Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frauenordination

    philoalexandrinus - - Das Leben der Gemeinde

    Beitrag

    Zitat von Atze: „Zitat von HeimoW: „Zitat von Atze: „Das würde ich gerne einmal selber nachlesen. Kannst Du das bitte einstellen oder mir schicken? “ Ms 32, 1887 — Ellen G. White Writings “ Danke, diesen Teil kenne ich aber bereits. Mich würde der Teil mit der Order von Kutsche und erste Klasse nach Düsseldorf interessieren sowie das Ändern des Zeitpunkts der Vision durch das EGW-Estate.....ich frage Philo per PN. “ Bitte nochmals Deine Email - Adresse. Danke Ph.

  • Und : wer mit materiellen Werten umzugehen gelernt hat : In meiner Schule (BRG ! ) gab es eine "Schülerlade" - alle SchülerInnen wurden mit aller notwendiger Literatur gegen Entgeld versorgt - die Bücher konnte man am Schuljahresende zurückgeben, für deren buchbinderische Reparatur musste gezahlt werden. - So : Da war man aber schon sehr vorsichtig im Umgeng mit seinen Schulbüchern ! Und dann kam Kreisky : Schule für alle, Mature für alle, Gratisstudium für alle : Und Arme voller Gratisschulbüch…

  • Nein, es war nicht ganz meine Generation ! - Und die Masseverwaltung , ja , zu der hat man sich dann endlich jene geholt, welche 10 - 15 Jahre älter sind als ich ! Die haben dann die Krida verhindert.. - Ich habe persönlich mit diesen Brüdern auch über das Innsbrucker Restaurantzkonzept gesprochen,ebenso über die ESTAKOST. Und bitte : Was versteht EGW schon - aus ihrer Sicht in den damaligen USA gesehen - von der Führung eines Restaurants ? Ich meine : Hier bei uns jetzt ? Wo Du schon für den Ma…

  • Auf die prominenten Stammgäste kommt es ja nicht an : Der Matallwarenggrosshandel Kaindl hatte - so sein Chefbuchhalter stolz - noch vor dem Jahr seiner Pleite 2 Millionen Gewinn auszuweisen - nur waren das ganze 1 oder 2 Prozent des Umsatzes. Na , mit solchen Buchhaltungschefs kann man nur in die Pleite segeln ! Bilanzen lesen sollte man können !

  • Feminismus?!

    philoalexandrinus - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Na geh, man kann sich doch auch die Aufgaben teilen. Meine Grossmutter, Tochter aus der Uradventistenclique Wuppertal - Vohwinkel, über ihre Ehe mit dem Prediger Joseph Braun: "Er ist der Herr des Hauses, ICH bin der Herr IM Haus! Sie ist erstens in der Notzeit WW I und danach dals Buchevangelistin von Tür zu Tür gelaufen. Sie sass in jedem seiner Vorträge in der letzten Reihe und danach gab es ihre Kritik zu seinen AUsführungen! - Sachliche, notwendige Kritik! Lagebesprechung nachher!

  • Einen habe ich vegessen: Vater nach Unfall rollstuhlgebunden, wohnungsgebunden, vordem in der Spitalsverwaltung eher niedrigrangig tätig gewesen, dürftige Rente. Mutter pflegt ihn zuhause. Der Sohn ist durch die ordentliche Mittelschule gegangen und hat mit mir maturiert. - Ach ja, die Mutter starb, als er in der 4. Klasse war, an Grippefolgen - Vater und Sohn alleine zuhause. Er hat eine Anästhesistenkarriere hinter sich gebtracht!! Von wegen Finland und Pisa!! Und rede einmal mit Lehrern! Die …

  • Zitat von Atze: „Nun, tot umfallen sehen habe ich unter meinen Kollegen nur einen, gerade 30, gerade geheiratet, gerade Haus gebaut (noch nicht einmal fertig)….. Diagnose Krebs, dann ein halbes Jahr Zuhause, zig Chemos. Er hat sich zwei Wochen vor seinem Tod noch von uns allen verabschiedet. Das ging wirklich unter die Haut. Er war einer der sehr wenigen Raucher unserer Abteilung….. “ Welcher Krebs ? Lunge ? , Blase ? - - oder Hoden ?? (letzterer tritt eher in jungen Jahren auf.)

  • Zitat von Pfingstrosen: „Zitat von HeimoW: „dann jemand erzählt EGW hätte die moderne Medizin quasi vorweggenommen, “ Es ist schon lustig, dass das Thema Vegetarismus so auf die Gesellschaft übergeschwappt ist und kaum mehr ein Tag vergeht, an dem nicht irgendein Comedian sich beifallhaschend über die Veganer etc. lustig macht und damit einer breiten Masse schon eine Meinung einimpft, bevor die Menschen überhaupt selbst nachdenken. Ja, das frage ich mich bei dir auch.Ich finde ja, dass die Adven…

  • Und da sassen wir - Matura - Jahrgang XXX - zu sechst beieinander nach dem Begränbnis vom siebenten. Wir waren eigentlich alle noch recht- bis sehr gut beisammen. Dabei war ich der einzige, der Milch nie gemocht hat, Käse für zu fett hält und Fleisch nur ganz gelegentlich isst - - zu was??? eigentlich?????? Na, meinen Speisezettel und mein bescheidenes Fitnessprogramm werde ich nicht ändern! Ach ja, da soll es neuerdings eine Diät geben, welche das Stirnhirn optimiert und so für Gottes Geist bes…

  • Zitat von freudenboten: „Geld diszipliniert, aber es motiviert nicht zum Lernen. “ Ich verstehe nicht, was diese Deine Bemerkung soll: Der Sohn eines KFZ - Importeurs, eines Süssigkeitsfabrikanten, eines Kartonagenfabrikanten - sie alle von mir heimlich beneidet wegen der schönen Schuhe mit Kreppsohlen oder der Chronometer - Uhr am Handgelenk oder der Schweinslederhandschuhe oder der xxlaminathickory - Ski oder der Zeissikonkamera, Objektiv 1 : 2.00 / 50 mm - - - wurden wegen mangelnder Leistung…

  • Zitat von Pfingstrosen: „Zitat von HeimoW: „Ein gutes Beispiel, wie obsolete du sachlich falsche Zitate von EGW unpassend verwendet werden. “ Schöner Satz, aber der Kern dessen, was sie damit sagen wollte erschließt sich auch dem einfachsten Menschen. Zitat von Pfingstrosen: „Fleisch war niemals die beste Nahrung; aber gegen den Genuß desselben ist nun doppelt Einwand zu erheben, seit die Krankheit unter den Tieren so sehr zunimmt. Solche, die Fleischspeisen genießen, wissen kaum, was sie essen.…

  • Frauenordination

    philoalexandrinus - - Das Leben der Gemeinde

    Beitrag

    Zitat von freudenboten: „Zitat von philoalexandrinus: „Zitat von freudenboten: „Der Bauer hat "geschlampert". Für "Handauflegen" gibt es einen anderes Wort. “ Also, da komme ich nicht mit : Bauer führt eine Reihe Stellen an, wo es um Abstimmung >> Handaufheben geht. Und das tonew habe ich im Schenkl, Wien 1892 bestätigt gefunden. (gewusst hätte ich es eh.) Von "Handauflegen" = ist an der Stelle wohl kaum die Rede - da gehen "andere Übersetzer" halt ein bisserl weit in ihrer Umdeutung in der RiIc…

  • Feminismus?!

    philoalexandrinus - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von DerEwigeStudent: „Zitat von Bogi111: „Zitat von DerEwigeStudent: „- dann sag doch mal bitte welche Rolle der Frau biblisch bestimmt ist - und welche Rolle von Männern “ Lieber "Student" ,wir haben uns ein Grundgetz erarbeitet,das genau Jesu Menschenbild entspricht.Wenn Jesu im Zentrum unseres Wirkens steht ,ist es kein Problem ohne Geschlecht und der Person nach Eignung, oder Mehrheitsentscheidung, Mann oder Frau gleichberechtigt zu behandeln oder für Führungsaufgaben zu wählen. “ - ab…

  • Feminismus?!

    philoalexandrinus - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Eine geschiedene Frau Schilcher hat unter dem Pseudonym Judith Janberg ( ? ) so um 1980 herum ein Buch geschrieben und ihren Befreiungsschlag auch herumreisend in den Landen propagiert. Sie selbst war hochpotent, schaffte sie doch einen Journalistenstelle bei ORF zu bekommen. So, diese Emanziperte erklärte nun den Hausfrauen am Lande : Befreit euch !! Macht es mir nach !!! - Was einige auch begeistert taten - und fürchterlich auf die Nase fielen ! - Sie hatten nämlich nicht das Potential der ges…

  • Frauenordination

    philoalexandrinus - - Das Leben der Gemeinde

    Beitrag

    Deine Mailadresse ? - Ich habe den Text des offiziellen Transskripts auf meiner Festplatte.

  • Feminismus?!

    philoalexandrinus - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Bogi111: „Lieber "Student" ,wir haben uns ein Grundgetz erarbeitet,das genau Jesu Menschenbild entspricht. Wenn Jesu im Zentrum unseres Wirkens steht ,ist es kein Problem ohne Geschlecht und der Person nach Eignung, oder Mehrheitsentscheidung, Mann oder Frau gleichberechtigt zu behandeln oder für Führungsaufgaben zu wählen. Zitat von DerEwigeStudent: „- in den Firmen denen ich in den letzten 20 Jahren gearbeitet habe, konnte ich nicht feststellen das Frauen beim Lohn, beim Urlaub, beim…

  • Finnland kenne ich nur aus den Debatten um die "Mittelschule neu" hierzulande unter dauernder Anführung des PISA - Tests. Nun wehre ich mich gegen die soziale Auslese, solange diese dem Schulsystem angelastet wird. Mit mir maturiert hat der Sohn einer Postbeamtenwitwe, eines kleinen Bäckermeisters, eines angestellten Herrenschneiders, eines LKW - Chauffeurs, (Mutter Pfarrersköchin) , - - - Die Lucie M, aus meiner Parallel - Mädchenklasse in der Volksschule - ist mit 14 "in die Arbeit" gegangen, …

  • Frauenordination

    philoalexandrinus - - Das Leben der Gemeinde

    Beitrag

    Norbert Chmelar : Nach der Schmoller - Konkordanz ist das gegenständliche Wort fast ein Hapaxlegomenon = ein einziges Mal in der Bibel - dem NT vorkommend. ( ein zweites Mal in II. Kor. 8,,19.) Und Bauer, da klassische Wörterbuch ( "Griechsich - deutsches Wörterbuch zu den Schriften des NT") belegt seien Deutung mit Querverweis auf andere Schriftstellen aus der Antike. Also kannte die damals neben dem Ostrakismos - =Scherbengericht noch andere Wahl- oder Bestätigungsgebräuche. ( ? ) Aber die Vul…

  • Frauenordination

    philoalexandrinus - - Das Leben der Gemeinde

    Beitrag

    Zitat von freudenboten: „Der Bauer hat "geschlampert". Für "Handauflegen" gibt es einen anderes Wort. “ Also, da komme ich nicht mit : Bauer führt eine Reihe Stellen an, wo es um Abstimmung >> Handaufheben geht. Und das tonew habe ich im Schenkl, Wien 1892 bestätigt gefunden. (gewusst hätte ich es eh.) Von "Handauflegen" = ist an der Stelle wohl kaum die Rede - da gehen "andere Übersetzer" halt ein bisserl weit in ihrer Umdeutung in der RiIchtung von "Einsegnen" an dieser Stelle und dem Bild, da…

  • Zitat von Pfingstrosen: „IIch weiß leider nicht warum die überhaupt geheiratet haben. Meine Großmutter habe ich das nicht gefragt, ich war noch zu jung, um solche Fragen zu haben. Schade....Wie es da der Generation gehen wird, die spät Eltern werden oder alte Eltern haben....eigentlich fällt damit eine Generation weg. Eltern werden zu "Großeltern"..... “ Zum Eheideal ehedem : Beide Vollakademiker. Ihre Mutter - so um 1970 :" So , da hast wenigstens jemandem, der für dich sorgt" Oder anderer Vate…