Kriegsdienst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • philoalexandrinus schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      philoalexandrinus schrieb:

      Die Frage des "Kriegsdienstes" kam erst mit dem US Bürgerkrieg in das Bibelgespräch.
      Die Frage des "Kriegsdienstes" führte im Jahre 1914 zum m.E. widerrechtlichen Ausschluss der "Reform-Adventisten", die konsequent sich weigerten »Für Kaiser, Volk und Reich« ihr Leben zu lassen - die damit das Gebot "Du sollst nicht töten!" Ernst genommen hatten - und die nicht bereit waren auf ihre "christlichen Brüder" in Frankreich und Russland zu schießen!
      Und hiess das Motto nicht : "Für Gott, Kaiser und Vaterland !" ??
      Kann schon sein! Aber ich habe auch schon mal den Spruch »Für Kaiser, Volk und Reich« gehört in der Zeit des "Zweiten Reiches" von 1870-1918. Im II . Weltkrieg galt dann die Parole: »Für Führer, Volk und Vaterland!« und
      »Führer befiehl - wir folgen!« (folgend in den Untergang...!)
    • Neu

      Mein Grossvater war einmal zwei JAhre "Präsenzdiener". Auf seinem (erhalten gebliebenen) Regimentskrug steht "Wei stehen für das Vaterland zwei Jahre am Vogesenrand". Aus der Zeit gabe es Dosiziplinäres wegen Dinestverweigerung am Sabbat.


      Dann war er vier (vier !) Jahre in den Schützengäben von Flandern. Er konnte sich etwas leisten, was bei einm der Artillerie sofort auffiele : Er hat nie auf eine Menschen gezielt. Leiste Dir das einmal als Richtschütze eines Panzers ! Dauernd das Ziel zu verfehlen !

      Mein Vater führte ein kleines Betriebchen- 20Leute in guten Tagen. DAnn war der Betrieb "kriegeswichtig" , mein Vater blieb zuhause und steuerte dieProduktion von Bleipolen für Panzer -und U- Bootsbatterien - mit aus ganzEuropa rekrutierten STA - Zawangsarbeitern. Wir alle überlebten gut.

      Ich war mit C 44 untauglich. Aber dann doch heilfroh, dass beim Zerfall des Ostblocks die paar Panzerchen unseres Bundesheeres die Pässe und Tunnells zum zerfallenden Jugoslavien sicherten. Die Bleiburger wahrscheinlich auch..


      Und bei diesen Erinnerungen fühle ich mich eben nicht sehr wohl. : Ist das wirklich fair ? - So nirgens dabeigewesen ? Danebengeschossen ? Brav produziert ?


      Und man tue doch nicht so naiv herum mit den Medics. Schon bei Homer war der Arzt vor Troia "ein Mann, im Wert entgegenzusetzen vielen anderen Mäsnnern". In Vietnam brach die Kampfmoral eines Platoons zusammen, hatten die Gegner einmal den Sanitäter abgeschossen !
      Von der Bedeutung der Logistik un der Tatsache, dass auf einen Soldaten am Drücker zu rechnen ist : zehn oder zwanzig Mechaniker, Versorgungseinheit und Nachschubmanagement, Elektroniker, welche an den Kämpfer Koordinaten durchgeben - - die haben alle keine Waffe in der Hand !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -