Anti-Islamismus ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anti-Islamismus ?

      Heute bin ich auf ein ziemlich böses (und dummes) Propaganda-Video gegen Muslime in Deutschland gestoßen:
      youtube.com/watch?v=dsoiZoa04iI

      und da das mit meinen allgemeinen Wahrnehmungen einer zunehmenden Abneigung gegenüber Muslimen übereinstimmt, dass man sich z.B. in den Medien über Moscheen, Kopftücher oder die fehlende Integration der musl. Einwanderer beschwert, Angst for islamistischen Terroristen verbreitet und ihnen einiges in die Schuhe schiebt, z.B. den 11.Sept.2001 , von dem ich pers. glaube, er wurde durch die US-Regierung initiiert u.a. um dem Bürger wieder einen Teil seiner Freiheits- und Grundrechte zu nehmen und die Angst vor 'Islamisten' zu verstärken. Und man hat Afghanistan usw. angegriffen, obwohl die doch gar nicht gemacht haben und tötet dort u.a. Zivilisten. Islam ist Frieden.

      Kann es sein, dass es, wies es früher im 3.Reich (und heute auch noch) den Antijudaismus (JudenHass) gab, heute den
      Antiislamismus (MoslemHass) oder wie man das nennen soll, gibt bzw. er entsteht und wir auf dem Weg dahin sind ?

      Ich habe mal geschaut , was google dazu sagt und einen interessanten und lesenswerten Artikel gefunden, der Muslime dazu aufrufen soll, aus Deutschland zu fliehen: http://www.duckhome.de/tb/archives/7514-Muslime-raus-aus-Deutschland,-aber-zuegig!.html : Ein paar Ausschnitte:
      ... Mit dem inneren Feind, den Muslimen wird dann all das begründet was zum
      endgültigen Abbau der Bürgerrechte gebraucht wird. Sie (Familienministerin Köhler) wird weiterhin lügen und betrügen und
      den Hass auf Muslime schüren. ...

      Deshalb rate ich meinen muslimischen Freunden dass sie abhauen sollen.
      Zumindest die die jetzt noch die finanziellen Mittel haben, um dies
      realisieren zu können. Deutschland wird bald wieder ein Land wo Menschen
      wegen ihres Glaubens aktiv verfolgt werden. Da hilft es nichts mehr,
      wenn jetzt der Zentralrat der Juden dazu aufruft, die Verfolgung der
      Muslime einzustellen. Es ist zu spät. Auch der Zentralrat der Juden hat
      zu lange zugesehen.

      Es wird natürlich nicht bei der Verfolgung der Muslime bleiben. Auch
      wenn die der Köhler nahestehenden rassistischen und faschistischen
      Kreise sich betont judenfreundlich geben, ist dies nur Fassade.



      Muslime schildern ihre Wahrnehmung: http://www.muslimfeder.de/f47t5218-10-01…l?view=previous :

      -"Das ist mal wieder typisch.Wenn Muslime etwas "falsches" machen , wird das ganze gleich auf den Glauben gerichtet."

      -"es war ja nich mal was falsches.sie hatten einfachmuslimische gewänder an, und die leute dachten gleich es wären terroristen oder ähnliches"

      -"Das nenne ich unmenschlich!"

      -"Ich nenne es dumm."

      -"Ich nenne es "kein Wunder bei solch einer Hetzpropaganda gegen den Islam und die Muslime""

    • Jan schrieb:

      Ich nenne es "kein Wunder bei solch einer Hetzpropaganda gegen den Islam und die Muslime


      es ist echt war, dass die Muslime jetzt mehr und meht in Rampenlicht kommen und das es so nicht ok ist!!! weil es sich immer solche finden die das gern überspitzen und auf die Leute losgehen.

      ich muss aber erlich sagen, dass sie sich in der Tat oft unangenähm verhalten. Ich fühle mich recht unsicher, wenn eine türkische Gruppe auf der Haltestelle mit mir steht und keiner mehr da ist, natürlich bin ich genau so unsicher, wenn eine Neonazigruppe an der Stelle wäre!!!

      ich wohne auch in einem Teil der Stadt, wo sich in der Nähe ein türkisches Viertel befindet und ich hab leider schon einige unangenehme Geschichten von den Leuten die dort arbeiten gehört.
      man muss sagen, dass die Auseinandersetzungen meistens unter ihnen stattfinden, und meistens verteidigen sie sich!!!!! das ist sehr wichtig, aber vertrauen hab ich trotzdem net.
      Gruß
      Sunlight