Ellen White - kritischer Blick

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Pfingstrosen schrieb:

      sollen halt eben auch alles lesen und sich zu hinterfragen schadet niemandem .
      Und genau daran happert es, weil es so wie die Bibel wiedergegeben wird,

      es werden Stellen aus dem Zusammenhag gerissen, so wie sie zu eigenen "Ansicht" passen....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bogi111 ()

    • Neu

      freudenboten schrieb:

      Norbert Chmelar schrieb:

      Das was hier Ellen White so um 1830 geschrieben hatte, hatten wir schon vor 300 Jahren (um 1530) zu Zeiten der Reformation Luthers , als Schwärmer, Fanatiker und Bilderstürmer in sinnloser Gewalt Kirchen und Heiligenfiguren und wertvolle Kunstwerke vernichtet haben! Luther war entsetzt und predigte gegen diese bilderstümerischen Fanatiker! Den letzten Satz hätte Luther auch unterschreiben können!
      Was hat E. White so um 1830 geschrieben?Ihr erstes Werk "Erfahrungen und Gesichte" wurde nach 1844 im Rückblick geschrieben.
      Die Zeitangabe 1530 - 1830 = 300 Jahre war eine nur ungefähre Zeitangabe, denn 1830 war EGW(1827-1915) ja erst 3 Jahre alt! Ich hätte besser so um 1840/1845 und 1540/1545 schreiben sollen. Im Grunde genommen wollte ich nur sagen, dass das was EGW in XXXXXXX geschrieben hatte, sich rund 300 Jahre vorher bereits kirchengeschichtlich ereignet hatte!
    • Neu

      Warum soll das eine peinliche Frage sein....ich würde mal vorschlagen, dass man die jeweiligen Eitelkeiten ablegt.
      Es ist doch gut, wenn Quellen hinterfragt werden....
      Noch besser, wenn man sich darauf einigt, dass man den Geist des NT beibehält und nicht
      meint biblischer als Bibel sein zu müssen.
      Ach, was sehne ich mich nach frischer Luft und dass die verstaubten Diskussionen beendet wären.
      Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserm Vater, und dem Herrn Jesus Christus!
    • Neu

      E. W. machte zu ihrer Zeit einen "guten Job". Tun wir es auch mit heutigen Mitteln!
      Verehrung Verstorbener lehnte auch Jesus grundsätzlich ab, anders als die Rabbinen.

      E. White ist Geschichte, sie verlangt EHRLICHE Bewertung.

      Leider sind White-isten nicht ehrlich bezüglich der Geschichte der "Bewegung".