Ellen White - kritischer Blick

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo @Stofi:,

      kein Problem steigen wir tiefer in die Materie ein.

      Die Chronologie hier:

      Konkrete Ausgangsfragen und Ausgangsthread war (und ist eigentlich immer noch) »E.White: Unerfüllte Prophezeiungen» (siehe #1).
      Dann kamen 2 Antworten bzw. Ergänzungen zum Threadthema (siehe #2, #3).

      Schon in Beitrag #4 kommt die 1. Wegführung vom Thema. Es darf geraten werden... Von Stofi.
      Jetzt geht es auch um scheinbare bis möglicherweise unerfüllte Prophezeihungen in dre Bibel - im gleichen Thread...
      Beitrag #5 ein Teil-Antwortversuch hierauf...

      Noch einen Beitrag #6 kommt die "Retourantwort" von Stofi, natürlich nicht zum Eingangsthema, sondern zu ihrem Thema von #4... (Wie gesagt falscher Thread...)
      Nachdem jetzt auch der eine oder andere biblische Prophet (in einem EGW-Thread) angepatzt wurde, kann man (Stofi) sich wieder auf EGW "einschießen":

      Stofi schrieb:

      Das ist das, was ich damit auch ausdrücken wollte. EGW war nur ein Mensch. Und vieles, was unter ihrem Namen veröffentlicht wurde, hat sie nie geschrieben. Vllt. waren auch einige ihre prophetische Aussagen bedingt? usw. usf.
      "Beitrag" #6 endet mit Pauschalverdacht und unbegründeten Unterstellungen (Stichwörter: "vieles"; "nie"; "usw."; "usf.")

      Die Kurzbeiträge #7 bis #9 versuchen mittels rethorischer Frage an Vernunft und Gewissen(haftigkeit) von Stofi zu appelieren..

      #10 Franz (alias Max Mustermann, engl. John Q. Public) steigt in die Themenverfehlung von #6 ein...
      Massiv weiterbildende und richtigstellende Information wird gegeben (EGW-Mitarbeiter; Materialsammlung; Bücherzusammenstellung). Auf ein persönliches Gespräch (nach einem Fachvortrag) mit einer Vize-Direktorin vom "Ellen White Institut" wird verwiesen.
      Die Frage nach der Kompetenz, Berufung, Sachkenntnis, usw. Stofis muss(te) dringend gestellt werden, denn massive Unkenntnis und Unwissenheit bis hin zu Rufschädigung stand und steht noch immer im Raum.

      #11 Irgendwas zu "sterbend sterben"... (Wäre ein eigenes Thema bzw. wahrscheinlich eine eigene Irrlehre.)

      #12 Jonajim antwortet zum Eingangsthema! *sehr gut, freu*

      #13 Antwortversuch von Stofi an mich...

      Stofi schrieb:

      [...]EGW-Kritiker, Nichol S.300
      „Ich muss noch eine andere Tatsache feststellen. Ich bin nicht für alles verantwortlich, was in meinem Namen veröffentlich wurde. Als meine frühesten Gesichter herauskamen, erschienen einige Artikel, die ich angeblich verfasst haben soll. Doch es wurden darin Lehrengutgeheißen, denen ich niemals Glauben schenkte.“

      Eine leere Hülse die ihres gleichen sucht.
      - Wer spricht diesen Satz, d.h. wird hier zitiert? Und wann? (Jahreszahl=...)
      - Wer hat diesen gesprochenen Satz zu Papier gebracht? Ein "EGW-Kritiker", ein "Nicol", ein "S.300"?
      - Wo wurde dies aufgezeichnet (ganzer Buchtitel + Jahreszahl, ev. auch Ausgabe)?
      - Wer hat aufgezeichnet (Name)?
      - Wo findet sich dieses Zitat (Seite)?
      - Ist genügend zitiert worden oder wurde (bewusst) aus dem Zusammenhang gerissen?

      Zum Inhalt, eigentlich zur Behauptung, dieses zitierten Satzes könnte ich einiges hier beitragen. Zuerst müssen wir vom Gleichen (=Quelle) sprechen und die Kompetenzfrage und der Rufschädigungsverdacht geklärt werden(!)

      #14 Jacob frägt konkret nach und frägt rethorisch nach uns unternimmt einen weiteren Versuch an das Gewissen zu appelieren. Weiters stellt auch er Kompetenzfragen (zurecht).

      #15 "Antwort" Stofis:

      Stofi schrieb:

      [...]Ich wollte nur zeigen, dass man auch bei EGW Fälschungen finden kann. [...]
      Eine leere Hülse die sogar die leere Hülse von #13 weit übertrifft.
      Fakt ist, dass wieder nichts von den "EGW Fälschungen" "gezeigt" wurde. Große Worte nichts dahinter...
      Zur Fairness sei gesagt, dass in #15 noch einige allgemeingültige und bekannte Sätze zur Bibel und Geist der Weissagung bei EGW seitens Stofi gesagt bzw. angerissen wurden.

      #16 Jacob frägt wiedereinmal rethorisch nach.

      #17 Allgemeines zum Geist der Weissagung bei EGW und weiters zur Bibel von Stofi wird zitiert.
      Memo: Wurden eigentlich die massiven Unterstellungen und Kompetenzfrage seitens Stofi schon geklärt? (Sind wir wieder vom Thema abgekommen??)
      Schlussendlich wirds dann noch bizzar als man es für möglich hält:

      Stofi schrieb:

      5. Test. S. 722
      Und nun, liebe Brüder, bitte ich euch, euch nicht zwischen mich und das Volk zu stellen und das Licht abzuwenden, das Gott ihm schenken will. Beraubt die Zeugnisse nicht durch eure Kritik, ihres Sinnes und ihres Einflusses. Glaubt nicht, dass ihr sie zerpflücken könnt, um sie euren eigenen Ideen anzupassen, weil ihr meint, Gott habe euch die Fähigkeit verliehen zu unterscheiden, was Licht vom Himmel und was nur ein Ausdruck menschlicher Weisheit ist.
      Stofi, belastest du dich nicht massiv selbst mit diesem Satz?? Sei ganz ehrlich zu dir selbst!

      #18
      Beitrag #18 vermute ich wurde irgendwo abgeschrieben aber der Autor der Zusammenfassung wird nicht genannt...
      Behauptung stehen im Raum.
      Memo1: Waren nicht auch Bileam und Jona als berufene Propheten Gottes, in so manchen ihrer Worte im Irrtum (und korrigierten dies später bzw. tat dies Gott)?
      Memo2: Wo sagt EGW sie sei ein biblischer Prophet??? Wo sagt sie, sie sei unfehlbar???

      #19: Suchender führt/zitiert EGW Ansprüche aus: Keine Unfehlbarkeit!
      PS: Gute Aufstellung!

      #20: Stofi, bachial und pauschal untergriffig:

      Stofi schrieb:

      Man muss nicht eine ganze "Schrift" fälschlicher Weise in ihrem Namen verfassen. Viel effektiver ist es einen (eigenen) Satz oder Absatz rein zu schieben.
      WER, WO, WANN TAT DIES? WO SIND DIE BEWEISE ZU DEN BEHAUPTUNGEN???!!!

      -----------------------
      Mein persönliches Fazit:
      -) Stellungnahme zur Kompetenz und Berufung muss erfolgen! Dies muss zuerst geklärt werden.
      -) Quellen in #13 müssen dringend und zuvor nachgereicht werden!
      -) Behauptungen müssen mit konkreten, prüfbaren Beispielen hinterlegt werden! Keine weiteren Behauptungen und Themenverfehlungen bevor nicht dieser Punkt und die anderen offenen Punkte geklärt werden können.
      -) Ziele, Motive und Gewissen müssen persönlich hinterfragt werden. (Viele rethorische Fragen.)
      -) Stehsätze, Allgemeine Sätze und Co. sind zu unterlassen. Es geht um konkrete Verdachtsmomente deinerseits, die einer Klärung und Beweisführung bedürfen!
      -) Kann oben genanntes nicht nachgereicht werden ist eine Entschuldigung beim Leser und lebenden Buchautoren notwendig, sowie die Löschung der anrüchigen bzw. verleumdnerischen Beiträge nötig!


      Ich bin niemand böse der zugibt/sagt, er habe nicht so genau nachgedacht, nicht die Kompetenz bzw. nur abgeschrieben, es tut leid, etc.
      Im Gegenteil , das wäre wahre Größe und würde mich ehrlich freuen. Dann könnte man die/alle Beiträge (inkl. meinen) löschen und befrieden.

      Da aber die mittlerweile getätigten Behauptungen so starker Intensität sind möchte ich eine klare Stellungnahme, so daran festgehalten wird.
      .

      » Wenn euch nun der Sohn frei macht, so seid ihr wirklich frei!« (Johannes 8:36)

      Team: » Entweder heilen wir als Team, - oder wir gehen als Individualisten / Einzelgänger unter.«
    • undurchschaubar

      Hallo liebe Freunde !

      Im GK lm Kap. Zeichen des Kommenden führt EGW folgende Bibeltexte an.
      Lk. 21,25 /Mk. 13,24+26/Off. 6,12 Ich sah, wie das Lamm das sechste Siegel aufbrach. Da gab es ein gewaltiges Erdbeben. Die Sonne wurde so dunkel wie ein Trauerkleid, und der Mond verfärbte sich blutrot. Wie unreife Feigen die ein starker Wind vom Baum schüttelt,fielen die Sterne vom Himmel auf die Erde.
      Weder Berg noch Insel blieben auf ihren Plätzen. (GNB)
      EGW sah diese Prophezeihungen in den Jahren 1755-1833 erfüllt. Ihrer Meinung nach waren dies das Erdbeben von Lissabon,ein finsterer Tag in Massachusetts und ein Meteoritenschauer über den USA.
      Ob das stimmt wage ich hinsichtlich der langen Zeitspanne die seither vergangen ist zu bezweifeln. Diese Ereignisse sollen ja der Wiederkunft Christi unmittelbar vorrausgehen.
      Wie kam EGW zu dieser Aussage ? Ist das Prophetie, Inspiration oder ihre ganz persönliche Auslegung ?
      Es ist auf jeden Fall ein Irrtum.
      Was im GK ist Inspiration was persönliche Meinung. Wie ist das zu unterscheiden?

      Lg Andi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • Ellen Goulds White unhaltbaren Aussagen!

      Anna191 schrieb:

      „Bald hörten wir die Stimme Gottes gleich vielen Wassern, die uns
      Tag und Stunde von Jesu Kommen mitteilte.“ Seite 13
      Das ist Anmaßung und pure Behauptung! ===> EGW ist eine falsche Prophetin! "Von Tag und Stunde der Wiederkunft weiß nur Gott, der Vater!" (Mt.24,36/ Mk.13,32)

      Anna191 schrieb:

      Als sie die Erlösung
      des Volkes Gottes schaute, (Seite 272) hörte sie auch, wie der
      „Tag und die Stunde der Wiederkunft Jesu“ verkündet wurden (Seite
      13, siehe auch Seite 25). Darüber schrieb sie später:
      „Ich habe nicht die geringste Kenntnis bezüglich des Zeitpunktes,
      der von der Stimme Gottes ausgesprochen wurde. Ich hörte, wie diese
      Stunde verkündet wurde.
      Auch das kann nur als "gotteslästerliche" Behauptung und Erfindung von EGW bezeichnet werden. Auch daraus folgt: ===> EGW = falsche Prophetin!

      nixwisser schrieb:

      EGW sah diese Prophezeihungen in den Jahren 1755-1833 erfüllt. Ihrer Meinung nach waren dies das Erdbeben von Lissabon,ein finsterer Tag in Massachusetts und ein Meteoritenschauer über den USA.
      Ob das stimmt wage ich hinsichtlich der langen Zeitspanne die seither vergangen ist zu bezweifeln. Diese Ereignisse sollen ja der Wiederkunft Christi unmittelbar vorrausgehen.
      Wie kam EGW zu dieser Aussage ? Ist das Prophetie, Inspiration oder ihre ganz persönliche Auslegung ?
      Zur damaligen Zeit (also um die 1840er Jahre!) als William Miller seine Berechnung der Wiederkunft Jesu für 1843/1844 veröffentlichte, mußte es den Milleriten tatsächlich so vorkommen, als wenn die Ereignisse zwischen 1755 - 1833 als Zeichen für die baldige Wiederkunft Jesu angesehen werden mussten. Wenn wir in der damaligen Zeit gelebt hätten, hätten wir das womöglich auch geglaubt. Auch der schwäbische Bibelkenner Johann Albrecht Bengel hatte - unabhängig von Miller - das Jahr 1836 für die Wiederkunft Jesu berechnet! Insofern muss man die damaligen Milleriten in Schutz nehmen!
      Aber warum konnte 1844 die Endzeit noch nicht begonnen haben? Weil die Juden sich noch nicht aufmachten, nach Israel auszuwandern. Dies hatten die Milleriten und EWG nicht erkannt, da für beide Israel ja 34/35 n.Chr. durch die Steinigung des Stephanus ja von Gott endgültig verworfen wurde. Aber - und das haben unsere württembergischen Väter des späteren Pietismus erkannt! - seit 1882 hat eine ungeheure Auswanderungswelle der Juden ins Heilige Land eingesetzt, die bis heute andauert! Zeichen für die baldige Wiederkunft Jesu sind somit - gemäß dem Jesajabuch, Kapitel 66:
      1.) Die Staatsgründung Israels am 14.5.1948 (Jes.66,8)
      2.) Die Rückkehr Jerusalems an Israel am 7.6.1967 (Jes.66,10 iVm. Lk.21,24)
      3.) Der Friedensvertrag zwischen Israel + der PLO am 13.9.1993 (Jes.66,8 iVm. Dan.12,11f.) und wird als "nächstes prophetisches Ereignis"
      4.) Der Dritte Weltkrieg sein. (Jes.66,15f. iVm. Offb.9,15-18)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Norbert Chmelar ()

    • Ellen Goulds White unhaltbaren Aussagen!

      Zitat von »Anna191«
      „Bald hörten wir die Stimme Gottes gleich vielen Wassern, die uns
      Tag und Stunde von Jesu Kommen mitteilte.“ Seite 13

      Das ist Anmaßung und pure Behauptung! ===> EGW ist eine falsche Prophetin! "Von Tag und Stunde der Wiederkunft weiß nur Gott, der Vater!" (Mt.24,36/ Mk.13,32)



      Hey, das ist auch eine überemotionale Aussage von dir....zu wenig bedacht worum es hier geht . Schau, das ist eine Vision! Weißt du, ob der Heilige Geist dir Bescheid sagt?
      Wusste Noah wann die Flut kommt?
      Wenn wir uns Beispiele für die Entrückung im alten Testament suchen und Henoch dafür als Beispiel nehmen....dann wäre es auch rechtens Noah als Beispiel zu nehmen. Überleg mal.
      Jetzt kann es noch keiner wissen, aber wenn du eine Vision bekommst, in der du siehst was kurz vor der Wiederkunft passiert, dann heißt das nicht, dass du es , wenn du aufwachst auch noch weißt....du weißt aber , dass es dir gesagt wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pfingstrose ()

    • The North an d the South

      Aus dem Gedöächntnis zitiert :


      " - said the angel - (!!) - America will be humiliated into the dust - this war is not to condemn slavery, but to preserve the Union - - England is taking the advantage to regain her colonies - - -


      Na, vielleicht bei der nächsten Wahl eines US - Präsidenten, demnächst
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HeimoW ()

    • HeimoW schrieb:

      wo konkret??

      Charge Number 6 müsste das Zitat von philo sein.

      Das, was philo aus dem Gedächnis zitiert hat, findet man in seiner korrekten Gesamtheit mit Kontext in Kapitel 53 in Testomonies for the Church Vol. 1.
      Weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Buße leitet?

      Der HERR hat's gegeben, der HERR hat's genommen; der Name des HERRN sei gelobt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bemo ()

    • Der richtige Text und das Gedächtnis

      Bemo schrieb:

      was philo aus dem Gedächnis zitiert ha



      Lange vor digitalisierten Daten und entsprechenden Suchfuktionen habe ich die Stelle - sie wiurde vor vieln Jahne oft zitiert - ner den General index in dem enstprechenden "Testimonies" Band im Verbandsbüro gefunden.

      essntiell scheint mit "Said the angel :This nation will be humilated into the dust - -"

      Per saldo halte ich diesen Thread hier für - nicht zielführend. Inzwischen gibt es die kaum zu widerlegendeThese, dass jede Prophezeiung prinzipiell "conditional" ist (siehe : Jona). sie steht allerdings im laren Widerpruch zu 5. Mose 18, 22.
      Nihil hic determino dictans : Conicio, conor, confero, tento, rogo, quero - -
    • freudenboten, das sind alles Häresien, die du hier verbreitest. Das Bild eines anderen Gottes, einer anderen Schöpfung. Biblische Aussagen deklarierst du als irgendwelche zaratustra oder was immer. Es ist ein Durcheinander von Wahrheit und Lüge.... sorry, aber: wenn ihr nicht seid, wie Kinder...
      Das, was du da behauptest ist weder biblisch, noch logisch. Und deine Wiederholungen machen es auch nicht besser.

      .
      :greet:


      Stofi empfiehlt:
      Das geistliche Babylon.
    • Seele1986 schrieb:

      Make catholic great again!
      :D :D :D

      Ja, Ja - Scherz' Du nur !

      Big Pope is watching you :D

      Wegen Deiner Häresie hat soeben Mel Brooks die Inquisition nun wieder offiziell in's Leben gerufen.
      Ach Kinder, das wird ein Heidenspaß ! Ein Erlebnis, dass sich uns bestimmt einbrennen wird...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von James Gabriel ()

    • Yppsi schrieb:

      Aber das genau ist das Problem, welches alle Nicht-STA mit Ellen Whites Visionen haben.
      Keine ihrer Visionen widersprechen der Bibel.
      Aber längst nicht alle ihre Visionen bestätigt die Bibel.
      Es gibt einige Aussagen in den Werken von Ellen G. White die der Bibel grundlegend widersprechen.
      Leider ist die Website nur in Englisch, man findet hier einen guten Überblick über mehr als 50 Fällen in denen ihre Aussagen der Schrift widersprechen.

      truthorfables.com/EGW_Contradicts.htm

      Dort findet man auch die Rubrik "failed visions" (gescheiterte Visionen) in deren mehrere Visionen von Ellen G. White anhand der Bibel geprüft wurden, ebenso gibt es die Rubrik "Great Controversy", welche sich mit der Prüfung des Buches "Der große Kampf" beschäftigt.

      Failed Visions : truthorfables.com/menu/subjectsa-1e.html
      Great Controversy: truthorfables.com/menu/subjectsa-1c.html


      Als kleines Beispiel :

      In "Desire Of Ages / Seite 722" schreibt Ellen G. White über den Tod Judas :
      "Sein Gewicht hatte die Schnur gebrochen, mit der er sich an den Baum gehängt hatte. Im Fallen war sein Körper schrecklich zerfleischt worden, und Hunde verschlangen ihn jetzt. Seine sterblichen Überreste wurden sofort außer Sichtweite begraben."

      Die Bibel berichtet in der Apostelgeschichte 1, 18 über Judas :
      "Judas wurde zum Anführer derer, die Jesus gefangen nahmen. Er wurde zu uns gezählt und hatte Anteil am gleichen Dienst. Mit dem Lohn für seine Untat kaufte er sich ein Grundstück. Dann aber stürzte er vornüber zu Boden, sein Leib barst auseinander und alle seine Eingeweide quollen hervor. Das wurde allen Einwohnern von Jerusalem bekannt; deshalb nannten sie jenes Grundstück in ihrer Sprache Hakeldamach, das heißt Blutacker."

      In "The Great Controversy / Seite 422, 485,486" schreibt Ellen G. White darüber, wer unsere Sünden trägt :
      "Jesus wird den Sündenbock Satan, dem Urheber der Sünde, alle Sünden auferlegen und er wird die volle Strafe der Sünde erleiden."

      Die Bibel berichtet in 1. Petrus 2, 24 :
      "Christus hat unsere Sünden auf sich genommen und sie am eigenen Leib zum Kreuz hinauf getragen. Das bedeutet, dass wir für die Sünde tot sind und jetzt leben können, wie es Gott gefällt. Durch seine Wunden hat Christus euch geheilt."

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von James Gabriel ()

    • Kann Frau White eine bevollmächtigte Prophetin Jesu sein?

      Quelle:
      Leider ist die Website nur in Englisch, man findet hier einen guten Überblick über mehr als 50 Fällen in denen ihre Aussagen der Schrift widersprechen.

      truthorfables.com/EGW_Contradicts.htm

      Ja, sehr interessant diese Seite, die ich auch auf Deutsch habe - automatische Übersetzung ins Deutsche durch mein Android neues Tablet (=Kleincomputer)!

      Nur Mal eines dieser über 50 Sachen, wo EGW der Bibel widersprach:

      30. Können wir sagen, dass wir gerade durch die Gnade Christi gerettet sind?
      EGW: NEIN "Diejenigen, die den Erretter annehmen, wie aufrichtig auch immer sie sich bekehren, sollten niemals gelehrt werden, zu sagen oder zu fühlen, dass sie gerettet sind ... Diejenigen, die Christus annehmen und in ihrer ersten Zuversicht sagen, ich bin gerettet, sind in Gefahr sich selbst zu vertrauen "( Christi Objektstunden , S. 155).
      BIBEL: JA 1 Johannes 5:13 (NIV) Ich schreibe dir diese Dinge, die an den Namen des Sohnes Gottes glauben, damit du weißt, dass du ewiges Leben hast.

      Wenn Frau White sooft der Bibel widersprach, wie kann sie dann eine vollmächtige Prophetin Jesu sein?