Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-19 von insgesamt 19.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Tiersymbole aus Dan. 8 entstammen dem Entsühnungstag Lev. 16. Dan. 8:14. markiert aber NICHT den Beginn der endgültigen Entsühnung sondern die Zeit VOR dem Yom Hakippurim, die ernsten Tage des "Yom Teruah" (Lev. 23:24.25.), der "Siebten Posaune" (Offb. 10/11/14).

  • Die Übersetzung "Heiligtum" für "kodesh" in Dan. 8:14. ist falsch. (Vulgata/King-James-Bible) Das "Heilige" ist der Tamid/Bund Kap. 9:27./11:28.ff., die "Wahrheit" Kap. 8:12. Der Tamid/Beständige (Bund) in Daniel ist NICHT Opferdienst/Tempel. Die Auslegung der Rabbinen auf Antiochus versus Makkabäus ist demnach falsch. Für den Tempel gibt es im Danielbuch andere Bezeichnungen. In Dan. 8:14. bedeutet "Miqdash" den "Tempel" des LEIBES JESU (Joh -Ev. 2:21.). Fazit: Das "Heilige" in Dan. 8:14. ist w…

  • Siehe mein voriger Beitrag! Die 2300 sind Jahre ab Esra 7: 457 vor Null. 500 Jahre bis Apg. 13 1800 Jahre bis 1843/44. (Sechs "Posaunen" in der Joh.-Offb.)

  • Das Gericht VOR der Wiederkunft (Dan 7:9.) ist nicht der "Entsühnungstag". Das Gericht VOR der Wiederkunft ist keine "End-Reinigung" sondern "Rechtfertigung" (Dan. 8:14.) der verstorbenen Gläubigen (Offb. 6:9.-11./14:13. sowie des Heiligen Bundes ( NICHT: "Heiligtums") Offb. 10/11:11.12./14:6.-12. Darum bedeutet Dann. 8:14. NICHT Entsühnungstag sondern "Yom Teruah"/Alarmtag (Lev. 23:23./Offb. 11:15.)

  • Man muss das ganze Danielbuch einbeziehen, um den NACHAPOSTOLISCHEN "Gräuel" zu verstehen. Dan. 11:28.30.ff. "... die den heiligen Bund VERLASSEN..." Damit sind die griechischen/römischen Kirchen gemeint (Pergamon/Thyatira, Offb. 2+3). In Offb. 13:4.5.-10. In Dan. 8:14. steht NICHT "reinigen"/Yom Hakippurim sondern RECHTFERTIGEN. Damit ist nicht der Himmel oder irgendeine (gefallene) Kirche gemeint sondern der BUND/AT+NT sowie die EINZELNEN Gläubigen. Es geht auch nicht um die individuelle Läste…

  • Viel Text, aber der hebräische Grundtext des Daniel spricht nicht vom "täglichen Opfer". Die Epiphanus/Makkabäus-Geschichte ist nicht die Erfüllung Daniels, auch wenn die Pharisäer/Rabbinen es so KONSTRUIEREN. Daniel bezieht sich auf die Geschichte Jesu Christi, siehe Matth. 24: "Wenn ihr NUN sehen werdet..." Damit sind die JÜNGER JESU GEMEINT, nicht die Makkabi-Jünger. Das "kleine Horn" in Dan. 8 sind die Römer AUS WESTEN. Das "Herrliche" ist MITTERNACHT/Norden. Es gilt AUSSCHLIEẞLICH für die n…

  • Das ist der Irrtum der Vulgata/King-James-Bibel und der frühen Adventisten, dass das "Beständige" Opferdienst bedeute. Im Danielbuch geht es aber beim "Tamid" um den "Heiligen Bund"/die "Wahrheit". Dan. 7:25. Torah 8:11/9:27./11:28.ff. Es geht beim "Weg der Gläubigen zur Gottesstadt" WENIGER um Widerstand gegen die "Meinungen ökumenischer Christen" sondern um die "rettende Wahrheit" --- ohne "Seitenblicke". Es ist irreführend, aus letzterem ein geistliches "Hobby" zu machen. Der Herr kommt zu ei…

  • Liebe Forumsteilnehmer, kann es sein, daß das was man unter "das Heiligtum" (Dan.8,11.13.14) verstehen soll auch "die Bibel" sein könnte? Denn es geht beim "Heiligtum" ja laut Vers 12 um "die Wahrheit". Ich denke da an den Satz: „Dein Wort ist die Wahrheit!” (Joh 17,17) Gerade um 1844 herum wurde das Wort Gottes von allen möglichen Richtungen angegriffen! Zum einen war da David-Friedrich Strauss, der die Bibelkritik und die Historisch-kritische Methode einführte und zum anderen gab es die Mormon…

  • Das "Tamid" in Daniel 8 ist GAR KEIN "Dienst" (auch kein Opfern) sondern die "Wahrheit" des "heiligen Bundes" , welcher vom kleinen Horn bekämpft wird. Nicht das "Tamid" ist der Dienst/"Zawah" (=Heer) sondern die Priesterschaft/Bischöfe Roms (Dan. 11:31.) Der "Gräuel" (Shomem) bezieht sich IMMER auf die NACHchristliche (Matth. 24:15.) Verleugnung des heiligen Bundes, nicht auf AT-Priesterdienst, nicht auf NT-Priesterdienst Jesu. Ganz irreführend ist die Falschübersetzung Kap. 8:11. Es muss heiße…

  • Ich habe oben den betr. Text aus Daniel wörtlich wiedergegeben. Insbesondere das "Wegnehmen" für "Rum" ist völlig daneben. Es geht nicht um Makkabi/Antiochus sondern um Jesus Messias und SEINEN HEILIGEN BUND. Warum verließen sich abendländische Daniel-Ausleger auf jüdische Ausleger? Die Epiphanes-Theorie passt weder messianische noch historisch. Das kl. Horn in Daniel 8 ist ROM. Siehe Matth. 24!

  • Die Historizität Daniels ist belegbar. Probleme bereitet eher die Darstellung der Geschichte im apokryphen "Makkabäer-Buch". In Wahrheit ist es PARTEIISCHE Propaganda/"Legende" im innerjüdischen Streit ums Priestertum. Antiochus Ep. war NUR "Parteigänger" einer jüdischen Partei. Daher ist Antiochus KEINE historische Erfüllung von Daniel 8. Die Antiochus-Theorie ist Teil der pharisäischen Geschichtsfälschung. Diese ist aber auch bei Juden umstritten. Schade, dass leider viele christliche Ausleger…

  • Wenn man Daniel 8 im Grundtext liest, ist die Epiphanes/Makkabi-Legende der Rabbiner eine "Vergewaltigung" des Textes. Der Bezug zu Jesus Christus allerdings wird deutlich.

  • Genau auf diese Frage, der christologischen Lesart (nicht-rabbinischen) von Dan. 8/9 habe ich schon viele Male geantwortet. Nachzulesen mit der Suchfunktion im Forum.

  • Lieber Norbert, merkst Du nicht, dass Du historisch ins "Schwimmen" gerätst, weil Du Dan. 8, welches inhaltlich EINE Vision mit Kap. 9 bildet (+ 10-12), nicht, wie Jesus selbst in Matth. 24, mit dem "kleinen Horn" als ROM identifizierst? Ist für Dich die Auslegung Jesu Christi zu Dan. 8 nicht "bindend". Für William Miller, A. Bengel u. a. war sie "Basis". Deshalb geht jede "richtige" Berechnung sowohl für Dan. 8 u. ff. von Esra 7 (457) als Beginn aus. Ich habe inzwischen entdeckt, dass die Tempe…

  • Anmerkung zur "Schlachter-Bibel" Dan.9:26. Nicht "der zukünftige Fürst" (Verwechslung mit Jesus möglich) sondern "der Fürst eines Volkes (fremden), der kommt" (die Römer/Titus zerstörten Jerusalem). Hingegen ist Vers 27. genauer als in anderen Übers. der Messias-Fürst wird "einen festen Bund schließen", noch besser wäre "Bund festmachen/bekräftigen"...

  • Die Bibel legt sich selbst aus: Esra 7 gibt 457 vor Null als Beginn beider Zeitreihen, Dan. 8 UND 9. Die Makkabäer-Geschichte ist KEINE Erfüllung der Prophetie sondern rabbinische Fabel.

  • Noch einmal: Im Grundtext der Bibel AT/NT gibt es keine "Engelfürsten". Das sind persisch-gnostische Ideen, welche jüdische Rabbinen im Exil übernahmen. Die entsprechenden Stellen in deutschsprachigen Bibeln sind mit "Engelfürsten" falsch übersetzt. Es gibt Mensche-Fürsten oder aber den Herrscher der Heerscharen/JHWH Zebaoth. In der dritten Versuchung (Matth.-Ev.) lehnte Jesus die Verehrung der Engel ab.

  • In Daniel gibt es überhaupt keine "Engelfürsten". Das ist NICHT ÜBERSETZT sondern HINZUGEFÜGT von Übersetzern. Ich empfehle Offb. 10 zum Vergleich.

  • Dan. 11+12 sind ALLES Ereignisse aus RÖMISCHER Zeit bis zum Ende der 2300 Jahre/1844. Siehe Matth. 24 und Offb. 4-11.