Was hörst du gerade?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Den fast eine Stunde dauernden Vortrag des Seneca (der 65 n.Chr. von Nero zum Selbstmord gezwungen wurde) kann man mit einem Wort aus der Bibel zusammenfassen:

      Bibelstelle

      Ps 90,10: »Unser Leben währet siebzig Jahre, und wenn's hoch kommt, so sind's achtzig Jahre, und was daran köstlich scheint, ist doch nur vergebliche Mühe; denn es fähret schnell dahin, als flögen wir davon.«
    • philoalexandrinus schrieb:

      Den Rock hat bekanntlöich der Teufel petrsönlich kreiiert. - - - also, bei dem gebachten Beispiel - will und will er mir nicht erscheinen !

      Ich weiß, das höre ich auch schon seit über 40 Jahren.

      Aber ich denke, wir sollten es Gott überlassen, auf welche Art er sich bei jungen Menschen bemerkbar macht.
      Ich bin überzeugt, er tut dies auch durch moderne Rockmusik, die nun mal von den Jungen heutzutage gehört wird.
    • Yppsi schrieb:

      Ich weiß, das höre ich auch schon seit über 40 Jahren.
      So lange höre ich es noch nicht, bin ja erst 30. Aber ich höre das nun auch schon seit meinen 15 Lebensjahr mit der ach so "teuflischen Rockmusik". In Amerika wird momentan wieder versucht so wie es schon 1981 geschehen ist "Led Zepppelin" zu verklagen, weil Christen in "Stairway To Heaven" angeblich satanische Botschaften finden. Ebenso verhält es sich ja immer wieder mit den christlichen Märchen von "Backward Messages" oder angeblichen satanischen Ritualen die während einer Studio - Session vorgenommen wurden. Ich musste mir auch schon anhören, dass die Eichentüre bei uns im Studio etwas mit Satanismus zu tun hat. :D

      Nun, ich finde im Dom zu Florenz auch "satanische Botschaften" in den Freskos, wenn ich diese nur "ideologisch genug gefärbt" betrachte. Kunst und Schönheit liegen ja bekanntlich im Auge des Betrachters. Wer den Teufel an die Wand malen will, der wird ihm sicher auch finden oder auch nicht. Aber es gibt ja auch "christlichen Rock" - Ist dieser nun etwa auch "satanisch" weil Instrumente wie Schlagzeug oder Gitarre verwendet werden ? Interessant ist jedenfalls, dass sich der (schnellere) Rock an Elementen der Klassik bedient. Zwischen "Rock", "Metal" und "Bach" liegen keine große Welten, nur die Instrumente sind anders. Und zwischen Rock, Hardrock, Metal, Heavy Metal und Death Metal liegen nochmals Welten. Gewisse Bands oder Richtungen höre ich mir auch nicht an, einerseits weil sie mir nicht gefallen und andererseits weil mir manche Texte einfach zu destruktiv sind. Wenn ich an der Orgel sitze (übe), dann spiele ich nicht immer nur Klassik. Ich habe auch schon Queen's Bohemian Rhapsody oder Deep Purple's "Lazy" darauf gespielt und ich kann nur sagen : Klingt großartig auf der Orgel :saint:
    • Ich habe mir schon Gedanken gemacht.
      Anfang der 70er gab es noch kaum Texte auf den LPs.
      Mein Schulenglisch als 12jähriger reichte natürlich nicht, um die Texte zu verstehen.
      Ich besorgte mir ein Wörterbuch und hörte und hörte die Songs, den Plattenarm immer wieder zurück, und suchte im Wörterbuch.
      Es war sehr mühselig, das könnt ihr mir glauben.
      Aber ich wollte einfach nichts antichristliches hören, auch nicht unwissend.
      Habe allerdings auch nichts gefunden. Gesucht habe ich allerdings nur bei den Bands, die mich interessierten.
      Dagegen habe ich gerade bei den lautesten Bands erstaunliche prochristliche Texte gefunden.
      Warum hatten sie diese?
      Um die besorgten Eltern, die diese Musik und somit die Texte sowieso nicht hörten, zu beruhigen?
      Glaub ich kaum!?

      Hier noch ein Beispiel:

    • 1964 kam von der Division ein - quasi verpflichtendes - Jugendprogramm - über Jazz. Es sei uzu diskutieren mit dem eindeutigen Ergebnis , Jazz erwecke erotische Gefühle und sei daher strikt abzulehnen. Zwei Jugendliche waren da das letzte mal inder Geeinde : Wegen eines solchen Blödsinns brauchen sie wirklich nicht ihre Zeit vertun.

      Seitdem ( ! ) habe ich experimentiert : Mit Umfragen und in Gruppen in der PädAK , mit Intrevies und Deutungen von Zeichnungen. : Die eindeutig klarste sexuelle Zeichnung bekam ich bei _ Pachelbel. Genannt wurden auch Vivaldis "Vier JAhreszeiten", irgendein Tschaikowski - Klavierkonzert Pink Floyds "Atom Heart Mother" eine Reihe von "Zieonsliedern - - -

      Backmasjing : Ich habe "Stairwys to Heaven" . HatTrägt angeblich Backmasking, im Internet waren einmal Auflösungen dazu von elektronikbastlern ( PLatte muss verkehrtherum laufen !. Nur : Ic lehne es ab, mich mit "satanischen" Webegags zu unterhalten. Sinnlos sind sie sowieseo : Kein Mensch kann Texte verkehrtherum verstehen.


      Man verschonde uns mit solchen Phantastereien ! Damals und heute ! ( a propos : Wer phantasiert was bei " - sicher an seiner Brust, da empfind ich Himmelslust" ?
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • philoalexandrinus schrieb:

      Man verschonde uns mit solchen Phantastereien !
      Dass die Branche mit Satanismus "spielt" ist allerdings keine Phantasie.

      Deine Experimente sind allerdings auch schräg.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • James Gabriel schrieb:

      Wenn ich an der Orgel sitze (übe), dann spiele ich nicht immer nur Klassik. Ich habe auch schon Queen's Bohemian Rhapsody oder Deep Purple's "Lazy" darauf gespielt und ich kann nur sagen : Klingt großartig auf der Orgel
      ...ja und hast Du schon mal auch mit "Sektenmusik" probiert, wie z.B. hier; auch nicht schlecht... :floet:

      youtube.com/watch?v=gz2lce0yph4

      LG
      Peter
      Jesus:
      "Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten."

      Mat.7:12.
    • philoalexandrinus schrieb:

      Backmasking : Ich habe "Stairwys to Heaven" . Trägt angeblich Backmasking, im Internet waren einmal Auflösungen dazu von Elektronikbastlern ( Platte muss verkehrtherum laufen !) Nur : Ich lehne es ab, mich mit "satanischen" Webegags zu unterhalten. Sinnlos sind sie sowieso : Kein Mensch kann Texte verkehrt herum verstehen.
      Ich hab's mal der "Gaude" wegen ausprobiert, da ich mich nicht sonderlich für Märchen interessiere. Den besagten Track "Stairway To Heaven" in Pro Tools rückwärts abgespielt, satanische Botschaften oder irgendwelche Botschaften habe ich dabei nicht gefunden. Ich möchte einerseits nicht bestreiten, dass es "Backward Messages" im Sinne eines gut durchdachten Marketings gibt. Ein Rockfan wird sich deshalb keine Platten kaufen, doch man sieht, dass bestimmte Gruppen für solche Werbegags sehr anfällig sind, gewisse Platten bleiben im Gespräch und es sei jenen Menschen, welche für die Art solcher Werbegags anfällig sind auch gedankt - Diese betreiben in gewisser Weise kostenlose Promotion für Track oder Interpret. Andererseits denke ich, dass vieles einfach auf subjektiver Interpretation des Gehörten beruht. Zum Vergleich: Seit ein paar Jahren gibt es den amerikanisch importierten "Trend", dass Menschen mit technischen Geräten durch verlassene Häuser laufen um eine Aufnahme von Geistern zu erhaschen. Eines dieser Geräte heißt "Ghost Box" - Es scannt verschiedene Frequenzbänder, ähnlich wie wenn man beim Autoradio den UKW - Frequenzbereich schnell durchschalten würde. Das Gerät wechselt die Frequenzbänder sehr schnell und so kann es schon sein, dass man vereinzelte Wörter wahrnimmt, die einem Funkspruch oder Radioprogramm entspringen. Zwischen den Frequenzwechsel wird ein sogenanntes weißes Rauschen moduliert. Laut den "Geister - Gläubigen" kann das Rauschen von den Geistern benutzt werden, um Sätze oder Wörter zu sprechen. Technisch gesehen halte ich das für Schwachsinn. Die Wortfetzen die das Gerät aufnimmt, werden erst durch die "Geister - Gläubigen" als "Stimme des Geistes" rein subjektiv interpretiert.

      philoalexandrinus schrieb:

      Man verschone uns mit solchen Phantastereien !
      Betrachten wir das ganze mal "objektiv" : Was von alledem ist wahr, wenn Menschen behaupten, dass Musik, Filme oder die Branche mit Satanismus zu tun hätte ? Es gibt viele aberwitzige Thesen und als "endgültigen Beweis" führen dann irgendwelche dubiosen "Wissenden" Beweise vor, die der Realität nicht gerecht werden und in der Branche - insofern diese "Beweise" und Thesen überhaupt von der Branche beachtet werden - für Heiterkeit sorgen. Mich wundert es nicht, wenn solche Menschen mit ihren witzigen Thesen versuchen die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, indem sie meinen, dass sie damit provozieren oder schockieren. Da wird verzweifelt nach Mittel und Wege gesucht, um die Bevölkerung auf sich und ihre Situation aufmerksam zu machen. Vielleicht ist es manchmal auch nur eine Flucht aus einen langweiligen und normalen Alltag. Zusätzlich wirkt auch noch das Internet mit, in denen sich Menschen gegenseitig aufheizen und sich mit makaberen Einfällen zu überbieten versuchen. Die Exzesse sind vorprogrammiert. Man kann den Menschen die solchen Unsinn verzapfen freilich keine Schuld daran geben. Mir persönlich ist die Schuldfrage nicht wichtig, wenn man nach "Schuld" fragen will, so denke ich, dass diese eher beim System zu suchen wäre, welches so oft versucht mit pseudo - satanischen Dingen oder Gräueltaten zu "schocken", obwohl dieses System nicht verstanden hat, was Satanismus überhaupt ist. Keinesfalls möchte ich die Existenz von satanistischen Logen bestreiten, doch kein Christ, kein Journalist, kein Verschwörungstheoretiker, kein Musiker, kein Regisseur, keine Branche - Schlichtweg kein Außenstehender bekam jemals einen Einblick in solche Verbindungen. Berichte von "ehemaligen Satanisten" die sich zu Jesus bekehrten und nun mit ihren "Wissen" in den Gemeinden hausieren gehen, sind ebenso eine sehr fragwürdige Sache...Für unsinnige Fantasien von nächtlichen Besuchen am Friedhof, Christen unterwandern, Backward Messages und dergleichen ist in den satanischen Logen einfach kein Platz. Nach christlichem Verständnis gibt es halt nur "gut" und "böse". Jenseitig der Seifenblase existieren auch Menschen, Menschen die sich selbst für so wenig religiös halten, dass diese keine "satanischen Botschaften" in ihrer Musik platzieren oder Begriffe wie "atheistisch" nicht auf sich selbst anwenden würden...

      Epafroditus schrieb:

      ...ja und hast Du schon mal auch mit "Sektenmusik" probiert, wie z.B. hier; auch nicht schlecht...
      Sektenmusik :D :smiles: :D
      Herrlich ! Der Begriff ist köstlich !
      Danke Peter, ich hab' mich als ich Deinen Begriff gelesen habe vor Lachen gekringelt - So früh am Morgen schon schmunzeln ist ein guter Start in den Tag. :thumbsup:

      Im Ernst : Nein, mit moderner Lobpreismusik hab' ich nicht soviel am Hut. Ich hab' mir das Original "Darum jubel ich zu Dir" zum Vergleich angehört, die Orgel - Cover- Version die Du "gespostet" hast, gefällt mir besser. Hab' Dank für den Link !


      =========================================================
      Anbei noch eine kleine Karikatur :

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von James Gabriel ()