Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 812.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Da ja ich das Thema mit den Feigenbaum angefangen habe, aber geschlossen wurde, werde ich ja hier weitermachen, insbesondere jetzt auf tricky auf das letztes geschriebenes von ihm antworten. Lieber tricky in Jesaja 11, 11-12 steht doch geschrieben: 11 Und es wird geschehen an jenem Tage, da wird der Herr noch zum zweiten Male seine Hand ausstrecken, um den Überrest seines Volkes, der übrigbleiben wird, loszukaufen aus Assyrien und aus Ägypten und aus Pathros und aus Äthiopien und aus Elam und au…

  • Hallo Ihr Lieben! Nein Lieber Jakob der Suchen, ich wollte mit Sicherheit, Jesus derartiges unterstellen, mit keinen Wort. Das Problem liegt daran, das der begriff ewig nicht immer gleich für immer bedeutet. Drüber habe ich ja schon zetiert: Zitat: „Frage: Ist es wirklich sicher, daß das griechische Wort, das mit "ewig" übersetzt wird, die Bedeutung von "endlos" hat? Könnte es nicht von der Wortherkunft her vielleicht einfach "ein Zeitalter lang" bedeuten? Wie man an vielen Beispielen zeigen kön…

  • Danke Lieber HeimoW !

  • Nun Liebe tricky Ich habe einen Link gefunden dazu: bibelbrunnen.de/Dokumente/Feuerdasnichterlischt2.php Zitat: „Frage: Ist es wirklich sicher, daß das griechische Wort, das mit "ewig" übersetzt wird, die Bedeutung von "endlos" hat? Könnte es nicht von der Wortherkunft her vielleicht einfach "ein Zeitalter lang" bedeuten? Wie man an vielen Beispielen zeigen könnte, entscheidet die Herkunft eines Wortes wenig oder nichts; was zählt, ist der Sprachgebrauch. Es ist ganz richtig, daß "aionios" von "…

  • Guten Abend Liebe tricky! Nun, stmmt schon was Du schreibst, wenn ich Matthäus 21, 18 lese, das der Feigenbaum keine Frucht trägt. Soll das etwar ewig so sein, für immer Liebe tricky? Herzliche grüsse, Blume

  • Hallo Ihr Lieben! Matthäus 24, 32 32 Von dem Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennet ihr, daß der Sommer nahe ist. 33 Also auch ihr, wenn ihr alles dieses sehet, so erkennet, daß es nahe an der Tür ist. 34 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis alles dieses geschehen ist. 35 Der Himmel und die Erde werden vergehen, meine Worte aber sollen nicht vergehen. Der Feigenbaum ist ein häufiges B…

  • Nun Lieber Seealder, was bedeutet für dich, das Jesus sagte das der Feigenbaum grünt, in Matthäus 24, 32? Grüsse, Blume

  • Nun Lieber Seeadler, hat Israel noch eine Beutung? Grüsse, Blume

  • Eine weitere Frage habe ich für Dich Lieber Seeadler. Denn Jesus redete zu seinen Jüngern, zu den Zeitpungt seines wiederkommen von einen Feigenbaum der wieder grünt, siehe Matthäus 24, 32 32 Von dem Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennet ihr, daß der Sommer nahe ist. 33 Also auch ihr, wenn ihr alles dieses sehet, so erkennet, daß es nahe an der Tür ist. 34 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht verg…

  • Hallo Seeadler! So wie ich dich verstanden habe, hat das heutige Israel so keine Bedeutung für uns, Christen, aber für die Welt? Herzliche grüsse, Blume

  • Hallo Seeadler! Auf deine Frage möchte ich antworten, denn deine Frage ist ja warum die grosse Bewaffnung? Nun meine Antwort ist diese: Wir wissen ja, das jüdische Volk lebte eine ganze weile in der Dispora in der ganzen Welt, und das hieß Verfolgung, Vertreibung, Aussgrenzung und bis hin zu einer Shoa (Vernichtung)in Deutschland. Und Israel leidet bis zum heutigen Tag an diesen Kolektivtrauma. Und sie sagten sich, nie wieder wollen wir so was erleben, nie wieder! Und Heute? Sie werden bedroht u…

  • Hallo Ihr Lieben! Ich erlebe doch ein heftigen Gegenwind, wenn ich über den heutigen Staat Israel schreibe, und seiner wichtigen Bedeutung. Denn nach meinen Verständnis der Bibel, zeigt sie doch deutlich, wie wichtig ist ihre Existenz, das diesen es gibt, den Staat Israel. Ihre Beutung ist nicht zu unterschätzen, denn hinweise sind zahlreich, gerade im Alten Testament. Nun ich fange mal an, siehe: Hesekiel 37, 21 21 Und rede zu ihnen: So spricht der Herr, Jahwe: Siehe, ich werde die Kinder Israe…

  • Nun Lieber Baptist, da bitte ich dich doch etwas näherer zu erklären, aber bitte ohne polemik in der üblichen Art und weise. Grüsse, Blume

  • Hallo Ihr Lieben! Wir lesen ja in Matthäus 24, 32 also die Entzeitrede mit seinen Jünger, auf dem ich besonders hervorheben möchte. 32 Von dem Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennet ihr, daß der Sommer nahe ist. 33 Also auch ihr, wenn ihr alles dieses sehet, so erkennet, daß es nahe an der Tür ist. 34 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis alles dieses geschehen ist. Der Feigenbaum ist …

  • Hallo Ben Salomo! Ich möchte doch mal darauf eingehen was Du geschrieben hast. Denn geschrieben hast du ja dieses: Zitat: „Israel hat nie aufgehört, zu bestehen. Alle gläubigen Kinder Gottes, die die "Welt" überwanden, sind wortwörtlich "Israeliten" oder Überwinder. So auch heute noch.. Das politische Gebilde im Nahen Osten, das sich den Namen "Israel" gegeben hat, ohne ein Volk von geistlichen Überwindern zu sein, das hat mit den Überwindern der Bibel nichts zu tun. Von diesem politischen Gebil…

  • Hallo ingeli! Um deine Frage beantwortn zu können, braucht man ja Matthäus 28, 19 zu lesen: 19 Gehet [nun] hin und machet alle Nationen zu Jüngern, und taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, Es ist ein Missionsbefehl für jeden Christen, alle Menschen die Jesus im Herzen haben, also Wiedergeborene. Ich kann mich genau noch daran errinnern, wie ich diese wiedergeburt erlebte, und den inneren drang, dies weiter zu geben, diese frohe Botschaft des Evangeliums. G…

  • Hallo Ben Salmo! Danke für deine Antwort, denn gerade seine Worte bewegen mich doch sehr. Weil sie zu den Entzeitreden gehört, um so mehr müssen wir auch sie verstehen. Einige Tage bevor Jesus gefangen genommen wurde, hatte Er ein privates Gespräch mit vier Seiner Jünger, Seinem inneren Kreis. Zu seinen engeren Kreis gehören ja, Petrus, Andreas, Jakobus und Johannes, zwei Brüderpaare. Ich habe so den Eindruck das diese Verse so nicht ganz verstanden hast, was Jesus meinte in seinen Reden zu den …

  • Nun wenn ich Matthäus 24, 15- 16 lese, denn dort steht ja geschrieben: 15 Wenn ihr nun den Greuel der Verwüstung, von welchem durch Daniel, den Propheten, geredet ist, stehen sehet an heiligem Orte (wer es liest, der beachte es), 16 daß alsdann die in Judäa sind, auf die Berge fliehen; Das in Vers 15 eine Beachtung besonders hervorgehoben geschrieben steht, die Frage ist doch berechtigt, warum eigendlich? Ich denke wohl, das Gott etwas wichtiges hinweisen möchte, die man nicht überlesen sollte, …

  • Hallo Ben Salomo! Es geht doch mehr als um das geistige Israel, lese doch einfach Matthäus 24, 15- 16 Denn hier in diesen Versen, ist für mich etwas aufälliges in meinen Augen gefallen Lieber Ben Salomo! Herzliche Grüsse, Blume

  • Hallo Ihr Lieben! Ich habe ja schon lange nicht mehr hier geschrieben, die Frage nach den Bedingungen für das wiederkommen unseren Herr und Heiland Jesus, ist ja eine wichtige Frage, die man dafür beschäftigen sollte. Ich verstehe die Reden Jesus so, das eine wichtige Bedinung von vielen die erfüllt sein muss, das die Nation Israel exestiert, denn ohne Israel wird ja nicht kommen. Nun wissen wir ja das Israel seit 1948 wieder da ist, als einen Staat, als eine Heimat nach fasst einer 2000 jährige…