Eine lebendige Gottesbeziehung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eine lebendige Gottesbeziehung

      Hallo,

      was ist für Euch eine lebendige Beziehung zu Eurem Gott?
      Wie führt ihr diese aus? was ist dabei wichtig?
      Was könntet ihr verbessern? Was fehlt Euch dabei?

      Wäre dankbar, wenn ihr mir das beantworten könntet.

      Liebe Grüße

      Kathrin
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

    • Eine lebendige Beziehung zu Gott ist für mich, dass ich immer mit Gott verbunden bin und mit ihm spreche d.h., das ich bete. Leider sieht das in der Realität immer anders aus, da wir häufig durch den ganzen Trubel Gott vergessen. Außerdem muss ich Gott immer besser kennen lernen und das kann ich durch persönliche Erfahrungen mit Ihm erlangen und durch das Bibelstudium (auch andere Bücher).

      Zusätzlich sollte ich guten Kontakt mit anderen Brüder und Geschwistern haben, die mich in dem unterstützen und ich sie genauso. Am wichtigsten finde ich es persönliche Erfahrungen mit Gott zu haben, denn aus diesen können wir in schlechten Zeiten zehren. Das hat mir schon oft geholfen im Leben!

      PS: meine Beziehung zu Gott brauche ich nicht zu verheimlichen, im Gegenteil, ich sollte allen davon erzählen, damit sie die gleiche Chance bekommen! hyppxg
      Fürchte dich nicht, ich stehe dir bei! Hab keine Angst, ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ich helfe dir, ich schütze dich mit meiner siegreichen Hand! Jesaja 41, 10 adventistslogosmiley142
    • Oh, eine wichtige Frage habe ich vergessen: Wie baut ihr diese Gottesbeziehung auf?

      @Daniela: Vielen Dank Dir für Diene Antwort! (hug)

      Du sagst, die persönlichen Erfahrungen seien das wichtigste. Diese aber sind ein Geschenk Gottes. Was, wenn man die nicht hat?
      Dass der Kontakt zu anderen Gläubigen ein Segen sein kann, habe ich auch schon erlebt, aber meist bewirkt er ja eher das Gegenteil, Frust, Eifersucht, Neid. Das ist schade. :(

      Was ich auch ganz wichtig finde, sind christliche Lieder. Wie seht ihr das?
      Lass mich am Morgen hören Deine Gnade, denn ich hoffe, HERR, auf Dich. Tu mir kund den Weg, den ich gehn soll, denn mich verlangt nach Dir. (Ps 143,8 )

    • Schließe mich ganz Daniela an, Gott ist immer da, jeden Augenblick, wenn ich ihn auch vergesse, weil es mir vielleicht gut geht. Aber in mir ist die Gewissheit, ich kann immer zu ihm kommen.
      WIr sollen Freud und Leid mit Gott teilen und ihm mitteilen wie es uns geht und ihn für alles danken.

      Kommt drauf an, wie der Kontakt zu Geschwistern ist, wie ist der Austausch, wenn es zu persönlich wird, kann es genau das gegenteil bewirken. Neid und Eifersucht zerstört jede Beziehung. Was neiden wir den anderen, warum sind wir eifersüchtig, meistens ist das man seine eigenen Werte nicht kennt und nicht das schätzt was wir selber haben.
      Weil wir nicht auf Gott bauen und schauen, sondern mehr auf Menschen uns orientieren.
      Darum ist die Beziehung mit Gott ganz wichtig und wertvoll für unseren Leben.