurzelt, an einen Schöpfer und guten Gott zu glauben.
      Die "gottferne" kommt erst, wenn man ihm dauernd angst macht und ihm von einem strafenden Gott, oder gar nicht, oder womöglich es gäbe keinen, erzählt.
      Das hat nichts mit de Glauben zu tun. Auch wenn man in der Gottferne gebohren wird, besteht der Mensch aus Körper und Geist und dieser will zu Gott zurück. Das ist wie bei vielen Ausländern der zweiten Generation, die werden zwar hier geboren, viele wollen aber zurück in ihre Heimat, weil sie dort ihre Wurzeln haben. Allerdings muss dieser Wunsch wach gehalten werden, sonst verliert der sich irgendwann.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Schwertwal schrieb:

      Bitte nochmal um Konkretisierung , dieses bibel-online geht nur bis Kapitel 16 .
      ... also ich kann Dir da leider nicht helfen, meine Bibel geht auch nur bis Kapitel 16, dann fängt der 2. Korinther an,
      der hat dann aber nur 13 Kapitel ...
      Nicht alles, was gezählt werden kann, zählt (Einstein)
    • Schwertwal schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      da gab es Zeus und Hera, da gab es die Urrmutter Gaia (1.Korinther 17, 47)
      Bitte nochmal um Konkretisierung , dieses bibel-online geht nur bis Kapitel 16 .

      Gruß
      Bitte um Nachsicht . 1. Korinther 15, 47 - - und was hzu diesen Worten den Korinjthern als erstes einfiel.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • meine Verwirrung wird immer größer - v.a. wegen dem Griechischen!

      Vitez Kojo schrieb:

      z.B. Römer 5,12
      ... ist der Tod zu allen Menschen durchgedrungen, weil sie alle gesündigt haben
      Ein erster Beweis, dass es Erbsünde gibt! Der 2.biblische Beweis steht in Psalm 51,7 : "Siehe, in Schuld bin ich geboren, und in Sünde hat mich meine Mutter empfangen."

      Vitez Kojo schrieb:

      Übrigens haben auch die neuen Vulgata-Editionen den Fehler behoben:

      Lukas 1,30: ... Maria invenisti enim gratiam apud Deum (Maria, du hast Gnade bei Gott gefunden.)
      Da komm ich nicht mehr mit. Pfarrer Buschor verlangt eine Übersetzung der Vulgata "Gratia plena!" ins Deutsche und sagt, dann müsse übersetzt werden: "Du bist voll der Gnade!" - also im Sinne der kath.Doktrin ohne Erbsünde empfangen im Schoße ihrer Mutter Anna. Ein Argument eines kath.Freundes von mir, das mir einleuchtet: Jesus mußte in etwas ganz Reinem geboren werden, deshalb wäre Maria von der Erbsünde befreit. Leiden musste aber Maria auch - sterben auch! ===> Also alles nicht so einfach!
      Dass die Mutter Jesu eine ganz besondere Frau war, steht wohl fest - und dass Sie eine der Heiligsten Personen war wohl auch. Wenn Maria bei den Katholiken überhöht wird, wird sie - im Gegensatz zu
      Luther - bei uns Protestanten gewaltig erniedrigt, was mir nie gefallen hat! Heidrych sollte sich hierzu mal wieder aüßern, denn er sagte uns früher mal, dass die Bibel uns von keiner Sünde der Maria berichtet habe!!! Alles außer Acht zu lassen? .... Man muss weiter über die "Gottesmutter" Maria theologisch nachdenken!....

      philoalexandrinus schrieb:

      Die Frage ist nur : Wie haben es die ersten Leser des Evangeliums verstanden ?.
      Gerade eben darum geht es...

      Seele1986 schrieb:

      Die Gnade ist nicht aus Maria, sondern aus Gott zu Maria!
      Natürlich kommt alle Gnade von Gott - und warum sollte der ALLMÄCHTIGE nicht auch Maria vor der Erbsünde bewahrt haben - aus Gnade - ich lasse es bewußt offen...!

      Bobby68 schrieb:

      Erbsünde ?? Wo steht dieses Wort in der Bibel ?
      Siehe oben : Psalm 51,7 + Römer 5,12

      Bobby68 schrieb:

      Diese ist doch eine katholische Erfindung, welche bei der Reformation vergessen ging zum Aufheben.
      Überhaupt nicht, sondern ist durch das Versagen von Adam und Eva bis zu allen Menschen vererbt worden ===> belegbar biologisch wohl auch durch die Mendelschen Regeln! Und biblische Lehre! siehe oben!

      Bogi111 schrieb:

      45 Ja, selig ist, die da geglaubt hat!
      Ja Maria war selig - der sündenlose Jesus Christus mußte ebenfalls in einem sündlosen Geschöpf zur Welt kommen. Wer das ablehnt neigt zum Sektierertum, wie die Zeugen Jehovas, die ja ablehnen, dass Jesus wahrer Mensch und wahrer Gott zugleich ist und die Jesus nur zu einem Erzengel Michael herabstufen wollen, der als Geschöpf Gottes einen Anfang hatte, den er aber als wahrer Gott niemals haben konnte!!!
    • Norbert, dein Bibelvers ist vom Psalmisten, aber durch Jesus, also später, kam die Erlösung von der Sünde.
      Da ein Neugeborenes ja wohl kaum von sich aus was machen kann, nehmen wir doch einfach mal ganz stark an, daß ihm die Erbsünde erlassen wird/wurde?
      Im NT steht nämlich, so weit ich weiß, auch nichts Derartiges mehr?

      Manchmal, wenn ich etwas nicht schwarz auf weiß wörtlich nachlesen kann, dann bin ich einfach so frei und setze mein logisches Denken ein.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Natürlich kommt alle Gnade von Gott - und warum sollte der ALLMÄCHTIGE nicht auch Maria vor der Erbsünde bewahrt haben - aus Gnade - ich lasse es bewußt offen...!
      Weil das so, wie du bzw. deine Worte es vorstellen, nicht funktioniert.

      Gott "bewahrt" nicht vor der Erbsünde [ich benutze das Wort jetzt mal weiter]; bzw. (nicht falsch verstehen): er kann davor nicht bewahren.

      Der Sohn sollte ja Mensch sein. Ganzer Gott, denn er ist aus des "Vaters Schoß", heißt es bei Johannes, aber ganzer Mensch, geboren von einer Frau unter Schmerzen, gestillt, großgezogen, gelehrt, usw. (jenes Lob auf die Mutter, das hier im Thread erwähnt wurde, worauf Jesus mit dem Lob des Gottestreuen antwortet).

      Gott ließe Maria einfach ohne Erbsünde sein, sodass ein lupenreiner Messias geboren werde - so läuft das nicht und so ist es weder gedacht noch nötig.
      Es gäbe auch keine Gnade darin! Wenn Maria sündlos wäre, wäre Gottes Ansehen keine Gnade.

      Man lobt auch nicht Gott oder Jesus mit dieser Theorie! Das ist das größte Problem. Man lobt Maria.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Norbert Chmelar schrieb:

      also im Sinne der kath.Doktrin ohne Erbsünde empfangen im Schoße ihrer Mutter Anna. Ein Argument eines kath.Freundes von mir, das mir einleuchtet: Jesus mußte in etwas ganz Reinem geboren werden, deshalb wäre Maria von der Erbsünde befreit. Leiden musste aber Maria auch - sterben auch! ===> Also alles nicht so einfach!
      Aha, also die "ganz reine" Maria wurde von Anna geboren. Nach der Logik deines Freundes dürfte das dann auch nicht gehen, außer Anna wäre auch "ganz rein" gewesen, und ihre Mutter wiederum usw.

      Ich frage mich nun ernsthaft, wie nach katholischer Lehre Maria gezeugt wurde, wenn sie ohne "Erbsünde" beboren wurde? Analog wie bei Jesus? Und was war dann mit Anna?
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Wer das ablehnt neigt zum Sektierertum, wie die Zeugen Jehovas, die ja ablehnen, dass Jesus wahrer Mensch und wahrer Gott zugleich ist und die Jesus nur zu einem Erzengel Michael herabstufen wollen, der als Geschöpf Gottes einen Anfang hatte, den er aber als wahrer Gott niemals haben konnte!!!
      Wer an Seelenwanderung und Erbsünde glaubt muss zu diesem irrtum kommen.

      Maria ist wie jeder andere Sünder gestorben! Laut RKK ist sie in den Himmel transferiert, wie kann keiner so richtig sagen.

      Jesu wäre auch den Tod gestorben, weil sein irdischer Körper sterblich war!
    • Durch Adams Sünde ist der Tod in die Welt gekommen. Die Erbsünde ist nichts anderes, als die natürlichen Konsequenzen des Falls Adams, denen wir alle, Mensch, Tier und Natur unterlegen sind. Krankheit, Alterung, Zerfall (Degeneration), Tod, Tiere fressen Tiere, usw. Dies läuft von alleine auf unserer Erde = Erbsünde, das hat uns Adam allen vererbt.

      Wogegen die Sünde eines Menschen eine Verfehlung gegen den Willen Gottes ist. Die Erbsünde kann nicht bestraft werden, die gewählte Sünde dagegen aber wohl.

      Auch jedes neugeborene Baby unterliegt von erster Sekunde an der "Erbsünde" --- den Folgen der Sünde Adams.

      Wenn Maria begnadigt wurde, Gnade vor Gott gefunden hat... heißt, Gott hat ihr Lebenswandeln gefallen und ER sie deshalb als die (zukünftige) Mutter Jesu erwählte. Wen Gott erwählt, der hat Gnade vor IHM gefunden, (Seinen Gefallen).

      .
    • philoalexandrinus schrieb:

      Schwertwal schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      da gab es Zeus und Hera, da gab es die Urrmutter Gaia (1.Korinther 15, 47)


      Da lese ich aber nichts von einer Urmutter Gaia, sondern von: "der erste Mensch ist von der Erde und irdisch, der zweite Mensch(=Jesus) ist vom Himmel."

      Yppsi schrieb:

      durch Jesus, also später, kam die Erlösung von der Sünde.
      Da ein Neugeborenes ja wohl kaum von sich aus was machen kann, nehmen wir doch einfach mal ganz stark an, daß ihm die Erbsünde erlassen wird/wurde?
      Ich sehe es auch so, dass ein Neugeborenes, falls es ungetauft sterben sollte auch in den Himmel kommt und ohne persönliche Schuld war! Das sagte auch der deutsche Papst Benedikt XVI. so sinngemäß!
      Kath. Lehre ist aber, dass dieses Neugeborene erst mit der Taufe die "heiligmachende Gnade" erhalten werde.

      Seele1986 schrieb:

      Gott ließe Maria einfach ohne Erbsünde sein, sodass ein lupenreiner Messias geboren werde - so läuft das nicht und so ist es weder gedacht noch nötig.
      Aber so ist es bis heute kath. Lehre.

      Seele1986 schrieb:

      Man lobt auch nicht Gott oder Jesus mit dieser Theorie! Das ist das größte Problem. Man lobt Maria.
      Das ist das Problem, dass bei den Katholiken Maria überhöht wird!

      Bemo schrieb:

      Ich frage mich nun ernsthaft, wie nach katholischer Lehre Maria gezeugt wurde, wenn sie ohne "Erbsünde" geboren wurde? Analog wie bei Jesus? Und was war dann mit Anna?
      Ein durchaus logischer und gewichtiger Schwachpunkt in der Lehre der Unbefleckten Empfängnis Mariens!

      Bogi111 schrieb:

      Laut RKK ist sie in den Himmel transferiert, wie kann keiner so richtig sagen.
      Mein kath. Freund sagte, Maria hätte nicht sterben müssen - eben weil ohne Erbsünde geboren - habe aber aus Solidarität mit ihrem Sohn Jesus auch den Tod auf sich genommen, sei gestorben am 13.8. Am 14.8. seien die 12 Jünger Jesu in das Grab der Maria gegangen; dieses sei leer gewesen - und wo Maria gelegen habe, habe man Christrosen gefunden. Am 15.8. solle Maria mit Leib und Seele in den Himmel als Himmelskönigin aufgefahren sein; biblisch begründet wird dies in neuester Zeit mit Offb.12,1 ("Eine Frau erscheint am Himmel mit der Sonne bekleidet") Der gewaltige Nachteil dieser Legende, die erst seit dem 6.Jahrhundert geglaubt wurde, liegt darin, das ein so bedeutendes Ereignis doch mit Sicherheit in der Apostelgeschichte berichtet worden wäre, denn der Tod der Maria wird auf das Jahr 41 oder 48 n.Chr. datiert. Aber hier herrscht eisiges Schweigen! In einer kath. (!!!) Broschüre hab ich mal gelesen, man habe in Ephesus die Knochen der Maria gefunden. (Maria sei mit Johannes, dem Lieblingsjünger Jesu, zusammen zum Missionieren nach Ephesus gegangen, so besagt es die kath. Tradition.) Wir werden wohl nie zu unseren Lebzeiten in Erfahrung bringen können, was mit Maria wirklich passiert ist!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()