Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-7 von insgesamt 7.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich möchte auf einen Übersetzungsmangel der Lutherbibel hinweisen: Kolosserbrief 1:15. "...der Erstgeborene (prototokos) von (Genitiv, nicht "vor") aller Schöpfung." Warum? Vers 18. "... der Erstgeborene aus den Toten..." Ohne die Auferstehung Christi wäre er nicht berechtigt, "Erstgeborener" genannt zu werden. Vergleiche Hebräerbrief 1:6. Offenbarung 12:5.7.ff. Was geschah vor der Schöpfung? Genesis 1:2.-4. Einer von Dreien der Gottheit (Elohim) wurde "bestimmt" (nicht "geboren", nicht "gezeugt…

  • Ergänzung: Jesus=ewiges Wort ist weder vom Vater "ausgegangen" noch "erzeugt". Der "präexistente" Jesus war keinesfalls ein Geschöpf. Er war vor der Genesis schon da, zusammen mit Geist (Ruah) und Vater (El-Roeh) Genesis 1:2.-4. Ich schlage vor, ein eigenes "Arianismus-Forum" zu gründen. Allmählich werden die Themen langweilig. Erst studieren, dann diskutieren!

  • Der Arianer versteht leider unter "Sohn Gottes" ein Geschöpf des Vaters. Wenn der "Logos" schon ewig vor der Schöpfung existierte, ist er der "Allmächtige" ("ohne ihn nichts gemacht...") ohne Anfang. Es gab vor der Schöpfung keinen Sohn Gottes im "menschlichen" Sinne. Arianer können mit der Gleichnis-Symbolsprache der Bibel nicht zurechtkommen. Der Begriff "Sohn Gottes" kam erst nach der Genesis dazu. Mohammed nahm Anstoß am Arianismus. Sicherlich lag Mohammed falsch, was die Erlösungsgeschichte…

  • Für aufmerksame Bibelleser gibt zwei historische Blickwinkel, den vorchristlichen und den nachchristlichen. Wenn man den Gebrauch der Begriffe Menschensohn oder Gottessohn bez. Jesus von Nazareth auswertet, dann ergeben sich beide Blickrichtungen: "Menschensohn" seit Genesis 3:15./Vergleiche "Immanuel" Jesaja 7:14. Daniel 7:13. "Gottessohn" seit der Menschwerdung des Ewigen in der Auseinandersetzung mit den Rabbinen/Pharisäern/Vergleiche "Michael" Daniel 10:1.-13. Offenbarung 12:5.7.-10. Sowohl …

  • Aus der systematischen Theologie: Jesus wurde "Gottes Sohn" genannt, seit er Mensch war Lukas 1:35. Johannes nannte ihn deshalb "einzigartig" (jachid, monogenes, unicus) Joh. 1:14.18., weil er der einzige Mensch war, der vor seiner Menschwerdung Jhwh=ewig war. "Eingeborener" ist Falschübersetzung von griech. Monogenes zu lat. Unigenitus. Lat. richtig wäre "Unicus". Siehe oben! Vor seiner Menschwerdung wurde Jesus "Menschensohn" genannt, weil er Jhwh=ewig war, aber versprochen hatte (Genesis 3:15…

  • Zitat von hnitschke: „Lieber ... Jacob, du hast im Prinzip recht, aber uns punktuell das Wort zu verbieten ist etwas anderes. Und "im Prinzip" heißt m.E. du solltest das nicht "dogmatsch" sehen. Dazu sind alle Aspekte viel zu eng verzahnt. Und da ich wg. deiner Einseitigkeit und unsachlichen Vorwürfe gg.über Elia02 keine Selbstkritik erkenne (was mich für deine weitere Admin-Tätigkeit nichts Gutes ahnen lässt), werde jedenfalls ich mir bei allem Respekt NICHT den Mund verbieten lassen. Nichts fü…

  • Noch einmal: Johannes war kein Grieche sein Gebrauch griechischer Begriffe ist weder klassisch-attisch noch ist er perfekt koine. Er gebraucht griechische Wörter für "Thora-Begriffe". Griech. "Monos" ist bei Joh. (Kap. 17:3. wie Vers 21. hen) = von hebr. "Echad", welches zumindest in Genesis 1+2 "Zusammen Eins" bedeutet. Deshalb bedeutet Deut. 6:4.5. (Shma Israel...) den "Einigen" (nicht einzigen/alleinigen) dreifachen Elohim Jhwh aus Genesis 1:2.-4.26.-28. Wenn es für der Gottheit "Gleichnis", …