Das Buch mit den sieben Siegeln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • John Q. Public schrieb:

      Hallo @Stofi:,
      [...]
      Das sind beim Autor des Dokuments:
      -) Pferd[e] = Evangelium
      -) Reiter = .... (Angaben hierzu fehlen?)
      -) Farbe weiß; rot; schwarz; fahl = Farbe des Evangeliums; Farbe des Evangeliums; Farbe des Evangeliums; Farbe des Evangeliums.

      Das wirft Fragen auf, wirklich viele Fragen:
      [...]
      -) Wer ist der/die Reiter (+Quellenangabe)? Angabe hierzu fehlt mir. (Sind es 4 Reiter oder [nur] 1 Reiter der die Pferde[farben] wechselt?)
      [...]
      Lg, franz
      [...]

      Ich sage es gleich, wenn der Reiter = Gemeinde sei (wie bei den vielen Auslegern), dann:

      -) "wurde ihr ein großes Schwert gegeben" und die "Macht den Frieden von der Erde zu nehmen, damit sie sich untereinander umbrächten" Offb.6,4.
      -) hat sie die Macht über Teuerung (und damit z.B. als Folge Hungersnot). Siehe Offb.6,5-6
      -) "folgt ihr die Hölle/Totenreich" und sie bekommt "Macht über den 4 Teil der Erde, zu töten mit Schwert, Hunger, Pest und wilde Tiere" Offb.6,8

      Das wäre dann sehr "glaubhaft" für mich... :help:
      .

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • John Q. Public schrieb:

      ich scrolle gerne zuerst in Dokumenten und schaue mir Stichwörter an, bevor ich die geschichtliche Einordnung betrachte...
      Vom Prinzip ca. so: "Deutung des Sinnes" vor "geschichtlicher Einteilung/Zeitrahmen des Auslegers".
      Denn ist der [geistliche] Sinn nicht klar, so sind die Zeitangaben prinzipell fraglich...
      Es ist eine PPP einer Prophetie. Die Zeitachse beinhaltet nur Orientierungs-Jahre. Sie wurde vorgetragen, die Folien demnach nur zur Unterstützung gebraucht.



      John Q. Public schrieb:

      Das sind beim Auto des Dokuments:
      -) Pferd[e] = Evangelium
      -) Reiter = .... (?)
      -) Farbe weiß, rot, schwarz, fahl = Farbe des Evangeliums; Farbe des Evangeliums; Farbe des Evangeliums; Farbe des Evangeliums.
      In den Anfangsfolien sind die Prinzipien eines Prophetiestudiums dargestellt. Z.B. kann man aus dem Studium eine Sache vermuten, machen dann aber die "Rückwärtsprüfung", wie bei einer Mathematischen Gleichung.

      John Q. Public schrieb:

      Das wirft Fragen auf, wirklich viele Fragen:
      -) Welchen Bibeltext (=Quelle) gibt es, der besagt, dass das ein Pferd das Evangelium symbolisiert? Das Evangelium als Tier in der Vision?
      -) Wer ist der/die Reiter (+Quellenangabe)? Angabe hierzu (Reiter= ....) fehlt mir. [Sind es 4 Reiter oder [nur] 1 Reiter der die Pferde[farben] wechselt?]
      -) Wenn alle 4 Fraben, die Farbe des Evangeliums sein sollen: Welche Teile des Evangeliums sind weiß, welche rot, welche schwarz (=Gegenteil von weiß!), welche fahl (=Leichenfarbe!)?? Oder verändert sich die Farbe des Evangeliums in der Geschichte?? Oder ändert sich das Evangelium und wird somit farblich anders dargestellt??
      Weißes Pferd = reines Evangelium - wird von Jesus gesteuert, durch Evangelisten und Apostel verbreitet

      Rotes Pferd = durch Heidentum verunreinigtes Evangelium = wird durch fremde Theologen und "Kirchenmänner" verbreitet

      Schwarzes Pferd = ein totaler Abfall, ganz verschmutztes, kaum noch zu erkennen, Evangelium = durch Kirche, Inquisition, Revolutionisten verunreinigt

      Fahles Pferd = jede Farbe wird unter Lichteinwirkung ausgeblichen, die schwarze Farbe eben fahl. Das fast verlorene Evangelium wird durch das Licht der Wahrheit, durch die Reformation.... ausgeblichen und bleicht immer mehr aus, je mehr die Wiederkunft Jesu naht. Durch Reformatoren in alle Länder gettragen.

      bei der Wiederkunft Jesu ist das Pferd wieder ganz Weiß, sauber, echt, rein....von Jesus selber gelenkt.

      Du brauchst für jedes Detail ein Beweistext, das ist Dein gutes Recht. Es ist nur fraglich, ob dass dann immer noch eine "verschlüsselte" Prophetie wäre und wir den HG zur Erklärung brauchen würden. Es sind viele Bilder benutzt, die dem allgemein Wissen entsprechen ... Pferd = Träger = schnell = reitet in alle Richtung---aus dem Kontext ist es (für mich) ganz klar, dass es das Evangelium ist.

      Und schließlich ist hier noch die Geschichte, die überall nachzu lesen ist. Die PPP mit dem Ablauf der Geschichte betrachtet... dann hast Du gleich Deine Reiter gefunden :D

      Du kannst aber sehr gerne Texte suchen oder aber die Rückwärtsprüfung, dass die 7 Siegel die Geschichte des Evangeliums sind und die Pferde darin, wie es in der PPP dargestell wird, widerlegen.

      .

      John Q. Public schrieb:

      PS: Wer ist der Autor dieses Dokumentes?
      .
      Wie auch schon: stofi und family, sprich: hausgemacht :love:

      .
      :greet:


      Stofi empfiehlt:
      Das geistliche Babylon.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von tricky () aus folgendem Grund: kleine Verbesserung

    • Stofi schrieb:

      John Q. Public schrieb:

      PS: Wer ist der Autor dieses Dokumentes?
      Wie auch schon: stofi und family, sprich: hausgemacht :love:
      Ich begrüße das und finde es sehr gut, dass ihr euch als Familie Gedanken zu diesen schwierigen Thema gemacht habt! :thumbup:
      (Leider ist vielen Adventisten das zu langweilig, uninteressant und/oder zu unwichtig...)

      Stofi schrieb:

      [...]
      Weißes Pferd = reines Evangelium - wird von Jesus gesteuert, durch Evangelisten und Apostel verbreitet

      Rotes Pferd = durch Heidentum verunreinigtes Evangelium = wird durch fremde Theologen und "Kirchenmänner" verbreitet

      Schwarzes Pferd = ein totaler Abfall, ganz verschmutztes, kaum noch zu erkennen, Evangelium = durch Kirche, Inquisition, Revolutionisten verunreinigt

      Fahles Pferd = jede Farbe wird unter Lichteinwirkung ausgeblichen, die schwarze Farbe eben fahl. Das fast verlorene Evangelium wird durch das Licht der Wahrheit, durch die Reformation.... ausgeblichen und bleicht immer mehr aus, je mehr die Wiederkunft Jesu naht. Durch Reformatoren in alle Länder gettragen.

      bei der Wiederkunft Jesu ist das Pferd wieder ganz Weiß, sauber, echt, rein....von Jesus selber gelenkt.
      Da du Personen[kreise] als [Farb]Perde nennst/identifizierst wie Jesus, die Apostel, abgefallene Theologen, Kirchenvertreter, etc. und Reformatoren würde ich folgendes vorschlagen:
      -) versucht die Pferde zu definieren.
      -) versucht die Reiter zu definieren.

      Ich denke nämlich, dass du die Pferde (="Transporteure") von den Reitern (=Akteure, handelnde Personen) trennen solltest...

      Stofi schrieb:

      [...]
      Fahles Pferd = jede Farbe wird unter Lichteinwirkung ausgeblichen, die schwarze Farbe eben fahl. Das fast verlorene Evangelium wird durch das Licht der Wahrheit, durch die Reformation.... ausgeblichen und bleicht immer mehr aus, je mehr die Wiederkunft Jesu naht. Durch Reformatoren in alle Länder gettragen.

      bei der Wiederkunft Jesu ist das Pferd wieder ganz Weiß, sauber, echt, rein....von Jesus selber gelenkt.
      Sorry, aber DAS habe ich jetzt zum 1x gehört... 8|
      (Vielleicht doch besser (auf Folie 1) den Autor bzw. die STA-Kreise nennen, die dies vertreten...)

      Immerhin "folgt diesem Reiter und Pferd die 'Hölle'/Totenreich" und bekommt "Macht über den 4 Teil der Erde, zu töten mit Schwert, Hunger, Pest und wilde Tiere" Offb.6,8
      Aus dem Text kann ich jetzt nicht wirklich "Licht" und immer-mehr durchscheindes Evangelium erkennen... - Oder könnt ihr das?

      -------------------------------

      Was mir irgendwie zusätzlich fehlt ist eine Auslegung zu den Gegenständen/Symbolen der Reiter:
      1) des Bogens. (Vers 2)
      2) des großen Schwertes. (V.4)
      3) der Waage und der [damit gewogenen/]eingepreisten Grundnahrungsmittel: Weizen, Gerste, Öl, Wein. (V.6)
      4) Tod und Totenreich, 4.-Teil der Erde töten mit Schwert, Hunger und Pest und die wilden Tiere. (V.8 )

      Lg, franz
      .

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • Ich versuche folgendes Beispiel zu geben - Das 1.Pferd+Reiter (Offb.6,2):

      John Q. Public schrieb:

      [...]
      Da du Personen[kreise] als [Farb]Perde nennst/identifizierst wie Jesus, die Apostel, abgefallene Theologen, Kirchenvertreter, etc. und Reformatoren würde ich folgendes vorschlagen:
      -) versucht die Pferde zu definieren.
      -) versucht die Reiter zu definieren.
      [...]

      Was mir irgendwie zusätzlich fehlt ist eine Auslegung zu den Gegenständen/Symbolen der Reiter:
      1) des Bogens und des Siegeskranzes/krone. (Vers 2)
      [...]

      Der Text (Offb.6,2):
      "Und ich sah: und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, hatte einen Bogen; und ihm wurde ein Siegeskranz/krone gegeben, und er zog aus, siegend und um zu siegen".

      Mögliche Auslegung:

      Pferd[e] = Bote[n] Gottes, z.B. Apostel/Verkündiger (Sach. 1,8ff) bzw. der Hl. Geist (1.Petr. 1,12)
      siegreiche Reiter = Christus (Offb. 19,11ff)
      Bogen (ohne Pfeile!) = Gemeinde (Sach. 9,13)
      Siegeskranz/krone = Christi Krone[n] (Offb. 19,11ff)
      Siegeszene = Verbreitung des Evangeliums (siehe Apostelgeschichte und NT-Briefe)
      weiß = Klarheit, Reinheit [des Evangeliums], Gerechtigkeit, Unschuld, sucht den Frieden (keine Pfeile?!), ... (z.B. Offb. 19,8; Offb. 3,4-5+18 )
      Zeitspanne dieses 1.Visionsbildes = ca. 1. Jahrhundert und darüberhinaus bis zur Wiederkunft Christi (Offb.19,11ff)
      - Oder wurde der weiße Reiter zurückgerufen, ersetzt oder besiegt in dieser Vision?

      Lg, franz

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von John Q. Public ()

    • @John, Du darfst in diese Botschaft (PPP) nicht Deine, bzw. andere Auslegungen hineinlegen wollen. Bitte, betrachte diese meine (unsere) Auslegung separat, löse Dich dabei von allen Vorkenntnissen, die Du hast. Sonst kannst Du diese PPP niemals verstehen.

      Die Pferde, sind in der PPP klar definiert, die Reiter sind nicht die Pferde. Bitte, schau Dir das noch ein mal an, etwas anderes, als das Evangelium Christi, können die Pferde hier nicht darstellen.

      Gut möglich, dass Du diese Auslegung das erste Mal hörst, und ich bin überzeugt, dass es, zumindest hier, die meisten tun. Aber irgendwann hört man alles zum ersten Mal. Es geht jetzt darum, ob es biblisch, ist, logisch, einen Anfang und ein Ziel hat, ein Kulminationspunkt und vor allem, ob diese Prophetie uns helfen kann, neuen Mut, Hoffnung und Freude auf zu bauen. Ob man sich daran in der Zeit orientieren kann, weshalb Gott die Prophetie auch hat schreiben lassen. Ob sie ein Lichtblick, ein Motor ist im Kampf des Glaubens. Sie zeigt, dass wir uns in den letzten Ereignissen der Geschichte befinden. Jesus kommt bald! Als König aller Könige (nicht mehr als Lamm)..."auf einem Weißem Pferd". Alles wird wieder gut, neu, der Schmutz beseitigt, klar, sauber und heilig...für immer!

      Die PPP haben ja schon einige hier gesehen und gelesen. Ich bin nach wie vor per PN erreichbar und kann die original PPP oder aber auch alle Folien als doc. per email zuschicken, bzw. nähere Infos geben. :) Gott hat uns etwas in die Bibel rein gelegt, was wir durhaus verstehen können, was sehr schön ist, was eine Logik und tiefe Weißheit hat. Was uns, Gläubigen, bei der Vorbereitung auf die Wiederkunft Jesu helfen soll, uns motivieren soll. Was uns begeistert und erst überhaupt wach rüttelt. Die biblische Prophetie ist keine schwere Theologische Beschäftigungstherapie für Hobbybibliothekare, sondern auch für einfache "Omas und Opas" gegeben.

      .

      Viele Segensgrüße

      .
      :greet:


      Stofi empfiehlt:
      Das geistliche Babylon.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stofi ()

    • John Q. Public schrieb:

      Ich versuche folgendes Beispiel zu geben - Das 1.Pferd+Reiter (Offb.6,2):
      [...]
      Der Text (Offb.6,2):
      "Und ich sah: und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, hatte einen Bogen; und ihm wurde ein Siegeskranz/krone gegeben, und er zog aus, siegend und um zu siegen".

      Mögliche Auslegung:

      Pferd[e] = Bote[n] Gottes, z.B. Apostel/Verkündiger (Sach. 1,8ff) bzw. der Hl. Geist (1.Petr. 1,12)
      siegreiche Reiter = Christus (Offb. 19,11ff)
      Bogen (ohne Pfeile!) = Gemeinde (Sach. 9,13)
      Siegeskranz/krone = Christi Krone[n] (Offb. 19,11ff)
      Siegeszene = Verbreitung des Evangeliums (siehe Apostelgeschichte und NT-Briefe)
      weiß = Klarheit, Reinheit [des Evangeliums], Gerechtigkeit, Unschuld, sucht den Frieden (keine Pfeile?!), ... (z.B. Offb. 19,8; Offb. 3,4-5+18 )
      Zeitspanne dieses 1.Visionsbildes = ca. 1. Jahrhundert und darüberhinaus bis zur Wiederkunft Christi (Offb.19,11ff)
      - Oder wurde der weiße Reiter zurückgerufen, ersetzt oder besiegt in dieser Vision?

      Ich versuche ein Weiteres - Das 2.Pferd+Reiter (Offb.6,3+4):
      [...]
      Der Text (Offb.6,3+4):
      "3 Und als es das zweite Siegel öffnete, hörte ich das zweite lebendige Wesen/Gestalt sagen: >Komm!<
      4 Und es zog aus ein anderes, ein feuerrotes Pferd; und dem, der darauf saß, ihm wurde gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen und, daß sie [unter]einander [hin]schlachteten/umbrächten/erwürgten; und ihm wurde ein großes Schwert gegeben."


      Mögliche Fragen:
      -) Wer/Was könnte das andere, feuerrote [Transport]Pferd sein? Was bedeutet die "feuerrote" Farbe?
      -) Wer könnte der Reiter sein?
      -) Ist das Visionsbild des 2.Pferdes+Reiters eine Beschreibung einer guten/göttlichen Macht oder einer bösen/satanischen Macht?
      -) Wer gibt ihm [die Macht/Kraft] "den Frieden auf Erden zu nehmen" und wer gibt ihm "das große Schwert"?
      -) Was könnte diese "Schlachtungsszene" bedeuten?
      -) Betrifft dieses "hinschlachten" auch Unschuldige bzw. auch Gläubige?
      -) Was könnte das "große Schwert" bedeuten?
      -) Welche Zeit[en] könnte dieses Visionsbild beschreiben/umfassen?



      Probiert selbst einen Auslegungsversuch:

      Pferd[e] =
      feuerrot =
      Reiter = Gut oder Böse?
      Reiter =
      genommene Friede auf Erden =
      umbringen =
      umbringen = Heiden, Gottlose, Atheisten, Irrlehrer, Gläubige, Unschuldige oder Alle?
      große Schwert =
      ca. Zeitspanne dieses 2.Visionsbildes =

      Lg, franz

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • @All: Seid ihr wirklich am Thema interessiert?

      @Stofi: Was ich meinte war, dass du zwar [Parallel]Verse angibst und gleiche Wörter unterstreichst, aber keine Ergebnisse/Auslegung hinschreibst. Nicht jeder kommt mit diesen [Parallel]Versen (oder Anderen) zum gleichen Ergebnis/Auslegung bzw. kann dies nachvollziehen/verstehen. Daher ist es immer gut die Gedanken/Auslegung auch in Dateien schriftlich (stichwortartig) niederzuschreiben.
      z.B. Schwert = ....... oder Pferd[e] = .......

      John Q. Public schrieb:

      Ich versuche ein Weiteres - Das 2.Pferd+Reiter (Offb.6,3+4):

      Der Text (Offb.6,3+4):
      "3 Und als es das zweite Siegel öffnete, hörte ich das zweite lebendige Wesen/Gestalt sagen: >Komm!<
      4 Und es zog aus ein anderes, ein feuerrotes Pferd; und dem, der darauf saß, ihm wurde gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen und, daß sie [unter]einander [hin]schlachteten/umbrächten/erwürgten; und ihm wurde ein großes Schwert gegeben."


      Mögliche Fragen:
      -) Wer/Was könnte das andere, feuerrote [Transport]Pferd sein? Was bedeutet die "feuerrote" Farbe?
      -) Wer könnte der Reiter sein?
      -) Ist das Visionsbild des 2.Pferdes+Reiters eine Beschreibung einer guten/göttlichen Macht oder einer bösen/satanischen Macht?
      -) Wer gibt ihm [die Macht/Kraft] "den Frieden auf Erden zu nehmen" und wer gibt ihm "das große Schwert"?
      -) Was könnte diese "Schlachtungsszene" bedeuten?
      -) Betrifft dieses "hinschlachten" auch Unschuldige bzw. auch Gläubige?
      -) Was könnte das "große Schwert" bedeuten?
      -) Welche Zeit[en] könnte dieses Visionsbild beschreiben/umfassen?



      Probiert selbst einen Auslegungsversuch:

      Pferd[e] =
      feuerrot =
      Reiter = Gut oder Böse?
      Reiter =
      genommene Friede auf Erden =
      umbringen =
      umbringen = Heiden, Gottlose, Atheisten, Irrlehrer, Gläubige, Unschuldige oder Alle?
      große Schwert =
      ca. Zeitspanne dieses 2.Visionsbildes =

      Weiters - Das 3.Pferd+Reiter (Offb.6,5+6):

      Der Text (Offb.6,5+6):
      "5 Und als es das dritte Siegel öffnete, hörte ich das dritte lebendige Wesen/Gestalt sagen: >Komm!< Und ich sah: und siehe, ein schwarzes Pferd, und der darauf saß, hatte eine Waage in seiner Hand. 6 Und ich hörte eine Stimme inmitten der vier lebendigen Wesen/Gestalten, die sagte: >Ein Maß Weizen für einen Denar/Silbergroschen und drei Maß Gerste für einen Denar/Silbergroschen! Und dem Öl und dem Wein füge keinen Schaden zu!<"

      Mögliche Fragen:
      -) Wer/Was könnte das andere, schwarze [Transport]Pferd sein?
      -) Schwarz (3.Visionsbild) als Gegenteil von Weiß (1.Visionsbild)? Was bedeutet die "schwarze" Farbe?
      -) Wer könnte der Reiter sein?
      -) Ist das Visionsbild des 3.Pferdes+Reiters eine Beschreibung einer guten/göttlichen Macht oder einer bösen/satanischen Macht?
      -) Wenn das "feuerrote" Pferd+Reiter (2.) eine [logische] Folge des "Weißen" (1.) darstellen könnte... Könnte das "schwarze" Pferd+Reiter (3.) eine [logische] Folge des 2. oder des 1.+2. sein?
      -) Was könnte die Waage in seiner Hand symbolisieren?
      -) Für was könnte Weizen und Gerste symbolisch stehen? Für was die angegebenen Preise?
      -) Für was könnte Öl und Wein symbolisch stehen? Was bedeutet es dass diesen zwei keinen Schaden getan werden sollten?
      -) Welche Zeit[en] könnte dieses Visionsbild beschreiben/umfassen?



      Probiert selbst einen Auslegungsversuch:

      Pferd[e] =
      schwarz =
      Reiter = Gut oder Böse?
      Reiter =
      Waage in seiner Hand =
      Weizen = / Gerste =
      angegebene Preise =
      Öl =
      Wein =
      kein Schaden an Öl und Wein =
      ca. Zeitspanne dieses 3.Visionsbildes =

      Lg, franz

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von John Q. Public ()

    • *Irgendwie ist das Thema ("Die 7 Siegel der Offb.") oder zumindest dieser Thread nicht besonders lebendig/interessant...*

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • John Q. Public schrieb:

      *Irgendwie ist das Thema ("Die 7 Siegel der Offb.") oder zumindest dieser Thread nicht besonders lebendig/interessant...*

      Mich interessiert das Thema sehr, aber es ist nicht leicht. Ich möchte aber noch etwas studieren bevor ich antworte und habe im Moment nicht soviel Zeit. Es wäre schön wenn jemand noch etwas dazu schreiben könnte, damit dieser Thread nicht "versinkt".

      Gruß Wartende
    • Also ich finde, dass die Antworten bis jetzt sehr interessant sind.

      Buch = Büchlein?
      Für mich persönlich ist das versiegelte Buch in Offenbarung 5 das geöffnete Buch in Offenbarung 10. Jetzt sagen wahrscheinlich einige, dass es sich in Offenbarung 10 um ein Büchlein handelt aber je nachdem, welche Übersetzung und welchen Grundschrift man nimmt, begegnet man auch dem Wort "Buch" in Offenbarung 10.

      Dieser Ausdruck "Büchlein/Buch" kommt in Offenbarung 10 [u]4 mal vor.[/u]
      Vers 2 und er hatte in seiner Hand ein geöffnetes Büchlein. Und er stellte seinen rechten Fuß auf das Meer, den linken aber auf die Erde;
      Vers 8 Und die Stimme, die ich aus dem Himmel hörte, redete wieder mit mir und sprach: Gehe hin, nimm das geöffnete Buch in der Hand des Engels, der auf dem Meer und auf der Erde steht!
      Vers 9 Und ich ging zu dem Engel und sagte ihm, er möge mir das Büchlein geben. Und er spricht zu mir: Nimm es und iss es auf! Und es wird deinen Bauch bitter machen, aber in deinem Mund wird es süß sein wie Honig.
      Vers 10 Und ich nahm das Büchlein aus der Hand des Engels und aß es auf; und es war in meinem Mund süß wie Honig, und als ich es gegessen hatte, wurde mein Bauch bitter gemacht.

      In Vers 8 steht der Ausdruck "das geöffnete Buch" laut einer Elberfelderbibel. Es gibt Elberfelderbibeln wo jedoch 4 mal mit Büchlein übersetzt worden ist und Luther, Schlachter und Co. haben es genauso gemacht. Es hängt eben davon ab welchen Grundtext man verwendet. Das nur als Information, dass uns dieses Wörtchen nicht von vornherein davon abhalten sollte Offenbarung 5 mit Offenbarung 10 zu verbinden.


      Zusätzlich hat franz noch einige andere Gemeinsamkeiten zwischen diesen beiden Kapiteln gebracht.

      -) Hesekiel 3 ist hier nämlich ein bisschen die Verbindung zu Offenbarung 5 und 10. Ein Buch, welches doppelt beschrieben wird. Es wird gegessen, schmeckt im Mund süß wie Honig, wird aber später im Magen bitter weil es sich um eine Gerichtsbotschaft handelt. Gerade deshalb sollen wir abermals allen Völkern, Nationen und Sprachen weissagen. Diese drei Elemente finden wir irgendwie in den drei Kapiteln wieder und ergänzen sich.
      -) Gerichte gehören außerdem immer zur Erlösung dazu. Die Erlösung wird durch ein Gericht vollendet. Gerade deswegen will jeder wissen was in diesem versiegelten Buch geschrieben steht weil es sich hier wirklich um die Erlösung handelt.
      -) Jesus Christus ist der Einzige, der diese Buchrolle öffnen kann weil er der Einzige ist, der uns eine endgültige Erlösung geben kann. Das Lamm, der Löwe Judas hat das versiegelte Buch in Offenbarung 5. Der Engel, der die gleichen Eigenschaften hat wie Jesus in Offenbarung 1, mit dem Regenbogen, der brüllt, wie ein Löwe (=Jesus), hat in seiner Hand das geöffnete Buch.

      Das sind für mich genügend Indizien, die mir zeigen, dass es hier eine deutliche Verbindung gibt.


      Problem
      Wenn in dem versiegelten Buch die Erlösungsgeschichte (mit den Gerichten) geschrieben steht, wie können dann schon die Siegel von Gerichten sprechen?

      Eventuelle Lösung
      Meine Antwort darauf ist, dass die Siegel von einem allgemeinem Prinzip reden, welches man auch schon im AT wieder findet. Hier geht es um das Evangelium und die Reaktion der Welt darauf. Aber dieses Prinzip finden wir auch schon im AT wieder, wenn Völker oder sogar Israel selber Gott nicht gehorsam waren. Dann kamen nämlich die Flüche, die voraus gekündigt worden sind und dieses Prinzip finden wir auch bei den Siegeln wieder. Die doppelseitige Beschriftung des Buches könnte auch dafür sprechen weil man ja schon das äußere des Buches lesen konnte obwohl es noch versiegelt war. Der Zusammenhang zwischen den Siegeln und Flüchen finden wir unter anderem in 3.Mose 26 wieder im Vergleich zu den 4 ersten Siegel.
    • Segen und Flüche im Vergleich zu den 7 Siegel

      ( Offenbarung 6:3-8 )
      3 Und als es das zweite Siegel öffnete, hörte ich das zweite lebendige Wesen sagen: Komm und sieh! 4 Und es zog ein anderes Pferd aus, das war feuerrot, und dem, der darauf saß, ihm wurde gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen, damit sie einander hinschlachten sollten; und es wurde ihm ein großes Schwert gegeben 5 Und als es das dritte Siegel öffnete, hörte ich das dritte lebendige Wesen sagen: Komm und sieh! Und ich sah, und siehe, ein schwarzes Pferd, und der darauf saß, hatte eine Waage in seiner Hand. 6 Und ich hörte eine Stimme inmitten der vier lebendigen Wesen, die sprach: Ein Maß Weizen für einen Denar, und drei Maß Gerste für einen Denar [normalerweise bekam man das zehnfache dafür]; doch das Öl und den Wein schädige nicht! 7 Und als es das vierte Siegel öffnete, hörte ich die Stimme des vierten lebendigen Wesens sagen: Komm und sieh! 8 Und ich sah, und siehe, ein fahles Pferd, und der darauf saß, dessen Name ist »der Tod«; und das Totenreich folgt ihm nach. Und ihnen wurde Vollmacht gegeben über den vierten Teil der Erde, zu töten mit dem Schwert und mit Hunger und mit Pest und durch die wilden Tiere der Erde.

      (3.Mose 26)
      14 Wenn ihr mir aber nicht gehorcht und alle diese Gebote nicht tut,
      16b Ihr werdet euren Samen vergeblich aussäen, denn eure Feinde sollen [das Gesäte] essen.
      19b Ich will euch den Himmel machen wie Eisen und die Erde wie Erz,
      20 daß eure Kraft sich vergeblich verbraucht und euer Land seinen Ertrag nicht gibt und die Bäume des Landes ihre Früchte nicht bringen.
      22 Und ich will wilde Tiere unter euch senden, die sollen euch eurer Kinder berauben und euer Vieh ausrotten und eure Zahl mindern, und eure Straßen sollen öde werden.

      25 Und ich will das Schwert über euch kommen lassen, das die Bundesrache vollzieht! Und wenn ihr euch dann in eure Städte zurückzieht, will ich die Pest unter euch senden und euch in die Hand eurer Feinde geben.
      29 und ihr werdet das Fleisch eurer Söhne und das Fleisch eurer Töchter verzehren.


      Diese Schlüsselwörter finden wir überall dort wieder wo Gottes Volk, andere Völker oder die ganze Welt sich gegen Gott richtet. Die Folgen aus diesem Ungehorsam sind dann diese Flüche. Das könnt ihr überall wieder finden (siehe dazu Matthäus 24) wo ganz klar all diese Elemente der Siegel drin vor kommen und hier werden Ereignisse von der ganzen Welt geschildert, da sie sich von Gott entfernt hat. In dieser Hinsicht wäre es sehr interessant Matthäus 24 mit den sieben Siegel zu vergleichen.


      Frage
      Ich finde franz Gedanken und Fragen hier sehr gut und ich habe immer noch Probleme mit Stofis Erklärungen. Könntest du einfach mit Bibelstellen aufzeigen was für dich die Pferde, die Reiter, die Geräte und die Farben sind? Beachte hierzu Sacharja 1:8-11 und 6:1-7 wenn es um die Pferde geht.

      Die Pferde
      Für mich sind die Pferde einfach gute oder böse Geister die durch die Welt ziehen und den Segen oder den Fluch mit sich bringen. Diese laufen parallel bis ans Ende und wechseln sich nicht ab. Also kann es sich hier gar nicht um das Evangelium handelt das sich verändert sondern eher um die Folgen, weil man dieses Evangelium im ersten Pferd ablehnt. Die Geschichte der Christen ist für mich ein gutes Beispiel wie sich die Flüche immer mehr verschlimmern wenn die Menschen sich gegen Gott stellen aber ich würde es nicht nur auf die christliche Geschichte begrenzen sondern überall dort einsetzen wo man das Evangelium im Kleinen oder Großen ablehnt.

      P.S. Es wäre vielleicht besser uns entweder auf die Siegel oder auf den Inhalt des versiegelten Buches zu beschränken. Beides hat in sich sehr viel Gesprächsstoff.
    • Ich kann mir natürlich klasse vorstellen, wie sehr das unter Eurem vermeintlichen oder tatsächlichen theologischen Niveau ist; aber ich bin heute auf eine nette Seite gestossen, auf der die Redewendung "ein Buch mit sieben Siegeln" so erklärt wird, dass es auch für Kinder verständlich ist. Das interessiert mich schon deswegen, weil ich eine Linkliste für Grundschulkinder unterhalte. Außerdem bin ich für mehr klare unaufgeblasene Texte auch für mich selbst und andere "Große".

      Ein Buch mit sieben Siegeln Lea Kässmann über diese Redewendung auf der Plattform GEOlino

      Grüße
      Daniels

      PS: Die Autorin Lea Käßmann ist anscheinend eine Tochter von Margot Käßmann, deswegen vermutlich die offensichtlich vorhandene Bibelkenntnis.
      "Prüft alles und, was gut ist,
      das behaltet. Aber was böse ist,
      darauf lasst euch nicht ein..."

      1. Thessalonicher 5, 21.22

      "Wähle das Leben, damit du lebst."
      5. Mose 30, 19
    • Hallo @tricky:

      du hast in Beitrag #12: Was ist das Buch mit den sieben Siegeln?
      angedeutet, dass du uns etwas zu den 4 Reitern bzw. 7 Siegeln aus dem Seminar weitergibtst:

      tricky schrieb:

      Hallo Franz,

      gestern war wieder ein Vortrag von Ewald. Viel Stoff diesmal. Offenbarung 5 - 6,8. Die Reiter usw. .

      kannst du das vielleicht nachholen?

      Wäre dir persönlich sehr dankbar!
      .

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • Nachtperle schrieb:

      Hallo Kathrin,

      das Buch wird in Offenbarung 5 erklärt und es werden diese sieben Siegel auch nach der Reihe geöffnet. Wenn du das liest, weißt du, was in dem Buch geschrieben stand....

      ***

      Die Siegel sind NICHT der Inhalt des Buches. Es ist erforderlich ALLE Sigel zu brechen BEVOR der Inhalt überhaupt eigesehen werden kann.
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • Stephan Zöllner schrieb:

      Nachtperle schrieb:

      Hallo Kathrin,

      das Buch wird in Offenbarung 5 erklärt und es werden diese sieben Siegel auch nach der Reihe geöffnet. Wenn du das liest, weißt du, was in dem Buch geschrieben stand....

      ***
      Die Siegel sind NICHT der Inhalt des Buches. Es ist erforderlich ALLE Sigel zu brechen BEVOR der Inhalt überhaupt eigesehen werden kann.
      Danke, das weiß ich inzwischen. John Q. Public hat es im Beitrag Nr. 5 erklärt!
    • John Q. Public schrieb:

      kannst du das vielleicht nachholen?

      Wäre dir persönlich sehr dankbar!
      Ich würde ja gerne...aber die Behandlung von bis zu 3 Kapiteln an einem Abend der folgenden Abende des Seminars, hat mir das ganze verunmöglicht, da ich es selbst lieber etwas langsamer und detailreicher gehabt hätte. Der Prediger hatte einen sehr eigenen Zugang zum Thema - christozentrisch.

      Trotzdem trage ich mir jetzt gleich in meinen Kalender ein, dass ich die Vorträge als Präsentationen (PDF) sowie die Audiomitschnitte hole. Wir nehmen in der Gemeinde viel auf und da das ganze heute mit MP3 usw. nicht so schwer weitergebbar ist versuche ich dir einen Download zu machen.

      Morgen weiß ich, ob das möglich sein wird...
    • Daniels schrieb:

      aber ich bin heute auf eine nette Seite gestossen, auf der die Redewendung "ein Buch mit sieben Siegeln" so erklärt wird, dass es auch für Kinder verständlich ist.

      Das ist nur die Symbolik, die aus der Bibel in die Umgangssprache übernommen wurde weil in der Offenbarung das Buch mit den sieben Siegeln nicht geöffnet werden konnte: etwas Unverständliches, etwas das eine Denk-Blokade auslöst.

      Wenn ich die Frage richtig verstanden habe geht es darum zu klären was der INHALT des Buches mit den sieben Siegeln ist.
      In dem Buch mit den Sieben Siegeln geht es um die Problamatik der Sünde, Erlösung und Gottes Gerechtigkeit.

      Das kann man daraus schleßen weil nur Jesus / das Lamm die Siegel öffnen kann um Zugang zum Inhalt der Rolle (=Buch) zu vermitteln und daraus, daß Johannes fast weint oder zusammenbricht weil im Universum Niemand gefunden wird die Siegel zu öffnen.
      maranatha Stephan
      bibelarbeit.info
    • @John Q. Public

      Ok, also ich bekomme die Vorträge von Ewald in ein paar Tagen. Werde Links zum Download dann an diejenigen schicken, die es interessiert (PN ist unser Freund)...ob ich das so offiziell im Forum einstelle...da möchte ich zuerst den Ewald fragen (sehe ihn am kommenden Sabbat).