Bibelverse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie ihr hoffentlich schon gesehen habt, gibt es im Portal am linken Rand eine Box mit 2 Bibelversen/-texten. Diese sind täglich neu, außer es geht mal nicht.
      In diesem ersten Beitrag werde ich die Bibelverse (durch Bearbeiten des Beitrags) archivieren und hier mir Datum auflisten.

      Wer will kann natürlich was dazu schreiben, kommentieren, antworten, diskutieren,...

      Sonntag 20.Juni 2010

      2.Petrus 3,9 Der Herr verzögert nicht die Verheißung, wie es einige für eine Verzögerung halten; sondern er hat Geduld mit euch und will nicht, daß jemand verloren werde, sondern daß jedermann zur Buße finde.
      Johannes 15,5
      Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun.

      Montag 21.Juni 2010
      Sprüche 10,22 Der Segen des Herrn allein macht reich, und nichts tut eigene Mühe hinzu.
      Jesaja 1,18 Wenn eure Sünde auch blutrot ist, soll sie doch schneeweiß werden, und wenn sie rot ist wie Scharlach, soll sie doch wie Wolle werden.

      Dienstag 22.Juni 2010

      Johannes 12,36 Glaubt an das Licht, solange ihr’s habt, damit ihr Kinder des Lichtes werdet.
      Epheser 5,1.2 So folgt nun Gottes Beispiel als die geliebten Kinder und lebt in der Liebe, wie auch Christus uns geliebt hat und hat sich selbst für uns dahingegeben als Gabe und Opfer, Gott zu einem lieblichen Geruch.

      Mittwoch 23.Juni 2010
      Psalm 147,1-3 Halleluja! Lobet den Herrn! Denn unsern Gott loben, das ist ein köstlich Ding, ihn loben ist lieblich und schön. Der Herr baut Jerusalem auf und bringt zusammen sie Vertreuten Israels. Er heilt die zerbrochenen Herzens sind, und verbindet ihre Wunden.
      Jesaja 11,6.7 Da werden die Wölfe bei den Lämmern wohnen und die Panther bei den Böcken lagern. Ein kleiner Knabe wird Kälber und junge Löwen und Mastvieh miteinander treiben. Kühe und Bären werden zusammen weiden, daß ihre Jungen beieinander liegen, und Löwen werden Stroh fressen wie die Rinder.

      Donnerstag 24.Juni 2010
      Kolosser 2,14
      Er hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war, und hat ihn an das Kreuz geheftet.
      Römer 3,31 Wie? Heben wir denn das Gesetz auf durch den Glauben? Das sei ferne! Sondern wir richten das Gesetz auf.

      Freitag 25.06.2010
      Johannes 8,31.32 Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.
      2.Mose 9,23 Da streckte Mose seinen Stab gen Himmel, und der Herr ließ Donnern und hageln, und Feuer schoß auf die Erde nieder.


      Samstag 26.06.2010
      2.Mose 20,11 Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darinnen ist, und ruhte am siebenten Tage. Darum segnete der Herr den Sabbattag und heilihte ihn.
      5.Mose 6,6-9 Und diese Worte, die ich dir heute gebiete, sollst du zu Hezen nehmen und sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Hause sitzt oder unterwegs bist, wenn du dich niederlegst oder aufstehst. Und du sollst sie binden zum Zeichen auf deine Hand, und sie sollen dir ein Merkzeichen zwischen deine Augen sein, und du sie sollst schreiben auf die Pforten deines Hauses und an die Tore.


      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Jan ()

    • 2. Woche Bibelverse

      Sonntag 27.06.2010
      2.Könige 6,16.17 Und er sprach: Fürchte dich nicht, denn derer sind mehr, die bei uns sind, als derer die bei ihnen sind! Und Elisa betete und sprach: Herr, öffne ihm die Augen, daß er sehe! Da öffnete der Herr dem Diener die Augen, und er sah, und siehe, da war der Berg voll feuriger Rosse und Wagen um Elisa her.
      Sprüche 11,30 Die Frucht der Gerechtigkeit ist ein Baum des Lebens; aber Gewalttat nimmt das Leben weg.

      Montag 28.06.2010
      Philipper 6,16.17 Vor allen Dingen aber ergreift das Schild des Glaubens, mit dem ihr auslöschen könnt alle feurigen Pfeile des Bösen, und nehmnt den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches ist das Wort Gottes.
      Sprüche 12,1 Wer Zucht liebt, der wird klug; aber wer Zurechtweisung haßt, der bleibt dumm.

      Dienstag 29.06.2010
      Johannes 11,35 Jesus weinte.
      Kolosser 1,15.16 Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung. Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seinen Throne oder Herrschaften oder Mächte oder Gewalten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen.

      Mittwoch 30.06.2010
      Sprüche 9,5 Kommt, esset von meinem Brot und trinkt von dem Wein, den ich gemischt habe!
      Josua 10,12.13 Damals redete Josua mit dem Herrn an dem Tage, da der Herr die Amoriter vor den Israeliten dahingab, und er sprach in Gegenwart Israels: Sonne, steh still zu Gibeon, und Mond, im Tal Ajalon! Da stand die Sonne still, und der Mond blieb stehen, bis sich das Volk an seinen Feinden gerächt hatte.

      Donnerstag 01.07.2010
      1.Korinther 3,16.17 Wißt ihr nicht, daß ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt? Wenn jemand den Tempel Gottes verdirbt, den wird Gott verderben, denn der Tempel Gottes ist heilig; der seid ihr.
      2.Chronik 29,5 und sprach zu ihnen: Hört mir zu, ihr Leviten! Heiligt euch nun, daß ihr weihet das Haus des Herrn, des Gottes eurer Väter, und tut heraus den Unrat aus dem Heiligtum.

      Freitag 02.07.2010
      Apostelgerschichte 8,36-38 Siehe, da ist Wasser; was hindert's mich, daß ich mich taufen lasse? Und er ließ den Wagen halten, und beide stiegen in das Wasser hinab, Philippus und der Kämmerer, und er taufte ihn.
      Psalm 19,13 Verzeihe mir die verborgenen Sünden!

      Sabbat 03.07.2010
      Römer 1,16 Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die daran glauben, die Juden zuerst und ebenso die Griechen.
      Lukas 6,20-22 Selig seid ihr Armen; denn das Reich Gottes ist euer. Selig seid ihr, die ihr jetzt hungert; denn ihr sollt satt werden. Selig seid ihr, die ihr jetzt weint; denn ihr werdet lachen. Selig seid ihr, wenn euch die Menschen hassen und euch ausstoßen und schmähen und verwerfen euren Namen als böse um des Menschensohnes willen.


      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Jan ()

    • Die Texte von morgen (,die nur heute Abend schon erscheinen) finde ich besonders ansprechend, wenn ich bei "Ihr"/"Euch" stattdessen "Du"/"Dir" einsetze, weil Gott mit der Bibel doch auch uns im Jahr 2010 weisen möchte, und zwar jeden Einzelnen:

      Donnerstag 01.07.2010
      1.Korinther 3,16.17 Weißt du nicht, daß du Gottes Tempel bist und der Geist Gottes in dir wohnt? Wenn du den Tempel Gottes verdirbst, dann wird Gott dich verderben, denn der Tempel Gottes ist heilig; der bist du.
      2.Chronik 29,5 und sprach zu ihnen: Hör mir zu, Jan! Heilige dich nun, daß du weihet das Haus des Herrn, des Gottes deiner Väter, und TU HERAUS DEN UNRAT AUS DEM HEILIGTUM.!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jan ()

    • 3.Woche Bibelverse

      Sonntag 04.07.2010
      Johannes 1,10-12 Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn gemacht; aber die Welt erkannte ihn nicht. Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf. Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben.
      Psalm 150,6 Alles, was Odem hat, lobe den Herrn! Halleluja!

      Montag 05.07.2010
      Römer 3,22-25 Ich rede aber von der Gerechtigkeit vor Gott, die da kommt durch den Glauben an Jesus Christus zu allen, die glauben, Denn es ist hier kein Unterschied: sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten, und werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist.
      Jakobus 2,17-20 So ist der Glaube, wenn er nicht Werke hat, tot in sich selber. ... Du glaubst, daß nur einer Gott ist? Du tust recht daran; die Teufel glauben's auch und zittern. Willst du nun einsehen, du törichter Mensch, daß der Glaube ohne Werke nutzlos ist?

      Dienstag 06.07.2010
      Micha 6,7 Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.
      Habakuk 2,20 Aber der Herr ist in seinem heiligen Tempel. Es sei vor ihm stille alle Welt!

      Mittwoch 07.07.2010
      5.Mose 6,1-3 Dies sind die Gesetze und Gebote und Rechte, die der Herr, euer Gott, geboten hat, daß ihr sie lernen und tun sollt in dem Lande, in das ihr zieht, es einzunhemen, damit du dein Leben lang den Herrn, deinen Gott, fürchtest und alle seine Rechte und Gebote hältst, die ich dir gebiete, du und deine Kindeskinder, auf daß du lange lebest,...,in dem Lande darin Milch und Honig fließt.
      Galater 3,28.29 Hier ist nicht Jude noch Grieche, hier ist nicht Sklave noch Freier, hier ist nicht Mann noch Frau; denn ihr seid allesamt einer in Christus. Gehört ihr aber Christus an, so seid ihr ja Abrahams Kinder und nach der Verheißung Erben.

      Donnerstag 08.07.2010
      1.Korinther 13,13 Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
      Offenbarung 3,5 Wer überwindet, der soll mit weißen Kleidern angetan werden, und ich werde seinen Namen nicht austilgen aus dem Buch des Lebens, und ich will seinen Namen bekennen vor meinem Vater und vor seinen Engeln.

      Freitag 09.07.2010
      Hoheslied 8,6.7 Denn Liebe ist stark wie der Tod und Leidenschaft unwiderstehlich wie das Totenreich. Ihre Glut ist feurig und eine Flamme des Herrn, so daß auch viele Wasser die Liebe nicht auslöschen und Ströme sie nicht ertränken können.
      2.Korinther 13,13 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des heiligen Geistes sei mit euch allen!

      Samstag 10.07.2010
      Hesekiel 43,2 Und siehe, die Herrlichkeit des Gottes Israels kam von Osten und brauste, wie ein großes Wasser braust, und es ward sehr licht auf Erden von seiner Herrlichkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Jan ()

    • 4.Woche Bibelverse

      zu Samstag 10.07.2010 ...
      Philipper 4,4 Freuet euch in dem Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch!

      Sonntag 11.07.2010
      Sprüche 15,17 Es ist besser einer Gericht Kraut mit Liebe, denn ein gemästeter Ochse mit Hass.
      1.Chronik 16,34 Danket dem Herrn; denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich.

      Montag 12.07.2010
      Matthäus 13,51.52 Habt ihr das alles verstanden? Sie antworteten: Ja. Da sprach er: Darum gleicht jeder Schriftgelehrte, der ein Jünger des Himmelreichs geworden ist, einem Hausvater, der aus seinem Schatz Neues und Altes hervorholt.
      Jesaja 34,14 Da werden Wüstentiere und wilde Hunde einander treffen, und ein Feldgeist wird dem andern begegnen. Das Nachtgespenst wird auch dort herbergen und seine Ruhestatt dort finden.

      Dienstag 13.07.2010
      Matthäus 18,20 Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.
      Richter 10,15 Aber die Israeliten sprachen zum Herrn: Wir haben gesündigt, mache du es mit uns, wie dir's gefällt; nur errette uns heute!

      Mittwoch 14.07.2010
      Johannes 14,6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.
      Matthäus 12,36 Ich sage euch aber, daß die Menschen Rechenschaft geben müssen am Tage des Gerichts von jedem nichtsnützigen Wort, das sie geredet haben.

      Donnerstag 15.07.2010
      Matthäus 19,14 Aber Jesus sprach: Lasset die Kinder und wehret ihnen nicht, zu mir zu kommen; denn solchen gehört das Himmelreich.
      2.Korinther 5,21 Denn er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm die Gerechtigkeit würden, die vor Gott gilt.

      Freitag 16.07.2010
      Sprüche 6,21 Denn eines Jeden Wege liegen offen vor dem Herrn, und er hat acht auf aller Menschen Gänge.
      1.Johannes 5,12.13 Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht. Das habe ich euch geschrieben, damit ihr wisst, dass ihr das ewige Leben habt, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes.

      Sabbat 17.07.2010
      Lukas 4, 16 Und er(Jesus) kam nach Nazareth, wo er aufgewachsen war, und ging nach seiner Gewohnheit am Sabbat in die Synagoge und stand auf und wollte lesen.
      Sprüche 25,24.28 Besser im Winkel auf dem Dache sitzen als mit einem zänkischen Weibe zusammen in einem Hause.... Ein Mann, der seinen Zorn nicht zurückhalten kann, ist wie eine offene Stadt ohne Mauern.


      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von Jan ()

    • 5.Woche Bibelverse

      Sonntag 18.07.2010
      Galater 2,20 Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir. Denn was ich jetzt lebe im Fleisch, das lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt hat und sich selbst für mich dahingegeben.
      Sprüche 25,16 Findest du Honig, so iss davon nur, soviel du bedarfst, dass du nicht zu satt wirst und speist ihn aus.

      Montag 19.07.2010
      Matthäus 12, 24 Ihr irrt, weil ihr weder die Schrift kennt noch die Kraft Gottes.
      Apostelgeschichte 16,25 Um Mitternacht aber beteten Paulus und Silas und lobten Gott.

      Dienstag 20.07.2010
      Hebräer 13,16 Gutes zu tun und mit anderen zu teilen, vergesst nicht; denn solche Opfer gefallen Gott.
      Matthäus 5,38-41 Ihr habt gehört, dass gesagt ist (2.Mose 21,24): »Auge um Auge, Zahn um Zahn.«Ich aber sage euch, dass ihr nicht widerstreben sollt dem Übel, sondern: wenn dich jemand auf deine rechte Backe schlägt, dem biete die andere auch dar. Und wenn jemand mit dir rechten will und dir deinen Rock nehmen, dem lass auch den Mantel. Und wenn dich jemand nötigt, eine Meile mitzugehen, so geh mit ihm zwei.

      Mittwoch 21.07.2010
      Psalm 46,2-5 Gott ist unsere Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben. Darum fürchten wir uns nicht, wenngleich die Welt unterginge und die Berge mitten ins Meer sänken, wenngleich das Meer wütete und wallte und von seinem Ungestürm die Berge einfielen. Dennoch soll die Stadt Gottes fein lustig bleiben mit ihren Brünnlein, da die heiligen Wohnungen des Höchsten sind.
      Römer 12,15 Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Weinenden.

      Donnerstag 22.07.2010
      Matthäus 5,5 Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.
      Sprüche 12,10 Der Gerechte erbarmt sich seines Viehs; aber das Herz der Gottlosen ist unbarmherzig.

      Freitag 23.07.2010
      1.Samuel 3,10 Da kam der Herr und trat herzu und rief wie vorher: Samuel! Und Samuel sprach: Rede, denn dein Knecht hört.
      Jesaja 48,26 Geht heraus aus Babel, flieht vor den Chaldäern! Mit fröhlichem Schall verkündigt dies und laßt es hören, tragt's hinaus bis an die Enden der Erde und sprecht: Der Herr hat seinen Knecht Jakob erlöst.

      Sabbat 24.07.2010
      Sprüche 1,7 Die Furcht des Herrn ist der Anfang der Erkenntnis.
      Johannes 8,12 Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von Jan ()

    • 6.Woche Bibelverse

      Sonntag 25.07.2010
      Jesaja 43,19 Denn siehe, ich will ein Neues schaffen, jetzt wächst es auf, erkennt ihr's denn nicht? Ich mache einen Weg in der Wüste und Wasserströme in der Einöde.
      Offenbarung 21,6.7 Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst. Wer überwindet, der wird es alles ererben und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein.

      Montag 26.07.2010
      2.Thessalonicher 5,22 Meidet das Böse in jeder Gestalt.
      Hesekiel 22,16 Die Priester legen mein Gesetz aus, wie es ihnen gerade passt. Was ich für heilig erklärt habe, das ziehen sie in den Schmutz. Sie machen keinen Unterschied zwischen heilig und nicht heilig und erklären dem Volk nicht, was rein und was ...unrein ist. Vom Sabbat, den ich ihnen gegeben habe, wollen sie nichts wissen. Sie sind schuld daran, dass niemand mehr Ehrfurcht vor mir hat.

      Dienstag 27.07.2010
      Psalm 91,7 Wenn auch tausend fallen zu deiner Seite und zehntausend zu deiner Rechten, so wird es doch dich nicht treffen.
      Markus 13,35-37 so wacht nun, denn ihr wißt nicht, wann der Herr kommt, ob am Abend oder zu Mitternacht oder um den Hahnenschrei oder am Morgen, damit er euch nicht schlafend finde, wenn er plötzlich kommt. Was ich aber euch dage, das sage ich euch allen: Wachet!

      Mittwoch 28.07.2010
      Sprüche 4,9 Sie (die Weisheit) wird dein Haupt schön schmücken und wird dich zieren mit einer prächtigen Krone.
      Offenbarung 3,11 Siehe ich komme bald: halte, was du hast, daß niemand deine Krone nehme!

      Donnerstag 29.07.2010
      2.Chronik 20,17.18 Aber nicht ihr werdet dabei kämpfen: tretet nur hin und steht und seht die Hilfe des Herrn, der mit euch ist, Juda und Jerusalem! Fürchtet euch nicht und verzaghttp://www.sta-forum.de/forum/index.php?form=PostEdit&postID=767t nicht! Morgen zieht ihnen entgegen! Der Herr ist mit euch. Da beugte sich Joschafat mit seinem Antlitz zur Erde, und ganz Juda und die Einwohner von Jerusalem fielen nieder vor dem Herrn und beteten den Herrn an.
      2.Chronik 6,38.39 und sich von ganzem Herzen und von ganzer Seele zu dir bekehren im Lande ihrer Feinde, in dem man sie gefangen hält, und sie beten nach ihrem Lande hin, das du ihren Vätern gegeben hast, und nach der Stadt hin, die du erwählt hast, und nach dem Hause hin, das ich deinem Namen gebaut habe, so wollest du ihr Gebet und Flehen hören vom Himmel her, vom Sitz deiner Wohnung, und ihnen zu ihrem Recht helfen und deinem Volk vergeben, das an dir gesündigt hat.

      Freitag 30.07.2010
      Johannes 17,22.23 Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast, damit sie eins seien, wie wir eins sind, ich in ihnen und du in mir, damit sie vollkommen eins seien und die Welt erkenne, daß du mich gesandt hast und sie liebst, wie du mich liebst.
      Micha 7,18 Wo ist solch ein Gott, wie du bist, der die Sünde vergibt und erläßt die Schuld denen, die übriggeblieben sind von seinem Erbteil; der an seinem Zorn nicht ewig festhält, denn er ist barmherzig!

      Sabbat 31.07.2007
      2.Chronik 30,17 darum schlachteten die Leviten das Passa für alle, die nicht rein waren, daß sie dem Herrn geheiligt würden.
      Hebräer 9,28 so ist auch Christus einmal geopfert worden, die Sünden vieler wegzunehmen; zum zweiten Mal wird er nicht der Sünde wegen erscheinen, sondern denen, die auf ihn warten, zum Heil.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Jan ()

    • 7.Woche Bibelverse

      Sonntag 1.06.2010
      Jesaja 48,17.18 So spricht der Herr dein Erlöser, der Heilige Israels: Ich bin der Herr, dein Gott, der dich lehrt, was dir hilft, und dich leitet auf dem Wege, den du gehst. O daß du auf meine Gebote gemerkt hättest, so würde dein Friede sein wie ein Wasserstrom und deine Gerechtigkeit wie Meereswellen.
      Offenbarung 7,16.17 Sie werden nicht mehr hungern noch dürsten; es wird auch nicht auf ihnen lasten die Sonne oder irgendeine Hitze; denn das Lamm mitten auf dem Thron wird sie weiden und leiten zu den Quellen des lebendigen Wassers, und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen.

      Montag 02.06.2010
      Markus 11,24 Alles, was ihr bittet in eurem Gebet, glaubt nur, daß ihr's empfgangt, so wird's euch zuteil werden.
      Matthäus 12,35.36 Ein guter Mensch bringt Gutes hervor aus dem Schatz seines Herzens; und ein böser Mensch bringt Böses hervor aus seinem bösen Schatz. Ich sage euch aber, daß die Menschen Rechenschaft geben müssen am Tage des Gerichts von jedem nichtsnutzigen Wort, das sie geredet haben.

      Dienstag 03.07.2010
      Johannes 5,14 Danach fand ihn Jesus im Tempel und sprach zu ihm: Siehe, du bist gesund geworden; sündige hinfort nicht mehr, daß dir nicht etwas Schlimmeres widerfahre.
      2.Chronik 9,17 Und der König(Salomo) machte einen großen elfenbeinernen Thron und überzog ihn mit lauterem Gold.

      Mittwoch 04.07.2010
      Psalm 90,17 Und der Herr, unser Gott, sei uns freundlich und fördere das Werk unserer Hände bei uns. Ja, das Werk unserer Hände wollest du fördern!
      Johannes 3,8 Der Wind bläst, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. So ist es bei jedem, der aus dem Geist geboren ist.

      Donnerstag 05.07.2010
      2.Chronik 30,18-20 Denn eine Menge vom Volk... hatten sich nicht gereinigt und aß das Passa nicht wie geschrieben steht. Doch Hiskia betete für sie und sprach: Der Herr, der gütig ist, wolle gnädig sein allen, die ihr Herz darauf richten, Gott zu suchen, den Herrn, den Gott ihrer Väter, auch wenn sie nicht die für das Heiligtum nötige Reinheit haben. Und der Herr erhörte Hiskia und vergab dem Volk.
      Römer 12,16-18 Seid eines Sinnes untereinander. Trachtet nicht nach hohen Dingen, sondern haltet euch herunter zu den geringen. Haltet euch nicht selbst für klug. Vergeltet niemandem Böses mit Bösem. Seid auf Gutes bedacht gegenüber jedermann. Ist's möglich, soviel an euch liegt, so habt mit allen Menschen Frieden.

      Freitag 06.07.2010
      Johannes 19,30 Als nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht! und neigte das Haupt und verschied.
      2.Chronik 29,28-30 Und die ganze Gemeinde betete an, und der Gesang erscholl und die Trompeten ertönten; und das alles währte so lange, bis das Brandopfer vollendet war. Als nun das Brandopfer verrichtet war, beugten der König und alle, die sich bei ihm befanden, die Knie und beteten an. Und der König Hiskia samt den Oberen gebot den Leviten, den Herrn zu loben mit den Liedern Davids und des Sehers Asaf. Und sie lobten mit Freuden und neigten sich und beteten an.

      Sabbat 07.08.2010
      1.Petrus 4,14 Selig seid ihr, wenn ihr geschmäht werdet um des Namens Christi willen, denn der Gesit, der Geist der Herrlichkeit und Gottes ist, ruht auf euch.
      Jesaja 66,3 Wer einen Stier schlachtet, gleicht dem, der einen Mann erschlägt; wer ein Schaf opfert, gleicht dem, der einem Hund das Genick bricht; wer ein Speisopfer bringt, gleicht dem, der Schweineblut spendet;"

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Jan ()

    • 8.Woche Bibelverse

      Sonntag 08.08.2010
      Markus 12,24 Ihr irrt, weil ihr weder die Schrift kennt noch die Kraft Gottes.
      Hiob 5,17.18 Siehe, selig ist der Mensch, den Gott zurechtweist; darum widersetze dich der Zucht des Allmächtigen nicht. Denn er verletzt und verbindet; er zerschlägt und seine Hand heilt.

      Montag 09.08.2010
      Markus 2,17 Als das Jesus hörte, sprach er zu ihnen: Die Starken bedürfen keines Arztes, sondern die Kranken. Ich bin gekommen, die Sünder zu rufen und nicht die Gerechten.
      Jesaja 38,20 Der Herr hat mir geholfen, darum wollen wir singen und spielen, solange wir leben, im Hause des Herrn!

      Dienstag 10.08.2010
      Jesaja 11,1.2 Und es wird ein Reis hervorgehen aus dem Stamm Isais und ein Zweig aus seiner Wurzel Frucht bringen. Auf ihm wird ruhen der Geist des Herrn, der Geist der Wahrheit und des Verstandes, der Geist des Rates und der Stärke, der Geist der Erkenntnis und der Furcht des Herrn.
      Hebräer 1,1-3 Nachdem Gott vorzeiten vielfach und auf vielerlei Weise geredet hat zu den Vätern durch die Propheten, hat er in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn, den er eingesetzt hat zum Erben über alles, durch den er auch die Welt gemacht hat. Er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Ebenbild seines Wesens und trägt alle Dinge mit seinem kräftigen Wort und hat vollbracht die Reinigung von den Sünden und hat sich gesetzt zur Rechten der Majestät in der Höhe

      Mittwoch 11.08.2010
      3.Mose 19,33.34 Wenn ein Fremdling bei euch wohnt in eurem Lande, den sollt ihr nicht bedrücken. Er soll bei euch wohnen wie ein Einheimischer unter euch, und du sollst ihn lieben wie dich selbst; denn ihr seid auch Fremdlinge gewesen in Ägyptenland. Ich bin der Herr, euer Gott.
      Lukas 6,27.28 Aber ich sage euch, die ihr zuhört: Liebt eure Feinde; tut wohl denen, die euch hassen; segnet, die euch fluchen; bittet für die, die euch beleidigen

      Donnerstag 12.08.2010
      1.Samuel 16,7 Denn nicht sieht der Herr auf das, worauf ein Mensch sieht. Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der Herr aber sieht das Herz an.
      2.Timotheus 2,19 Aber der feste Grund Gottes besteht und hat dieses Siegel: Der Herr kennt die Seinen; und: Es lasse ab von Ungerechtigkeit, wer den Namen des Herrn nennt.

      Freitag 13.08.2010
      1.Johannes 2,12 Liebe Kinder, ich schreibe euch, daß euch die Sünden vergeben sind um seines Namens willen.
      1.Johannes 3,1.2 Seht, welch eine Liebe hat uns der Vater erwiesen, daß wir Gottes Kinder heißen sollen - und wir sind es auch! Darum kennt uns die Welt nicht; denn sie kennt ihn nicht. Meine Lieben, wir sind schon Gottes Kinder; es ist aber noch nicht offenbar geworden, was wir sein werden. Wir wissen aber: wenn es offenbar wird, werden wir ihm gleich sein; denn wir werden ihn sehen, wie er ist.

      Sabbat 14.08.2010
      Jesaja 40,30.31 Männer werden müde und matt, und Jünglinge straucheln und fallen; aber die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, daß sie auffahren mit den Flügeln wie Adler, daß sie laufen und nicht matt werden, daß sie wandeln und nicht müde werden.
      1.Petrus 2,5 Und auch ihr als lebendige Steine erbaut euch zum geistlichen Hause und zur heiligen Priesterschaft, zu opfern geistliche Opfer, die Gott wohlgefällig sind durch Jesus Christus.


      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Jan ()

    • Sonntag 15.08.2010
      Römer 10,17 So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Christi.
      Galater 6,14 Es sei aber fern von mir, mich zu rühmen als allein des Kreuzes unseres Herrn Jesus Christus, durch den mir die Welt gekreuzigt ist und ich der Welt.

      Montag 16.08.2010
      Psalm 46,2-5 Gott ist unsere Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben. Darum fürchten wir und nicht, wenngleich die Welt unterginge und die Berge mitten ins Meer sänken, wenngleich das Meer wütete und wallte und von seinem Ungestüm die Berge einfielen. Dennoch soll die Stadt Gottes fein lustig bleiben mit ihren Brünnlein, da die heiligen Wohnungen des Höchsten sind.
      Offenbarung 21,23 Und die Stadt bedarf keiner Sonne noch des Mondes, daß sie ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie, und ihre Leuchte ist das Lamm.



    • weiter geht's mit den Bibelversen nach (fast)4 gesegneten Wochen in Namibia

      Freitag 10.09.2010
      Apostelgeschichte 4,20 Wir können´s nicht lassen, von dem zu reden, was wir gesehen und gehört haben.
      Offenbarung 15,3 Groß und wunderbar sind deine Werke, Herr, allmächtiger Gott! Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, du König der Völker.

      Sabbat 11.09.2010
      2.Korinther 6,2 Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils!
      Römer 9,3 Ich selber wünschte, verflucht und von Christen getrennt zu sein für meine Brüder, die meine Stammesverwandten sind nach dem Fleisch,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jan ()

    • Sonntag 12.09.2010
      Römer 14,21 Es ist besser, du ißt kein Fleisch und trinkst keinen Wein und tust nichtsm woran sich dein Bruder stößt.
      3.Mose 20,26 Darum sollt ihr heilig mir heilig sein; denn ich, der Herr, bin heilig, der euch abgesondert hat von den Völkern, daß ihr mein wäret.

      Montag 13.09.2010
      Galater 3,28 Hier gibt es keinen Unterschied mehr zwischen Juden und Griechen, zwischen Sklaven und freien Menschen, zwischen Mann und Frau. Denn durch eure Verbindung mit Jesus Christus seid ihr alle zusammen ein neuer Mensch geworden.
      Lukas 12,27-28 Seht die Lilien an, wie sie wachsen: sie spinnen nicht, sie weben nicht. Ich sage euch aber, dass auch Salomo in aller seiner Herrlichkeit nicht gekleidet gewesen ist wie eine von ihnen. Wenn nun Gott das Gras, das heute auf dem Feld steht und morgen in den Ofen geworfen wird, so kleidet, wie viel mehr wird er euch kleiden, ihr Kleingläubigen!

      Dienstag 14.09.2010
      Jeremia 1,7 Der Herr sprach aber zu mir: Sage nicht: >>Ich bin zu jung<<, sondern du sollst gehen, wohin ich dich sende, und predigen alles, was ich dir gebiete.
      Lukas 9,26 Wer sich aber meiner und meiner Worte schämt, dessen wird sich der Menschensohn auch schämen, wenn er kommen wird in seiner Herrlichkeit und der des Vaters und der heiligen Engel.

      Mittwoch 15.09.2010
      Habakuk 3,18 Ich will mich freuen des Herrn und fröhlich sein in Gott, meinem Heil.
      1.Johannes 4,1 Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt.

      Donnerstag 16.09.2010
      Psalm 77,14-16 Gott, dein Weg ist heilig. Wo ist ein so mächtiger Gott, wie du, Gott, bist? Du bist der Gott, der Wunder tut, du hast deine Macht bewiesen unter den Völkern. Du hast dein Volk erlöst mit Macht, die Kinder Jakobs und Josefs. "SELA".
      Sprüche 3,34 Den Demütigen wird der HERR Gnade geben.

      Freitag 17.09.2010
      1.Chronik 20,6 Abermals erhob sich ein Krieg bei Gat. Da war ein großer Mann, der hatte je sechs Finger und sechs Zehen, die machen zusammen vierundzwanzig, und auch er war vom Geschlecht der Riesen.
      Galater 6,10 Darum, solange wir noch Zeit haben, laßt uns Gutes tun an jedermann, allermeist aber an des Glaubens Genossen.

      Sabbat 18.09.2010
      Sprüche 3,5.6 Verlaß dich auf den Herrn von ganzem Herzen, und verlaß dich nicht auf deinen Verstand, sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen.
      Hohelied 2,2 Wie eine Lilie unter den Dornen, so ist meine Freundin unter den Mädchen.


      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Jan ()

    • Sonntag 19.09.2010
      Matthäus 19,4-6 Er aber antwortete und sprach: Habt ihr nicht gelesen: Der im Anfang den Menschen geschaffen hat, schuf sie als Mann und Frau und sprach: >>Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und an seiner Frau hängen, und die zwei werden ein Fleisch sein<<? So sind sie nun nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden!
      Hohelied 2,3 Wie ein Apfelbaum unter den wilden Bäumen, so ist mein Freund unter den Jünglingen. Unter seinem Schatten zu sitzen begehre ich, und seine Frucht ist meinem Gaumen süß.

      Montag 20.09.2010
      Haggai 2,4.5 Denn ich bin mit euch, spricht der Herr Zebaoth, nach dem Wort, das ich euch zusagte, als ihr aus Ägypten zogt; und mein Geist soll unter euch bleiben. Fürchtet euch nicht!
      Hohelied 2,4-6 Er führt mich in den Weinkeller, und die Liebe ist sein Zeichen über mir. Er erqickt mich mit Traubenkuchen und labt mich mit Äpfeln; denn ich bin krank vor Liebe. Seine Linke liegt unter meinem Haupte, und seine Rechte herzt mich.-

      Dienstag 21.09.2010
      Psalm 91,13 Über Löwen und Ottern wirst du gehen und junge Löwen und Drachen niedertreten.
      Psalm 84,11 Denn ein Tag in deinen Vorhöfen ist besser als sonst tausend.

      Mittwoch 22.09.2010
      Sprüche 27,1 Rühme dich nicht des morgigen Tages; denn du weißt nicht, was der Tag bringt.
      1.Korinther 7,19 Beschnitten sein ist nichts, und unbeschnitten sein ist nichts, sondern: Gottes Gebote halten.

      Donnerstag 23.09.2010
      Sprüche 27,22 Wenn du den Toren im Mörser zerstampfst mit dem Stampfer wie Grüze, so ließe doch seine Torheit nicht von ihm.
      Lukas 23,33-34 Als sie an die Stätte kamen, die da heißt Schädelstätte, kreuzigten sie ihn dort und die Übeltäter mit ihm, einen zur Rechten und einen zur Linken. Jesus aber sprach: Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht, was sie tun!


      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Jan ()

    • Sonntag 26.09.2010
      5.Mose 6,20-25 Wenn dich nun dein Sohn morgen fragen wird: Was sind das für Vermahnungen, Gebote und Rechte, die euch der Herr, unser Gott, geboten hat? so sollst du deinem Sohn sagen: Wir waren Knechte des Pharao in Ägypten, und der Herr führte uns aus Ägypten mit mächtiger Hand; und der Herr tat große und furchtbare Zeichen und Wunder an Ägypten und am Pharao und an seinem ganzen Hause vor unsern Augen und führte uns von dort weg, um uns hineinzubringen und uns das Land zu geben, wie er unsern Vätern geschworen hatte. Und der Herr hat uns geboten, nach all diesen Rechten zu tun, daß wir den Herrn, unsern Gott, fürchten, auf daß es uns wohlgehe unser Leben lang, so wie es heute ist. Und das wird unsere Gerechtigkeit sein, daß wir alle diese Gebote tun und halten vor dem Herrn, unsern Gott, wie er uns geboten hat.
      2.Mose 13,9 Darum soll es dir wie ein Zeichen sein auf deiner Hand und wie ein Merkzeichen zwischen deinen Augen, damit des Herrn Gesetz in deinem Munde sei; denn der Herr hat dich mit mächtiger Hand aus Ägypten geführt.

      Dienstag 05.10.2010
      Sprüche 31,8.9 Tu deinen Mund auf für die Stummen und für die Sache aller, die verlassen sind. Tu deinen Mund auf und richte in Gerechtigkeit und schaffe Recht dem Elenden und Armen.
      Psalm 100 Jauchzet dem Herrn, alle Welt! Dienet dem Herrn mit Freuden, kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken! Erkennet, daß der Herr Gott ist! Er hat uns gemacht und nicht wir selbst zu seinem Volk und zu Schafen seiner Weide. Gehet zu seinen Toren ein mit Danken, zu seinen Vorhöfen mit Loben; danket ihm, lobet seinen Namen! Denn der Herr ist freundlich, und seine Gnade währet ewig und seine Wahrheit für und für.

      Sonntag 10.1o.2010
      Sprüche 29,7 Der Gerechte weiß um die Sache der Armen; der Gottlose aber weiß gar nichts.
      Jesaja 9,5.6 Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst; auf daß seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende auf dem Thron Davids und in seinem Königreich, daß er's stärke und stütze durch Recht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Solches wird tun der Eifer des Hernn Zebaoth.

      Mittwoch 27.10.2010
      Offenbarung 17,3-6 Und ich sah eine Frau auf einem scharlachroten Tier sitzen, das voll Namen der Lästerung war und sieben Köpfe und zehn Hörner hatte. Und die Frau war gekleidet in Purpur und Scharlach und übergoldet mit Gold und Edelsteinen und Perlen; und sie hatte einen goldenen Becher in ihrer Hand, voll von Greueln und der Unreinhein ihrer Unzucht, und auf ihrer Stirn war ein Name geschrieben: Geheimnis, Babylon, die Große, die Mutter der Huren und der Greuel der Erde. Und ich sah die Frau berauscht vom Blut der Zeugen Jesu;
      Hebräer 12,22-24 sondern ihr seid gekommen zu dem Berg Zion und zu der Stadt des lebendigen Gottes, dem himmlischen Jerusalem, und zu Zenthausenden von Engeln, zu der Festversammlung und der Gemeinde der Erstgeborenen, die im Himmel angeschrieben sind, und zu Gott, dem Richter über alle, und zu den Geistern der vollendeten Gerechten, und zu Jesus, dem Mittler des neuen Bundes, und zu dem Blut der Besprengung, das Besseres redet als das Abels.

      Mittwoch 03.11.2010
      Jesaja 55,1-3 Wohlan, ihr Durstigen alle, kommt her zum Wasser; und die ihr kein Geld habt, kommt her und kauft und eßt! Kommt her und kauft ohne Geld und umsonst Wein und Milch! Warum wiegt ihr Geld ab für das, was nicht sättigt? Hört doch auf mich, so sollt ihr Gutes essen, und eure Seele soll sich laben an fetter Speise! Neigt eure Ohren und kommt her zu mir; hört, so wird eure Seele leben! Denn ich will euch einen ewigen Bund gewähren: die Gnadengüter Davids, die zuverlässig sind.
      Offenbarung 22,17 Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Und wen da dürstet, der komme; und wer da will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst!


      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Jan ()

    • Das Geheimnis des Glaubens!

      Das Geheimnis des Glaubens - so steht es in der Luther-Bibel, revidierte Übersetzung von 1984 = aktuellste Fassung, vor 1. Tim.3,14 als Zwischen-Überschrift.

      Bibelstelle

      "...das Geheimnis des Glaubens: ER ist offenbart im Fleisch [Anm.von mir: = Gott, der Sohn], gerechtfertigt im Geist [Anm.: = Gott, der Heilige Geist], erschienen den Engeln [Anm.: = Gott, der Vater], gepredigt den Heiden [Anm.: = Gott, der Sohn], geglaubt in der Welt [Anm.: = Gott, der Vater], aufgenommen in die Herrlichkeit [Anm.: = Gott, der Sohn]."(1.Timotheus 3,16)

      ===> Dies ist ===> JAHWEH = DER DREIEINE! = Geheimnis des Glaubens!