Taufe bei Adventisten: Taufformel, Taufbekenntnis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "menoflip" schrieb:

      in der Adventgemeinde ist die 28 Glaubenspunkte voraussetzung für die Taufe
      Ist das so? Laut Gemeindeordnung ja, aber was ist in der Praxis?:
      Frage
      "Warum willst Du getauft werden?"
      Antwort
      "Weil ich Jesus liebe"....und schon kommt die Taufformel.

      Die Frage "Warum willst Du Mitglied der STA werden?" höre ich schon lange nicht mehr. Manchmal aber eher selten wird noch gefragt, ob man den Lehrgrundsätzen der STA zustimmt....das wars. Jeder einzelne Glaubenspunkt insbesondere die Glaubenspunkte der Unterscheidungslehren sollten einzeln aufgerufen werden wozu sich das Glied bekennen müsste.Das Ergebnis dessen, dass das nicht getan wird kennen und sehen wir indem sich alles Mögliche an Lehren in unserer Gemeinde eingeschlichen hat was man als Glied schlucken und tolerieren muss....tust Du es nicht bist Du "lieblos" und ironischer und unglaublicher Weise wirst ausgerecht Du dann noch für "Spaltungen" in der Gemeinde verantwortlich gemacht........einerseits zum Lachen, aber mir ist eher zum Weinen.
      Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)
    • Pfingstrosen schrieb:

      menoflip schrieb:

      sola scriptura (allein die Schrift),
      solus Christus (allein Christus),
      sola fide (allein durch den Glauben),
      sola gratia (allein die Gnade).
      ein "unbiblisches "Bekenntnis..... :D
      Auf gar keinen Fall! Diese »4 sola« der Reformation lassen sich alle biblisch begründen! Ich habe hier im Forum schon einmal hierüber einen Bericht geschrieben - muss den heraussuchen und bringe ihn dann hier nochmals!
      MfG
      N.
    • Die Belege, dass »die 4 „s o l a” der Reformation biblisch sind!

      Pfingstrosen schrieb:

      menoflip schrieb:

      sola scriptura (allein die Schrift),
      solus Christus (allein Christus),
      sola fide (allein durch den Glauben),
      sola gratia (allein die Gnade).
      ein "unbiblisches "Bekenntnis..... :D
      Auf gar keinen Fall! Diese »4 sola« der Reformation lassen sich alle biblisch begründen! Ich habe hier im Forum schon einmal hierüber einen Bericht geschrieben - muss den heraussuchen und bringe ihn dann hier nochmals!
      Hab es gefunden: 2 Beiträge hierzu:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Die 4 evangelischen "SOLA" sind biblisch, biblischer geht's nicht!
      Zitat von »Stephan Zöllner«
      Zitat von »Menschino«

      Sola Fide (allein der Glaube)
      Sola Gratia (allein die Gnade)
      Sola Scriptura (allein die Schrift)
      Solus Christus (allein Christus)
      Und mit welchen Aussagen der Schrift kann man das belegen? Das Vierfache "Sola" gibt es nämlich nicht in der Schrift.
      Das 4fache "SOLA" gibt es eindeutig in der Schrift - Luthers Lehrpunkte sind damit "ur-biblisch"! Beweis:

      1.) Sola Fide (allein der Glaube): Hauptlehre der Bibel! mit im NT 17 Bibelstellen: 1.) Römer 1,17 / 2.) Römer 3,22 / 3.) Römer 3,24 / 4.) Römer 3,28: "So halten wir nun dafür, dass der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werke allein durch den Glauben." / 5.) Römer 3,30 / 6.) Römer 4,5 / 7.) Römer 4,16: "Deshalb musste die Gerechtigkeit durch den Glauben kommen, damit sie aus Gnaden sei." / 8.) Römer 5,1 / 9.) Römer 9,30 / 10.) Römer 10,6 /
      11.) Galater 2,16 / 12.) Galater 3,6+7 / 13.) Galater 3,8 / 14.) Galater 3,24 / 15.) Epheser 2,8+9 / 16.) Philipper 3,9 / 17.) Hebräer 11,7b)

      Weitere biblische Belege: Im Alten Testament(AT) u.a. : 1.Mose 15,6: "Abram glaubte dem HERRN und das rechnete er zur Gerechtigkeit."
      Habakuk 2,4a):"Der Gerechte aber wird durch seinen Glauben leben."
      und im Neuen Testament(NT): Römer 14,23: "Was...nicht aus dem Glauben kommt, das ist Sünde."

      2.) Sola Gratia (allein die Gnade): 2.Hauptlehre im NT mit 7 Bibelstellen: 1.) Apg.15,11 / 2.) Römer 3,24: "Alle werden umsonst gerechtfertigt durch seine[Jesu] Gnade, durch die Erlösung, die in Christus ist." / 3.) Römer 4,16: "Deshalb musste die Gerechtigkeit durch den Glauben kommen, damit sie aus Gnaden sei." / 4.) Epheser 2,5: "...durch Gnade seid ihr errettet!" / 5.) Epheser 2,8: "Denn aus Gnade seid ihr errettet durch Glauben..." / 6.) Titus 3,5 / 7.) Titus 3,7

      3.) Sola Scriptura (allein die Schrift): 2.Tim.3,16: "Denn alle Schrift ist von Gott eingegeben."


      4.) Solus Christus (allein Christus): 1.Korinther 3,11: "Einen andern Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus."Apostelgeschichte 4,12: "In keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden" - als allein der Name Jesu Christi.

      Damit steht fest: die 4 "SOLA" des Martin Luther sind eindeutig biblisch, sind "ur-biblische Lehre"!!!
      Somit gilt auch der Satz: "GOTTES WORT UND LUTHERS LEHR VERGEHEN NIE UND NIMMER MEHR!"

      PS.: Eines ist auch klar: Ohne die evangelische Reformation eines Martin Luther hätte es keine Methodisten und keine Adventisten gegeben! Die Gründerin der STA, Frau Ellen Gould-White schätzte übrigens Martin Luther sehr und bezeichnete ihn als "Licht Gottes" und großen Propheten! Daran könnten sich heutige Luther-kritische Adventisten manche Scheibe abschneiden!

      Norbert Chmelar schrieb:

      Predigttext am Sonntag, 7. August 2016 mit 2 SOLA der Reformation! (Eph.2,4-10)

      Norbert Chmelar schrieb:

      I.) Sola Fide (allein der Glaube): Hauptlehre der Bibel! mit im NT 17 Bibelstellen:
      1.) Römer 1,17 / 2.) Römer 3,22 / 3.) Römer 3,24 / 4.) Römer 3,28: "So halten wir nun dafür, dass der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werke allein durch den Glauben." / 5.) Römer 3,30 / 6.) Römer 4,5 / 7.) Römer 4,16: "Deshalb musste die Gerechtigkeit durch den Glauben kommen, damit sie aus Gnaden sei." / 8.) Römer 5,1 / 9.) Römer 9,30 / 10.) Römer 10,6 / 11.) Galater 2,16 / 12.) Galater 3,6+7 / 13.) Galater 3,8 / 14.) Galater 3,24 / 15.) Epheser 2,8+9 / 16.) Philipper 3,9 / 17.) Hebräer 11,7b)

      II.) Sola Gratia (allein die Gnade): 2.Hauptlehre im NT mit 7 Bibelstellen:
      1.) Apg.15,11 / 2.) Römer 3,24: "Alle werden umsonst gerechtfertigt durch seine[Jesu] Gnade, durch die Erlösung, die in Christus ist." / 3.) Römer 4,16: "Deshalb musste die Gerechtigkeit durch den Glauben kommen, damit sie aus Gnaden sei." / 4.) Epheser 2,5: "...durch Gnade seid ihr errettet!" / 5.) Epheser 2,8: "Denn aus Gnade seid ihr errettet durch Glauben..." / 6.) Titus 3,5 / 7.) Titus 3,7

      Morgen ist Epheser 2,4-10 Predigtext in den Evangelischen Kirchen, welcher sogar 2 Hauptlehren des Neuen Testamentes(NT) und der Reformation enthält:
      1. ) "Allein aus Gnade sind wir errettet!" - Epheser 2,5
      2. ) "Allein durch den Glauben sind wir errettet!" - Epheser 2,8
      Auszug aus dem Predigttext:

      Bibelstelle

      "4: Gott aber...hat...uns...5: mit dem Christus lebendig gemacht - durch Gnade seid ihr errettet! ...8: Denn aus Gnade seid ihr errettet durch Glauben, und das nicht aus euch, Gottes Gabe ist es; 9: nicht aus Werken, damit niemand sich rühme. 10: Denn wir sind...in Christus Jesus geschaffen zu guten Werken,...damit wir in ihnen wandeln sollen."

      Dieser Vers 8 fast die beiden Grundsätze der Reformation und die beiden Hauptlehren des NT in sehr schöner Weise in einem einzigen Vers zusammen, so wie das der auch oben genannte Bibelvers Römer 4,16 ebenso formuliert hat.
      >> aus Gnade seid ihr errettet durch Glauben! << (Eph.2,8)- dies war die große biblische Wahrheit des NT, die durch Martin Luther wieder auf den christlichen Leuchter gestellt worden ist und durch welche die Reformation ausgelöst wurde. Daher freuen wir uns, wenn wir nächstes Jahr 2017
      >> 500 Jahre Reformation << feiern können!
      Liebe Pfingstrosen, sind das "biblische Beweise" genug?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Atze schrieb:

      Die Frage "Warum willst Du Mitglied der STA werden?" höre ich schon lange nicht mehr.
      Bist du etwa jede Woche bei irgendeiner Taufe präsent?

      Ich persönlich finde es völlig abwegig, wenn das Ziel "Mitglied der STA werden" lautet. Das Ziel soll sein, sich im Name Jesu (bzw. nach Mt 28,19) taufen zu lassen, um sich von vorherigen Sünden abzuwaschen und ein neues Leben in Christus zu beginnen. Und somit kann man die Hälfte der 28 Glaubenspunkte aus dem Glaubensbekenntnis sofort streichen, die für einen Frischling total unbedeutend sind.

      Es darf nicht vorausgesetzt werden, dass jemand zuerst ein vollständiges Bibelstudium von A bis O durchmachen muss, bevor er getauft wird. Trinität, Antropologie, Annihilationslehre, Eschatologie..... für die Taufe? :tired: Siehe Tauf-Beispiele in der Apostelgeschichte!

      Grundlegend: Jesu Erlösungstat, Sündenvergebung durch den Glauben an Jesus, Heiligung, Sabbat, Dienst für Gott.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Bekenntnis zu Jesus - und dann gleich Taufe?

      Jacob der Suchende schrieb:

      Es darf nicht vorausgesetzt werden, dass jemand zuerst ein vollständiges Bibelstudium von A bis O durchmachen muss, bevor er getauft wird.
      Hallo Jacob und andere Forumsteilnehmer, die ihr STA seid!
      Wie läuft das bei euch in den Gemeinden? Genügt - wie beim Finanzminister von Äthiopien - das Bekenntnis: "Ich glaube, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist!" (Apg.8,37 - Schlachter 2000) für die Taufe?

      Gibt es bei euch, die ihr wie die meisten evang. Freikirchen nach dem biblischen Grundsatz : "Erst der Glaube - und dann die Taufe" (Markus 16,16) vorgeht, vor der Taufe - ähnlich wie in den evangelischen Landeskirchen der Konfirmationsunterricht - auch einen "Glaubenslehrgang" - und wenn ja, wie sieht der aus (kurz - lang - mind. 1 Jahr?) und was wird dort genau gelehrt? Und ist das in allen deutschen STA-Gemeinden gleich oder gibt es da von Ort zu Ort Unterschiede? Und was steht darüber offiziell im "Gemeindehandbuch"?

      Bin gespannt auf eure Antworten!
    • "Das Ziel sollte es sein" gerade wenn wie bei den STA eine Taufe mit der Mitgliedschaft einhergeht, dass die Voraussetzung geschaffen ist, dass sich das Glied in der Gemeinde auch integriert kann und nicht (noch) von Dingen wie RKK, Pfingstler etc. geprägt ist und anschließend für Unruhe sorgt oder sogar die anderen Glieder mit diesen Dingen "missioniert".
      Ein "vollständiges Bibelstudium" und Unterweisung in allen Glaubenspunkten sehe ich in dieser Zeit als Voraussetzung um diesem Trend der Theologievielfalt in unseren eigenen Reihen und damit der Spaltung ein Ende zu setzen. In die Gemeinde in die ich momentan des Öfteren gehe (außerhalb Deutschlands) wird das auch tatsächlich so praktiziert was ich sehr löblich finde. In dieser Gemeinde gibt es tatsächlich so etwas wie Frieden und Einheit.......warum wohl? Weil sie sich entgegen dem Großteil der STA in Deutschland an gewisse vernünftige Regeln halten......

      Gemeindeordnung Seite 62 schrieb:

      Taufbewerber oder diejenigen, die auf das Bekenntnis ihres Glaubens hin aufgenommen werden wollen, sollen vor der Gemeinde oder einem ordnungsgemäß eingesetzten Ausschuss (siehe oben) bestätigen, dass sie die Lehren und die Glaubensüberzeugungen der Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten annehmen.“
      Für die Zukunft haben wir nichts zu befürchten, es sei denn, wir vergessen den Weg, den der Herr uns geführt und was er uns in der Vergangenheit gelehrt hat. (Ellen White, Life Sketches, 1915,)
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Liebe Pfingstrosen, sind das "biblische Beweise" genug?
      das war wörtlich gemeint....nicht inhaltlich und auch ein bisschen ironisch, denn ein Taufbekenntnis ist das für mich nicht.....
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Der Hauptaspekt der Jesus-Taufe ist nicht nur die "Metanoia"-Sinnesänderung wie bei der Johannes-Taufe. Es geht um mehr.

      Römerbrief 6

      Und damit sind in der Taufe auf den "Namen Jesu" auch der "Vater" und der "Geist" als erlösende "Mächte" mit enthalten.

      Somit stimmt das Taufbekenntnis aus Matthäus 28.
    • Was ist ein "richtiges Taufbekenntnis"?

      Pfingstrosen schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Liebe Pfingstrosen, sind das "biblische Beweise" genug?
      das war wörtlich gemeint....nicht inhaltlich und auch ein bisschen ironisch, denn ein Taufbekenntnis ist das für mich nicht....
      Was ist ein "richtiges Taufbekenntnis"? Doch wohl das biblisch bezeugte des Finanzministers aus Äthiopien in Apostelgeschichte 8,37, das da lautet: "Ich glaube, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist!" (---> das können alle Christen aller Richtungen so bekennen, also Adventisten, Allversöhner, Altkatholiken, Altpietisten, Anglikaner, Baptisten, Brüdergemeinden, Calvinisten, Charismatische, Christliche Wissenschaftler, Evangelische aller Art, Freikirchler aller Art, Gnadauer, Heilsarmisten, Jesuiten, Katholiken, Kongregationalisten, Lutheraner, Mennoniten, Messianische Juden, , Methodisten, Neuapostolische, Orthodoxe aller Art, Pfingstler aller Art, Pietisten, Presbyteraner, Protestanten aller Art, Quäker, Reformadventisten, Reformierte, Sozianer, Süddeutsche, Täufer aller Art, Unierte, Volksmissionler, Wiedertäufer, Zeugen Jehovas, Zwinglianer.)

      Die 4 Grundforderungen der Reformation sind dagegen konkrete biblische Ausgestaltungen dieses Glaubens!
    • Ja laut Gemeinde Ordnung, in der Praxis etwas anderst, aber trozdem steht es da.
      in der Bibel steht nur macht alle Völker zu Jünger und tauft sie auf den Namen: des Vaters, des Sohnes und Heiligen Geistes.

      Da steht nicht das jeder wo zu Jesus kommen will und seine Sünden bereut, und sich bekehrt das er alle Regeln, Strukturen, Glaubenspunkte, usw. alles wie in Gemeindeordnung steht annehmen muss.

      Das sind nur die Regeln der Kirchen/Gemeinde, änlich wie dogmen, Lehren wie in der Katholische Kirche, nur das es bei der STA mehr an der Bibel dran ist als an andere Kirche/Gemeinde.

      Aber im Prinzip wird von oben regiert, was Mitglieder tun sollen, was sie Glauben sollen, wie sich verhalten usw.

      Alles von der GK, Verband, und Vereinigungen.


      Atze schrieb:

      Ist das so? Laut Gemeindeordnung ja, aber was ist in der Praxis?:
      Frage
      "Warum willst Du getauft werden?"
      Antwort
      "Weil ich Jesus liebe"....und schon kommt die Taufformel.

      Die Frage "Warum willst Du Mitglied der STA werden?" höre ich schon lange nicht mehr. Manchmal aber eher selten wird noch gefragt, ob man den Lehrgrundsätzen der STA zustimmt....das wars. Jeder einzelne Glaubenspunkt insbesondere die Glaubenspunkte der Unterscheidungslehren sollten einzeln aufgerufen werden wozu sich das Glied bekennen müsste.Das Ergebnis dessen, dass das nicht getan wird kennen und sehen wir indem sich alles Mögliche an Lehren in unserer Gemeinde eingeschlichen hat was man als Glied schlucken und tolerieren muss....tust Du es nicht bist Du "lieblos" und ironischer und unglaublicher Weise wirst ausgerecht Du dann noch für "Spaltungen" in der Gemeinde verantwortlich gemacht........einerseits zum Lachen, aber mir ist eher zum Weinen.
    • Hallo,

      ja deswegen ist es wichtig was nur in der Bibel steht und nicht die Lehre der Kirchen/Gemeinde.

      auch wenn die STA vieles Biblisch hat und am nächsten der Bibel ist, sind doch viele Dogmen, Lehren, Strukturen, Gemeindeordnung usw. was nicht richtig ist.

      Norbert Chmelar schrieb:


      Pfingstrosen schrieb:


      menoflip schrieb:

      sola scriptura (allein die Schrift),
      solus Christus (allein Christus),
      sola fide (allein durch den Glauben),
      sola gratia (allein die Gnade).
      ein "unbiblisches "Bekenntnis..... :D
      Auf gar keinen Fall! Diese »4 sola« der Reformation lassen sich alle biblisch begründen! Ich habe hier im Forum schon einmal hierüber einen Bericht geschrieben - muss den heraussuchen und bringe ihn dann hier nochmals!Hab es gefunden: 2 Beiträge hierzu:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Die 4 evangelischen "SOLA" sind biblisch, biblischer geht's nicht!
      Zitat von »Stephan Zöllner«
      Zitat von »Menschino«

      Sola Fide (allein der Glaube)
      Sola Gratia (allein die Gnade)
      Sola Scriptura (allein die Schrift)
      Solus Christus (allein Christus)
      Und mit welchen Aussagen der Schrift kann man das belegen? Das Vierfache "Sola" gibt es nämlich nicht in der Schrift.
      Das 4fache "SOLA" gibt es eindeutig in der Schrift - Luthers Lehrpunkte sind damit "ur-biblisch"! Beweis:
      1.) Sola Fide (allein der Glaube): Hauptlehre der Bibel! mit im NT 17 Bibelstellen: 1.) Römer 1,17 / 2.) Römer 3,22 / 3.) Römer 3,24 / 4.) Römer 3,28: "So halten wir nun dafür, dass der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werke allein durch den Glauben." / 5.) Römer 3,30 / 6.) Römer 4,5 / 7.) Römer 4,16: "Deshalb musste die Gerechtigkeit durch den Glauben kommen, damit sie aus Gnaden sei." / 8.) Römer 5,1 / 9.) Römer 9,30 / 10.) Römer 10,6 /
      11.) Galater 2,16 / 12.) Galater 3,6+7 / 13.) Galater 3,8 / 14.) Galater 3,24 / 15.) Epheser 2,8+9 / 16.) Philipper 3,9 / 17.) Hebräer 11,7b)

      Weitere biblische Belege: Im Alten Testament(AT) u.a. : 1.Mose 15,6: "Abram glaubte dem HERRN und das rechnete er zur Gerechtigkeit."
      Habakuk 2,4a):"Der Gerechte aber wird durch seinen Glauben leben."
      und im Neuen Testament(NT): Römer 14,23: "Was...nicht aus dem Glauben kommt, das ist Sünde."

      2.) Sola Gratia (allein die Gnade): 2.Hauptlehre im NT mit 7 Bibelstellen: 1.) Apg.15,11 / 2.) Römer 3,24: "Alle werden umsonst gerechtfertigt durch seine[Jesu] Gnade, durch die Erlösung, die in Christus ist." / 3.) Römer 4,16: "Deshalb musste die Gerechtigkeit durch den Glauben kommen, damit sie aus Gnaden sei." / 4.) Epheser 2,5: "...durch Gnade seid ihr errettet!" / 5.) Epheser 2,8: "Denn aus Gnade seid ihr errettet durch Glauben..." / 6.) Titus 3,5 / 7.) Titus 3,7

      3.) Sola Scriptura (allein die Schrift): 2.Tim.3,16: "Denn alle Schrift ist von Gott eingegeben."


      4.) Solus Christus (allein Christus): 1.Korinther 3,11: "Einen andern Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus."Apostelgeschichte 4,12: "In keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden" - als allein der Name Jesu Christi.

      Damit steht fest: die 4 "SOLA" des Martin Luther sind eindeutig biblisch, sind "ur-biblische Lehre"!!!
      Somit gilt auch der Satz: "GOTTES WORT UND LUTHERS LEHR VERGEHEN NIE UND NIMMER MEHR!"

      PS.: Eines ist auch klar: Ohne die evangelische Reformation eines Martin Luther hätte es keine Methodisten und keine Adventisten gegeben! Die Gründerin der STA, Frau Ellen Gould-White schätzte übrigens Martin Luther sehr und bezeichnete ihn als "Licht Gottes" und großen Propheten! Daran könnten sich heutige Luther-kritische Adventisten manche Scheibe abschneiden!

      Norbert Chmelar schrieb:

      Predigttext am Sonntag, 7. August 2016 mit 2 SOLA der Reformation! (Eph.2,4-10)

      Norbert Chmelar schrieb:

      I.) Sola Fide (allein der Glaube): Hauptlehre der Bibel! mit im NT 17 Bibelstellen:
      1.) Römer 1,17 / 2.) Römer 3,22 / 3.) Römer 3,24 / 4.) Römer 3,28: "So halten wir nun dafür, dass der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werke allein durch den Glauben." / 5.) Römer 3,30 / 6.) Römer 4,5 / 7.) Römer 4,16: "Deshalb musste die Gerechtigkeit durch den Glauben kommen, damit sie aus Gnaden sei." / 8.) Römer 5,1 / 9.) Römer 9,30 / 10.) Römer 10,6 / 11.) Galater 2,16 / 12.) Galater 3,6+7 / 13.) Galater 3,8 / 14.) Galater 3,24 / 15.) Epheser 2,8+9 / 16.) Philipper 3,9 / 17.) Hebräer 11,7b)

      II.) Sola Gratia (allein die Gnade): 2.Hauptlehre im NT mit 7 Bibelstellen:
      1.) Apg.15,11 / 2.) Römer 3,24: "Alle werden umsonst gerechtfertigt durch seine[Jesu] Gnade, durch die Erlösung, die in Christus ist." / 3.) Römer 4,16: "Deshalb musste die Gerechtigkeit durch den Glauben kommen, damit sie aus Gnaden sei." / 4.) Epheser 2,5: "...durch Gnade seid ihr errettet!" / 5.) Epheser 2,8: "Denn aus Gnade seid ihr errettet durch Glauben..." / 6.) Titus 3,5 / 7.) Titus 3,7

      Morgen ist Epheser 2,4-10 Predigtext in den Evangelischen Kirchen, welcher sogar 2 Hauptlehren des Neuen Testamentes(NT) und der Reformation enthält:
      1. ) "Allein aus Gnade sind wir errettet!" - Epheser 2,5
      2. ) "Allein durch den Glauben sind wir errettet!" - Epheser 2,8
      Auszug aus dem Predigttext:

      Bibelstelle

      "4: Gott aber...hat...uns...5: mit dem Christus lebendig gemacht - durch Gnade seid ihr errettet! ...8: Denn aus Gnade seid ihr errettet durch Glauben, und das nicht aus euch, Gottes Gabe ist es; 9: nicht aus Werken, damit niemand sich rühme. 10: Denn wir sind...in Christus Jesus geschaffen zu guten Werken,...damit wir in ihnen wandeln sollen."
      Dieser Vers 8 fast die beiden Grundsätze der Reformation und die beiden Hauptlehren des NT in sehr schöner Weise in einem einzigen Vers zusammen, so wie das der auch oben genannte Bibelvers Römer 4,16 ebenso formuliert hat.
      >> aus Gnade seid ihr errettet durch Glauben! << (Eph.2,8)- dies war die große biblische Wahrheit des NT, die durch Martin Luther wieder auf den christlichen Leuchter gestellt worden ist und durch welche die Reformation ausgelöst wurde. Daher freuen wir uns, wenn wir nächstes Jahr 2017
      >> 500 Jahre Reformation << feiern können!
      Liebe Pfingstrosen, sind das "biblische Beweise" genug?
    • menoflip schrieb:

      Ja laut Gemeinde Ordnung, in der Praxis etwas anderst, aber trozdem steht es da.
      in der Bibel steht nur macht alle Völker zu Jünger und tauft sie auf den Namen: des Vaters, des Sohnes und Heiligen Geistes.
      Du machst da einen großen Denkfehler.

      Taufe ohne Gemeinde ist in meinen Augen ziemlich sinnlos!

      Gott geht es um Rettung durch Herzensumwandlung. Heiligung heißt es im Sinne Jesus. Das wirst Du ohne Gemeinde nicht hinbekommen!
      Und um Gemeinschaft nach Gottes Ordnung zu gestalten bedarf es eine Ordnung die Gott uns freiwillig gestalten lässt.

      Die STA haben ihre Ordnung. Wenn Du damit schon Probleme hast wie willst Du Gottes "Weisungen und Gebote" einhalten???

      Außerdem gibt es hunderte verschieden Gemeinden, also keine Ausrede das Passende nicht zu finden.. :D
    • menoflip schrieb:

      Ja laut Gemeinde Ordnung, in der Praxis etwas anderst, aber trozdem steht es da.
      in der Bibel steht nur macht alle Völker zu Jünger und tauft sie auf den Namen: des Vaters, des Sohnes und Heiligen Geistes.
      Wenn Du weiterliest, dann steht da (zumindest in meiner Bibel) noch mehr:

      Mt 28
      19 Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes,
      20 und lehrt sie alles zu bewahren, was ich euch geboten habe! Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Nach der Logik von menoflip, - wenn man Mt.28:20 ganz wörtlich nehmen tut - dann hat Jesus nichts gelehrt über
      • Homosexualität! - Daher ist Homosex nur eine andere Art der Schöpfungsordnung und daher zu akzeptieren (wie es die EKD sagt!)
      • Abtreibungen! - Also ist Abtreibung das Menschenrecht der Frau auf ihren eigenen Körper, mit dem sie machen kann, was sie will!
      • Sex vor der Ehe! - Also ist Sex vor der Ehe und unter Unverheirateten im Konkubinat erlaubt!
      All das sind Einflüsterungen des Satans ("schwulsein und lesbisch sein ist gut!" / "Das ungeborene Kind ist nur ein Zellklumpen!" / "Mit Unverheirateten Sex zu haben macht Spass!" )
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Nach der Logik von menoflip, - wenn man Mt.28:20 ganz wörtlich nehmen tut - dann hat Jesus nichts gelehrt über
      Nach meiner Einschätzung ist menopflips Anliegen ein ganz anderes und das kann ich aus eigener Erfahrung nachvollziehen!

      Seine "Logik" so auszulegen, wie Du Denkst überrascht mich sehr, ja ich empfinde es unchristlich!

      Norbert Chmelar schrieb:

      Abtreibungen! - Also ist Abtreibung das Menschenrecht der Frau auf ihren eigenen Körper, mit dem sie machen kann, was sie will!
      Alleine dieser Punkt, wird meiner Meinung von Dir sehr Pharisäerisch ausgelegt.
      Hast Du eine Ahnung wieviel Frauen,vergewaltigt,aus Scham oder anderen Gründen früher heimlich abgetrieben und dabei drauf gegangen sind???

      Das unsere Gesetzgebung heute einen Kompromiss gefunden hat,legal abzutreiben sehe ich nicht als Teufelswerk!

      Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.

      Ich denke Jesus hat uns zu Menschlichkeit,Nächstenliebe und Barmherzigkeit aufgerufen,nicht zum Verurteilen...
    • Stofi schrieb:

      mmer wieder faszinieren mich Argumente auf Def Basis, was NICHT in der Bibel steht, anstatt sich daran zu halten, was darin gegeben wurde.
      Noch besser ist wenn wir uns daran halten was Jesus uns vorgelebt hat.

      Die Priester sollten bevor sie zum Dienst gehen keinen Alkohol trinken, ansonsten wurde es ihnen nicht verboten,
      auch nicht von Jesus.
    • HeimoW schrieb:

      Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes,
      20 und lehrt sie alles zu bewahren, was ich euch geboten habe! Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.
      Ja richtig da steht die Gebote, es sind nach der Bibel, und nicht die Regeln, Verbote, usw. von der Adventgemeinde, den die Adventgemeinde meint das nur sie den einzig richtigen Glauben hat.

      Es sagen fast alle Religionen und Konvessionen, nur wir haben den richtigen Glauben, ich halte mich daher nur noch an die Lehre der Bibel und an keine Konvession und keine Religion.