Daniel 12: 1290 und 1335 Tage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beglückwünsche Dich!

      Yppsi schrieb:

      Konsequenz meinerseits: Ich werde mich nie mehr irgendwelchen Konfessionen anschließen, dann laufe ich keine Gefahr, versehentlich dem Antichristen auf den Leim zu gehen, sondern mich nur auf meinen Glauben an Jesus verlassen.
      Ja lieber Yppsi, Du hast Recht!
      Das ist das Beste, was man machen kann : Sich nur auf Jesus verlassen! Das ist das Allerbeste!!! :)
      Ich beglückwünsche Dich!
      "Christus allein!" oder "Solus Christus!" wie Luther das auch gesagt hat!
    • Ja, das kann ich absolut verstehen.Allerdings wäre Angst jetzt kein guter Ratgeber sich weiterem Studium zu verschließen.
      Ich mache seit Jahren die Erfahrung, dass ich Schritt für Schritt dazu lernen darf.
      Wenn ich Gott im Gebet darum bitte, dass er mir die richtigen Themen, Foren, Bücher, Menschen etc...zur rechten Zeit gibt, damit er mich mit dem was er mir beibrigen möchte auf IHN vorbereiten möge, dann klappt das.
      Was weniger "lustig" ist ist, dass man sich Zeit nehmen muss. Manchmal mag man nicht. Es dauert bis man sich daran gewöhnt und irgendwann will man aber nicht mehr ohne Zeit zum Lesen sein.
      Dann ist es tatsächlich Brot von dem man täglich satt wird.
      HUNGER!!!!!!!!!! :bigcry:
    • Seeadler schrieb:

      Übrigens, Jonajim, werden gerade die Türken auch gerne von unterschiedlichen Auslegern als die "siebte Weltmacht" bezeichnet das siebte Reich, von dem ich in Bezug auf das Tier in Offenbarung 13 schrieb. Immerhin regierten sie sehr lange das oströmische Reich.
      Ich hoffe es unter das richtige Thema einzustellen.
      Beim Studium der heutigen Lektion,Thema "Die Achse des Bösen" Offenbarung 13, steht unter Verse:

      4 und sie beteten den Drachen an, weil er dem Tier die Macht gab, und beteten das Tier an und sprachen: Wer ist dem Tier gleich und wer kann mit ihm kämpfen?
      5 Und es wurde ihm ein Maul gegeben, zu reden große Dinge und Lästerungen, und ihm wurde Macht gegeben, es zu tun zweiundvierzig Monate lang.
      6 Und es tat sein Maul auf zur Lästerung gegen Gott, zu lästern seinen Namen und seine Hütte und die im Himmel wohnen.
      Leider wird in der Lektion nicht auf die 42 Monate eingegangen...
      Habe folgendes gefunden,was haltet ihr von dieser Erklärung der Zahlen?

      Zahl_42.pdf

      Beitrag von Norbert Chmelar ()

      Dieser Beitrag wurde von HeimoW gelöscht ().
    • Bogi111 schrieb:

      Habe folgendes gefunden,was haltet ihr von dieser Erklärung der Zahlen?
      Nichts.

      Für seriös halte ich solche Liste wie die hier nicht:


      http://www.zeitundzahl.de/Download/Zahlen/Zahl_42.pdf schrieb:

      Das Evangelium nach Lukas ist das Buch der 42, wie wir jetzt sehen werden.
      Das Evangelium nach Lukas
      - Ist das 42. Buch der Bibel
      - Entspricht dem 42. Kapitel des Jesaja-Buches
      - Hat im 42. Vers den ersten Lobpreis des ungeborenen Jesus Christus
      - Hat vier Eingangsverse mit 42 Wörtern vor dem eigentlichen Text
      - Hat im letzten dieser Eingangsverse 42 Buchstaben
      - Enthüllt im 2. Kapitel das 12. Lebensjahr Jesu als das Jahr 4242 a. H.
      - Weist damit auf das Jahr 4230 a. H. als Geburtsjahr Jesu hin
      - Weist damit auf das Jahr 4260 a. H. als Beginn des Dienstes Jesu hin
      - Weist damit auf das Jahr 4263 a. H. als Jahr der Kreuzigung Jesu hin

      Das sind alles Konstruktionen, die Lukas nicht kannte oder willkürlich/zufällig sind. Die Anzahl der biblischen Bücher kannte er nicht, ebenso wenig die Verseinteilung(en). Die Ableitungen aus den Jahreszahlen sind mehr als willkürlich. Und das mit der Anzahl der Buchstaben pro Vers?!?

      Wer solche Listen macht, disqualifiziert sich für mich als glaubwürdiger Ausleger. Die Sache, die er da betreibt, ist mir zu kabalistisch.
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    • Bemo schrieb:

      Für seriös halte ich solche Liste wie die hier nicht:
      Hallo Bemo.
      Offensichtlich haben aber Zahlen in der Bibel eine große Bedeutung! Auch wir STA bedienen uns
      von Zahlen. Deshalb meine Frage was die Zahl "42" angeht würde mich schon interessieren, denn was aus der Lektion diese Woche zu entnehmen ist, finde ich einfach mager.
    • Große Bedeutung der biblischen Zahlen!

      Aus meinem Beitrag in Off Topic möchte ich nur eine bedeutende biblische Zahl hervorheben: Die 3 1 !

      Norbert Chmelar schrieb:

      - Das kürzeste Wort des AT für „Gott“ lautet 1_30 (El) mit dem Totalwert <31>.
      Es bedeutet somit Gott auf der Ebene des Menschen, oder „Gott als
      Mensch“.
      ...
      Auf folgenden Satz möchte ich extra eingehen:
      »- Das kürzeste Wort des AT für „Gott“ lautet 1_30 (El) mit dem Totalwert <31>.«

      ===> Interessant auch, dass die Quersumme von 31 (3+1 = 4) 4 ergibt! Hier sind die 4 Himmelsrichtungen der Erde und damit die Erde selbst gemeint, d.h. GOTT = EL ist der Gott der ganzen Erde!

      PS: Gerade im Zusammenhang mit dem obigen Geschriebenem in Sachen Johannes 1,1.14 kommt hierfür auch der Zahl 31 für »EL« besondere Bedeutung zu : und zwar 3 und 1 bedeutet: 3 Personen in einem (1) Gott oder 1 Gott in 3 Personen! ===> Somit erweist sich auch die Biblische Zahlenkunde als Beleg für die biblische Dreieinigkeitslehre!
      Und was die Gematrie (= bibl. Zahlenkunde) betrifft, stimme ich hier der Beurteilung von Bogi zu:

      Bogi111 schrieb:

      Hallo Bemo.Offensichtlich haben aber Zahlen in der Bibel eine große Bedeutung! Auch wir STA bedienen uns
      von Zahlen. Deshalb meine Frage was die Zahl "42" angeht würde mich schon interessieren, denn was aus der Lektion diese Woche zu entnehmen ist, finde ich einfach mager.
      Interessant ist auch, dass die ... 4 2 ... in der Quersumme ( 4 + 2 = 6) die Zahl 6 ergibt - also die Zahl des Menschen betrifft, der ja bekanntlich am 6. Schöpfungstage geschaffen wurde! In der Offenbarung bedeuten die 42 Monate (Offb 11,2 + Offb 13,5) = 1.260 Tage = 1.260 prophetische Jahre auch negatives! (»die heilige Stadt zertreten« - Offb 11,2 / »der große ... Lästerungen redete« - Offb 13,5)
      ---> Nach alter (immer noch aktuellen?) adventistischer Auslegung betreffen die 42 Monate = 1.260 Jahre ja die Zeit der Herrschaft des "kleinen Horns" aus
      Daniel 7,8! Dieses "kleine Horn" war ja das antichristliche Papsttum des Mittelalters, das während der 1.260 Jahre von 538 n.Chr. bis 1798 geherrscht hatte und in dieser Zeit 50 Millionen treue Anhänger Jesu ermordet hatte! ===> Damit werden diese 42 Monate als negative Zeit charakterisiert!

      Und auch für die letzte Endzeit - mMn. in der letzten 7jährigen Jahrwoche aus Daniel 9,27 werden die 42 Monate, die dann aber hier 3½ - Jahre betragen werden, schlimme Verfolgungen der Juden ("seiner [= Gottes!] Auserwählten!“ - Lk 18,7) bedeuten, während der »Grossen Trübsalszeit« (Dan 12,1). Aber Gott sei Dank werden diese Tage von Gott verkürzt werden - eben auf die 7 Jahre der Herrschaft des letzten Weltdiktators, auch Antichrist genannt. (---> siehe Mk 13,20)
      Wenn wir nochmals die Quersumme von 42 = 6 betrachten, kommen wir unweigerlich dann auch zu der Zahl »6 6 6« des Antichristen aus Offb.13,18. ---> Diese beschreibt m.E. die antichristliche satanische Dreieinigkeit (Teufel - Antichrist - Falscher Prophet) im Gegensatz zum Zahlenwert Jesu Christi, der »8 8 8« ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Meiner Meinung nach gibt die Bibel selbst den Sinn oder die Symbolik vor, aber nicht menschengemachte Konstrukte wie Verseinsteilung, Kapiteleinteilung und Jahreszahlen. Das Zählen von Buchstaben halte ich für willkürlich. Wenn man das konsequent machen würde bei jedem Vers, wo soll das enden?


      Bogi111 schrieb:

      Auch wir STA bedienen uns von Zahlen.
      Ja, das tun wir, aber nach vernünftigen und naheliegenden Regeln im prophetischen Kontext.
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    • Bemo schrieb:



      http://www.zeitundzahl.de/Download/Zahlen/Zahl_42.pdf schrieb:



      - Enthüllt im 2. Kapitel das 12. Lebensjahr Jesu als das Jahr 4242 a. H.
      - Weist damit auf das Jahr 4230 a. H. als Geburtsjahr Jesu hin
      - Weist damit auf das Jahr 4260 a. H. als Beginn des Dienstes Jesu hin
      - Weist damit auf das Jahr 4263 a. H. als Jahr der Kreuzigung Jesu hin
      Die Ableitungen aus den Jahreszahlen sind mehr als willkürlich.

      Die Sache, die er da betreibt, ist mir zu kabalistisch.
      Also in der obigen Liste ist das Jahr:
      • 4.230 das Jahr der Geburt Jesu, hier als 4. v.Chr. angenommen. ==> Das Erschaffungsjahr Adams somit 4.234 v.Chr. ***
      • 4.242 das 12. Jahr Jesu wäre somit das Jahr 9 n.Chr. (4-1 v.Chr. = 3 + 9 Jahre (n.Chr.) = 12 Jahre).
      • 4.260 das 30. Jahr Jesu (Beginn seines Wirkens!) wäre somit das Jahr 27 n.Chr.
      • 4.263 das 33. Jahr Jesu als Jahr der Kreuzigung Jesu wäre somit das Jahr 30 n.Chr.
      Also ganz so abwegig, wäre diese Chronologie daher nicht. So steht in meiner Konfirmationsbibel : um 30 n.Chr. Tod Jesu.

      *** Das so errechnete Erschaffungsjahr Adams 4.234 v.Chr. kann bibel-chronologisch - vorausgesetzt die biblische Chronik ist lückenlos! - nicht stimmen! Denn das Geburtsjahr Adams ist 120 Jahre früher - und somit 4.114 v.Chr. (Der Bibelgelehrte Dr. Roger Liebi weicht nur um 5 Jahre von meiner Chronik ab und setzt die Erschaffung Adams auf das Jahr 4.119 v.Chr. fest).

      PS: Die sogen. »Kabbala« wird schon auch ihre Berechtigung haben, nur leider kenne ich mich damit zu wenig aus. Wer kann mir leichtverständliche Lektüre zur Kabbala empfehlen?
    • Die zweifache Entschlüsselung der Zahl » 6 6 6 « !

      Norbert Chmelar schrieb:

      Und was die Gematrie (= bibl. Zahlenkunde) betrifft ...
      ---> der Herrschaft des letzten Weltdiktators, auch Antichrist genannt. (---> siehe Mk 13,20)Wenn wir nochmals die Quersumme von 42 = 6 betrachten, kommen wir unweigerlich dann auch zu der Zahl »6 6 6« des Antichristen aus Offb.13,18. ---> Diese beschreibt m.E. die antichristliche satanische Dreieinigkeit (Teufel - Antichrist - Falscher Prophet) im Gegensatz zum Zahlenwert Jesu Christi, der »8 8 8« ist.
      [/quote]
      Die Zahl » 6 6 6 « konnte in der (Kirchen-) Geschichte bereits sicher zweimal zugeordnet werden ! Von Johannes Zebedäus wurde er auf der Insel Patmos als Code für den antichristlichen grausamen Kaiser Nero verwendet (---> siehe folgenden Auszug aus wikipedia-Artikel zu Gematrie : "Das populärste und wirkungsreichste biblische Beispiel zur Gematrie findet sich in der Offenbarung des Johannes im Neuen Testament(Offb 13,18 EU). Dort wird die „Zahl des Tieres“, einer widergöttlichen mythischen Gestalt, mit „Sechshundertsechsundsechzig“ angegeben. Die verbreitetste Auflösung dieser Zahl deutet sie auf die hebräische Transkription נרון קסר für den griechischen Namen „Kaiser Nero“.)
      Die zweite "Identifizierung" der Zahl » 6 6 6 « betrifft den Papstttitel VICARIUS FILII DEI (durch die Verwendung der Römischen Buchstaben als Zahlen, also I = 1, V + U = 5, C = 100, L = 50, D = 500).
    • Bemo schrieb:

      Meiner Meinung nach gibt die Bibel selbst den Sinn oder die Symbolik vor, aber nicht menschengemachte Konstrukte wie Verseinsteilung, Kapiteleinteilung und Jahreszahlen. Das Zählen von Buchstaben halte ich für willkürlich. Wenn man das konsequent machen würde bei jedem Vers, wo soll das enden?


      Bogi111 schrieb:

      Auch wir STA bedienen uns von Zahlen.
      Ja, das tun wir, aber nach vernünftigen und naheliegenden Regeln im prophetischen Kontext.
      So Leid e mir tut, als Nichtadventist sind auch eure Berechnungen weder vernünftig noch naheliegend. Man sollte daher mit solchen Einteilungen sehr vorsichtig sein, was für den Einen naheliegend und vernünftig ist, ist für den Andern das pure Gegenteil und umgekehrt.

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Ja, das kann jeder so sehen wie er will - aber dann sollte man bitte auch seine Meinung begründen können. Warum ich die Berechnungen aus der von Bogi genannten Quelle für unvernüftig und willkürlich halte, habe ich getan. Ich sehe da jedenfalls einen wesentlichen qualitativen Unterschied zu den Berechnungen der STA.

      "Ein jeder sei seiner Meinung gewiss."
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    • DonDomi schrieb:

      So Leid es mir tut, als Nichtadventist sind auch eure Berechnungen weder vernünftig noch naheliegend. Man sollte daher mit solchen Einteilungen sehr vorsichtig sein, was für den Einen naheliegend und vernünftig ist, ist für den Andern das pure Gegenteil und umgekehrt.
      Liebe Grüsse
      DonDomi
      Lieber DonDomi! Welche adventistischen Berechnungen meinst Du da genau?
    • Bogi111 schrieb:

      Bemo schrieb:

      aber dann sollte man bitte auch seine Meinung begründen können.
      Darum hatte ich eigentlich gebeten was die 42 Wochen angeht, weil es am Sabbat Thema ist. Aber offensichtlichkann man damit nichts anfangen, oder ist es Angst etwas falsches zu meinen (Glauben)...?
      Lieber Bogi,
      ich hatte Dir auf die 42 Wochen in Nummer 67 ausführlich geantwortet! Bitte nochmals nachlesen!

      Interessant ist auch, dass die ... 4 2 ... in der Quersumme ( 4 + 2 = 6) die Zahl 6 ergibt - also die Zahl des Menschen betrifft, der ja bekanntlich am 6. Schöpfungstage geschaffen wurde! In der Offenbarung bedeuten die 42 Monate (Offb 11,2 + Offb 13,5) = 1.260 Tage = 1.260 prophetische Jahre auch negatives! (»die heilige Stadt zertreten« - Offb 11,2 / »der große ... Lästerungen redete« - Offb 13,5)
      ---> Nach alter (immer noch aktuellen?) adventistischer Auslegung betreffen die 42 Monate = 1.260 Jahre ja die Zeit der Herrschaft des "kleinen Horns" aus Daniel 7,8! Dieses "kleine Horn" war ja das antichristliche Papsttum des Mittelalters, das während der 1.260 Jahre von 538 n.Chr. bis 1798 geherrscht hatte und in dieser Zeit 50 Millionen treue Anhänger Jesu ermordet hatte! ===> Damit werden diese 42 Monate als negative Zeit charakterisiert!


      Und auch für die letzte Endzeit - mMn. in der letzten 7jährigen Jahrwoche aus Daniel 9,27 werden die 42 Monate, die dann aber hier 3½ - Jahre betragen werden, schlimme Verfolgungen der Juden ("seiner [= Gottes!] Auserwählten!“ - Lk 18,7) bedeuten, während der »Grossen Trübsalszeit« (Dan 12,1)
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Lieber Bogi,
      ich hatte Dir auf die 42 Wochen in Nummer 67 ausführlich geantwortet! Bitte nochmals nachlesen!
      Lieber Norbert,danke für Deinen Beitrag den habe ich gelesen. Trotzdem möchte ich von unseren Glaubensgeschwistern Ihre Meinung hören!

      Norbert Chmelar schrieb:

      Und auch für die letzte Endzeit - mMn. in der letzten 7jährigen Jahrwoche aus Daniel 9,27 werden die 42 Monate, die dann aber hier 3½ - Jahre betragen werden, schlimme Verfolgungen der Juden ("seiner [= Gottes!] Auserwählten!“
      Das hier ist ja offensichtlich schon passiert!

      Es geht mir um Offenb.13!
      5 Und es wurde ihm ein Maul gegeben, zu reden große Dinge und Lästerungen, und ihm wurde Macht gegeben, es zu tun zweiundvierzig Monate lang.
      6 Und es tat sein Maul auf zur Lästerung gegen Gott, zu lästern seinen Namen und seine Hütte und die im Himmel wohnen.
      7 Und es wurde ihm gegeben, zu kämpfen mit den Heiligen und sie zu überwinden; und es wurde ihm gegeben Macht über alle Stämme und Völker und Sprachen und Nationen.
      8 Und alle, die auf Erden wohnen, werden ihn anbeten, alle, deren Namen nicht vom Anfang der Welt an geschrieben stehen in dem Lebensbuch des Lammes, das geschlachtet ist.


      Auf welche Zeit bezieht sich das? Die diskussion über wer Gott ist,ist so absurd denn wer das Lamm ist weiss mittlerweile jedes Kind....
      Diese Warnung ist doch ziemlich eindeutig! Und wen meinte Paulus als er schrieb..
      1 Kor 1,18-25: 18 Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, eine Torheit; uns aber, die wir gerettet werden, ist es Gottes Kraft.
      19 Denn es steht geschrieben: "Ich werde zunichte machen die Weisheit der Weisen, und den Verstand der Verständigen werde ich verwerfen.“

    • @Bogi111
      42 Wochen = 3,5 Jahre = 1260 Tage

      Meines Erachtens zeichnet Johannes in der Offenbarung das gleiche "Bild" wie Daniel Kapitel 7 (und 8). Ich gehe daher davon aus, das dort die gleichen Zeiträume beschrieben werden.

      Eine symbolische Bedeutung der 42 kann ich darüber hinaus nicht wirklich erkennen. Die 42 verknüpft halt nur Daniel und Offenbarung für mich. Man könnte daraus vielleicht schlussfolgern, dass die Zahl 42 für die Verfolgung von Gläubigen steht? Wäre für mich jetzt aber keine essentielle Erkenntnis, denn wo kommt die 42 noch vor in der Bibel bezogen auf einen Zeitraum außer in Daniel und Offenbarung?
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!
    • Bemo schrieb:

      Eine symbolische Bedeutung der 42 kann ich darüber hinaus nicht wirklich erkennen. Die 42 verknüpft halt nur Daniel und Offenbarung für mich.
      Hallo Bemo danke für Deine Antwort. Wir haben es als STA einfach gemacht in der Vergangenheit. mit 1789 dem Ende des Papstums...
      berufen uns noch auf EGW und alles ist bestens. Das "Feindbild Papsttum" haben wir in unseren Reihen schön aufgebaut.

      Wer mit Feindbildern arbeitet, meint für sich besonders Fromm und sicher in seiner Theologie zu sein.. wie die Pharisäer.
      deshalb ist für mich die 42 schon bedeutsam.
      Wir leben seit 1789 in einer Gnadenzeit und können von Jesus erfahren und werden durch ihn Versiegeld und im Lebensbuch stehen. Ohne Jesus egal welcher Kirche wir angehören, sind wir Helfershelfer Satans.
      Deshalb kann nur eine Botschaft lauten:
      Matthaeus 10
      32Wer nun mich bekennet vor den Menschen, den will ich bekennen vor meinem himmlischen Vater.
      33Wer mich aber verleugnet vor den Menschen, den will ich auch verleugnen vor meinem himmlischen Vater.
    • 3 1/2 Zeiten, 42 Monate, 1260 Tage, ...

      Hallo,

      ich versuche eine einfache kompakte Antwort zu prophetischen Angaben von Zeiten...

      a) Oft sind prophetische Zeit-Zahlen unüblich/kryptisch geschrieben, - dies kann ein Erkennungszeichen sein, dass die Zahlenangabe symbolisch gemeint ist.

      Beispiele:
      o) Daniel 9,24: ".... Wochen 70 ...." --> Man würde (auch in der Bibel) die Einheit Wochen nach der Zahl schreiben und die Zahl verkleinern zu "x Jahre y Monate z Wochen".
      o) Daniel 8,14 "...2300 Abende und [2300] Morgen..." --> sehr, sehr seltsam beschrieben... Auch hier würde man (biblisch) anders beschreiben...
      o) Detto: "1260 Tage" (Offenb. 11,3; 12,6); "1290 Tage" (Daniel 12,11); "1335 Tage" (Daniel 12,12); "42 Monate" (Offenb. 11,2; 13,5)


      b) Die 1. prophetisch-symbolische Zahlenangabe taucht bei den Pharao-Träumen in Ägypten (1.Mose 41) zur Zeit Josefs in der sogenannten "Kuh-Jahr-Beziehung" auf:

      1.Mose 41 schrieb:

      1Mo 41,26 Die 7 schönen Kühe sind 7 Jahre, und die 7 schönen Ähren sind 7 Jahre. Es ist ein und derselbe Traum. 1Mo 41,27 Und die 7 mageren und hässlichen Kühe, die nach ihnen heraufstiegen, auch sie sind 7 Jahre, so auch die 7 leeren, vom Ostwind versengten Ähren: Es werden 7 Jahre der Hungersnot sein.
      Weitere Beispiele sind die 40 Tage der Auskundschaftung Kanaans, welche zu 40 Jahren Wüstenwanderung werden (4.Mose 14,34). Und das Schaubeispiel bei Hesekiel in Kapitel 4.


      c) Wie gelten [prophetische] Zeitangaben umzurechnen? Zum Beispiel Wieviele Tage hat ein Monat?

      1 Woche = 7 Tage nach dem Schöpfungsbericht (1, Mose Kap. 1+2; 2.Mose 20,9-11)
      1 Monat = 30 Tage nach der Definition bei der Sinflut, 150 Tage Wasser (1.Mo.7,24; 8,3) vom 17. Tag des 2. Monats (1.Mo.7,11) bis zum 17. Tag des 7. Monats (1.Mo,8,4). Folglich sind 150 Tage genau 5 Monate, d.h. 1 Monat = 30 Tage.

      --- Ende Teil 1/2 ---

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«