Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-5 von insgesamt 5.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Ergänzungen zum Bibelgespräch: „ Das (kleine) Horn zerrüttet die Herzen der Menschen, deren „tägliche Opfer“ ihre Gebete sind, ihre innere Hinwendung zu Gott. Das (kleine) Horn repräsentiert das aus dem griechischen, philosophischen Denken abgeleitete selbst-bezügliche Denken und Verstehen des Menschen und der Welt. Das Ende der 2300 Abende und Morgen ist das Ende der Weltgeschichte, wie es in Dan 2 mit dem herabfallenden Stein beschrieben wird. “ Es gibt in der liberalen Welt der Adve…

  • Zitat von freudenboten: „Im Danielbuch geht es aber beim "Tamid" um den "Heiligen Bund"/die "Wahrheit". “ Was sollte das Tägliche („Tamid“) mit dem „Heiligen Bund“ zu tun haben….ich wüsste nicht wie zwischen Beidem eine Verbindung zu machen wäre die Sinn ergibt.

  • Zitat von freudenboten: „kann es sein, daß das was man unter "das Heiligtum" (Dan.8,11.13.14) verstehen soll auch "die Bibel" sein könnte? Denn es geht beim "Heiligtum" ja laut Vers 12 um "die Wahrheit". Ich denke da an den Satz: „Dein Wort ist die Wahrheit!” “ Ich denke in dem ganzen Zusammenhang eher an Jesus (der zu Boden geworfen wird). Er ist die Wahrheit und das Leben. Und er ist auch eindeutig „Der Fürst des Heeres“ (Dan 8, 11) dem das „Tamid“ (Tägliche) weggenommen wird. Wenn in Daniel 8…

  • Zitat von Norbert Chmelar: „Nun zu Dan. 11,31: „Und seine Heere werden kommen und Heiligtum und Burg entweihen und das tägliche Opfer abschaffen und das Gräuelbild der Verwüstung aufstellen.” ---> dieser Vers spricht ganz klar für Antiochus Epiphanes und nicht für "die Priesterschaft/Bischöfe Roms"; “ Die Ausleger zu Antiochus gehen davon aus, dass der (Pseudo-)Daniel gar nicht um 600 v.Chr lebte sondern innerhalb der Zeit der Verfolgung durch Antiochus bzw. kurz danach…..Daniel halten sie für e…

  • Zitat von HeimoW: „Das trifft aber nicht auf alle zu, es gibt auch Ausleger, die Daniel als historische Figur und göttlichen Propheten aus der Zeit verstehen in die ihn das Buch stellt (also etwa 600 v.Chr.) - und dennoch kommen sie zu dem Schluss dass es um Antiochus Epiphanes ginge. “ Das ist im Hinblick auf die prophetischen Zeiten dann ein noch größerer Unsinn. Denn der Hauptgrund warum man (rationalistisch richtig) die Zeit für den Danielschreiber kurz nach Beginn der Verfolgung durch Epiph…