Die Dreieinigkeit Gottes

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sehr geliebter Babylonier!

    Herzlichen Dank für Deine Einschätzung.

    Nun bin ich aber völlig überrascht, dass Du als „Evangelischer“ meinst, dass ich als 100% sich zum Siebenten-Tags-Adventismus bekennender Mensch, weil der Adventismus des wahren siebten Tages das EINZIG wahr Entzeitvolk Gottes hier auf Erden darstellt, als einer der den Sonntag ablehnt und den Sabbat liebt und nach besten Kräften hält, der die Höllenlehre verabscheut, der die Lehre von der unsterblichen Seele völlig von sich weißt, der regelmäßig die STA-Gemeinde besucht, in einem STA-Forum in einer „anderen Glaubensgemeinschaft“ ist.
    Wenn ich in Deinem evangelischen Forum wäre, könnte ich Dein Argument nachvollziehen, aber so???

    Bitte bleib uns unbedingt im STA-Forum unbedingt erhalten!!!

    Ganz ganz liebe Grüße
    Junker
    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert." Albert Einstein
  • HeimoW schrieb:

    Junker schrieb:

    allgemein ist zu sagen, dass das Thema der "Entwicklung der Trinitätslehre im Adventismus" hier im Forumsthema zu beachten ist, da dieses Forumsthema sonst geschlossen wird, wenn hier die Argumente pro und contra Trinität besprochen werden. Eine offene Diskussion über die Trinitätslehre ist für ein STA-Forum viel zu heiß und wird unterbunden werden.
    Es ist überraschend, wie gut Du unser Forum und die Motivation der Administration kennst, nach so kurzer Beteiligung! Kompliment!

    Es gibt aber auch die Möglichkeit den geschlossenen Thread komplett zu lesen und dann ein NEUES Argument vorzustellen, per PN an einen Admin, gegebenenfalls kann man dann - und nur dann - den Thread wieder öffnen.


    Guten Tag Heimo,


    ich schreibe Dir öffentlich, weil Du mich auch öffentlich Abkomplimentiert hast und deine Bereitschaft zur Threadöffnung öffentlichgemacht hast.

    Dass es einen Punkt gibt, an dem Threads „zu heiß“ werden bin ich überzeugt. Denn ein STA-Internetforum wurde gegründet, damit sich STA-Glieder gegenseitig „erbauen“, damit andere die wunderbaren von Gott offenbarten Botschaften des Siebenten-Tags-Adventismus kennen und schätzen lernen können, damit auch ein Mission über diesen Weg möglich ist – irre ich mich da??? – und nicht, damit darin Glaubenspunkte der Gemeinde völlig zerlegt und als unsinnig offenbart werden und dadurch Unruhe im Volk Gottes entsteht (auch wenn es diese Unruhe schon gibt), ist das so??? Mir sagt einmal ein Prediger aus der STA-Gemeinde, die ich besuche, dass man die Dreieinigkeit aus der Bibel nicht beweisen könne – ja, darum ist das Thema heiß und das weiß man doch sehr gut.


    Dass etwas zu heiß sein oder werden kann, bedeut nicht, dass ich Dir oder anderen der Administration etwas Böses unterstelle, im Gegenteil!, ich habe sogar Verständnis, dass man verhindern muss, dass das Dreieinigkeitsthema „die letzte Gemeinde Gottes“ zerstört, denn der Feind der Gemeinde würde dies nur zu gerne sehen. Ich habe dich nicht dazu aufgefordert diesen Thread zu öffnen, dass muss Du wissen, aber Du hast dich angeboten, also nehme ich dieses Angebot an.


    Du schreibst von der Möglichkeit den geschlossenen Dreieinigkeitsthread wieder zu öffnen, stellst aber gleichzeitig eine sehr hohe Hürde auf, die wohl kaum jemand erfüllen kann oder will. Denn 168 Seiten, einer sicherlich nicht immer erbaulichen Diskussion, „komplett zu lesen“ und gleichzeitig zu analisieren wo noch etwas sein könnte, das den Admin veranlassen könnte den Thread wieder zu öffnen, zeugt nicht von einem überaus willigen Interesse an der Öffnung dieses Treads.


    Wenn es Dir aber wirklich nur um das „neue“ Argument geht, dass Dir fehlt, um den Thread wieder zu öffnen – ich nehme Dich hier also einmal beim Wort –, dann mache ich Dir einen besseren Vorschlag. Du als Moderator hast natürlich auch die Aufgabe dafür zu sorgen, dass Diskussionen sich in gewissen Bahnen bewegen. Es steht dir dabei frei die Diskussionen eines Themas in einer Übersicht zusammenzufassen, sodass alle „Neuen“ wissen wo sich der Stand der Diskussion gerade befindet. Lass uns dies gemeinsam tun, indem du den Dreieinigkeitstread für sagen wir zwei Wochen öffnest und wir versuchen (im Team, mit den Hauptautoren dieses Themas) den Stand der Diskussion zusammenzufassen und so jene Punkte zu finden, für die noch keine wirklichen Lösungen – um sich für oder gegen die Dreieinigkeit entscheiden zu können – gefunden wurden. Und lass uns dann „gemeinsam“, mit allen Teilnehmern dieses Themas, entscheiden, ob wir „neue“ Argumente dazu vorstellen können oder nicht. Es ist sicher auch Dir daran gelegen „Offenheit“ bzw. „Nachvollziehbarkeit“ zu zeigen und nicht von Oben zu bestimmen ob über etwas noch diskutiert werden darf oder nicht.


    Im Allgemeinen:

    Wenn man in einem Internetforum eine Diskussion über ein Thema haben will, dann wird man es nicht an einem „es ist eh schon alles mehrfach diskutiert worden“ festmachen ob man einen Thread schließt oder nicht. Diskutanten bei langen Threads bewegen sich meist immer nur im Schlussteil der Diskussion (sagen wir auf den letzten 15 Seiten), nur ganz wenige die neu einsteigen, werden oder können sich die Mühe machen alles zu lesen. Daher ist es selbstverständlich, dass sich Diskussionen oft im Kreis drehen (oder es unserer unvollkommen Wahrnehmung so erscheinen) und Argumente immer wieder wiederholt werden müssen. Das ist bei langen Threads die Norm und kein Grund für eine Schließung, auch wenn es einem selbst schon nervt. Das Sabbatthema wird ja auch nicht geschlossen, nur weil sich vieles darin wiederholen wird.

    Liebe Grüße
    Junker
    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert." Albert Einstein
  • Junker schrieb:

    Und lass uns dann „gemeinsam“, mit allen Teilnehmern dieses Themas, entscheiden, ob wir „neue“ Argumente dazu vorstellen können oder nicht. Es ist sicher auch Dir daran gelegen „Offenheit“ bzw. „Nachvollziehbarkeit“ zu zeigen und nicht von Oben zu bestimmen ob über etwas noch diskutiert werden darf oder nicht.
    Lieber Junker, es ist für Neue immer reizvoll "verbotenes" zu ergründen.

    Gerade Du als Adventist kennst die Begründungen unserer Glaubenspunkte.
    Von denen stellt keiner die die dreifaltigkeit in Frage, wenn er im Glauben das wirken des HL.Geistes erlebt hat.

    Bei den Zweiflern,gehört auch die Stellung Jesu ob er Gott ist, zum Problem.

    Also wozu den Zweiflern/Gegnern einen Grund geben, der nur unfrieden und keinen Segen bringt.
    Glauben und Vertrauen sind keine Frage der richtigen Argumentation....

    Ich bin gegen eine Neuauflage!
  • Junker schrieb:

    Mir sagt einmal ein Prediger aus der STA-Gemeinde, die ich besuche, dass man die Dreieinigkeit aus der Bibel nicht beweisen könne – ja, darum ist das Thema heiß und das weiß man doch sehr gut.
    Je nachdem, wie er das meinte, ist es Bescheidenheit, oder bedauerlich.

    Nichts kann man aus der Bibel "beweisen". Alles was wir Lehren ist der Versuch der bestmöglichen Interpretation - soweit zur Bescheidenheit. Wenn er nicht in der Lage ist, die biblische Begründung unserer Glaubenslehre zu nachzuvollziehen, dann ist das bedauerlich, aber keine Aussage über die "Qualität" dieser Lehre.

    Falls er daran Interesse hat, kann er entsprechendes Material z.B. kurzgefasst im Adventist Review finden.

    Junker schrieb:

    Wenn es Dir aber wirklich nur um das „neue“ Argument geht, dass Dir fehlt, um den Thread wieder zu öffnen – ich nehme Dich hier also einmal beim Wort –, dann mache ich Dir einen besseren Vorschlag.
    Leider finde ich Deinen Vorschlag nicht als "besser", denn die Diskussion über die Trinität hat sich hier totgelaufen, es sind alle möglichen, gute und weniger gute, Argumente (in der Regel wiederholt) geschrieben worden. Es drehte sich nur alles im Kreis. Daher wurde der Thread geschlossen. Wenn sich jemand für das Thema interessiert, dann wird er sich die Mühe machen müssen entsprechende Fachliteratur zu beschaffen und unter Gebet das Thema anhand der Bibel studieren.
    Wer sich von YouTube videos und Blogs geistliche Erleuchtung verspricht geht nach meinem Erkenntnisstand ziemlich zuverlässig in die Irre. Wir können und wollen daher das Thema hier (wie auch andere) nicht klären und wer aufgrund der vielen Äußerungen vertieftes Interesse hat muss eben den mühsamen Weg gehen. Zerredet (eigentlich zerschrieben) wurde hier zum Thema bereits genug - und das Großteils auf einem bedauerlich niedrigem Niveau der Diskussionsführung.


    Junker schrieb:

    Denn ein STA-Internetforum wurde gegründet, damit sich STA-Glieder gegenseitig „erbauen“, damit andere die wunderbaren von Gott offenbarten Botschaften des Siebenten-Tags-Adventismus kennen und schätzen lernen können, damit auch ein Mission über diesen Weg möglich ist – irre ich mich da???
    Ja, ich denke Du irrst dich. Aber vielleicht liest Du mal, was dazu in den Nutzungsbedingungen steht, insbesonders möchte ich darauf hinweisen, dass dieses Forum keine offizielle oder inoffizielle Funktion im Rahmen der Kirche der Siebenten Tags Adventisten hat, sondern eine Privatinitiative ist.
    Liebe Grüße, Heimo
  • Guten Abend Heimo!


    Gilt Dein Angebot noch, dass bei einem NEUEN Argument der Dreieinigkeitstread wieder geöffnet wird oder ist das nach Eurem Beschluss nicht mehr möglich, es klingt so fix wie Du das oben schreibst?


    Weitere Frage: Wenn ich ein neues Thema beginne, dass sich nur um einen Bibelvers dreht – und zwar zum Thema Dreieinigkeit, ist das Eröffnen eines solchen Dreieinigkeitsthemas dann auch nicht möglich?


    Nicht bescheiden, sondern bedauerlich, Zitat Heimo: Nichts kann man aus der Bibel "beweisen". Alles was wir Lehren ist der Versuch der bestmöglichen Interpretation“.
    Wen immer Du mit „man“ und „wir“ meinst, Du solltes nicht für andere sprechen wenn du Dich meinst. Bescheidenheit bedeutet nicht eine solch „absolute“ Aussage zu treffen die „man“ wohl auch nicht beweisen kann. Dass ist nicht die Lehre die alle siebenten-tags-adventistischen Theologen mit Dir teilen, oder doch? Wurde das auf Deiner Hochschule so gelehrt, wenn ja auf welcher?


    „Man“ kann aus der Bibel also nicht beweisen (nur interpretieren ohne Beweisergebnis) dass die Zehn Gebote – laut Bibel – noch gültig sind und nicht doch der Sonntag der richtige Tag des Herrn ist? Gott kann also nicht beweisen, durch sein inspiriertes Wort, was er meinte, weil er sich nicht klar genug ausdrückte? Wo hast Du das in der Bibel gelesen? Es zählt nur ein es steht geschrieben, keine menschliche Philosophie.

    Liebe Grüße
    Junker
    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert." Albert Einstein
  • Junker schrieb:

    „Man“ kann aus der Bibel also nicht beweisen (nur interpretieren ohne Beweisergebnis) dass die Zehn Gebote – laut Bibel – noch gültig sind und nicht doch der Sonntag der richtige Tag des Herrn ist?
    Nein, nichts ist beweisbar, nicht einmal die Existenz Gottes.

    Man kann Ihn erfahren, an Ihn Glauben, Mit Ihm eine Beziehung haben, aber NICHT Ihn beweisen.

    Man kann die Auslegung, dass der Sabbat von der Schöpfung her allen Menschen gegeben ist annehmen, aber man kann es nicht "beweisen". Wer den Anspruch erhebt "beweisen" zu können, weiß entweder nicht was ein "Beweis" ist, oder ist überheblich. Wer hier etwas "beweisen" will ist fehl am Platz, derer habe wir schon zu viele (die ständig damit scheitern) - siehe Trinitätsdiskussion (beide Seiten).

    Was gefragt wäre ist: "darum" glaube ich dies oder jenes und zuzuhören, wenn jemand anderer begründet, warum er das nicht tut oder kann - oder noch schöner, warum er zustimmen kann. Dann ist Reflektion angesagt und man kann die eigene Position prüfen und gegebenenfalls korrigieren oder ausbauen. Dieses verbissene "beweisen" wollen ist inadäquat. Sogar Jesus hat verkündigt, nicht bewiesen, und es dem Menschen überlassen zu Glauben / oder nicht zu Glauben. Wer meint "beweisen" zu können, zu sollen oder gar zu müssen irrt. Wir müssen bezeugen! Und, das Zeugnis kann angenommen oder verworfen werden.

    Beweisen ist etwas für Naturwissenschaften oder Mathematik (und dort problematisch) aber nichts für Gotteserkenntnis, Glaube oder Nachfolge.

    Junker schrieb:

    die alle siebenten-tags-adventistischen Theologen
    mir ist ziemlich egal, ob ein Theologe adventistisch ist, oder katholisch, die Frage ist nur ob er mit der Bibel so umgeht, wie ich es für mich als richtig erachte oder ob er sie nach meiner Einschätzung missinterpretiert oder gar missbraucht. Davon hängt ab, ob seine Aussagen für mich relevant sind.
    Und Leute die andere in youtube videos oder sonstwo niederredend überfahren sind für mich jedenfalls ein rotes Tuch, egal ob sie sich Theologen nennen, oder nicht.

    Junker schrieb:

    Weitere Frage: Wenn ich ein neues Thema beginne, dass sich nur um einen Bibelvers dreht – und zwar zum Thema Dreieinigkeit, ist das Eröffnen eines solchen Dreieinigkeitsthemas dann auch nicht möglich?
    Tendenziell nicht, außer es wäre ein völlig neuer Aspekt (ich lass mich überraschen). Aber, mit einem singulären Text lässt sich wohl kaum ein komplizierter dogmatischer Punkt adäquat abhandeln. Gerade so bedeutende Themen, wie Trinität, Sabbat, Apokalyptische Bilder etc. können nur in einer Gesamtsicht der Offenbarung Gottes behandelt werden. Dieses "Fechten mit einzelnen Bibeltexten" statt mit dem Säbel kann in dem Trinitätsthread, aber auch im Sabbatthema nachgelesen werden. Fruchtlos bis Gotteslästerung, nach meinem Empfinden. Und ich bin nicht alleine, ich denke das Thema hat ein anderer Mod geschlossen. Über 3000 Postings beweisen, dass gar nichts "bewiesen" werden kann, oder dass die Beweise so sind, dass alle anderen zu "dumm" sind sie zu verstehen.

    Also was willst Du? Noch mehr Argumente gegen/für die Dreieinigkeit wiederholen, damit wir 4000 postings dazu haben?

    Vermutlich gibt es im web andere Plätze, wo man sich dazu auslassen kann - hier nicht mehr.
    .
    Liebe Grüße, Heimo
  • Die DreiEinigkeitsLehre-Diskussion war m.E. zum Teil theologisch hochklassig!

    HeimoW schrieb:

    Zerredet (eigentlich zerschrieben) wurde hier zum Thema bereits genug - und das Großteils auf einem bedauerlich niedrigem Niveau der Diskussionsführung.
    Lieber HeimoW, da kann ich Dir leider in Deiner Einschätzung nicht zustimmen, dass das Niveau der Dreieinigkeitsdisskussion auf einem bedauerlich niedrigem Niveau war - ganz im Gegenteil! Es hatten Gane MacShowan und zuletzt auch Hajo = hnitschke sehr gute Argumente gegen die Dreieinigkeitslehre (DEL) gebracht, das sage ich der ich mich stets bemüht habe - so wie auch freudenboten in letzter Zeit - biblische Argumente für die DEL zu bringen, v.a. das Elohim - Plural - Argument aus Gen. 1,26 wo das »uns« nach DEL-Pro-Meinung hier als überzeugendstes biblische Belegstelle für die DEL gebracht wurde.

    Also die DEL-Diskussion war m.E. theologisch hochklassig und die vielen Seiten Zeugen ja von grossen Interesse dieses Themas! Hier wurde genauso leidenschaftlich über pro und Contra DEL gestritten, wie schon unter den Adventpionieren von 1863 - 1898 und wie zur Zeit der Kirchenväter in der Zeit von 200 - 381 n.Chr.

    ---> und es ist nun mal unbestritten so, dass es sowohl biblische Argumente für die Dreieinigkeitslehre gibt, als auch welche die dagegen sprechen, wobei letztere mMn. wohl in der Minderzahl (6 CONTRA DEL + 12 PRO DEL!) sind.
  • Sei herzlichst gegrüßt Rosen,

    bei all den sehr bemerkenswerten Antworten auf meine Anfragen habe ich leider auf Deinen lieben Willkommensgruß „fasst“ vergessen zu antworten. Nein, ich bin nicht Horst Kautz, kenne ihn auch nicht. Aber es wäre mir eine große Ehre ihn einmal kennen zu lernen. Der Geist Gottes weht wo er will, ob in Stuttgart oder anderswo. Du bist für Deine Standhaftigkeit viel mehr zu loben als ich, der ich erst kurz hier anwesend bin.


    Unser himmlischer Gott und Vater und unser Herr Jesus seien mit Dir und den Deinen,




    Guten Tag BOGI111,


    danke für Deine ehrlichen Worte der Sorge, auch wenn ich ihnen nicht zustimmen kann.



    Mein Argument lautet: Wenn der Antirinitarismus nicht von Gott ist, dann wird der Geist Gottes dies deutlich im Forum offenbaren. Wenn er aber von Gott ist, dann wird auch dieses Forum nicht verhindern können, dass diese Lehre, in dem zum Verzeumen der Lücken berufene Adventvolk, nicht rechtzeitig von den Treuen erkannt wird. Ich mache mir hier keine Sorgen!

    Aber zurück zum historischen Adventismus: Du vertrittst die These, dass keiner“, „wenn er im Glauben das Wirken des HL Geistes erlebt hat“ „die dreifaltigkeit in Frage“ stellt. Meinst Du damit, dass beinahe der gesamte ehemalige Siebenten-Tags-Adventismus der Gründungsväter und Mütter dieser Gemeinde, das Wirken des Geistes Gottes nicht erlebt haben, weil sie die Dreieinigkeit strikt ablehnten? Oder waren nicht die Geistesgaben damals oft deutlich stärker zu sehen als heute?



    Liebe Grüße
    Junker
    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert." Albert Einstein
  • Junker schrieb:

    Mein Argument lautet: Wenn der Antirinitarismus nicht von Gott ist, dann wird der Geist Gottes dies deutlich im Forum offenbaren. Wenn er aber von Gott ist, dann wird auch dieses Forum nicht verhindern können, dass diese Lehre, in dem zum Verzeumen der Lücken berufene Adventvolk, nicht rechtzeitig von den Treuen erkannt wird. Ich mache mir hier keine Sorgen!
    Hallo, das ist Deine Meinung aber keine biblische und auch keine die eine Grundlage in der Bibel hat!
    Gott möchte alle Menschen retten,aber nur die, die Ihm blind vertrauen werden das Ziel ereichen!

    Wieviel Bibelstellen gibt es im AT die Jesus kommen ankündigen und wieviele haben ihn erkannt und angenommen?
    Die Apostel haben diesen Jesus verkündigt,mit dem Tod bezahlt und trotzdem hat sich die Botschaft verbreitet.
    Satan war nicht untätig und Gott hat es zugelassen das auch der Islam entstand.

    Ohne den HL.Geist wird man Jesus als Gott und Erlöser nicht erkennen und neugeboren!
    Es geht hier nicht um eine Dogma oder eine Lehre,sondern einen ERLÖSUNGSWEG!

    Es ist die Zubereitung des Herzens und nicht des Kopfes....mit guten Argumenten...
    Satan tut alles um die Suchenden zu verunsichern, dabei hat er genung Helferhelfer.

    Jeder muss sich mal verantworten ob er Jesus Worten gerecht geworden ist und seine Worte ernst nimmt,
    als er sagte: niemand kommt zum Vater denn durch mich und der Tröster wir auf mein bitten kommen um Euch in allem Lehren was ICH verkündigt habe!
  • Junker schrieb:

    Aber zurück zum historischen Adventismus: Du vertrittst die These, dass „keiner“, „wenn er im Glauben das Wirken des HL Geistes erlebt hat“ „die dreifaltigkeit in Frage“ stellt. Meinst Du damit, dass beinahe der gesamte ehemalige Siebenten-Tags-Adventismus der Gründungsväter und Mütter dieser Gemeinde, das Wirken des Geistes Gottes nicht erlebt haben, weil sie die Dreieinigkeit strikt ablehnten? Oder waren nicht die Geistesgaben damals oft deutlich stärker zu sehen als heute?
    Das habe ich auch schon gedacht!
    Ansonsten danke für Deine lieben Worte.
  • Junker schrieb:

    Mein Argument lautet: Wenn der Antirinitarismus nicht von Gott ist, dann wird der Geist Gottes dies deutlich im Forum offenbaren.

    Yppsi schrieb:

    Nein das wird er nicht!
    Doch, tut er. Durch die Texte jener, die den dreieinigen Gott bezeugen. Denen hat er sich offenbart und sie geben Texte, aus denen man ihn ersehen kann.
    Womit wir wieder beim Thema "beweisen" wären ;) Eine subjektive Sache.

    Yppsi, wenn dir jemand schon das Los zuschiebt, ein Offenbarer Gottes zu sein, dann nimm es doch auch an! ;) Ist doch nett.
    Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
    (Leonardo da Vinci)
  • Die Schrift zeigt deutlich die Gleichheit und ewige Koexistenz der drei Personen in der Gottheit.

    HeimoW schrieb:

    Einen Überblick über die Entwicklung der Trinitätslehre in der Kirche der STA gibt Gerhard Pfandl im angehängten Dokument: Pfandl - Die Trinitätslehre in der Adventgemeinde - 23726.pdf in deutscher Sprache.
    Original in Englisch
    Der letzte Satz dieses erstklassig recherchierten 15seitigen Aufsatzes lautet wie folgt:

    „Obgleich die Trinität ein Geheimnis ist, das kein sterblicher Mensch je völlig verstehen
    wird, zeigt die Schrift deutlich die Gleichheit und ewige Koexistenz der drei Personen in
    der Gottheit. Wenn wir das auch nicht verstehen können, so können wir es dennoch glauben.”

    ====> Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!
  • Seele1986 schrieb:

    Junker schrieb:

    Mein Argument lautet: Wenn der Antirinitarismus nicht von Gott ist, dann wird der Geist Gottes dies deutlich im Forum offenbaren.

    Yppsi schrieb:

    Nein das wird er nicht!
    Doch, tut er . Durch die Texte jener, die den dreieinigen Gott bezeugen. Denen hat er sich offenbart und sie geben Texte, aus denen man ihn ersehen kann.

    Ja, du hast deine Meinung, andere haben ihre Meinung, und wieder andere haben noch gar keine.
    Jetzt sag mir, wie die Letzteren, meist auch Forenneulinge, unterscheiden sollen, welche Meinung von Gott inspiriert ist!
    Welche Meinung nur Rechthaberei ist.
    Welche Meinung durch Manipulation entstanden ist.
    Damit meine ich, daß einige (wenige) Fories die sehr unangenehme Charaktereigenschaft haben, ihre Ansicht, die sie anderen auf's Auge drücken wollen, dadurch Nachdruck verleihen, daß sie anderen Glauben, fehlende Erkenntnis, Inspiration durch den hl. Geist, absprechen. Mit der Schlange, Satan, entsprechende Bibelstellen (Satan, Irrlehrer, falsche Propheten) daherkommen. (Ich jedenfalls finde das ganz schlimm, andere vielleicht nicht?)
    Ich weiß nicht, ob du verstehst was ich meine? Kann mich nicht immer so gekonnt ausdrücken.
    Ich glaube nicht, daß Gott ein Forum benutzt, in dem es zugeht, wie in diesem hier, um die Wahrheit zu offenbaren!?

    Das soll jetzt wirklich kein Vorwurf an die Forenbetreiber sein!
    Aber jeder der schon einige Zeit hier ist, weiß wie es manchmal zugeht, wie oft versucht wird, den der anderer Meinung ist zum Schweigen zu bringen!
    Und ja, ich fasse mich auch an die eigene Nase!

    Jemand, der auf der Suche ist, wird sie hier nicht finden! Jedenfalls nicht zu strittigen Themen!


    Und nochmals, kein Vorwurf an die Betreiber! Ich habe jetzt nur meine Eindrücke geschrieben!
  • Yppsi schrieb:

    Ich weiß nicht, ob du verstehst was ich meine?
    Doch, ich verstehe sehr gut, was du meinst.

    Wie man alldas unterscheiden soll? Am besten, wie immer, indem man sich freimacht davon.
    Es ist zuweilen der Überdruss, der den Blick auf das Wesentliche lenkt. Und dem Überdruss helfen diese ganzen Wahrhaftigen sehr.

    Wenn ich es nicht mehr bin, der mit diesem "Satansdiener", mit dem "Untreuen" und "Abtrünnigen" gemeint ist, was kümmerts mich dann?
    Ich muss das auch immer wieder in Erinnerung rufen, Yppsi.
    Man liest was und wird gereizt und in einem brodelt es und man will eine Gerechtigkeit erkämpfen und redet sich um Kopf und Kragen, anstatt sich zu sagen: Auch das wird vergehen.
    Das ist unser Ego. Es reagiert sofort. Wenn auf irgendwas Verlass ist, dann auf unsere Selbstbezogenheit.

    Jesus schwieg, als er angeklagt wurde.
    Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
    (Leonardo da Vinci)
  • Seele1986 schrieb:

    Yppsi schrieb:

    Ich weiß nicht, ob du verstehst was ich meine?
    Doch, ich verstehe sehr gut, was du meinst.


    Wenn ich es nicht mehr bin, der mit diesem "Satansdiener", mit dem "Untreuen" und "Abtrünnigen" gemeint ist, was kümmerts mich dann?

    Mich kümmert's zwar manchmal schon noch, aber immer weniger. Ich reagiere eben auf solche Anspielungen nicht mehr.
    Aber ich denke halt nicht nur an mich.
    Dann kämen wir wieder zu der Frage, ob Gott wirklich ein Forum benutzt?

    Ich bin auch nicht der Meinung, daß hier zuviel zensiert wird. (eher zu wenig)
    Es ist so, wie Bemo heute schrieb: "Du wirst kaum ein Forum finden, in dem soviel geduldet wird, wie hier!"
    Das ist einerseits gut, aber hat eben auch negative Folgeerscheinungen.
  • Yppsi schrieb:

    Dann kämen wir wieder zu der Frage, ob Gott wirklich ein Forum benutzt?
    Ich denke nicht dass Gott ein Forum benutzt um eine dogmatische Frage zu "entscheiden". Eine qualifizierte Diskussion mag aber helfen Erkenntniswachstum zu haben, mehr Klarheit zu finden. Es mag auch Klarheit bringen, womit ich mich beschäftigen will und womit nicht. Ja, und es ist wohl beides relevant, Inhalt und Stil.

    In jedem Fall geht es aber um das Wirken des Geistes Gottes im Nachdenken und vor allem im täglichen Handeln. "Intellektuelle Erkenntnis" ist in Glaubensdingen nichts (siehe 1Ko 13).
    Liebe Grüße, Heimo
  • Yppsi schrieb:

    "Du wirst kaum ein Forum finden, in dem soviel geduldet wird, wie hier!"
    Das ist einerseits gut, aber hat eben auch negative Folgeerscheinungen.
    Welche sollten die sein?
    Ich finde das spiegelt die Kultur der STA wieder die sie durch die "Sabbatschule" seit ihrem bestehen pflegt.
    Jeden Sabbat wird auch manchmal heftig und kritisch debattiert.
    Diese Freiheit ist auch Gottgewollt, um zu suchen und Gottes Wort zu prüfen.

    Ich war jetzt im Urlaub 2 mal in der Villacher Adventgemeinde.
    Meine kritische und offene Art ist sicher aufgefallen...
    Das hatte zu Folge,das man mich am zweiten Sabbat bat, eine Klasse zu übernehmen.
    Ich fand das als besondere Ehre als Ausländer,mit einer anderen Lektionsausgabe die Gesprächsleitung
    zu halten.
    Es war nicht ganz einfach, was meine leichte Schwerhörigkeit angeht, das Kärntner Dialekt und über 15 lebhafte und paar sehr kritische Geister.im schach zu halten.
    Hinterher hat man sich bedankt und einer kam auf mich zu der mich hier aus dem Forum erkannte,
    als ich sagte woher ich komme und das ich im ACK mitarbeite.
    Ich habe mich wie zu Hause gefühlt!
    Ich denke schon, wo zwei oder drei sich über Gott unterhalten, das der Geist Gottes wirkt!
  • Yppsi schrieb:

    Jetzt sag mir, wie die Letzteren, meist auch Forenneulinge, unterscheiden sollen, welche Meinung von Gott inspiriert ist!

    Ist der Anspruch nicht ein bisschen zu hoch gegriffen? Wenn ich das richtig verstehe, äußert hier jeder im Forum grundsätzlich nur seine Privatmeinung. Dass sich viele Meinungen mit der offiziellen Lehre der jeweiligen Mitgliedskirchen decken ist sicherlich kein Zufall, ändert aber nichts daran, dass es sich trotzdem um Privatmeinungen handelt.

    Der "objektive Betrachter" erhält durch das STA-Forum einen guten Eindruck, wie einerseits zwischen den einzelnen protestantischen Kirchen diskutiert wird und welche Unterschiede es zwischen freikrichlicher und volkskirchlicher Sichtweise gibt. Anderseits erfährt man, wie innerhalb einer diskussionsfreudigen Freikirche argumentiert wird.

    Bogi111 schrieb:

    Ich finde das spiegelt die Kultur der STA wieder die sie durch die "Sabbatschule" seit ihrem bestehen pflegt.
    Jeden Sabbat wird auch manchmal heftig und kritisch debattiert.

    Das ist in der Tat ein e der großen Stärken der Adventgemeinde.

    Bogi111 schrieb:

    Es war nicht ganz einfach, was meine leichte Schwerhörigkeit angeht, das Kärntner Dialekt und über 15 lebhafte und paar sehr kritische Geister.im schach zu halten.

    Das muss eine wahrhafte Heldentat gewesen sein! :thumbsup: ;)
  • Babylonier schrieb:

    Yppsi schrieb:

    Jetzt sag mir, wie die Letzteren, meist auch Forenneulinge, unterscheiden sollen, welche Meinung von Gott inspiriert ist!
    Ist der Anspruch nicht ein bisschen zu hoch gegriffen?

    Ja klar ist das zu hoch gegriffen, ist ja auch meine Meinung!
    Deshalb schrieb ich ja, "nein das tut er nicht", auf ein posting, in dem (sinngemäß) geschrieben stand, "Gott würde in diesem Forum schon den richtigen Weg zeigen.