Sabbatschulheft: Weltfeld und Lüneburger Bearbeitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stofi schrieb:

      Bogi111 schrieb:

      ...
      ...

      Für mich ist dieser Jesus das Zentrum meines Glaubens! Wenn Du das bisher nicht mitbekommen hast,dann
      liegt es offensichtlich daran,das Jesus für Dich nicht der Mittelpunkt ist.
      Es hört sich schön an, ist aber, leider, wieder nur eine nicht viel sagende Floskel. Was bedeutet es praktisch: Jesus zum Mittelpunkt zu haben?

      ER sagt es selber: """wer sagt, ich liebe IHN, lebt aber nicht, wie Jesus lebte, bzw. ist IHN ungehorsam..... der ist ein Lügner, und es ist keine Wahrheit in ihm.,"""" . Heißt also, nach ihren Früchten (Lebensweise) erkennt man, ob Jesus tatsächlich der Mittelpunkt ist. Im konkreten Fall scheitert das Bild schon an der Gemeinsamkeit mit Babylon (das ist das, was man als Außenstehender sieht und auch beurteilen kann. Das tat Jesus mitnichten und würde es auch niemals tun - denn ER war und ist immer treu zu Seines Vaters Prinzipien und Regeln.

      .
      Könnte es vielleicht auch sein, dass Du nicht jede Frucht als Frucht akzeptierst, vielleicht weil die Schale ein paar Flecken aufweist?

      Liebe Grüsse
      DonDomi
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Was aber sollte 1844 im Himmel zu rechtfertigen sein???
      Damals wurde aus falschen Übersetzungen eine Doktrin und Glaubenswahrheiten entwickelt, die bis heute zu Spaltungen führt...

      Ähnlich wie Deine "Seelenwanderung" auf eine Bibelstelle bezogen....Hilfreich ist die Lektion dieser Woche, Gesetz und Gesetzlosigkeit und die Erklärung Paulus an die Römer im 7 und 8 Kapitel.

      Da geht es auch um Falschlehrer...
    • Bogi111 schrieb:

      Ähnlich wie Deine "Seelenwanderung" auf eine Bibelstelle bezogen....
      Ich habe niemals eine hinduistische - fernöstliche "Seelenwanderung" vertreten, sondern die Lehre Jesu Christi vom Eintreten der Geist-Seele ins Paradies unmittelbar nach dem Tode, für alle, die Jesus als Heiland angenommen haben (Lk.23,43).
      Ihr und die Zeugen Jehovas habt für eure Irrlehre des Seelenschlafes (vorsätzlich?) den Bibeltext verändert!
    • Hallo Norbert!

      Norbert Chmelar schrieb:

      Ich habe niemals eine hinduistische - fernöstliche "Seelenwanderung" vertreten, sondern die Lehre Jesu Christi vom Eintreten der Geist-Seele ins Paradies unmittelbar nach dem Tode, für alle, die Jesus als Heiland angenommen haben (Lk.23,43).Ihr und die Zeugen Jehovas habt für eure Irrlehre des Seelenschlafes (vorsätzlich?) den Bibeltext verändert!

      Wo denn genau? Bitte einmal das Komma im griechischen Text farbig markieren:

      Lukas 23, 43: καὶ εἶπεν αὐτῷ Ἀμήν σοι λέγω σήμερον μετ’ ἐμοῦ ἔσῃ ἐν τῷ Παραδείσῳ

      Gruß, GMacS
    • Hallo Norbert!

      Hast du das Komma noch nicht gefunden? ;)

      Norbert Chmelar schrieb:

      Was sagt die Interlinear - "Wort-für-Wort" - Übersetzung?

      Lukas 23, 43: (13 griechische Wörter)
      καὶ .. εἶπεν .. αὐτῷ .. Ἀμήν .. σοι .. λέγω .. σήμερον .. μετ’ .. ἐμοῦ .. ἔσῃ .. ἐν .. τῷ .. Παραδείσῳ


      καὶ = Und
      εἶπεν = sagte
      αὐτῷ = zu ihm
      Ἀμήν = wahrlich
      σοι = dir
      λέγω = sage ich
      σήμερον = heute
      μετ’ = mit
      ἐμοῦ = mir
      ἔσῃ = wirst du sein
      ἐν = in
      τῷ = dem
      Παραδείσῳ = Paradies

      Gruß, GMacS
    • Systematische Bibelauslegung ergibt: Nur die Variante 1 kann stimmen!

      Danke für die "Wort-für-Wort" - Übersetzung!
      Nur sind wir nun so schlau als wie zuvor!

      "Und sagte zu ihm: Wahrlich Dir sage ich ..... (??? - Anm.: kommt : oder keiner?) heute mit mir wirst du sein in dem Paradies."

      ---> Also kann übersetzt werden:
      1. Und sagte zu ihm: Wahrlich Dir sage ich : heute mit mir wirst du sein in dem Paradies. ----> Noch am Karfreitag ab 15 Uhr!
      2. Und sagte zu ihm: Wahrlich Dir sage ich heute : mit mir wirst du sein in dem Paradies. ----> Heute oder an einem anderen Zeitpunkt!
      Es kommt also in der Tat darauf an, wo man den Doppelpunkt setzt! Vor dem heute (Verbrecher ist am Karfreitag mit seiner Geistseele bei Jesus im Paradies!) oder nach dem heute (aber auch hier lässt diese Aussage den genauen Zeitpunkt wann der bekehrte Verbrecher mit Jesus im Paradies sein wird, offen!) ---> Da also es hier rein vom Text her keine eindeutige Lösung gibt, müssen wir im Lukas - Evangelium weiter suchen, und kommen hierbei unweigerlich zu Lukas 16,19ff. Und diese Geschichte ergibt, dass die Geistseele der Gestorbenen in zwei verschiedene "Abteilungen" kommt. ----> entweder Paradies / Himmel ("Abrahams Schoss") oder Purgatorium (=Fegefeuer) / Hölle ("Ort der Qual"). Also kommen wir bei der systematischen Auslegung der Bibel hier bei der Zusammenschau von Lukas 16,19ff und Lukas 23, 43 zu der Überzeugung, dass hier nur die Variante 1 stimmen kann!
      Und da wir Protestanten sind, verlassen wir uns auf die neue Lutherübersetzung zum 500-Jahre-Reformations-Jubiläum 2017: und dort steht :

      Bibelstelle

      43 Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein.

      PS: Alle ernsthaften 11 deutschen Bibelübersetzungen und die 4 englischen in bibelserver.com übersetzen übrigens alle nach der oben genannten Variante 1! (----> siehe : Lukas 23 - Lutherbibel 2017 :: BibleServer Mobile)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

      Beitrag von Norbert Chmelar ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Aus Versehen leider doppelt! ().
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Danke für die "Wort-für-Wort" - Übersetzung!
      Nur sind wir nun so schlau als wie zuvor!

      "Und sagte zu ihm: Wahrlich Dir sage ich ..... (??? - Anm.: kommt : oder keiner?) heute mit mir wirst du sein in dem Paradies."

      ---> Also kann übersetzt werden:
      1. Und sagte zu ihm: Wahrlich Dir sage ich : heute mit mir wirst du sein in dem Paradies. ----> Noch am Karfreitag ab 15 Uhr!
      2. Und sagte zu ihm: Wahrlich Dir sage ich heute : mit mir wirst du sein in dem Paradies. ----> Heute oder an einem anderen Zeitpunkt!
      Es kommt also in der Tat darauf an, wo man den Doppelpunkt setzt! Vor dem heute (Verbrecher ist am Karfreitag mit seiner Geistseele bei Jesus im Paradies!) oder nach dem heute (aber auch hier lässt diese Aussage den genauen Zeitpunkt wann der bekehrte Verbrecher mit Jesus im Paradies sein wird, offen!) ---> Da also es hier rein vom Text her keine eindeutige Lösung gibt, müssen wir im Lukas - Evangelium weiter suchen, und kommen hierbei unweigerlich zu Lukas 16,19ff. Und diese Geschichte ergibt, dass die Geistseele der Gestorbenen in zwei verschiedene "Abteilungen" kommt. ----> entweder Paradies / Himmel ("Abrahams Schoss") oder Purgarotium (=Fegefeuer) / Hölle ("Ort der Qual"). Also kommen wir bei der systematischen Auslegung der Bibel hier bei der Zusammenschau von Lukas 16,19ff und Lukas 23, 43 zu der Überzeugung, dass hier nur die Variante 1 stimmen kann!
      Und da wir Protestanten sind, verlassen wir uns auf die neue Lutherübersetzung zum 500-Jahre-Reformations-Jubiläum 2017: und dort steht :

      Bibelstelle

      43 Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein.

      Doppelpunkte gab es in der Antike nicht. Rein linkshinige Aussageanalysen gab es weder in in der Antike - noch bei uns heute , besonders in sehr belastenden Situationen.

      Zudem gibt es eine Satzmelode, ein Stellen etwa einer Zeitangabe hier oder dort . Spricht man die inkriminierten Sätze des Liukaniers nach, so so ist vom Atem her die Cäsur bei -. "Wahrlich, ich sag dir //- - heute wirst du - - ".

      Da sind zwei Sterbende, erschöpft, ausgetrocknet ( dehydriert) und der eine hat is seinem dämmernden Bewusstsein nur die Gehenna-Hades Hölle - - was eben damals immer auch und sieht sich in den dort geglaubten Scheuslichkeiten dahindämmend. Der, den er um Hilfe bittet , antworten : Garnicht, nicht erst wenn ich komme , heute noch - -
      - sofort kommen die Tüftler und rechnen aus, wann der eine und wann der andere gestorben ist. Der erst am nächsten Tag gestorben !! Wo seht das ? Wann war Sonnenuntergang damals dort zu diese Jaherszeit, ihr Tüftler ? - und was verstanen die damals unter "heute" (Sowie wir heute, die wir uns heute das Bombardement vomnn HAmburg nicht mehr vorstellen können ?) Gar nix , liebe Freunde, um 21.45 Jerusalemer Zeit ist der eine Schächer verschieden. Und jetzt sofort, wenn er wieder aufwacht, in 1980 Jahren oder 2097 Jahren - ist er im Paradies. (Ohne ein paar tausen Jahre Fegefeuer dazwischen - so nebenbei)


      Dies müsste einem, der altäglich davon in der Zeitung erfährt, wie lange ein Unfallöopfer im "künstlichen Tiefschlaf" gehalten wurde, eigentlich leichter verständlich sein als unsen Altvorderen vor 150 Jahren)
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • wenn er wieder aufwacht, in 1980 Jahren oder 2097 Jahren - ist er im Paradies.

      Also er starb 33 n.Chr. - nach Deiner Auffassung um 21.45 Jerusalemer Zeit (wie kommst Du auf diese Zeitangabe?) Sei's drum!

      _______________________________________ ....... 33 n.Chr. ...........____________________ 33 n.Chr.
      ______________________________________ .+ 1.980 Jahre ......._________________ . + 2.097 Jahre
      _______________________________________ = 2.013 n.Chr. ..........._______________ = 2.130 n.Chr.

      Also die 1.980 Jahre können schon mal nicht stimmen. Und die 2.097 Jahre? Bist Du der Meinung, dass Jesus erst im Jahr 2130 wiederkommen wird? Na dann Gute Nacht um sechse!!!
    • freudenboten schrieb:

      Je wörtlicher, desto besser. ...

      Es gibt keine "perfekte" deutsche Version. Wörtlicher als die "Revidierte Lutherbibel" ist sicher die "Elberfelder".
      Ja, stimme zu! Man sagt allgemein, dass die Elberfelder Bibelübersetzung sehr nahe dran am Urtext sei. Und zwar die unrevidierten, älteren Ausgaben noch besser als die "revidierten" Ausgaben.

      Wer kann hier anhand einiger weniger Beispiele Vergleiche zwischen "Elberfelder alt" und "Elberfelder neu" bringen, woran das von mir gesagte deutlich wird?
      Danke dafür schon Mal im voraus!
    • Man kann doch von einem einfachen Christenmenschen nicht verlangen, dass er Hebräisch und Griechisch lernen soll....!

      PS. Ich habe eine Revidierte Elberfelder Bibel mit dem Neuen Testament und mit einem Extrateil "Sprachschlüssel"; da werden viele griechische Wörter in ihren Bedeutungen erklärt. Da habe ich schon oft sinnvolle Erklärungen gefunden und dort nachgesehen.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      wenn er wieder aufwacht, in 1980 Jahren oder 2097 Jahren - ist er im Paradies.

      Also er starb 33 n.Chr. - nach Deiner Auffassung um 21.45 Jerusalemer Zeit (wie kommst Du auf diese Zeitangabe?) Sei's drum!

      _______________________________________ ....... 33 n.Chr. ...........____________________ 33 n.Chr.
      ______________________________________ .+ 1.980 Jahre ......._________________ . + 2.097 Jahre
      _______________________________________ = 2.013 n.Chr. ..........._______________ = 2.130 n.Chr.

      Also die 1.980 Jahre können schon mal nicht stimmen. Und die 2.097 Jahre? Bist Du der Meinung, dass Jesus erst im Jahr 2130 wiederkommen wird? Na dann Gute Nacht um sechse!!!
      Darauf hat Heimo schon gülig geantwortet. Bezüglich der Jahre und ders Todeszeitpunktes !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Danke für die "Wort-für-Wort" - Übersetzung!
      Nur sind wir nun so schlau als wie zuvor!

      "Und sagte zu ihm: Wahrlich Dir sage ich ..... (??? - Anm.: kommt : oder keiner?) heute mit mir wirst du sein in dem Paradies."

      ---> Also kann übersetzt werden:
      1. Und sagte zu ihm: Wahrlich Dir sage ich : heute mit mir wirst du sein in dem Paradies. ----> Noch am Karfreitag ab 15 Uhr!
      2. Und sagte zu ihm: Wahrlich Dir sage ich heute : mit mir wirst du sein in dem Paradies. ----> Heute oder an einem anderen Zeitpunkt!
      Es kommt also in der Tat darauf an, wo man den Doppelpunkt setzt! Vor dem heute (Verbrecher ist am Karfreitag mit seiner Geistseele bei Jesus im Paradies!) oder nach dem heute (aber auch hier lässt diese Aussage den genauen Zeitpunkt wann der bekehrte Verbrecher mit Jesus im Paradies sein wird, offen!) ---> Da also es hier rein vom Text her keine eindeutige Lösung gibt, müssen wir im Lukas - Evangelium weiter suchen, und kommen hierbei unweigerlich zu Lukas 16,19ff. Und diese Geschichte ergibt, dass die Geistseele der Gestorbenen in zwei verschiedene "Abteilungen" kommt. ----> entweder Paradies / Himmel ("Abrahams Schoss") oder Purgatorium (=Fegefeuer) / Hölle ("Ort der Qual"). Also kommen wir bei der systematischen Auslegung der Bibel hier bei der Zusammenschau von Lukas 16,19ff und Lukas 23, 43 zu der Überzeugung, dass hier nur die Variante 1 stimmen kann!
      Und da wir Protestanten sind, verlassen wir uns auf die neue Lutherübersetzung zum 500-Jahre-Reformations-Jubiläum 2017: und dort steht :

      Bibelstelle

      43 Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradies sein.

      PS: Alle ernsthaften 11 deutschen Bibelübersetzungen und die 4 englischen in bibelserver.com übersetzen übrigens alle nach der oben genannten Variante 1! (----> siehe : Lukas 23 - Lutherbibel 2017 :: BibleServer Mobile)
      Da reden zwei, erstens aramäisch. Zweitens "Kann" Lukas sein Griechisch -nach bestem Wissen und Gewisen überträgt er diel Letzten Wort seines Herrn in die Koine.

      Der Dialog findet nicht in der Gartenlaube statt, sondern zwischen zwei schon hochgradig Geschwächten, die zudem einmal hängen ( ! ) , am kreuz nämlich, und schon damit nur einen sehr kurzen Atem haben - da erzwingtder Atemrhythmus schon Version 1!

      Zudem beachte man doch den Kontext : Auf die Bitte des einen, hervorgekeucht, der andere möge an ihn denken, wenn er in seinem Reich komme, dessen Trost : "Heute" !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -