Die "Sammlung" des modernen Israels: Erfüllung der Prophetie?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Daniel 9: 70 Wochen gemäß einem Zahlenschema des mosaischen Kalenders:

    Passah = 7+1 Tage, ebenso Laubhütten, auch die nachmosaische Leuchter-Weihe

    Pfingsten = 7 Sabbate/Wochen +1Tag (Sonntag)

    (Sieben Neumonde/Posaunen = Jahresteilung)

    Siebtes Jahr =Sabbat für das Land

    7 Sabbatjahre + 1 Jahr = Freilassungs-/Jubeljahr

    Daniel 9: Mit den 70 Jahren (Jeremia 25:11.12.) waren 70 = 10x7 Sabbatjahre gemeint (2. Chronik 36:21.)

    7 Sabbatjahre sind 7x7 + 1 = 50. Jahr - Jubel-/Gnadenjahr 3. Mose 25:8.-12; 26:34.35.

    10 x 7 Sabbatjahre sind also effektiv 10 x 50 = 500 Jahre Gnadenzeit für das AT-Israel der Beschneidung und Schlachtopfer.

    Die Aufteilung der Sabbatjahr-Wochen in Daniel 9 folgt allerdings dem Schema 10x(7x7+1) = 490 + 10, d. h. die 10 Jubeljahre werden hinten an die 490 Sabbatjahre angehängt als "Hinauszögerung" der Gnadenzeit bis zur ersten Missionsreise des Paulus.

    Da beide Zeiträume, Dan. 8:14. 2300 Jahre und Dan. 9:25. 500 Jahre mit Esra 7 - 457 vor Null begannen, ergab sich im Jahre 44 nach Null genau ein Rest von 1800 Jahren (500+1800=2300).

    1800 Jahre sind 6 Neumonde x 30 "Jahrtage" x 10 (gleicher Maßstab wie bei den vorangegangenen 50 Jubeljahren x 10).

    Die 1800 Jahre entsprechen grob dem Zeitraum der Sechs Neumonde/Posaunen in Offenbarung 8:6. - 9:21. Kap. 11:1.-14.

    Einzelne Gottesfürchtige/Gläubige wurden auch in der Zeit des Erdendienstes Jesu und der vorhergehenden Geschichte erwähnt.

    Aber die "Zeiten der Fülle der Heiden" (Römerbrief 11:25.) begannen mit der ersten Missionsreise des Paulus.

    Da nach dem Ende der 2300 (1800) Jahre-Periode Daniel 8:14. Kap. 12:11.12. Offenbarung 10:6.7. Kap. 11:15.-18. "keine Zeit (-Prophetie) mehr sein soll, wurde auch die Idee der Wiederherstellung einer jüdischen Nation frühestens 1844 (Ende der 2300 Jahre) veröffentlicht.
  • Nicht nur Daniel - sondern auch Jesaja - Prophetie beachten!

    freudenboten schrieb:

    ....
    10 x 7 Sabbatjahre sind also effektiv 10 x 50 = 500 Jahre Gnadenzeit für das AT-Israel der Beschneidung und Schlachtopfer.
    ...
    Die Aufteilung der Sabbatjahr-Wochen in Daniel 9 folgt allerdings dem Schema 10x(7x7+1) = 490 + 10, d. h. die 10 Jubeljahre werden hinten an die 490 Sabbatjahre angehängt als "Hinauszögerung" der Gnadenzeit bis zur ersten Missionsreise des Paulus.

    Da beide Zeiträume, Dan. 8:14. 2300 Jahre und Dan. 9:25. 500 Jahre mit Esra 7 - 457 vor Null begannen, ergab sich im Jahre 44 nach Null genau ein Rest von 1800 Jahren (500+1800=2300).

    1800 Jahre sind 6 Neumonde x 30 "Jahrtage" x 10 (gleicher Maßstab wie bei den vorangegangenen 50 Jubeljahren x 10).

    Die 1800 Jahre entsprechen grob dem Zeitraum der Sechs Neumonde/Posaunen in Offenbarung 8:6. - 9:21. Kap. 11:1.-14.
    ...

    Aber die "Zeiten der Fülle der Heiden" (Römerbrief 11:25.) begannen mit der ersten Missionsreise des Paulus.
    ...

    Da nach dem Ende der 2300 (1800) Jahre-Periode Daniel 8:14. Kap. 12:11.12. Offenbarung 10:6.7. Kap. 11:15.-18. "keine Zeit (-Prophetie) mehr sein soll, wurde auch die Idee der Wiederherstellung einer jüdischen Nation frühestens 1844 (Ende der 2300 Jahre) veröffentlicht.
    freudenboten, das sind interessante Ausführungen.

    Die Aufteilung der Sabbatjahr-Wochen in Daniel 9 folgt allerdings dem Schema 10x(7x7+1) = 490 + 10, d. h. die 10 Jubeljahre werden hinten an die 490 Sabbatjahre angehängt als "Hinauszögerung" der Gnadenzeit bis zur ersten Missionsreise des Paulus.
    ====> Eine so noch nie gehörte Auslegung!

    Die 1800 Jahre entsprechen grob dem Zeitraum der Sechs Neumonde/Posaunen in Offenbarung 8:6. - 9:21.
    ===> Das kann rein vom Bibeltext des Kapitels 9 der Offenbarung nicht stimmen, denn es ist noch nicht ein Drittel der Menschheit - Verse 15+18 - vernichtet worden! ----> oder wo sollen in den angeführten 1.800 Jahren ein Drittel der Erdenbewohner vernichtet worden sein?

    Wenn die "Zeiten der Fülle ... der Heiden" (Römerbrief 11:25) im Jahre 44 n.Chr. begonnen hätten und wenn wir Mal davon ausgehen, dass dieses Gemeindezeitalter symbolische zwei Tage im Sinne von 2. Petrus 3,8 ("1000 Jahre sind wie ein Tag") und im Sinne von "bald" dauern würde, so könnte man die Wiederkunft Jesu [44 n.Chr. + 2.000 Jahre = 2044 n.Chr.] wohl auf das Jahr 2044 datieren; siehst Du das auch so, lieber freudenboten?

    Da nach dem Ende der 2300 (1800) Jahre-Periode Daniel 8:14. Kap. 12:11.12. Offenbarung 10:6.7. Kap. 11:15.-18. "keine Zeit (-Prophetie) mehr sein soll
    ===> Das kann so aber nicht sein, da vorher - also etwa 100 Jahre vor der Zeit des Propheten Daniel (ca. 600-550 v.Chr.) dem Propheten Jesaja (ca. 700-650 v.Chr.) schon in Jesaja 66,8 von dem Heiligen Geist die Wiederherstellung des (neuen) Staates Israel prophezeit wurde, der dann wie die Weltgeschichte, die damit zugleich auch Heilsgeschichte ist, bewiesen hat, am 14. Mai 1948 ausgerufen wurde ("...an einem Tage" ----> siehe Jes.66,8!) damit also dadurch die Uhr zur Wiederannahme der Juden und zur Wiedereinpfropfung in den Ölbaum (---> siehe Römer 11,24) wieder neu gestartet wurde, kann somit die Aussage, dass es >>ab 1844 keine Zeit (-Prophetie) mehr gibt<< daher auslegungsmäßig nicht stimmen! Denn Jesaja bekam vom Geist nicht nur die Staatsgründung Israels in prophetischen Worten gezeigt, sondern in Jesaja 66,10 auch die Freude über die Rückeroberung der Hauptstadt Jerusalems mit dem Tempelberg und der Altstadt, inclusive der Klagemauer am 7. Juno 1967 während des 'Sechs-Tage-Krieges'. Wir lesen in Jes. 66,10f. die Worte: "Freuet euch mit Jerusalem und seid fröhlich über die Stadt, alle, die ihr sie lieb habt! Freuet euch mit ihr, alle, die ihr über sie traurig gewesen seid.
    11 Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes; denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an ihrer vollen Mutterbrust. " Auch Jesus hat dieses Ereignis vom 7.6.1967 vorausgesehen in Lukas 21,24! Siehe auch die prophetische Aussage aus Psalm 122: "Nun stehen unsere Füße in deinen Toren, Jerusalem."

    ... die Idee der Wiederherstellung einer jüdischen Nation ... ===> ist damit also schon in den drei großen Propheten (Jesaja / Jeremia/ Hesekiel) angedeutet - nicht zu Letzt auch dadurch dass in diesen Prophet. Büchern des AT auch die Rückkehr der Juden nach der weltweiten Zerstreuung ( ab 70 / 135 n.Chr.) vorhergesehen wurde! ===> All das beweist, dass die Bibel das Wort des lebendigen Gottes ist und er sein Volk Israel nie vergessen hat und nie vergessen wird!

    Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

  • Der Staat Israel, von Bedeutung für die Beurteilung der endzeitlichen Ereignisse?

    Hallo
    ich frage mich, ob der Staat Israel noch relevant ist bezüglich in der Bibel vorhergesagter Endzeitkennzeichen oder nicht. Oder ob es mehr im übertragenen Sinn zu verstehen ist
    Aktuell war ja dieses Jahr die 70Jahrfeier Israels, die amerikanische Botschaft wurde nach Jerusalem verlegt, dem folgte die Verlegung weiterer Botschaften. Nun lese ich, dass Israel das sog. Nationalitätengesetz verabschiedet hat, hebräisch als offizielle Amtssprache festlegt und rein jüdische Wohngebiete fördern will, was ihnen den Vorwurf des Rassismus einbrachte.
    Der Konflikt mit den Palästinensern scheint sich zu verschärfen und Israel ist auch in Kriegsgeschehnisse mit Syrien verwickelt.
    Hat das alles was zu bedeuten im Hinblick auf die Prophezeiungen der Bibel oder nicht?
  • Wir steuern auf Harmagedon zu...!

    Ja, mit Sicherheit! .... Wir steuern auf Harmagedon zu...!

    Aus: "das sog. Nationalitätengesetz verabschiedet":
    Nationalitätengesetz in Israel
    Gleichberechtigung der Staatsbürger gefährdet


    Israel muss ein jüdischer und demokratischer Staat bleiben - und zwar gleichzeitig, findet Benjamin Hammer. Die knappe Mehrheit für das Nationalitätengesetz setze diesen Grundgedanken der Staatsgründung aber aufs Spiel.
    Von Benjamin Hammer (----> siehe unter: den Vorwurf des Rassismus)

    „Es ist gut, dass es diesen jüdischen Staat gibt. Das Judentum ist nicht nur eine Religion, sondern auch ein Volk. Das Jahrtausende lang verfolgt wurde. Vor siebzig Jahren, drei Jahre nach dem Ende des Holocaust, entstand mit Israel eine Heimstätte für das jüdische Volk.

    1948 erfüllten sich nach »7 Zeiten der Nationen« (Daniel 4) - die Zeit vom Tod des letzten unabhängigen Königs (= Josia) 609 v.Chr. bis zur Errichtung des unabhängigen Staates Israel am 14. Mai 1948 - diese 2.557 Jahre (7 x 365,25 Jahre = (aufgerundet) 2.557)!
    Zugleich erfüllte sich durch diese Staatsgründung die Prophezeiung aus Jesaja 66:8! („Wer hat solches je gehört? Wer hat solches je gesehen? Ward ein Land an einem Tage geboren? Ist ein Volk auf einmal zur Welt gekommen? Kaum in Wehen, hat Zion schon ihre Kinder geboren.”)
    Und als Israel knapp zwei Jahrzehnte nach der Staatsgründung am 7.6.1967 Jerusalem mit dem Tempelberg und der Klagemauer erobert hatte, hat sich eine weitere Prophezeiung aus Jesaja 66 erfüllt! (Jesaja 66:10: „Freuet euch mit Jerusalem und seid fröhlich über die Stadt, alle, die ihr sie lieb habt! Freuet euch mit ihr, alle, die ihr über sie traurig gewesen seid.”) Mit 1967 hat sich auch die Prophetie Jesu aus seiner Endzeitpredigt aus Lukas 21:24b) („Jerusalem wird zertreten werden von den Heiden, bis die Zeiten der Heiden erfüllt sind.”) erfüllt!

    Wenn wir nun wie bisher der Chronologie aus Jesaja 66 folgen wollen, so stünde nunmehr die folgende Prophezeiung noch aus, die uns in Jesaja 66:15.16 („15 Denn siehe, der HERR wird kommen mit Feuer und seine Wagen wie ein Wetter, dass er vergelte im Grimm seines Zorns und mit Schelten in Feuerflammen.
    16 Denn der HERR wird durchs Feuer richten und durch sein Schwert alles Fleisch, und der vom HERRN Getöteten werden viele sein.”) wohl den III. Weltkrieg prophezeit, der auch in Offenbarung 9:15.18 („15 Und es wurden losgelassen die vier Engel, die bereit waren für die Stunde und den Tag und den Monat und das Jahr, zu töten den dritten Teil der Menschen. 18 Von diesen drei Plagen wurde getötet der dritte Teil der Menschen, von dem Feuer und Rauch und Schwefel...”) beschrieben wird! ----> Offb.9:15+18 ist die genaue Ausformulierung von Jes.66:16! Die Getöteten werden viele sein - eben ca. 2,5 Milliarden (= ⅓ der Menschheit)!
    Feuer und Rauch und Schwefel stehen symbolisch für die sogenannten ABC-Waffen, also Atomare („Feuer”!) - Biologische („Rauch”!) und Chemische („Schwefel”!) Waffen!

    Wir als Gemeinde Jesu können nur hoffen, dass wir vor Beginn dieses III. Weltkrieges noch zum Herrn hin wegentrückt werden, denn dieses "Atomare Harmagedon" wird bereits ein Teil der Grossen Trübsalszeit (Offenbarung 6-18 iVm. Daniel 9:27!) für Israel sein!
    So hoffen wir wie die ersten Christen in Korinth und rufen: »MARANATHA! KOMM, HERR JESUS!«

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

  • 2018 - 2048 die letzten 30 Jahre...

    Norbert Chmelar schrieb:

    in der Zukunft, sofern wir die Wiederkunft Jesu noch erleben sollten...


    Jedenfalls gilt es die Weltpolitik und was sich mit und um Israel ereignet genau im Auge zu behalten! Drei von vier prophetischen Dingen sind, nämlich schon eingetreten:
    1. Die Rückkehr der Juden nach Israel seit 1882!- ====> 48 Prophezeiungen im AT.
    2. Die Staatsgründung Israels 1948! - ====> Jesaja 66,8
    3. Die Rückkehr/Rückeroberung Jerusalems 1967! - ====> Jesaja 66,10 / Lukas 21,24
    Was noch aussteht, ist

    4. Der Atomkrieg gegen Israel und III.Weltkrieg - ====> Jesaja 66,15.16 / Offenbarung 9,15.18 (zu gleich >die 6. Posaune<!) / Offenbarung 16,16 - wird wohl nach der Entrückung der Gemeinde Jesu stattfinden!


    Wie lange könnten die 3 Endzeit-Zeichen seit 1882/ 1948/ 1967 noch andauern bis zur Entrückung?
    1. 1882 + 135 Jahre (+ 4 bis 7 Jahre) = 139 Jahre - 142 Jahre = 2021 - 2024 (laut Dr.Liebi dauert Endzeit wie Anfangszeit von der Geburt Jesu bis zum Jahr 135 n.Chr. [=Niederschlagung des Bar-Kochba-Aufstandes!])
    2. 1948 + 70 Jahre - 80 Jahre = 2018 - 2028 (die Endzeit dauert ein "Menschenalter" lang, was nach Psalm 90,10, 70 - 80 Jahre sind!)
    3. 1948 + 100 Jahre = 2048 (hier dauert diese Generation/das Menschenalter 100 Jahre aufgrund von 1.Mose 15,13+16!)
    4. 1967 + 70 Jahre - 80 Jahre = 2037 - 2047 (die 'letzte Gnadenzeit' dauert 1 Generation lang, was nach Ps. 90,10, 70 - 80 Jahre sind!)

    ==> Wir können daher davon ausgehen, dass von 2018 - 2048 die letzten 30 Jahre des Gemeinde Jesu-Äons zu laufen begonnen haben!
    ==> Seit 1882 läuft die Endzeit im weiteren Sinne, seit 1948 die Endzeit im engeren Sinne, seit 1967 läuft die letzte Periode der Gnadenzeit!
  • 8 Endzeit - Maranatha - Hoffnungsjahre!

    1. 1948 + ..70 Jahre = 2018 - werden wird dieses Jahr noch entrückt?
    2. 1882 + 139 Jahre = 2021
    3. 1882 + 140 Jahre = 2022
    4. 1882 + 142 Jahre = 2024
    5. 1948 + ..80 Jahre = 2028
    6. 1967 + ..70 Jahre = 2037
    7. 1967 + ..80 Jahre = 2047 - 100 Jahre UN-Teilungsplan für Palästina!
    8. 1948 + 100 Jahre = 2048 - 100 Jahre Staatsgründung Israels!
    Auch denkbar ist die Wiederkunft Jesu genau 2.000 Jahre nach der Himmelfahrt 33 im Jahre 2033!
  • Ich bin jetzt ziemlich erschlagen von diesen vielen "Spekulationen". Vorstellen kann man sich natürlich vieles.
    Ich habe einmal im Gebet gefragt, ob ich es noch erleben werde, wenn Jesus wiederkommt und da wurde mir gesagt, dass ich es nicht mehr erleben werde. Das kann nun heißen, ich lebe nimmer so lange, oder es dauert eben noch...
    Ich hab's nicht so mit Rechnereien, deshalb gehe ich eher nach den Anzeichen: Der Feigenbaum, der wieder Blätter treibt, also die jüdische Lehre, die wieder Blätter treibt. Damit ist die "alte" Lehre gemeint, wie der Feigenbaum, den Jesus verdorren ließ. Nicht gemeint sind damit natürlich die messianischen Juden, denn das war ja das Ziel von Jesus, dass die Juden über ihn zum Vater finden.
    Die Staatsgründung ist damit m.E. auch noch nicht gemeint, auch wenn sie vermutlich ein Vorzeichen ist. Aber wenn der geplante erneute Tempelbau losgeht, dann schlägt vermutlich die Stunde! Denn Jesus wird es nicht zulassen, dass dieser Feigenbaum wieder üppig Blätter treibt, ohne Früchte hervorzubringen!
    Ich nehme an, die messianischen Juden werden versuchen, ihre Brüder und Anhänger der alten Lehre, davon zu überzeugen, dass es kein Tempelgebäude mehr geben soll, in dem wieder Tiere geopfert werden. Aber ich fürchte, sie werden sie nicht von ihrem Plan abbringen können, das zu tun.
    Möglicherweise kommt dann auch noch ganz kurze Zeit der Antichrist und setzt sich in diesen Tempel. Möglicherweise ist das aber schon geschehen, als das Papsttum meinte, den Platz Jesu auf Erden einnehmen zu müssen.
  • Mögliche doppelt prophetische Bedeutung von 2.Thess.2,4!

    Rosen schrieb:

    1.) Ich habe einmal im Gebet gefragt, ob ich es noch erleben werde, wenn Jesus wiederkommt und da wurde mir gesagt, dass ich es nicht mehr erleben werde. Das kann nun heißen, ich lebe nimmer so lange, oder es dauert eben noch...


    2.) Der Feigenbaum, der wieder Blätter treibt, also die jüdische Lehre, die wieder Blätter treibt. Damit ist die "alte" Lehre gemeint, wie der Feigenbaum, den Jesus verdorren ließ. Nicht gemeint sind damit natürlich die messianischen Juden, denn das war ja das Ziel von Jesus, dass die Juden über ihn zum Vater finden.

    Die Staatsgründung ist damit m.E. auch noch nicht gemeint, auch wenn sie vermutlich ein Vorzeichen ist.


    3.) Aber wenn der geplante erneute Tempelbau losgeht, dann schlägt vermutlich die Stunde! Denn Jesus wird es nicht zulassen, dass dieser Feigenbaum wieder üppig Blätter treibt, ohne Früchte hervorzubringen!


    4.) Ich nehme an, die messianischen Juden werden versuchen, ihre Brüder und Anhänger der alten Lehre, davon zu überzeugen, dass es kein Tempelgebäude mehr geben soll, in dem wieder Tiere geopfert werden. Aber ich fürchte, sie werden sie nicht von ihrem Plan abbringen können, das zu tun.


    5.) Möglicherweise kommt dann auch noch ganz kurze Zeit der Antichrist und setzt sich in diesen Tempel. Möglicherweise ist das aber schon geschehen, als das Papsttum meinte, den Platz Jesu auf Erden einnehmen zu müssen.
    Liebe Rosen, ich antworte Dir folgendermaßen:
    1. Wenn wir bis 2048 es nicht mehr erleben sollten, dass Jesus wiederkommt innerhalb der nächsten 30 Jahren, dann können wir adventistisch einpacken und dann kann man nur noch sagen: „Ja, dann Guet Nacht um Sechse!” wie der Schwabe so sagt...
    2. Der Feigenbaum, der wieder Blätter treibt, ist in meinen Augen eindeutig Israel, das wieder nach fast 1.900 Jahren in seine angestammte Heimat zurückgekehrt ist, beginnend 1882, verstärkt seit 1948! (Es kamen Millionen aus Russland, Deutschland, den USA und aus Äthiopien und aus dem Irak und Iran!) Von 600.000 Juden 1948 hat sich diese Zahl binnen 70 Jahren mehr als verzehnfacht! ===> Die Blüten des Feigenbaumes von Israel haben seit 1948 vermehrt ausgetrieben! Es ist nicht die jüdische ATliche Lehre, sondern die vermehrte Zuwanderung der Juden nach »Eretz Israel«! Die Staatsgründung Israels vom 14. Mai 1948 war sowohl ein Vorzeichen, als auch .. d a s .. Zeichen der beginnenden eigentlichen Endzeit schlechthin! Was die Messianischen Juden betrifft, so ist meine persönliche Meinung die, dass wenn die tatsächliche Zahl der 144.000 Messianischen Juden erreicht ist, dass dann zugleich auch die Vollzahl der Heiden (Röm 11,25) erreicht sein wird! Und dann folgt die Entrückung der christlichen Gemeinde, die bis dahin noch den mMn. bereits geborenen Antichristen noch aufhält (---> siehe 2.Thess.2,6-8!).
    3. Ja, so wird es sein! Wenn der Bau des dritten Tempels beginnt - dann ist die Gemeinde wohl bereits beim Herrn, der Antichrist auf der Weltbühne erschienen und der Friedensvertrag mit Israel (---> siehe Dan.9,27) bereits unterschrieben! Die Juden werden in diesem Tempel dann wieder Ihre Opfer vollbringen (---> siehe Hes.40-48) können (---> siehe meinen Beitrag unter Zwei Vorträge in Schorndorf)
    4. Dass es einen neuen Tempel geben wird, in dem auch wieder Opfer dargebracht werden , ist eindeutig so im Propheten Hesekiel in den Kapiteln 40 - 48 prophezeit. Ein evang. Pfarrer aus Schorndorf sagte einmal, dass die Opfer im Tausendjährigen Friedensreich uns bzw. v.a. den Juden das einmalige Opfer Jesu auf Golgatha wieder vor Augen stellen würden. Irgend eine Bedeutung müssen die prophezeiten erneuten Tieropfer aus Hes. 40 - 48 ja schließlich haben...!
    5. Ja, eindeutig wird der Antichrist nach der Entrückung der Gemeinde Jesu (---> siehe oben!) für kurze Zeit - und zwar für 7 Jahre kommen und sich nach der ersten Phase dieser letzten Jahrwoche - also nach 3½ Jahren in den wiedererbauten jüdischen Tempel setzen und sich zum »Gott auf Erden« ausrufen lassen, was wir so eindeutig in 2.Thess.2,4 nachlesen können! ---> siehe

      Bibelstelle

      Er ist der Widersacher, der sich erhebt über alles, was Gott oder Heiligtum heißt, sodass er sich in den Tempel Gottes setzt und vorgibt, er sei Gott.
      In Sachen Papsttum: Liebe Rosen, beachte bitte, dass viele Prophezeiungen eine doppelt prophetische Erfüllung erfahren haben/ werden! ---> Somit kann es also durchaus sein, dass in 2.Thess.2,4 auch in einer ersten Erfüllung dieser Prophetie auch der MAliche Papst gemeint war, da dieser sich in den Worten von Papst Innocent III. (1198 bis 1216 Papst) selbst zu Gott proklamierte (Zitat: „Wir nehmen auf Erden die Stellung des allmächtigen Gottes ein!”)
      Folgende historische Aussagen gab es: : >>Du (=der Papst) bist der Hirte,...du bist der Leiter...und schließlich bist du ein zweiter Gott auf der Erde.<<(Zitiert in: Labbe and Cossart's "History of the Councils", Bd. XIV, Sp.109).
      >>In einem Abschnitt des Roman Catholic Canon Law(=Römisch-Katholisches Kirchen-Recht) erklärt Papst Innocent III., dass der römische Pontifex (Papst) "Statthalter auf der Erde, nicht nur ein Mensch, sondern ein Gott" wäre.<< (Alles zitiert in : Jan Marcussen: "Die kommende Krise", Edelstein-Verlag, 5. Auflage Okt. 1989 auf Seite 91 unter Anhang 3)
      ===> Damit IST bewiesen, dass der PAPST DER ANTICHRIST war = 666 !!! ===> Daneben gibt es aber auch die 2. von mir oben erwähnte zukünftige Erfüllung der Prophetie von 2.Thess.2,4 !

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    Beitrag von Norbert Chmelar ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Aus Versehen leider doppelt erstellt - und daher gelöscht! ().
  • Diese Auslegung muss eschatologisch möglich sein!

    HeimoW schrieb:

    Nein, im Gegenteil - die Wiederkunft soll und kann nicht berechnet werden, das wissen wir spätestens seit Miller.

    In der Bibel steht nur, dass »Tag und Stunde« niemand weiß, es ist also nicht vom Jahrzehnt und vom Jahr die Rede!
    Und außerdem sagte uns Jesus »dass diese *** Generation nicht vergehen werde, bis dass alles geschehen ist«

    *** Wenn man als Adventist der Meinung ist, dass mit »dieser Generation« diejenige seit 1948 oder 1967 gemeint ist, so kann man der Auslegung sein, in der Bibel nachzuschauen, wie lange dort eine Generation dauern könnte; und so kommt man in Psalm 90,10 auf die allgemeine Lebensdauer eines Menschenalters also einer "Generation" von 70 bis 80 Jahren! Und aus Gen.15, Verse 13 und 16 ergibt sich hier die Dauer einer Generation von 100 Jahren Dauer! ---> Dies muss trotz Markus 13,32 theologisch möglich sein, dies so eschatologisch zu sehen, denn nicht umsonst sagt uns Jesus die folgenden Zeichen-haften Worte:

    Bibelstelle

    28 An dem Feigenbaum * aber lernt ein Gleichnis: Wenn seine Zweige saftig werden und Blätter treiben, so wisst ihr, dass der Sommer nahe ist.29 Ebenso auch, wenn ihr seht, dass dies geschieht, so wisst, dass er nahe vor der Tür ist.30 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschieht. (Markus 13,28-30)


    * Feigenbaum = das Volk Israel! (---> siehe Hosea 9,10 iVm. Lk 13,6f.)
  • Lieber Norbert,
    ich kann dir ja in vielem folgen, aber nicht

    a) in deiner "Generationen-Theorie"
    (du gibst Matth 24,34 m.E. falsch wieder, denn Jesus hat nicht gesagt, diese "Generation" ((die du auf eine aus dem 20. Jh beziehst)) werde nicht vergehen, sondern er sprach von diesem "Geschlecht", und das ist was ganz anderes, evtl. das Geschlecht der Juden, also das Volk Israel - hierzu noch etwas im nächsten Post)

    b) in deinem Rückschluss, Tag und Stunde nicht zu wissen schließe nicht aus, das Jahr bzw. das Jahrzehnt wissen zu können also Berechnungen anzustellen, wie du es tust
    (da gehen m.E. alle Endzeitgäule mit dir durch) ;)

    c) in deinen Berechnungen (wenn ich nur die beiden frühest möglichen Termin 2018 und 2021 nehme, dann könnte man bis Ende 2018 abwarten, um sich dann, sofern bis dahin nichts passiert, 2 Jahre lang einem Schlendrian hinzugebn, weil es frühestens 2021 ernst wird; christlicher Winterschlaf stattt Wachsamkeit).)

    Einig sind wir uns dagegen darin, dass allezeit Wachsamkeit geboten ist, umso mehr, als die Staatsgründung Israels tatsächlich Endhzeitcharaker mit sich brachte.

    lG Hajo

    Beitrag von Norbert Chmelar ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Derart lange Schriftstellenralleyes behagen mir normalerweise im Forum nicht, aber Hesekiel 37,1-12 ist es mE. wert, und wenn ich an die Knochenberge denke, die man bei Kriegsende in den kZ's vorfand, dann nehmen Hesekiels Visionen mit unglaubiicher Wucht Gestalt an durch die Staatsgründung Israels und die Sammlung. Knochen stehen auf und überziehen sich mit Leben und Atem ... Wo anders wären 144.000 messianische Juden oder der 3. Tempel denkbar wenn nicht in diesem Staat, in dem die Lage momentan mal wieder relativ ernst wird.



    Hesekiel 37
    1 Des HERRN Hand kam über mich, und er führte mich hinaus im Geist des HERRN und stellte mich mitten auf ein weites Feld; das lag voller Totengebeine.
    2 Und er führte mich überall hindurch. Und siehe, es lagen sehr viele Gebeine über das Feld hin, und siehe, sie waren ganz verdorrt.
    3 Und er sprach zu mir: Du Menschenkind, meinst du wohl, dass diese Gebeine wieder lebendig werden? Und ich sprach: HERR, mein Gott, du weißt es.
    4 Und er sprach zu mir: Weissage über diese Gebeine und sprich zu ihnen: Ihr verdorrten Gebeine, höret des HERRN Wort!
    5 So spricht Gott der HERR zu diesen Gebeinen: Siehe, ich will Odem in euch bringen, dass ihr wieder lebendig werdet.
    6 Ich will euch Sehnen geben und lasse Fleisch über euch wachsen und überziehe euch mit Haut und will euch Odem geben, dass ihr wieder lebendig werdet; und ihr sollt erfahren, dass ich der HERR bin.
    7 Und ich weissagte, wie mir befohlen war. Und siehe, da rauschte es, als ich weissagte, und siehe, es regte sich und die Gebeine rückten zusammen, Gebein zu Gebein.
    8 Und ich sah, und siehe, es wuchsen Sehnen und Fleisch darauf und sie wurden mit Haut überzogen; es war aber noch kein Odem in ihnen.
    9 Und er sprach zu mir: Weissage zum Odem; weissage, du Menschenkind, und sprich zum Odem: So spricht Gott der HERR: Odem, komm herzu von den vier Winden und blase diese Getöteten an, dass sie wieder lebendig werden!
    10 Und ich weissagte, wie er mir befohlen hatte. Da kam der Odem in sie, und sie wurden wieder lebendig und stellten sich auf ihre Füße, ein überaus großes Heer.
    11 Und er sprach zu mir: Du Menschenkind, diese Gebeine sind das ganze Haus Israel. Siehe, jetzt sprechen sie: Unsere Gebeine sind verdorrt, und unsere Hoffnung ist verloren, und es ist aus mit uns.
    12 Darum
    weissage und sprich zu ihnen: So spricht Gott der HERR: Siehe, ich will
    eure Gräber auftun und hole euch, mein Volk, aus euren Gräbern herauf
    und bringe euch ins Land Israels
  • hnitschke schrieb:

    a) in deiner "Generationen-Theorie"

    (du gibst Matth 24,34 m.E. falsch wieder, denn Jesus hat nicht gesagt, diese "Generation" ((die du auf eine aus dem 20. Jh beziehst)) werde nicht vergehen, sondern er sprach von diesem "Geschlecht", und das ist was ganz anderes, evtl. das Geschlecht der Juden, also das Volk Israel - hierzu noch etwas im nächsten Post)

    b) in deinem Rückschluss, Tag und Stunde nicht zu wissen schließe nicht aus, das Jahr bzw. das Jahrzehnt wissen zu können also Berechnungen anzustellen, wie du es tust
    (da gehen m.E. alle Endzeitgäule mit dir durch) ;)

    c) in deinen Berechnungen (wenn ich nur die beiden frühest möglichen Termine 2018 und 2021 nehme, dann könnte man bis Ende 2018 abwarten, um sich dann, sofern bis dahin nichts passiert, 2 Jahre lang einem Schlendrian hinzugebn, weil es frühestens 2021 ernst wird; christlicher Winterschlaf stattt Wachsamkeit).)

    Einig sind wir uns dagegen darin, dass allezeit Wachsamkeit geboten ist, umso mehr, als die Staatsgründung Israels tatsächlich Endhzeitcharaker mit sich brachte.

    lG Hajo
    a) Also es gibt Bibelübersetzungen, wo die einen mit Generation im Sinne von Menschenalter und die anderen mit Geschlecht übersetzen!
    Wenn es das Geschlecht der Juden ist, die Jesus hier meint, so gibt es die Juden bereits seit Abraham, Isaak und Jakob(=Israel) also seit ca. 2.000 v.Chr.! Die Juden gibt es also seit ca. 4.000 Jahren! ---> das würde nun aber endzeitmäßig nur bedeuten, dass es die JUDEN auch noch als Geschlecht gibt, wenn Jesus wiederkommt! ---> Da fehlt jeder "Naherwartungs-Glaubensfunken"! ---> Deshalb plädiere ich für das jüdische Geschlecht, aber zugleich für die Generation seit 1948! Und die Dauer einer biblischen Generation findet man zweimal im AT:
    1. zum ersten mal in 1. Mose 15:13+16: „Israel soll 400 Jahre in Ägypten unterdrückt werden” (Vers 13) „Erst die vierte Generation wird wieder nach Israel zurückkehren” ===> 400 Jahre = 4 Generationen! ===> 100 Jahre = 1 Generation ---> 1948 - 2048 Endzeit-Dauer
    2. zum zweiten mal findet man im Psalm 90,10 die Dauer der menschlichen Lebenszeit, also einer menschlichen Generation von 70 bis 80 Jahren! ===> 70/80 Jahre = 1 Generation ----> 1948 - 2018/2028 Endzeit-Dauer
    b) Das ist perspektivisch gedacht!

    c) Niemand weiß, ob die Endzeit (seit 1948!) ganze 70 oder 75 oder 80 oder 100 Jahre dauern wird! Aber wenn Jesus bis 2048 nicht wiederkommen sollte, dann wäre die Endzeit-Naherwartung nicht mehr lebensnah! Dann sollten wir uns lieber auf eine astronomische Ferne der Wiederkunft Jesu einrichten, wenn dann das Universum zusammenbricht, indem »die Sterne vom Himmel fallen werden« (Mk 13,25) ---> Aber dann könnte ja niemals mehr gesagt werden: „Siehe ich komme bald!” ===> Daher bin ich der Meinung, dass man die Wiederkunft Jesu nicht immer weiter hinaus in die nächsten 100 - 200 Jahre verschieben sollte!

    Außerdem gibt es ja auch noch die doppelte Prophetie auf die Wiederherstellung des Tempels im Jahre 2020 n.Chr.(Dan.1,1 iVm. Dan.12,11.12 und Dan.8,8-10 iVm. Dan.8,14)
    Alle Angaben der möglichen Wiederkehr Termine sollen uns ja aüßerst wachsam werden lassen, da der Herr jederzeit wiederkommen könnte! Sind wir dafür jede und jeder jeden Tag bereit? Ja, wir sollten es unbedingt sein! Ja, es ist allezeit erhöhte christliche Wachsamkeit vonnöten! Denn der Herr steht vor der Tür und sein Kommen wird nicht mehr lange ausbleiben!
  • Lieber Norbert,
    es macht gar nichts, wenn wir das eine oder andere unterschiedlich oder mehrfach deutbar beurteilen,
    Hauptsache ist, das Zeitgeschehen - gerade in Sachen Israel - wachsam zu verfolgen, um bereit zu sein und nicht zu erschrecken (zu Letzteem hätten wir ohne unseren Glauben wahrhaftig zunehmend allen Grund)
    Gute Nacht