Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-3 von insgesamt 3.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von DonDomi: „Ein jeder kann ein Gottesstreiter und somit ein Teil Israels sein. “ Ein jeder kann, aber nicht ein jeder ist. Das trifft eben nur auf einen Überrest der Nachkommen Abrahams zu. Das war schon immer so, dass es nur um einen Überrest geht, die wahrhaftig Treuen. Das Fazit des paulinischen Exkurses ist : Das Israel der Verheißung besteht aus Gläubigen der Nationen und Gläubigen Israels.

  • Zitat von Atze: „In einigen Darstellungen wird Gottesstreiter und Überwinder gleichgesetzt…. Ob man das in der Wortbedeutung so machen kann stelle ich hier mal zur Frage. Die „Überwinder“ findet man auch in den Sendschreiben wieder. “ Das שר in Israel steht eigentlich für Anführer oder Beamter im weitestenden Sinne. Auch der Name Sarah/Sarai leitet sich davon her. Unzählige Male kommt das Wort für bestimmte Funktionsbezeichnungen von Leuten vor. Selbstredend wird Israel aber keiner sein, der Got…

  • In 2. Mose 4,22-23 ist doch Israel als Kollektiv gemeint, ein Gemeindeleib wie der im NT bezeichnete Leib Christi. Im biblisch-hebräischen Denken ist die Vorstellung von einem Leib als gesellschaftliches System allgegenwärtig. Die hebr. Goi (Singular) bzw. Gojim (Plural) bezeichnen genau das. Auch Israel ist ein Goi. Es gehört aber nicht zu den anderen Kollektiven der Gojim. Wenn im Judas Brief vom Leib Mose die Rede ist, dann bezieht sich das darauf. Es ist das nachexilisische Kollektiv unter E…