Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-8 von insgesamt 8.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das hast du ja richtig gekonnt widerlegt, du Oberfachmann Spätestens seit Stanley Miller wissen wir, dass man aus anorganischen Stoffen Aminosäuren erzeugen kann. Selbst wenn diese Frage heute noch nicht zu 100% geklärt ist, ist es nicht ratsam und vor allem nicht sehr glaubwürdig, euern Gott als Lückenbüßer zu verwenden.

  • @HeimoW Das scheint ein Punkt zu sein, der ganz ausführlich erklärt werden muss. Agnostizismus bedeutet, dass eine Antwort auf die Existenz eines Gottes rational grundsätzlich nicht zu klären ist. Atheismus ist kein Glaube. Es ist die Ablehnung eurer Glaubensinhalte, eures christlichen oder sonstigen Götterglaubens, dabei aber kein eigenständiger Glaube für sich. Der Kernsatz ist: "Atheismus ist die Abwesenheit von Glauben!" Atheismus ist genauso kein Glaube, wie eine Glatze keine Frisur, Nichtr…

  • @10Veith2010 Zitat: „Warum nicht ? Atheisten sind auch Glaubende, denn sie glauben, was sie nicht beweisen können und zwar,dass es angeblich Gott nicht gibt, wobei sie gar nicht wissen, wer oder was Gott überhaupt ist. “ Atheismus ist kein Glaube an sich. Es ist nur das Nichtvorhandensein eines Gottesglaubens. Zu sagen, dass Atheisten Glaubende sind, ist genauso als würde man sagen, Nichtrauchen sei eine Sucht. Atheisten müssen nichts beweisen. Die Beweislast einer Behauptung liegt beim Behaupte…

  • @Jacob der Suchende Wenn du schreibst, Gott wäre nicht "wissbar" im Sinne irgendeiner Beweisführung, nicht "demonstrierbar", er wohl in seine Schöpfung mit ihren Naturgesetzen einginge, er aber darin nicht aufginge (Hut ab, Jacob, Hut ab!) und Du diesen "kontingenten" Gott also zunächst so gut und elegant einbettest und verschleierst wie nur irgend möglich, dann wunder dich aber bitte nicht über wache, denkende Menschen die dich direkt angehen und sie auf die gefälschten Anteile der Unterkonstru…

  • @Daniels Mal ganz langsam. Dass du dich wie ein Idiot angesprochen fühlst, soll nicht an mir liegen. Ich äußerte lediglich meine Vermutung, du hättest etwas nicht verstanden. Diese Unterstellung hättest du in kürzester Zeit in der Luft zerfetzen können, aber stattdessen legst du mir irgendwelche Beleidigungen in den Mund, spielst die Mimose und fährst aus heiterem Himmel Geschütze auf, die polemischer und ausgefallener ad hominem nicht sein können. Damit bestätigst du meine Vermutung du hättest …

  • @Heimo Dass eure Religionsinhalte lediglich auf Glauben und Vertrauen und nicht auf nachweisbaren Belegen und nachprüfbarem Wissen beruhen, ist jedem bekannt. Glaube, Hoffnung und Vertrauen. Eigentlich sehr gute Dinge. Daran sehe ich nichts negatives. Sobald aber einer von euch das Wort „Wahrheit“ in den Mund nimmt, braucht er sich nicht zu wundern, wenn reflektierte Menschen daherkommen und nach der Begründung eurer Behauptungen fragen. Und diese müssen ehrlicherweise erbracht werden, wenn man …

  • Zitat von Pinoy Klaus: „Alles in der Natur sagt dem gesunden Menschenverstand: Es gibt Gott.“ Schöner Zirkelschluss. Zitat von Hans Dieter: „ Es ist schon merkwürdig, wie viel Gedankenakrobatik die Atheisten aufwenden, um ihren verstockten Herzenszustand gegenüber Gott zu beschönigen. Bemerkenswert ist auch, wie die Atheisten sich gegenseitig hochloben, um Glaubwürdigkeit zu erlangen. “ Kannst du erklären, welche "Gedankenakrobatik" du meinst und inwieweit Atheisten "verstockt" sind?

  • 10Veith2010 Zitat: „Weder die Naturwissenschaft noch die Mathematik kann irgendetwas darüber sicher aussagen oder beweisen, ob es einen Gott, einen Schöpfer gibt oder nicht gibt. “ Kannst du das bitte begründen? Es ist überraschend so etwas aus dem Mund eines Adventisten zu hören. 1. Kreationisten sind oft diejenigen, die die Naturwissenschaft auf ihre Seite ziehen wollen und damit versuchen ihren Gott zu begründen 2. Du räumst damit ein, dass ein designtes und geplantes Universum sich nicht von…