Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von tricky: „Warum ist es gut oder kann es gut sein, wenn ich neben meinen eigenen Sünden, wo wir alle ja eh schon genug zu tun haben, auch die Verfehlungen meiner Väter eingestehe. Ich ziehe mir damit ja einen Schuh an, der mir nicht passt, oder? “ Warum sollte das gut sein? Ich sehe das nicht. Zitat von tricky: „Was kann ich dafür, dass mein Urgroßvater, den ich möglicherweise gar nicht kenne, gesündigt hat? “ Nichts - und darum geht es meines Erachtens auch gar nicht (siehe weiter unten…

  • Johannes 1,18: Niemand hat Gott gesehen

    HeimoW - - Das Wesen Gottes

    Beitrag

    Zitat von freudenboten: „Das wäre ein unapostololischer/unevangelischer Ansatz. “ Das wäre nicht, das ist es - ein der Bibel widersprechender Ansatz. Zumal Mose ein Typos auf Jesus ist (5Mo 18,18; Joh 1,45)

  • Das Laubhüttenfest bei Nehemia

    HeimoW - - Biblische Geschichte

    Beitrag

    Bei uns in der Sabbatschule brachte jemand den Gedanken, dass das Wohnen in "Laubhütten" auch darauf hinwies, dass die Landnahme noch nicht das Endziel war. So wie es von Abraham im Hebräerbrief heißt: "Durch Glauben siedelte er sich im Land der Verheißung an wie in einem fremden und wohnte in Zelten mit Isaak und Jakob, den Miterben derselben Verheißung; denn er erwartete die Stadt, die Grundlagen hat, deren Baumeister und Schöpfer Gott ist."

  • Zitat von freudenboten: „Bei Paulus steht eben das, was ich mit anderen Worten wiederholt habe: "menschliche Geste". “ Nein, das steht bei Paulus nicht. Wie liest Du?

  • Hierarchie unter Engeln

    HeimoW - - Gottes Schöpfung

    Beitrag

    Zitat von Jacob der Suchende: „Welche Angaben macht die Bibel über die hierarchische Ordnung der Engel? “ Keine, denke ich.

  • Zitat von freudenboten: „Bei Jesus/den Aposteln handelt es sich nur eine den Segen BEGLEITENDE GESTE. KEINE AUTORITÄTS/VOLLMACHTSÜBERTRAGUNG, “ und, wie willst du diese Behauptung biblisch begründen - im Gegensatz zu dem von Paulus zitierten?

  • Zitat von freudenboten: „Handauflegung war ein menschliches Symbol wie Händedruck, Kuss, Umarmung o. a. “ Das greift meines Erachtens weit zu kurz, wenn ich die oben zitierten Aussagen des Apostel Paulus bedenke.

  • Hände auflegen findet sich in der Heiligen Schrift nicht nur (bzw. in erster Linie) als "Ordination" - ich würde sagen eher als Zeichen für die Gabe des Heiligen Geistes. auch als Heilungshandlung begegnet uns Handauflegung im NT. Apg 6,6 Diese stellten sie vor die Apostel; und als sie gebetet hatten, legten sie ihnen die Hände auf. (Ordination? Diakone von der Gemeinde gewählt, "der ganzen Menge" vs.5) Apg 8,17.18 Dann legten sie ihnen die Hände auf, und sie empfingen den Heiligen Geist! — Als …

  • Was liest Du gerade?

    HeimoW - - Literatur

    Beitrag

    Die zehn Gebote und die Staatsgesinnung Auch eine sich als modern und profan gebärdende Gesellschaft kann ohne ein moralisches Korsett nicht auskommen. Die Ethik der politischen Korrektheit ist jedenfalls kein tauglicher Ersatz für christliche Normen. ...Die deutsche Empirikerin Renate Köcher hat, gestützt auf Untersuchungen des IfD-Allensbach, herausgefunden, dass sich Menschen mit starker und schwacher religiöser Orientierung bis in die Beziehungen zum eigenen Land hinein unterscheiden. Der ze…

  • Zitat von freudenboten: „Der "Staat Israel" ist ausdrücklich eine NATION wie alle anderen, gegründet auf die "Shoa" hin. “ Das würde ich ausdrücklich unterstützen - Land un Leute aus eigener Wahrnehmung kennend. Prinzipiell ist es ein säkularer Staat, mit einer religiösen Minderheit mit (politischem) Erpressungspotential.

  • Die Ablehnung der Frauenordination ist letztlich die implizite Übernahme des Priesterbildes der rk. Kirche und die Verleugnung des "allgemeinen Priestertums". Allenfalls noch die Akzeptanz und Übernahme gesellschaftlicher und sozialer Ordnungen. Denn, dass nur die "ordinierten" Prediger bestimmte Handlungen (im Namen der Kirche/Gemeinde) ausführen dürfen hat wohl vor allem einen administrativ ordnenden Wert, nicht den eines impliziten Sakraments, das (nur) die Auserwählten vermitteln dürften.

  • Umgang mit "pharisäischem" Verhalten

    HeimoW - - Gemeinde

    Beitrag

    Ich teile das Sabbatverständnis der genannten, unbekannten, Mutter nicht. Genauso wenig teile ich die Empörung. Es ist sehr unklug, wenn die Mutter dem Kind den Sabbat vergällt, und noch weniger klug, wenn sie sich dessen brüstet. Aber es gibt eigentlich kein "(Menschen)recht auf Eis, hier und jetzt" gegen das die Mutter verstoßen hätte, also ist es eher eine familien-interne Angelegenheit. Allenfalls, wenn man mit der Mutter so ein Verhältnis hätte, dass sie zuhört und nachdenkt, dann sollte ma…

  • 1844 - Ein prophetisches Datum

    HeimoW - - Endzeitereignisse

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „sondern bereits 1980 die Kirchenleitung der STA diktatorisch, kritische Geister (damals den Theologie-Professor Desmond Ford! - Heute die Befürworter der Frauenordination!) behandelt hat! “ Interessant, dass im Fall Ford der Vater des derzeitigen GK Präsidenten im Amt war. Beide sind wohl als extrem "konservativ" und rigid einzuschätzen. Beide sehen (sahen) sich dabei aber wohl als Bewahrer der "Rechtgläubigkeit".

  • 1844 - Ein prophetisches Datum

    HeimoW - - Endzeitereignisse

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Und dennoch wurden sowohl Prof. Hans Küng (RKK), als auch Prof. Desmond Ford (STA) durch den "Entzug der Lehrerlaubnis" zu " Verfolgten" ihrer Kirchen. “ Ich denke nicht, dass die Beiden vergleichbar sind. Vor allem auch nicht im Hinblick auf ihren weiteren Lebensweg, bzw. ihre jeweilige Position zu christlichen Glauben.

  • Zitat von Atze: „Allerdings. Den größten Missbrauch erlebte ich genau im Zusammenhang der FO “ Was der RKK der Zölibat ist bei uns die Ordination der Frauen - dabei dünken wir uns doch so viel besser! Oder?

  • Zitat von Atze: „Zitat von Heidrich: „Die lokalen Delegierten der Unionen in Schweden, Norwegen, Dänemark und Norddeutschland sprachen sich im Rahmen der Gleichbehandlung von Frauen und Männern gegen eine weitere Ordination der Männer aus. “ Wie ich das so gelesen habe überlegte ich mir ob ich im Zuge der Benachteiligung von Männern beim Kinderaustragen mich jetzt auch gegen Schwangerschaften von Frauen aussprechen sollte…..wenn der Mann nicht kann oder darf sollte die Frau „im Rahmen der Gleich…

  • Was liest Du gerade?

    HeimoW - - Literatur

    Beitrag

    Israel: Kirche aus dem 6. Jahrhundert entdeckt In Israel haben Archäologen die Überreste einer 1.500 Jahre alten byzantinischen Kirche freigelegt index.php

  • Zitat von freudenboten: „Ted Wilson versucht der weltweiten STA-Gemeinde den Stempel des "White-ismus" aufzudrücken. Ein fataler Irrtum! “ Ja, und das nicht konsequent, sie wird nur verwendet (missbraucht) wenn es ins Konzept passt. Wo sie z.B. vor Machtmissbrauch durch die GK-Administration warnt - das ignoriert man.

  • Zitat von Heidrich: „Die Leiter und Delegierten der ECD, die zu Ted Wilson aufs Podium gerufen wurden, um sich hinter ihm aufzustellen, soll Einheit suggerieren. - Was für eine Einheit?!? “ Ted Wilson spaltet die Gemeinde scheinbar bewusst - ich war vor kurzer Zeit in den USA auf einer unserer Schulen und dort habe ich Leitende gefunden die das (auch) so sehen und offen (und mit großem Bedauern) diskutieren.

  • Zitat von Atze: „Wenn Du das Video anschauen würdest könntest Du sogar mitreden “ Ich schaue keine Videos. Aber Danke.