Die Dreieinigkeit Gottes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Lukas 24 bitte genauer zitieren.


      freudenboten schrieb:

      "Eins von Vielen"
      Ist auch eine Zahlangabe hat nichts mit "einig" zutun. In Gen 2:21 ist eine Präposition, die dich zwingt das als Zahl zu lesen genauso auch in Jesaja 5:10. Dort ist die Verbindung mit der Zahl (!) 10. Du kannst das nicht umgehen.

      freudenboten schrieb:

      Auch hier wird NICHT "einzeln" gedacht sondern "eine von vielen"
      Ob du "einzeln" oder "eine von vielen" sagst, macht die Zahlenangabe nicht weg. Begründet keine "Einigkeit". Diese Akrobatiken am Text helfen keinem weiter. Der kontextuelle Sinn ist bei Gen 2:21 und vor allem bei Jesaja 5:10 klar auf Mengen bezogen und keine "Einigkeit". Aber bitte. Übersetz uns du mal selber diese beiden Verse ganz (!).


      freudenboten schrieb:

      "Eins" hat, wenn es beim "Zählen" benutzt wird nicht die Bedeutung "eins allein" sondern ein "Ganzes", von "vielen".
      Da musste ich wirklich lachen. In der Quantenphysik ist es ja so, dass teilweise physikalische Gesetze nicht mehr gelten, dass das auch bei der Bibel geht, ist mir neu.

      Also: Wenn ich sage "da ist ein Apfel" dann ist der Apfel automatisch alleine. Denn sonst ist keiner da. Selbst wenn du das "genau" nimmst, ist die Zahl eins dafür da, dass die Menge singular bleibt. Wir brauchen nicht darüber debattieren ob eins = alleine bedeutet (rein aus dem sprachlichen Gebrauch). Alles was nur ein mal da ist, ist auch automatisch nur bei sich selber. Wenn JHWH sagt Er ist "einer" dann meint Er, dass sonst keiner da ist. Ob du dann sagst, dass das aber nicht bedeutet dass Er allein ist oder nicht, spielt keine Rolle. Er ist ja nur Einer "und sonst keiner".

      Wenn du jemanden fragst: "Hast du noch einen Apfel?" Und er dir sagt: "nur noch einen. Der ist allein für mich." dann kannst du hieraus sicher ableiten, dass das gezählte Eine alleine ist. Du kannst nicht generell annehmen, dass die Zahl 1 stets meint ein Ganzes von vielen zu sein. Wie in meinem Beispiel erläutert, gibt es nicht immer einen von vielen, sondern auch einer allein.



      freudenboten schrieb:

      Interessant: Warum stehen in der Auf"zählung" der Schöpfungswerke 2-7 als Ordinale, "Eins" jedoch nicht? Weil EINE ZEIT aus zwei Teilen gemeint ist.
      So kannst du nicht argumentieren. Du schließt aus dass echad ein Zahlwort ist. Jedem der Hebräisch lernt wird beigebracht, dass echad 1 ist. Durch deinen Fehler konstruierst du dann Behauptungen, die in sich logisch erscheinen sollen. Wenn in Genesis die Tage (erster Tag, zweiter Tag usw) aufgezählt werden, dann wird vorher immer erwähnt, dass es zuerst Abend dann Morgen wird. Wenn ich deine falsche Annahme zu Ende spiele, dann bedeutet das, dass auch ein "zweiter Tag" bedeutet, dass Abend und Morgen in doppelter Weise "einig" sind. Grammatisch muss man nicht "erster Tag" sagen, man kann - gerade auch in Bezug zu was vorher steht "es wurde Abend es wurde Morgen..." ein Tag sagen. Das ist Rhetorik. Nochmal zur Klarheit:

      Wenn ich sage: "Wie lange hast du gearbeitet?" Antwort: "Einen Tag." Dann geht es um die Menge.


      Du bist auch ein Fuchs. Nochmal:


      Was bedeutet die ZAHL 1 auf Hebräisch. Du ignorierst das die ganze Zeit. Antworte auf die Frage bitte!
    • Neu

      Ich habe erklärt, dass die Grundbedeutung Echad "Eins aus Mehreren" oder "Ein (zusammengesetztes) Ganzes" ist.

      Das ist in Genesis 1:5./2.18.23.ff. u. a. Torah-Stellen (Matth. 19:5.6.) der Fall.

      Die Anwendung des Plurals in Einheit ergibt sich aus dem Elohim-Begriff (Gen. 1:2.-4.) sowie der Ebenbildlichkeit der Menschheits-"Familie". (Gen. 1:26.-28.).

      Ferner haben wir den Gottheitsbegriff in der Taufe Jesu (Matth. 3:13.-17.) und dem Missionsauftrag (Matth. 28:19.)

      Warum brauchst Du so "viele" Erklärungen?
    • Neu

      freudenboten schrieb:

      Ich habe erklärt, dass die Grundbedeutung Echad "Eins aus Mehreren" oder "Ein (zusammengesetztes) Ganzes" ist.
      Echad hat keine Grundbedeutung sondern eine Bedeutungsspanne innerhalb ihrer Wurzel. Die wird dann in verschiedenen Konjugationsformen mit einhergehend verschiedenen Bedeutungen innerhalb der Sprache (!) benutzt. Nirgends wird dein Zitat so angewandt. "Eins aus Mehreren" ist schon eine Aussage, die den Begriff "echad" erweitert. Ob ich "eins" sage oder "Einer aus Mehreren" ist ein himmelweiter Unterschied.



      freudenboten schrieb:

      Das ist in Genesis 1:5./2.18.23.ff. u. a. Torah-Stellen (Matth. 19:5.6.) der Fall.
      Das diese Behauptung falsch ist, wurde schon hinreichend begründet. Ein Tag bedeutet ein Tag wie auch dass das "ein" aus "ein Fleisch" sich auf die Menge bezieht und nicht auf was das Fleisch mit Adam und Eva zutun hat.


      freudenboten schrieb:

      Die Anwendung des Plurals in Einheit ergibt sich aus dem Elohim-Begriff (Gen. 1:2.-4.)
      Gut wenn du auf Polytheismus stehst und denn Majestätsplural für null und nichtig erklären willst, kannste gerne machen, keine seriöse Wissenschaft wird das ernst nehmen. 99,9% der Christen werden das nicht akzeptieren dass ihr Gott drei Götter ist. Juden natürlich auch nicht.



      freudenboten schrieb:

      sowie der Ebenbildlichkeit der Menschheits-"Familie". (Gen. 1:26.-28.).
      "Lasst uns.." schließt nicht automatisch auf Götter. Mehrere können beteiligt sein oder im gemeinsamen Sinn in Bezug zum ganzen Prozess des Menschwerdens (was Belehrung miteinbezieht! "Der Mensch lebt nicht von Brot allein").

      Mt 28:19 sagt nichts über eine Trinität aus. Alle sollen eins werden wie der Vater und Jesus. Wir sollen dem Bilde nach gleichförmig mit dem Sohn werden. Können bei entsprechendem Glauben gar größere Werke als Jesu tun, werden "mitherrschen" usw.
    • Neu

      Die hebräische Sprache ist ZUERST Sinnbild-(Wurzel)-Sprache, wie die ägyptisch u. a.

      Wort = Bild/Wurzel, danach kommt die (einfache) hebräische Grammatik (Verbformen)

      Echad bedeutet wie "Jachad" ZUSAMMENSEIN/GANZSEIN. "Jachid" =allein/einzig sein ist eine eigene grammatische Form derselben Wurzel. Wir hatten vor über einem Jahr ähnliche Diskussion, hatte Einträge aus Gesenius-Wörterbuch gepostet.

      Hast Du nur Angst vor "teuflischem" Polytheismus oder bist Du halb Mohammedaner oder Rabbinischer Jude?
      ... oder nur Arianer?

      Wozu braucht man diese Brille?

      Ich hatte grundlegende Textbelegstellen (mit Kontext) genannt. Darauf willst Du anscheinend nicht eingehen?!
    • Neu

      Erzähl nicht von Dingen, die weder für uns relevant noch für mich neu sind.

      Du hast seit gefühlten 10 Jahren immer noch nicht meine Frage beantwortet, was die Zahl eins/einer/ein/eine bedeutet.

      Du eierst hier mit erfundenen Wortbedeutungen herum. Kein Wörterbuch deckt ein "echad bedeutet wie "Jachad" ZUSAMMENSEIN/GANZSEIN". Du musst das BELEGEN, nicht MEINEN / erfinden.

      Ich halte mich streng an die Bibel -> Sprache der Bibel -> und nicht was einer sich selbst aus den Händen saugt.

      Bau bitte keine Strohmänner und halte dich an die klare Sprache und den Kontext der Bibel. An zig Stellen der Bibel wird - auch mit Bezug zu anderen Zahlen- echad gebraucht.

      Das ist auch kompletter Unfug. Die Zahl eins / einer bedeutet ganz banal eins. Wenn du daran rumeierst, auch noch ohne Wörterbuchbeleg, dann ist das nur langweilig, mehr nicht.
    • Neu

      Du hältst Dich leider NICHT an die Wortbedeutung/Botschaft der Bibel sondern an "Wörterbücher" nach Deinem Gutdünken.

      Und dieses Gutdünken ist vom Vorurteil des (gnostischen) Monotheismus oder Arianismus geprägt.

      Ich habe die Bedeutung von "Eins/einig sein" MEHRFACH HIER erklärt.

      Die hebr. Sprache (semitischen Sprachen) sind Wortwurzel-Sprachen. Der Sinn hängt an jeweils 3 (oder verkürzt 2) Konsonanten.

      Das ist die Grundlage der Bedeutung, Wer das nicht verstanden hat, hat das Wesen dieser Sprachfamilie noch nicht erkannt.

      Ich habe Dir Hinweise auf Wörterbuch-Belege (Gesenius) gegeben. Wenn du Interesse hast, forsche im Forum nach.
    • Neu

      Du hast mehrfach erklärt, ich bin zu jedem Argument - soweit ich das sehen kann - eingegangen. Wenn was fehlt bin ich ganz gespannt das zu analysieren. Es wird an der Bibel gemessen, an den in den Wörterbüchern vorhandenen Bedeutungen, die du ohne Begründung erweiterst oder verkürzt. Du brauchst die Wurzeln hier nicht erklären wenn du dabei Bedeutungen von Konjugationen miteinander vermengst, die nichts miteinander zutun haben. Echad ist grammatisch ein Zahlwort. Es ist genauer als "eins" im Sinne von "einig" oder "eins" in der deutschen Sprache (der Kontext klärt das dann im Deutschen). Wenn du echad in diese (falsche) Richtung drehst, dann kannst du biblisch nicht mehr wissen, was die hebräische Zahl eins ist. Deswegen antwortest du nicht auf die Frage was "eins (als Zahl)" im hebräischen bedeuten soll. Ich mache das an deinem Beispiel klar.

      Adam und Eva sind ein Fleisch. Die Eigenschaft, dass Eva und Adam "eins" sind wird im Fleisch begründet und nicht dem "ein" am "ein Fleisch". Das Fleisch selber ist nur ein Fleisch. Doch dieses Fleisch sind Adam und Eva, nicht das "ein" im Fleisch. Zudem echad dann mit seiner Zahlbedeutung in anderen Bibelstellen kollidiert wo es klar um Zahlen und Mengen geht. Ferner ist hierbei klar, dass Adam und Eva nicht miteinander körperlich "verwachsen" sind, sondern es geht vielmehr um das Verhältnis "FleischlichKEIT" und "GeistlichKEIT". Mit deiner Herleitung geht das völlig unter. Jeder weiß, dass wenn Adam und Eva "ein" Fleisch sind, sie dennoch zwei Menschen sind, und nicht "einig" wie in einer Trinität/Tritheismus. Es geht um die eheliche Treue (siehe Jesus zur Scheidung wie du weißt).

      Ich habe Gesenius (18. Auflage) zuhause, sehe keine Probleme an der enstprechenden Stelle.
    • Neu

      ALLE semitischen Wortwurzeln sind VERBEN.
      Also Echad (Arab. Wachad) kommt von der Wurzel "Einen"/"Eins sein".
      Die Idee von "Zahlwörtern" betrifft nur eine alltäglich mögliche Verwendung.
      Biblische Sprache ist aber poetisch/prophetisch bis lyrisch.

      Sagt die Verwendung in Genesis 1 nichts?
    • Neu

      Senfkorn schrieb:

      Du hast mehrfach erklärt, ich bin zu jedem Argument - soweit ich das sehen kann - eingegangen. Wenn was fehlt bin ich ganz gespannt das zu analysieren. Es wird an der Bibel gemessen, an den in den Wörterbüchern vorhandenen Bedeutungen, die du ohne Begründung erweiterst oder verkürzt. Du brauchst die Wurzeln hier nicht erklären wenn du dabei Bedeutungen von Konjugationen miteinander vermengst, die nichts miteinander zutun haben. Echad ist grammatisch ein Zahlwort. Es ist genauer als "eins" im Sinne von "einig" oder "eins" in der deutschen Sprache (der Kontext klärt das dann im Deutschen). Wenn du echad in diese (falsche) Richtung drehst, dann kannst du biblisch nicht mehr wissen, was die hebräische Zahl eins ist. Deswegen antwortest du nicht auf die Frage was "eins (als Zahl)" im hebräischen bedeuten soll. Ich mache das an deinem Beispiel klar.

      Adam und Eva sind ein Fleisch. Die Eigenschaft, dass Eva und Adam "eins" sind wird im Fleisch begründet und nicht dem "ein" am "ein Fleisch". Das Fleisch selber ist nur ein Fleisch. Doch dieses Fleisch sind Adam und Eva, nicht das "ein" im Fleisch. Zudem echad dann mit seiner Zahlbedeutung in anderen Bibelstellen kollidiert wo es klar um Zahlen und Mengen geht. Ferner ist hierbei klar, dass Adam und Eva nicht miteinander körperlich "verwachsen" sind, sondern es geht vielmehr um das Verhältnis "FleischlichKEIT" und "GeistlichKEIT". Mit deiner Herleitung geht das völlig unter. Jeder weiß, dass wenn Adam und Eva "ein" Fleisch sind, sie dennoch zwei Menschen sind, und nicht "einig" wie in einer Trinität/Tritheismus. Es geht um die eheliche Treue (siehe Jesus zur Scheidung wie du weißt).

      Ich habe Gesenius (18. Auflage) zuhause, sehe keine Probleme an der enstprechenden Stelle.
      Zu Gen. 2:21. habe ich Stellung genommen.

      Es geht nicht ums "Zählen" von Zahl-"Wörtern" sondern um Mengen, ganze und teilbare.

      Abstrakte Zahlbegriffe gab es im antiken Hebräisch nicht. Daher nur "Eins... von...." oder "Ein Ganzes von... "

      Beim "Bild Gottes" argumentiert Jesus (Matth. 19:3.ff.) genau auf der Grundbedeutung von hebr. "Echad" "Eins sein" (Zusammen/Gemeinsam, nicht "einsam") sollen, wie in Johannes 17:20.ff.

      Daher bedeutet Matth. 28:20. 2...im (gemeinsamen) Namen (=JHWH) des Vaters (allwissend), des Sohnes (logos, allmächtig) und des Geistes (allgegenwärtig).

      Es ist KEIN Tritheismus, weil alle drei JHWH=EWIG sind, es ist KEIN Monotheismus, weil sie unterschiedlich "Wirken".
    • Neu

      freudenboten schrieb:

      ALLE semitischen Wortwurzeln sind VERBEN.
      Also Echad (Arab. Wachad) kommt von der Wurzel "Einen"/"Eins sein".
      Die Idee von "Zahlwörtern" betrifft nur eine alltäglich mögliche Verwendung.
      Biblische Sprache ist aber poetisch/prophetisch bis lyrisch.

      Sagt die Verwendung in Genesis 1 nichts?
      Wortwurzeln sind WURZELN und keine Konjugationen. Wenn ich "echad" schreibe ist es ein Zahlwort und kein Verb, weil es so als Zahlwort konjugiert wird.

      Yachid (von yachad) bedeutet "einig". "Echad" aber ist ein Zahlwort. Es ist gänzlich anders aufgebaut.

      Arabisch ist nur eine Schwestersprache, die für uns kaum eine Rolle spielt. Das Hebräische leitet sich nicht einfach vom Arabischen ab. Die Frage ist überhaupt wer von wo was ableiten kann zwischen dem Arabischen und Hebräischen überhaupt semitischen. Akkadisch und phönizisch sind auch im Spiel. Im Arabischen gibt es mehr als 10 Stämme, die dann unterschiedliche Bedeutungen, gar auch mal gleiche Bedeutungen haben können. Um so etwas genau zu verstehen, hat man Wörterbücher, die die Bedeutungen klar in die jeweiligen Stämme unterscheiden oder an einer Stelle zwei sinnlich gleiche (evtl nur in der Form anders zB Schönheit und schönes (Auto)) beschreiben, Wenn ich im Hebräischen nachschauen will, was es genau bedeutet, dann schaue ich in ein Wörterbuch der das Wort verortet. ich schaue natürlich auch in die Bibel inwieweit da begründet wird. Bei echad ist die Sache völlig klar es ist als Zahlwort konjugiert, demnach man der Zahl entsprechend gehen soll. "Einig" ist in der "echad" Form nicht gegeben, aus dem einfachen Grund weil es so keine Menge angibt. So wie einig und (die Zahl) eins nicht das gleiche sind, ist es "echad" auch nicht mit "yachid". Das Wörter miteinander verwandt sind oder voneinander abstammen, macht sie noch lange nicht zu der gleichen Bedeutung. Dass "echad" von "yachid" abstammen soll, würde ich von dir gerne belegt haben.
    • Neu

      freudenboten schrieb:

      Es geht nicht ums "Zählen" von Zahl-"Wörtern" sondern um Mengen, ganze und teilbare.
      Du willst es nicht verstehen. Wenn du das hebräische Wort für eins dem Fleisch zuordnest, dann ist das Fleisch Adam und Eva, sie sind auch nicht "zusammen" im Sinne von "einig" sondern sind bildlich dasselbe. Würdest du "einig" sagen, würdest du den Sinn verzerren, es wäre wie ein "ja wir verstehen uns". Das ist gar nicht gemeint! Sondern dass Adam und Eva als ein Fleisch wahrgenommen werden im Sinne der Treue. Du verfremdest so das Argument Jesu. Es geht ihm ja gerade darum dass man sich nicht trennen soll, sondern "ganz zusammen" gehört und nicht "ja Adam und Eva finden sich toll". Ich spiel das mal weiter, Adam und Eva sind einig ok. Dann können sie ja Ehebruch begehen, solange das beide für ok finden, sich "einigen". Solche Dinger kommen raus wenn du die Sprache verdrehst.

      Noch eine Sache. JHWH ist nie im Plural soweit ich das sehen kann!
      Neben "Elohim" wird auch die Singularform "El" benutzt.
    • Neu

      Echad ist, wie ich schon mehr fach wiederholt habe, zuerst Verb "Einssein", danach Qualität "Einig/Ganz", in dritter Linie "Eins von Mehreren/Menge.

      Für "Einzig/Allein" gibt es "Jachid", eine andere Form von der Wortwurzel (Gen. 22:2.)

      Den Gesenius habe ich auch BENUTZT, alle Einträge sind im Kontext ihres Vorkommens zu studieren.
    • Neu

      freudenboten schrieb:

      "Echad" EINIG/ZUSAMMEN ist nicht dasselbe wie "jachid" EINZIG/ALLEIN.
      echad ist echad. Jarid ist jarid.

      Ich sagte:


      Seele1986 schrieb:

      Man kann dafür entweder echad oder jarid verwenden.
      Was ist so schwer?
      Liebe ist die Tochter der Erkenntnis.
      (Leonardo da Vinci)