Die "Sammlung" des modernen Israels: Erfüllung der Prophetie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Außerdem man stelle sich doch mal vor - ----- ("Das Totenfeld Israel wurde wieder lebendig" ---> siehe Hesekiel 37!)
      Deine "Vorstellungswelten" in Ehren ?( ---Du solltest sie für dich behalten sie verwirren lediglich.
      Die Bibel selbst als alleinige Grundlage, samt sauberer Exegese, reicht (Gläubigen) völlig aus den Fortgang der (Heils) Geschichte zu verstehen.
      y.
    • Yokurt schrieb:

      Deine "Vorstellungswelten" in Ehren ---Du solltest sie für dich behalten sie verwirren lediglich.
      Die Bibel selbst als alleinige Grundlage, samt sauberer Exegese, reicht (Gläubigen) völlig aus den Fortgang der (Heils) Geschichte zu verstehen.
      Ich zitierte nur Hesekiel 37! Verwirren müssen diese biblische Wahrheiten nur jene, wie Zeugen Jehovas Wachturmgesellschaft oder Siebenten-Tages Adventisten welche für sich behaupten die Rolle des Heilsvolkes Israel eingenommen zu haben! Wenn man diese mit den 48 ATlichen Prophezeiungen des AT für die weltweite Rückkehr der Juden aus aller Welt nach Palästina konfrontiert, sind diese wegen ihrer ideologischen "Engführung" logischerweise dann irritiert. Ein unvoreingenommener Bibelleser wird aber niemals irritiert sein, von dem was er in der Bibel erkennt, dass "nämlich Gott sein Volk Israel n i c h t verstossen hat!"(Römer 11,1.2.26)! Insofern stimme ich dem letzten Satz voll inhaltlich zu!
    • Liebe Pfingstrosen

      Pfingstrosen schrieb:

      Hesekiel 37
      verwirrt dich @'Yokurt?
      Die Verwirrung kommt vom unbiblischen Vergleich den Norbert anstellt.

      + Hes. 37---und die Auferstehung der Toten dort---handelt "vom ganzen Haus Israel"
      dh. von AT Gottgläubigen.

      +) Die "NT Gottgläubigen" sind laut Schrift aber alle "Jesus/Gott Gläubigen Juden und Heiden. Also Judenchristen und Heidenchristen.
      Das bezeugt das ges. NT., bezeugt übrigens auch u.a. Paulus.
      ==========================================================================================
      Da nun Norbert aber schriftwidrig die derzeit in Israel lebenden Juden, welche das NT samt Glauben an Jesus öffentlich ablehnen, mit dem Gläubigen aus Hes.vergleicht
      entsteht die Verwirrung.

      Nur so als Gedankenanstoss für dich nochmals angeführt. Das Thema ist längst ausführlichst hier besprochen worden.

      Übrigens: "Die Juden" sind lt Schrift von Gott nicht verworfen worden ------
      doch solange vom Heil ausgeschlossen, solange sie nicht den Glauben an Jesus etc annehmen. (siehe Gleichnis vom Ölbaum)

      Schon dieser unbiblische Gebrauch des Wortes "verstossen" zeigt einem Bibelkenner wie sinnlos eine weitere detaillierte Besprechung dieses Themas
      auf dieser unbiblischen Grundlage wäre---ist halt mal so.

      wie gesagt, o.a. Unterschied (Haus Israel und ungläubige Juden) ist für das Verständnis entscheidend----

      ich hoffe wir verstehen uns nun besser woher die Verwirrung kommt
      l.g. y.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      dventisten welche für sich behaupten die Rolle des Heilsvolkes Israel eingenommen zu haben!
      Wer sagt denn sowas....das ist doch Quatsch....das sind doch die Amerikaner;-)
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Ich zitierte nur Hesekiel 37!
      So ist das aber nicht, spiel nicht die Unschuld vom Lande ;)

      Du zitierst Hesekiel 37 und deutest das Kapitel auf ein historisches Ereignis, Diese Deutung ist (nicht nur bei de STA) umstritten bzw. wird sie weitgehend bezweifelt.

      Auch von Dir kann man erwarten zwischen Bibeltext und Auslegung zu trennen.
      Liebe Grüße, Heimo
    • Hallo Norbert und andere Anhänger des Dispensationalismus,

      wenn Gott wirklich NICHT mehr beabsichtigt, dass diese alten AT-Prophezeiungen auf "buchstäbliche" Art erfüllt werden sollten, WIE sollte Gott das in der Bibel mitgeteilt haben, damit ihr (Dispensationalisten) euch von diesem Gedankenkonstrukt ein für alle Mal abwendet?

      Der Dispensationalist Randall Price schreibt (in "Precepts for prophetic fulfillment"): "Das Prinzip der buchstäblichen Erfüllung von (manchen) Prophetien in der Vergangenheit begründet das Muster, dass auch die (übrigen) Prophetien in Zukunft buchstäblich erfüllt sein werden". Und als Beispiel der zukünftigen (bzw. "aktuellen") Prophetieerfüllung nennt er Hes 37 - mit allen dort genannten "geistlichen" und "materialistischen" Erwartungen.

      Im Kopf eines Dispensationalisten hat sich folgende Denkstruktur eingenistet: jede Prophetie muss unbedingt erfüllt werden; ein Mensch hat auf den Erfolg bzw, Misserfolg einer Prophetie überhaupt keinen Einfluss. Und möchte man die Vermutung von Herr Price stützen, reicht schon die einzigste erfüllte, von Menschen unabhängige Prophetieerfüllung: die Geburt, der Tod und die Auferstehung Jesu. Hier möchte man nämlich nicht erkennen (oder: zugeben), dass es unter Umständen zwei Arten von Prophetien gibt: bestimmte Prophetien unterliegen nicht dem Einfluss eines Menschen, sondern werden allein durch Gottes Willen und Entscheidung zu ihrem Ziel gebracht. Wogegen die andere Kategorie der Prophetien ist von Menschen bzw. ihren Entscheidungen abhängig. Hat man noch nie von bedingten Prophetien gehört bzw. in ihrer Fülle untersucht?

      Eine bedingte Prophetie ist eine, die je nach menschlicher Treue oder Ungehorsam entweder sich vollständig erfüllt, nicht erfüllt, oder nur teilweise erfüllt. Als Gott den Bund mit Abraham schloss, war dieser Bund bereits mit den ersten Bedingungen verknüpft (1Mo 17,9; 26,5). Nicht deshalb hat Gott dem Abraham die Verheissungen gegeben, weil Abraham "irgendwann in der Vergangenheit" die Gebote gehalten hat. Sondern der Gehorsam Abrahams erhielt die bereits gültigen Verheissungen aufrecht.Mose erweiterte die Liste der Bedingungen und sprach vom Fluch des Ungehorsams. Josua bestätigte die Erfüllung der Verheissungen: "Es fiel kein Wort dahin von all den guten Worten, die der HERR zum Haus Israel geredet hatte. Alles traf ein." (Jos 21,45). Es ist allgemein bekannt, dass die Israeliten damals nicht das gesamte Land (anders als ursprünglich prophezeiht) in Besitz genommen haben. Gott hat Sein Wort gehalten ("alles traf ein") - aber nur soweit es im Rahmen des Gehorsams des Volkes Israel gehalten werden konnte. Erfüllt, aber nicht, wie ursprünglich geplant / erwünscht. Auch Jeremia bestätigt, dass im Fall des Ungehorsams Gott "Feuer in seinen [Jerusalems] Toren anzünden [wird], und es wird die Paläste Jerusalems verzehren und nicht verlöschen."

      Die Frage stellt sich hier auch, ob diese Prophetien in ihrer buchstäblichen Bedeutung auch einen zeitlich beschränkten Charakter besassen. Gott versprach Abraham das gelobte Land als seinen Besitz. Nicht nur seinem Nachkommen, sondern auch ihm selbst (1Mo 13,15). Die Tatsache ist, dass Abraham das gelobte Land zwar betreten, aber nie wirklich in Besitz genommen hat (das geschah erst durch seine Nachkommen Jahrhunderte später). Hat sich die Prophetie in Bezug auf Abraham also nicht erfüllt? Kann sie überhaupt noch erfüllt werden? Abraham schaute stattdessen auf das Land droben, "die Stadt, die Grundlagen hat, deren Baumeister und Schöpfer Gott ist. (Heb 11,10). Eine Prophetie spricht anfänglich von irdischen Dingen (Abbildern der Wirklichkeit), ihre vollständige - eigentliche, vollkommene - Erfüllung findet die Prophetie im geistlichen Sinne. Jeremia 31 spricht "irdisch", Heb 8 legt ihn geistlich aus.

      Das physische Israel als AT-Volk war nicht das Ziel, sondern ein irdisches Mittel. Das eigentliche Ziel war, alle Menschen der Erde im Glauben und Gehorsam zu Gott und Christus zu führen.
      Dir wird wenig vergeben, wenn du wenig liebst. Dir wird viel vergeben, wenn du viel liebst. (Lukas 7,47-50)
    • Eine persönliche Bitte, die mal nichts mit dem Glauben zu tun hat, aber weil das Forum hier von so vielen Männern beschrieben wird....ich brauche Informationen zum Thema Bart. Möchte gerne einen Artikel schreiben, der sich auf die persönlichen Erfahrungen , aber auch anderes Wissenswertes zu diesem Thema, bezieht. Vielleicht auch etwas aus der Bibel???? Jedenfalls wär mir das eine große Hilfe, wenn ich dazu etwas auf die PN geschickt bekäme. Danke schonmal im voraus.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Jacob der Suchende schrieb:

      Hat sich die Prophetie in Bezug auf Abraham also nicht erfüllt? Kann sie überhaupt noch erfüllt werden? Abraham schaute stattdessen auf das Land droben, "die Stadt, die Grundlagen hat, deren Baumeister und Schöpfer Gott ist. (Heb 11,10). Eine Prophetie spricht anfänglich von irdischen Dingen (Abbildern der Wirklichkeit), ihre vollständige - eigentliche, vollkommene - Erfüllung findet die Prophetie im geistlichen Sinne. Jeremia 31 spricht "irdisch", Heb 8 legt ihn geistlich aus.
      Ich glaube schon, dass die Prophetie in Bezug auf Abraham sich noch erfüllen wird - und zwar im irdischen Messianischen Friedensreich( "Tausendjähriges Reich") wenn Israel ein Gebiet bewohnen wird vom Euphrat bis zum Bache Ägyptens; das wird dann in etwa so groß sein wie das vereinte Königreich unter König Salomo! Auch Jesu Jünger warteten auf dieses Reich, als sie Jesus kurz vor seiner Himmelfahrt fragten:

      Bibelstelle

      6 Die nun zusammengekommen waren, fragten ihn und sprachen: Herr, wirst du in dieser Zeit wieder aufrichten das Reich für Israel? (Apostelgeschichte 1,6)
    • Norbert Chmelar schrieb:

      wenn Israel ein Gebiet bewohnen wird vom Euphrat bis zum Bache Ägyptens;
      Norbert,das hätten sie schon haben können wenn sie gewollt hätten! Nach dem 6 Tage Krieg.

      Wo werden dann die Anderen wohnen? Die Christen und die millionen Juden die in der ganzen Welt verstreut sind.

      Meinst Du im ernst Gott würde auf der neuen Erde mit der "Sprachenverwirrung" weitermachen???
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Auch Jesu Jünger warteten auf dieses Reich, als sie Jesus kurz vor seiner Himmelfahrt fragten:
      +) Wenn vom "Reich für Israel" gesprochen wird ist zunächst festzuhalten, dass damit definitionsgemäß das"Reich der Gott/Jesu -Gläubigen" = das Israel Gottes,
      "das ewige Reich Gottes" gemeint ist.gemeint ist.

      +) Wer also danach fragt, wie es

      den NT Gläubigen, = "Israel Gottes", = allen bekehrten Judenchristen/HeidenChristen,
      gehen wird bis zu Jesu Wiederkunft und darüber hinaus
      bis ins "ewige Reich Gottes" erfährt dazu alles ausschliesslich im NT incl. dem Buch der Offb.
      ========================================================================================

      aber Du fragst nicht danach,
      Du läßt dich von ausserbiblischen Autoren und deren Vorstellungen leiten--------
      ausserdem antwortest Du in keiner Weise z.b. auf Jakob´s Fragen.--------schade

      Norbert Chmelar schrieb:

      und zwar im irdischen Messianischen Friedensreich( "Tausendjähriges Reich")
      die gesamte Schrift (AT/NT) kennt die folgenden Begriffe nicht:
      -) tausenjähriges Reich
      -) Messianisches Friedensreich
      -) irdisches messianisches Friedensreich

      wie wär´s in einem ersten grundsätzlichen Schritt mit der ausschliesslichen einvernehmlichen Verwendung von biblischen Begriffen und deren Definitionen welche die Bibel selbst dazu gibt. :?: :?: --zwecks Minimierung von Missverständnissen.
      ======================================================================================
      y.
    • Pfingstrosen schrieb:

      Eine persönliche Bitte, die mal nichts mit dem Glauben zu tun hat, aber weil das Forum hier von so vielen Männern beschrieben wird....ich brauche Informationen zum Thema Bart. Möchte gerne einen Artikel schreiben, der sich auf die persönlichen Erfahrungen , aber auch anderes Wissenswertes zu diesem Thema, bezieht. Vielleicht auch etwas aus der Bibel???? Jedenfalls wär mir das eine große Hilfe, wenn ich dazu etwas auf die PN geschickt bekäme. Danke schonmal im voraus.
      Du bekommst was auf die pinwand : es sceintmir sehr wohl ein theologisches Thema zu sein, welches nur kaum in europäschen Kreisen bedacht ode gar diskutiert wird. (Nana, ci schabe mir seitmehr als einem halben Jahrhundert den Bart mit Seife und Klinge aus em Gesicht und fordere diesbezüglich NICHT ein, man möge ganz "Bibischen Lenbsensstil" leben.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Yokurt schrieb:

      Übrigens: "Die Juden" sind lt Schrift von Gott nicht verworfen worden ------
      doch solange vom Heil ausgeschlossen, solange sie nicht den Glauben an Jesus etc annehmen. (siehe Gleichnis vom Ölbaum)
      Diesem Satz stimme ich ausdrücklich zu! Auch die Juden werden Jesus Christus als ihren Heiland-Messias annehmen müssen, um errettet zu werden! Denn Jesus >>ist der Weg, die Wahrheit und das Leben! Niemand kommt zum Vater
      außer durch ihn!<<(Joh.14,6) ===> Aber die Bibel prophezeit auch, dass einst - spätestens bei der Schlacht von Harmagedon - alle Juden Jesus annehmen werden!

      Yokurt schrieb:

      die gesamte Schrift (AT/NT) kennt die folgenden Begriffe nicht:
      -) tausendjähriges Reich
      -) Messianisches Friedensreich
      -) irdisches messianisches Friedensreich
      Doch! - Wenn man Jesaja 2 und 11 und 65 liest und andere Bibelstellen - so ergibt sich daraus eindeutig die biblische Hoffnung auf ein "MESSIANISCHES FRIEDENSREICH AUF ERDEN"!
      Und das >>tausendjährige Reich<< lesen wir in Offb.20,1-6!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      Auch die Juden werden Jesus Christus als ihren Heiland-Messias annehmen müssen,
      Aha, und damit sich diese Juden leichter tun, hat Gott sie---angeblich als göttliches Zeichen ?( ----bereits in ihrem
      derzeitige ant-chrtistlichen Zustand zunächst schon mal im heutigen Staate Israel zusammengeführt--
      lese ich nirgends im NT imcl. Buch Offb, keinerlei Hinweis auf solch eine Entwicklung
      wo liest Du das ??

      Norbert Chmelar schrieb:

      Bibel prophezeit auch, dass einst - spätestens bei der Schlacht von Harmagedon - alle Juden Jesus annehmen werden!
      und wo liest Du das???

      Norbert Chmelar schrieb:

      Jesaja 2 und 11 und 65 liest und andere Bibelstellen - so ergibt sich daraus eindeutig die biblische Hoffnung auf ein "MESSIANISCHES FRIEDENSREICH AUF ERDEN"!
      und wo liest Du das??
      bitte genaue Verse anführen, aus welchen Du deine "Zusammensetzungen " (Mess. Friedensreich auf Erden)ableitest.

      Norbert Chmelar schrieb:

      Und das >>tausendjährige Reich<< lesen wir in Offb.20,1-6!
      und wo liest Du das??

      ==========================================================================
      Die Schrift bezeugt eine "Zeitspanne" von 1000 Jahren (zwischen 1.und 2. Auferstehung)
      und nicht von einem "Reich"

      alles schon längst im Forums-Archiv besprochen--- :)

      es gibt kein 1000 jähriges Reich (wessen Reich?) auf Erden.

      +) Das ewige Reich Gottes, das neue Jerusalem, die heilige Stadt kommt vom Himmel----Offb. 21/2

      und zwar nach Harmagedom :!: :!:
      +) der erste Himmel und die erste Erde sind vorher vergangen Offb. 21/1

      ============================================================================


      diese (Heils) Entwicklung wird im NT incl. Buch der Offb. so bezeugt----deine "persönlichen AT Zusammenfassungen" aber nicht.
      Warum gehst Du nicht auf Jakob´s Ausführungen und Fragen zu bedingter und unbedingter AT Prophezeihungen ein ?
      Warum läßt Du die NT Heilsgeschichte nicht gelten und führst immer wieder lediglich "überholte Prophezeihungen aus dem AT dazu an?
      Warum wendest Du zur bibl. Exegese keine bibelgerechte Hermeneutische Regeln an?

      Deine Einzel Behauptungen zur Heilsgeschichte ergeben auf der Grundlage der Bibel nicht mal annähernd eine widerspruchslose "Gesamtschau"
      y.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yokurt ()

    • Yokurt schrieb:

      Aha, und damit sich diese Juden leichter tun, hat Gott sie---angeblich als göttliches Zeichen ----bereits in ihrem
      derzeitige ant-chrtistlichen Zustand zunächst schon mal im heutigen Staate Israel zusammengeführt--
      lese ich nirgends im NT imcl. Buch Offb, keinerlei Hinweis auf solch eine Entwicklung
      wo liest Du das ??
      Ganz genauso ist es, wie Du das beschrieben hast!
      Das lese ich im AT - in 48 Prophezeiungen dass >>die Juden<< heimkehren werden; dabei wird nicht davon gesprochen, ob es sich um gläubige oder ungläubige Juden handelt! - Es wird nur von den Juden und von Israel gesprochen, die wieder nach Palästina heimkehren werden!
      Bitte via Suchfunktion eingeben!
      Und selbst im NT liest man dies, so z.B. in Apg.15, die Verse 11 - 18 :
      11 Vielmehr glauben wir, durch die Gnade des Herrn Jesus selig zu werden, ebenso wie auch sie.
      12 Da schwieg die ganze Menge still und hörte Paulus und Barnabas zu, die erzählten, wie große Zeichen und Wunder Gott durch sie getan hatte unter den Heiden.
      13 Danach, als sie schwiegen, antwortete Jakobus und sprach: Ihr Männer, liebe Brüder, hört mir zu!
      14 Simon hat erzählt, wie Gott zum ersten Mal die Heiden gnädig heimgesucht hat, um aus ihnen ein Volk für seinen Namen zu gewinnen.
      15 Und dazu stimmen die Worte der Propheten, wie geschrieben steht (Amos 9,11-12):
      16 »Danach will ich mich wieder zu ihnen wenden und will die zerfallene Hütte Davids wieder bauen, und ihre Trümmer will ich wieder aufbauen und will sie aufrichten,
      17 damit die Menschen, die übrig geblieben sind, nach dem Herrn fragen, dazu alle Heiden, über die mein Name genannt ist, spricht der Herr,
      18 der tut, was von alters her bekannt ist.«

      In der bekannten christl. Zeitschrift >MITTERNACHTSRUF< in der neuesten JULI - Ausgabe schreibt Norbert Lieth darüber einen bemerkenswerten Artikel. Nun meine Auslegung hierzu:

      Vers 11
      : Mit "sie" sind die Juden bzw. Judenchristen gemeint.

      Vers 15-16 : Hier wird im NT ausdrücklich das AT - der Prophet Amos zitiert, der besagt, dass "die zerfallene Hütte Davids wieder aufgebaut" werden wird! ==> Dass dies seit 1948 geschehen ist und noch geschieht, ist doch offensichtlich!
      Was bedeutet das Wort >>Danach<< in Apg.15,16? Das heißt doch - dass "die Zeit der Gemeinde Jesu" - die Zeit des Heils für Israel nur unterbrochen hat! Wenn dann schließlich das Aion/Zeitalter der Gemeinde/der Kirche abgelaufen sein wird - und dies ist bald der Fall! - dann wird sich Gott wieder ganz seinem auserwähltem und ersterwähltem Volke Israel wieder zuwenden, so wie JAHWE sich den Juden wieder seit 1882/1948/1967 gnädig zugewandt hatte. Denn warum sonst wird in Apg.15 der Prophet Amos zitiert?
      Es gilt was der Apostel Paulus im Römerbrief in Kapitel 11,29ff. geschrieben hat:
      29 Denn Gottes Gaben und Berufung können ihn nicht gereuen.
      30 Denn wie ihr zuvor Gott ungehorsam gewesen seid, nun aber Barmherzigkeit erlangt habt wegen ihres Ungehorsams,
      31 so sind auch jene jetzt ungehorsam geworden wegen der Barmherzigkeit, die euch widerfahren ist, damit auch sie jetzt Barmherzigkeit erlangen.

      Yokurt schrieb:

      Warum läßt Du die NT Heilsgeschichte nicht gelten und führst immer wieder lediglich "überholte Prophezeihungen aus dem AT dazu an?
      Selbstverständlich lasse ich die NT - Heilsgeschichte gelten!
      Aber es gibt keine "überholten Prophezeihungen aus dem AT" - sondern diese - zumindest die 48 oben genannten >PROPHEZEIUNGEN DER RÜCKKEHR DER JUDEN AUS ALLER WELT< - haben sich seit 1882 / 1948 erfüllt (Nachzulesen u.a. auch im Buch des Mitternachtsrufes von Dr. Roger Liebi: "Leben wir wirklich in der Endzeit?" - bereits in 5. oder 6. Auflage erschienen!)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      in 48 Prophezeiungen !-------- - Es wird nur von den Juden und von Israel gesprochen, die wieder nach Palästina heimkehren werden!
      Kannst Du bitte mal beispiehlhaft an einigen dieser 48 "AT Prophezeihungen" an welche Du (oder deine Autoren von denen Du abschreibst :) ) denken, anführen?
      +) Juden, die nach Palästina heimkehren werden
      +) Israel (wer ist damit gemeint?) die nach Palästina hemkehren werden

      Kannst Du bitte auch mal grundsätzlich--ich wiederhole mich schon andauernd--auf Jakobs Einwände eingehen, in bezug
      auf Beachtung von bedingter und unbedingter Prophetie, oder proph. Landbesitz der sich nicht erfüllt hat, eingehen

      und wieso die o.a. 48 Prophezeihungen (und die von dir beispiehaft hoffentlich angeführten) davon nicht betroffen sind, ?
      ===============================================================================
      es macht keinen Sinn auf deine i.o. Post angeführten Details einzugehen, solange nicht Grundsätzlich wenigstens hinreichend
      geklärt ist, bzw. deine Behauptungen in Bezug auf die "49 Prophezeihungen" geklärt sind.

      Ich habe dich gebeten deine Aussagen überprüfbar zu argumentieren.
      4x habe ich dich in meinem Post gebeten "wo liest Du das"?---wäre hilfreich darauf einzugehen
      y.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yokurt ()

    • Norbert Chmelar schrieb:

      ----schreibt Norbert Lieth---
      Weißt Du, sämtliche ausserbiblische Autoren, sie alle haben auch nur die Schrift zur Verfügung, wie Du und ich--- ;)
      sie sind alle auch an der Schrift zu prüfen-----
      also argumentiere nicht mit fremden Argumenten, bevor Du sie nicht selbst dir erarbeitet und geprüft hast--
      auch wenn ein Großteil der Christen an ein "Himmelreich aufg dieser Erde" etc glauben will------und Einer vom Anderen dazu immer wieder abschreibt.
      y.
    • Norbert Chmelar schrieb:

      16 »Danach will ich mich wieder zu ihnen wenden und will die zerfallene Hütte Davids wieder bauen, und ihre Trümmer will ich wieder aufbauen und will sie aufrichten,
      17 damit die Menschen, die übrig geblieben sind, nach dem Herrn fragen, dazu alle Heiden, über die mein Name genannt ist, spricht der Herr,
      18 der tut, was von alters her bekannt ist.«
      Hallo Norbert,etwas was zerfallen ist,eigentlich nicht mehr vorhanden ist.

      Den Auftrag Jesu haben die Juden vermasselt! Nur eine Handvoll haben auf den Erlöser gewartet!

      Also hat er sich eine neue Gemeinde Gebaut,mit anderen Geboten und Zielen.
      (17 damit die Menschen, die übrig geblieben sind, nach dem Herrn fragen, dazu alle Heiden, über die mein Name genannt ist, spricht der Herr,)

      Das sind die,die Jesus Lieben und seine Gebote halten!

      Nur für diese gilt die Verheißung! Alles andere ist weltliches "Machtdenken",was die Juden schon vor 2000 Jahren dachten...

      Wenn Jesus vom Himmelreich spricht dann geht es um Einstellung und Gesinnung, nicht um Ländereien...
    • Yokurt schrieb:

      also argumentiere nicht mit fremden Argumenten, bevor Du sie nicht selbst dir erarbeitet und geprüft hast--
      Ich habe diese gelesen, geprüft und für gut befunden!

      PS: Ich muss mal das Thema der 48 Prophezeiungen der Rückkehr der Juden aus aller Welt hier im Forum erst mal raussuchen - werde dann einige Bibelstellen hier nochmals erwähnen! Bitte um etwas Geduld!