Was hörst du gerade?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Yppsi schrieb:

      James Gabriel schrieb:

      Das Gerücht, welches besagt das "Stairway To Heaven" satanische Botschaften enthaltet, wurde 1981 vom christlichen Radio - Evangelist Michael Mills der eine Gemeinde in Battle Creek Michigan leitete in die Welt gesetzt.
      Ja, auf YT könnte man es sich rückwärts anhören.Aber das Ganze ist sowas von lächerlich, daß es sich wirklich nicht lohnt.

      Dann lieber vorwärts und live:


      Noch besser finde ich diese Instrumentalversion. Ich habe vor Jahren mal einen Teil davon rausgeschrieben:
    • James Gabriel schrieb:

      Das Gerücht, welches besagt das "Stairway To Heaven" satanische Botschaften enthaltet, wurde 1981 vom christlichen Radio - Evangelist Michael Mills der eine Gemeinde in Battle Creek Michigan leitete in die Welt gesetzt.
      "Fake news" sind nichts Neues, schade nur, dass sich gerade christliche Verkündiger zu so etwas hergeben....
      Liebe Grüße, Heimo
    • Pfingstrosen schrieb:

      Kannst ja mal versuchen etws zu hören....
      Und?

      Um da irgendwas zu verstehen, müsste man (wenn man mit seiner Zeit nunmal nichts anzufangen weiß) den Text einfach nur rückwärts aufschreiben.

      Rückwärts hören gilt nicht.
      Übrigens: was sollte es bringen oder bewirken?
      Eine geheime Botschaft im Text, die aber niemand versteht ... Ich würde das gerne mal erläutert bekommen, denn mir erschließt sich das nicht.

      Täte der Künstler das dann nur für sich selbst oder für seinen bösen Gott? Wozu, wofür, weswegen, warum?
      Es wäre ein ziemlich kranker und ein ziemlich genialer Aufwand, einen Text, also den exoterischen Text, so zu schreiben, dass rückwärts, also esoterisch, dort auch eine sinnvolle Botschaft herauskommt.

      *KauderwelschkauderwelschSATANkauderwelschkauderwelsch* ist in meinen Augen kein sinnvoller Text und unfair, sowas herauszuquetschen.

      Man suche sich ein Hobby
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Robert Plant addressed the issue in an interview with [i]Musician magazine: [/i]
      "'Stairway To Heaven' was written with every best intention, and as far as reversing tapes and putting messages on the end,
      that's not my idea of making music.
      It's really sad.
      The first time I heard it was early in the morning when I was living at home, and I heard it on a news program.
      I was absolutely drained all day.
      I walked around, and I couldn't actually believe,
      I couldn't take people seriously who could come up with sketches like that.
      There are a lot of people who are making money there, and if that's the way they need to do it, then do it without my lyrics.
      I cherish them far too much.

      Mit dem Google Übersetzer:

      Robert Plant hat das Thema in einem Interview mit dem Musician Magazin angesprochen:
      ", Stairway To Heaven 'wurde mit allerbesten Absichten geschrieben, und soweit es darum geht, Bänder aufzuheben und Nachrichten ans Ende zu stellen,
      das ist nicht meine Idee, Musik zu machen.
      Es ist wirklich traurig.
      Das erste Mal hörte ich es früh am Morgen, als ich zu Hause lebte, und ich hörte es in einer Nachrichtensendung.
      Ich war den ganzen Tag völlig ausgelaugt.
      Ich lief herum und konnte es nicht glauben,
      Ich könnte Leute nicht ernst nehmen, die solche Skizzen haben könnten.
      Es gibt eine Menge Leute, die dort Geld verdienen, und wenn das so ist, dann tun Sie es ohne meine Texte.
      Ich schätze sie viel zu sehr.
    • Treppe zum Himmel


      Es gibt eine Lady, die glaubt,
      alles, was glitzert, ist Gold
      Und sie kauft eine Treppe zum Himmel.
      Wenn sie ankommt, sie weiß,
      Sind die Läden auch verwaist
      reicht ein Wort und sie bekommt, wofür sie kam.
      Ooh, ooh, und sie kauft eine Treppe zum Himmel.


      Da ist eine Schrift an der Wand,
      Doch sie nimmt sie nicht an
      Du weißt, Worte sind manchmal zweideutig
      In dem Baum dort am Bach,
      ist ein Vogel, der singt:
      Manchmal all uns’re Gedanken sind Zweifel.


      Ooh, das gibt mir zu denken
      Ooh, das gibt mir zu denken



      Da ist ein Gefühl, das mich treibt,
      wenn ich nach Westen schaue
      Und mein Geist ruft mir zu wegzugehen
      In Gedanken habe ich gesehen
      Rauch durch Bäume verwehn
      Und die Stimmen derer, die schauend stehn.


      Ooh, das gibt mir zu denken
      Ooh, das gibt mir wirklich zu denken


      Und es flüstert im Wind
      Wenn wir einig uns sind
      Wird der Spielmann zur Einsicht uns führen
      Und ein neuer Tag bricht an
      Für jene, die gewartet lang
      Und die Wälder sind erfüllt von Lachen.


      Falls es laut wird dort draußen, sei ganz ohne Sorge
      Es ist nur der Frühling der Mai-Jungfrau
      Ja, da sind zwei Wege, die du gehn kannst, doch am Ende
      Ist noch Zeit, die Richtung zu ändern.


      Ooh, das gibt mir zu denken


      Dein Kopf brummt und es wird nicht enden, bevor du begreifst:
      Der Spielmann ruft dich, ihm zu folgen
      Liebe Lady, hörst du den Wind wehen und erkennst,
      deine Treppe ruht auf dem flüsternden Wind?


      Und als wir die Straße abwärts ziehn
      Unsere Schatten größer als unsere Seelen
      Da geht eine Lady, die wir alle kennen
      Die leuchtet hell und will zeigen
      Wie alles dennoch wird zu Gold
      Und wenn du wirklich zuhörst
      Wird der Klang auch dich erreichen
      Wenn alle eins sind und eins ist alles
      Um wie ein Fels in sich zu ruhn.


      [Outro]
      Und sie kauft eine Treppe zum Himmel
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Un dann habe ich einmal mit einem Lehrer - na wo ? - eine Wette abgeschlossen : Er solle in einer Unterrichtsstunde nur zwanzigmal "Neger" erwähnen - und wir sehen dann, ob die Schüler danach mit dem Regenschirm über den Campus laufen - - -
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Zwei Wege - einer zu Gott + einer zu Satan!

      Ja, da sind zwei Wege, die du gehn kannst, doch am Ende
      Ist noch Zeit, die Richtung zu ändern.

      Das ist m.E. der einzige Bezug zur Bibel in dem Lied!
      Der »schmale Weg« der zum Himmel führt und
      der » breite Weg« der in die Verdammnis führt!

      Bibelstelle

      13 Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen.14 Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind's, die ihn finden! [Matthäus 7,13-14]

      Wollen wir für jeden Menschen am Ende seines Lebens hoffen, dass am Ende noch Zeit ist , die Richtung zu ändern. ---> Wie beim Schächer am Kreuz! (Lukas 23,40-43)
    • philoalexandrinus schrieb:

      Er solle in einer Unterrichtsstunde nur zwanzigmal "Neger" erwähnen - und wir sehen dann, ob die Schüler danach mit dem Regenschirm über den Campus laufen - - -
      Es war mal die Rede davon, dass in der Werbung vor dem Kinofilm das Coca Cola-Logo in Millisekunden mehrmals eingeblendet wird, um die Besucher unterbewusst dazu zu bringen, Cola zu kaufen.
      Ich weiß nicht, ob das stimmt, aber ich habe nach Kinofilmen nie Cola gekauft; meistens vorher :smiles:

      Man muss der Determinierung durch das Unterbewusstsein auch einfach mal mit Trotz entgegentreten. Wir sind frei durch unsere Überlegungen und unsere Urteile, durch unser Nachsinnen.
      Dann wurde man eben unterbewusst mal gelenkt, was soll`s? Das vollkommen unberührte Wesen ist eine buddhistische Illusion.
      Wir werden immer berührt, zugeneigt oder abgeneigt; man muss das erkennen und einordnen können, seine Position finden können.

      Das unsichtbare Cola-Logo berührt mich nicht;
      der geheime Satanstext rührt mich auch nicht; das ganze Lied packt mich nicht sonderlich ...
      der geheime Sonnenkult in unseren Kirchen bewegt mich auch nicht wirklich ...

      Ich sage, was ich glaube und wen ich ehre. Nicht andere.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Na ja, Psalm 150 umzudeuteln, um alles, was nach Rhythmusgruppe ( - Merke : Dieser ist vom Teufel, steht schon in VII Mose 22,15 - 17 !) aussieht, umzudeuteln - ist Deutelei..

      Es gibt mit solchen "Dogmen" beträchtliche praktische Schwierigkeiten :

      1. Die Kindergruppe. ist anch übereinstimmenden Aussagen der Leitenden mit Stillsitzen nicht zu bändigen. Da muss immerwieder gemeinsaes Rhythmisches eingebracht werden. - Natürlich ? Per se teuflicsh - sündhaft ? -- auch in der Volksschule arbeiten sie stark rhythmisch >>>Gemeindeschule ???

      2. Die "Stefanie" - "unser" Altersheim - geht uns nichts mehr an. Aber die Streietreien wegen der zur rhythmischen Gymnastik der Alten verwendete Musik - Schlagerchen aus deren Jugendzeit - war nicht von schlechte Eltern. Und mit "Zions - Liedern" geht es halt nicht !

      3. Der Parkinson - Papst WIens, Kollege Volc, zeigt Vides von schwewr parkinsonbehinderten Patienten - herumtorkelnd, Gehhilfe benötigend - welche - - ganz locker Boogie tanzen können ! Eine Patientin kann nur zu den Klängen des Radetzkymarsches gehen !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • Norbert Chmelar schrieb:

      Ja, da sind zwei Wege, die du gehn kannst, doch am Ende
      Ist noch Zeit, die Richtung zu ändern.

      Das ist m.E. der einzige Bezug zur Bibel in dem Lied!
      Der »schmale Weg« der zum Himmel führt und
      der » breite Weg« der in die Verdammnis führt!

      Bibelstelle

      13 Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen.14 Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind's, die ihn finden! [Matthäus 7,13-14]

      Wollen wir für jeden Menschen am Ende seines Lebens hoffen, dass am Ende noch Zeit ist , die Richtung zu ändern. ---> Wie beim Schächer am Kreuz! (Lukas 23,40-43)

      Da berührts Du eine Grundsatzfrage. sind Matthäuspassion, Bachkantaten, "Wenn mein Auge schaut den Heiland" die einzig auf dem Schmalen Weg erlaubte Musik ? - Doch : Ich habe "wedeln", dieses rhythmische Skifahren, bei dem ein Bogen nach dem anderen gesetzt wird, , mit "It is Jesus, it is Jesus in my heart - - in meine Beine bekommen !

      Jaaaa, Klassik ist erlaubt, bei Mahler gibt es schon ernste Bedenkan - - - -und wir wissen ja, dass gute Musik (Definition bitte !) den Menschen veredelt.Na, so veredelt schauen sie alle aus , nachdem sie Beethovens Neunte, dirigiert von Blomstedt, im Wiener Musikverein gehört haben ! Oder von ir aus auch sein Brahmssches "Deutsches Requiem !
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • philoalexandrinus schrieb:

      Da muss immerwieder gemeinsaes Rhythmisches eingebracht werden
      Mein Sohn singt zurzeit die meisten Sätze. Meine Frau und ich erinnerten uns, dass wir das als Kinder auch gemacht haben.
      Wir sind rhythmische Wesen, wir brauchen das.
      Lernen gelingt so am besten und die Arbeit wird erleichtert (pfeifende Bauarbeiter).

      Bei den alten Griechen gab es die Philosophie, dass der ganze Kosmos aus Klängen und Tönen bestehe.
      Die Schöpfungsgeschichte ist rhythmisch verfasst, was man auch noch in der Übersetzung merkt (ein Lehrtext zum Auswendiglernen),
      die Psalmen folgen einem Rhythmus,
      Luther übersetzte mit großer Beachtung der Musikalität und Klangfarbe.

      Letztlich unsere Sprache überhaupt, wenn sie nicht vollkommen verhunzt wird wie durch diese "Vong"-Schei...

      Teuflisch? Nein, naturgemäß.
      Es wird bekanntlich einiges verteufelt, was naturgemäß ist.
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)
    • Man kann jedenfalls nicht abstreiten, dass die Musiker teilweise mit Okkultem arbeiten und "spielen", die Bilder, Cover, Videos,Texte sprechen ja für sich.
      Egal wie man es zusammenstellt...es existiert....

      Arme Welt.....wer blickt da noch durch....
      Arme Jugend
      .....

      Verführung durch Musik
      Solche Vorfälle wie in Indiana27 werden sich am Ende der Gnadenzeit wiederholen. In manchen Gemeinden werden alle Hemmungen fallen, und die Gottesdienste werden geprägt sein von fanatischem Geschrei, primitiver Musik und ekstatischen Bewegungen. Selbst sonst vernünftige Menschen werden so durcheinander sein, daß sie zu keiner sachgerechten Entscheidung mehr fähig sind ... {CKB 113.4}
      Wir sollten uns hüten, Dinge, die Satan in Szene setzt, als vom Heiligen Geist gewirkt anzunehmen, nur weil sie im schillernd-frommen Gewand daherkommen. Von solchen Veranstaltungen geht kein Segen aus ... Solche Dinge, die es schon in der Vergangenheit gegeben hat, werden auch in der Zukunft wieder auftreten. Satan wird Musik zu einem Fallstrick machen durch die Art und Weise, wie man mit ihr umgeht. Für die Gemeinde geschrieben II, 37; Selected Messages II, 36.38 (1900). {CKB 113.5}
      Wir sollten diesen seltsamen Phänomenen keinen Raum geben, denn sie machen unempfänglich für das echte Wirken des Heiligen Geistes. Gott erwartet keine frommen Sensationen, sondern besonnenes und schlichtes Verhalten. Für die Gemeinde geschrieben II, 43; Selected Messages II, 42 (1908). {CKB 114.1}
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!