Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 717.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Norbert Chmelar: „PS: Fast möchte man sagen, dass Jesus die o.g. Sprüche Salomos in seiner BERGPREDIGT wo die Feindesliebe erstmals im NT erwähnt wird im Hinterkopf hat, als er sagte „Liebet eure Feinde, tut wohl denen, die euch hassen...!” (Matthäus 5, 44) “ Ich bin mir ziemlich sicher, dass er die Bezüge auf das AT nicht nur im Hinterkopf hatte, sondern auch darauf spekulierte, dass er mit diesen Bezügen seine Zuhörer an das erinnern wollte, was schon geschrieben steht. Ohne Schriftb…

  • Zitat von HeimoW: „Das wäre nicht, das ist es - ein der Bibel widersprechender Ansatz. “ Wobei es ja nicht ganz einfach ist, den vermeintlich kriegslüsternen Rachegott des AT als einen "friedliebenden" Gott der Vergebung im NT aufzulösen. Ich vermute da drin ist renatos Aussage begründet.

  • Was liest Du gerade?

    Azatoth - - Literatur

    Beitrag

    Albrecht Müller von den Nachdenkseiten gab neulich in einem Interview (KenFM - Buchkomplizen vom 20.10.2019) einen Lesetipp zu einem alten Artikel des Tagesspiegels über Bankengeschäfte mit fiktiven DDR-Krediten. Schulden ohne Sühne - Meinung - Tagesspiegel - 15 Jahre Währungsunion: Wie sich westdeutsche Banken auf unsere Kosten an fiktiven DDR-Krediten bereicherten

  • Ich wurde gebeten, ausgehend von diesem Thread Wer ist Michael? ein eigenes Thema aufzumachen. Um dem gerecht zu werden, müsste man eigentlich sämtliche Verse des AT und NT auf ihre diffrenzierte Qualität in Bezug auf das Sehen und Wahrnehmen heraus arbeiten. Für diese Detailarbeit fehlt mir aber gerade völlig Zeit und Energie. Im Laufe der Jahre sind mir bei meinen Nachforschungen im Text nur diese wesentlichen Unterschiede aufgefallen, die ich aber nie systematisch sortiert habe. Vielleicht er…

  • Wer ist Michael?

    Azatoth - - Gottes Schöpfung

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „somit kann der vermeintliche Widerspruch zwischen Ex.33,11 und Ex.33,20 aufgelöst werden! “ Nein, der vermeintliche Widerspruch ist sprachlicher Natur. Es gibt verschiedene Qualitäten des Sehens, die im Hebräischen und Griechischen betont und auseinander gehalten werden, die im Deutschen aber, geprägt vom profanen und materialistischen Vorverständnis, weitgehend untergehen. Was Mose sehen wollte, war die sogenannte "Herrlichkeit" Gottes. Das ist kein Ding, dass man in…

  • Was schaust du gerade?

    Azatoth - - Video, Doku

    Beitrag

    youtube.com/watch?v=VoXYhkKRERg

  • Was liest Du gerade?

    Azatoth - - Literatur

    Beitrag

    Anke Domscheit-Berg über Arbeitsbedingungen im Bundestag: "Preis ist zu hoch" - SPIEGEL ONLINE

  • Zitat von freudenboten: „Im NT-Graece steht "... den Übrigen IHRER (der Frau) Nachkommenschaft... “ Ja, hab ich ausversehen unterschlagen.

  • Hierarchie unter Engeln

    Azatoth - - Gottes Schöpfung

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Wenn die Bibel im Daniel-Buch von "Engelsfürsten" spricht, so sind damit die Erzengel gemeint! ===> Damit sind diese biblisch und nicht gnostisch! “ Einige Übersetzungen fantasieren hier die "Engel" hinein. Aber im Hebräischen Text ist nur von Fürsten (Schar - Anführern), die Rede. Es sind ganz profane menschliche Armeeführer gemeint. In dieser Zeit waren die offiziellen Könige auch Heerführer.

  • Wobei in Offenbarung 12,17 die Betonung schon auf "die Übrigen des Nachkommens" liegt.

  • Wer ist Michael?

    Azatoth - - Gottes Schöpfung

    Beitrag

    Erzengel (Archangelos) werden im NT nur Michael, bei Judas 1,9 und in 1. Thessalonicher 4,16 ein unbenamter erwähnt. Archangelos kann bedeuten Oberster Bote, aber auch ursprünglicher Bote, Urheber oder Gründer. Judas 1,9 verweist auf die Vision auf Sacharja 3,1-5 und hat ganz richtig erkannt, dass Sacharja die Verhandlungssache der Juden wegen den heidnischen Ehefrauen sieht (Esra 9-10), die droht, das Volk Israel zu Fall zu bringen, da die frisch formierte jüdische Gemeinschaft dem Gesetz nach …

  • Der Überrest des Israel nach dem Fleisch plus Gläubige aus den Nationen, das ist Israel. Das ist das Israel der Verheißung. Sonst gibt es nichts. Demnach kann das auch nur die Gemeinde und damit die Braut sein.

  • Was liest Du gerade?

    Azatoth - - Literatur

    Beitrag

    Eine Predigt mit Folgen: Die Bedeutung des Wortes "fringsen" | Erzbistum Köln Kardinal Frings hatte verstanden, dass das Gebot "Du sollst nicht stehlen !" an die gerichtet war, die garantiertes Eigentum zugesprochen bekamen, dass sie gewaltsam erobern sollten. Von jemand, der nichts hat, weil ihm alles genommen oder vorenthalten wird, zu verlangen, dass er sich nicht das Notwendigste nimmt, ist einfach zynisch und spießig. Die Politik der Nachkriegszeit war ja nicht nur überfordert mit den Umstä…

  • Zitat von freudenboten: „"Tachys" bedeutet in erster Linie SCHNELL/PLÖTZLICH, nicht "bald"! “ Nicht zu vergessen, dass in der Offenbarung gar nicht "ich werde bald kommen" (futur) steht, wie das Paulus von sich in 1. Korinther 4,19 und Philipper 2,24 sagt, sondern da steht "ich komme (bereits jetzt) schnell" (präsens). Die Worte Jesu sind also keine Vorankündigung seiner Wiederkunft, denn er ist ja bereits, als er das sagt, am kommen. Auch Jesus fängt mit dem ersten Schritt an, und nicht mit dem…

  • Offenbarung 1,19 Schreibe nun, was du gesehen hast, und was ist, und was geschehen wird (O. im Begriff steht zu geschehen) nach diesem. (Elberfelder 1871) Die Weissagungen begannen sich zu erfüllen, nachdem Johannes die Offenbarung übermittelt bekam. Kapitel 5 - 22 erfüllen sich aber nicht in einem Augenblick, sondern im Laufe von Jahrhunderten schreitet die Erfüllung stetig voran.

  • Wortbedeutung

    Azatoth - - Wortbegriff und Redewendung

    Beitrag

    Zitat von freudenboten: „"mehrdimensional" ist missverständlich: Die Bedeutung/Sinn des Wortes hängt an der "dreiradikalen" Verbwurzel; diese ist NIEMALS "mehrdeutig". Das unterscheidet die semitischen Sprachen von europäischen. “ Die Mehrdimensionalität betrifft vorrangig das Verhätlnis von einer Sprache zur anderen. Sprache kommuniziert nicht nur über Wortwurzeln. Die Bedetung der Wurzel von Almha ist עלם = "verborgen" und die von Bethula ist quasi בת =Tochter im weitestenden Sinne, so wie Zug…

  • Wortbedeutung

    Azatoth - - Wortbegriff und Redewendung

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Im Judentum galt aber eine Verlobung quasi schon als Eheschließung! Im Judentum herrschen andere Sitten als wie bei uns im bürgerlichen Zeitalter! “ Quasi, ja ! Deswegen tat sich Joseph auch so schwer. Er hätte in Kauf genommen, dass es auf ihn zurück fällt. Diesen Gewissenskonflikt kann ihm wahrlich keiner verübeln. Er hat sich die Sache nicht leicht gemacht. Deswegen klärte ihn der Engel auch auf.

  • Wortbedeutung

    Azatoth - - Wortbegriff und Redewendung

    Beitrag

    Matthäus 1,18 Die Geburt Jesu Christi war aber also: Als nämlich Maria, seine Mutter, dem Joseph verlobt war, wurde sie, ehe sie zusammengekommen waren, schwanger erfunden von dem Heiligen Geiste. Matthäus 1,24 Joseph aber, vom Schlafe erwacht, tat, wie ihm der Engel des Herrn befohlen hatte, und nahm sein Weib zu sich; 25 und er erkannte sie nicht, bis sie ihren erstgeborenen Sohn geboren hatte; und er hieß seinen Namen Jesus. Ab dem Zeitpunkt, wo Joseph Maria "erkannte", war sie keine Almah/Pa…

  • Wortbedeutung

    Azatoth - - Wortbegriff und Redewendung

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Eine „unverheiratete Frau” wäre aber in Jes.7,14 nichts außergewöhnliches und auch kein Wunder gewesen! “ Naja, wer soll ein Wunder in dem Fall auch schon überprüfen ? Selbst Joseph hätte das nicht prüfen können. Er hatte nur das zuverlässige Wort Gabriels. Wenn Maria als unverheiratet galt und ihr keine Hurerei vorgeworfen werden konnte, musste ihre Empfängnis das Zeichen sein. Wer es nicht glauben wollte, den würde eh nichts überzeugen. Das Zeichen sollte ja dem Hau…

  • Wortbedeutung

    Azatoth - - Wortbegriff und Redewendung

    Beitrag

    Zitat von freudenboten: „Was steht in der LXX -Übersetzung Jes. 7:14.? “ Das weisst du doch ? Was in der deutsch übersetzten LXX (Septuaginta-Deutsch) steht, das weiss ich nicht. Zitat von freudenboten: „Eine Frau, die ein Kind bekommt, ist KEINE Jungfrau! “ Ja klar, normalerweise nicht. Eine Mutter ist normalerweise weder sexuell unberührt, noch unverheiratet. Von Maria wissen wir aber aus der Bibel, dass Joseph ihr Ehemann wurde und sie noch weitere Kinder bekam. Zitat von freudenboten: „Daher…