Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-9 von insgesamt 9.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat: „ • Mit der Weltausstellung von Paris wird auch die Geschichte des elektrischen Lichts enden, und man wird nicht mehr davon hören. Erasmus Wilson, Professor an de Oxford University, 1878 • Gut informierte Menschen wissen, dass es unmöglich ist, die menschliche Stimme via Kabel zu übertragen. Und wenn es möglich wäre, so hätte das Ganze keinen praktischen Wert. Leitartikel in der Boston Post, 1876 • Mein lieber DeForest, alle Radiotelefone, die das Land je brauchen wird, würden in diesem R…

  • und ohne oder nur wenigen Angaben zum Autor und Zeitpunkt: Zitat: „ In ferner Zukunft werden Computer vielleicht nur noch wenige Tonnen wiegen. (Zukunftsforscher) Flugzeuge sind nette Spielzeuge, werden aber niemals militärischen Wert besitzen. (Feldmarschall) Theoretisch und technisch mag das Fernsehen denkbar sein, aber kommerziell und finanziell halte ich es für absolut unmöglich. Es ist wirklich reine Zeitverschwendung länger davon zu träumen. (Ingenieur) Windows wird sich niemals durchsetze…

  • Ich behaupte ganz frech ein Mal, daß die Wissenschaft insgesamt eine falsche Wertschätzung genießt. So lange es sich nicht ändert, werden wir Dinge erleben, wo am Ende einzelne Wissenschaftler die Schuld zugesprochen bekommen. Einerseits sind sicher gerade die Gruppe Wissenschaftler, die eine falsche Wertschätzung "verursachen", selbst Schuld daran. Andererseits, trägt die Gesellschaft im Ganzen mind. im gleichen Maße die Schuld, weil sie die Wissenschaft über alles Andere gestellt haben.

  • Ich glaube, daß die Motive so unterschiedlich sein können, wie unterschiedlich teilweise die Gebiete sind, wo die Wissenschaftler arbeiten.

  • Zitat von tricky: „ Wir brauchen Wissenschaft schon allein um zu überleben. “ Trotz meiner großen Begeisterung für die Wissenschaft im Allgemeinen, kann ich dem hier als Christ NICHT 1% zustimmen. Aus meiner Sicht ist dies bereits eine wichtige Voraussetzung für die gesunde Portion Skepsis. Als NICHT-Wissenschaftler muß man dann unterschieden, was das eigene Leben direkt betrifft, und was eher "Allgemeinwissen" wäre. Und für einen NICHT-Wissenschaftler wird es immer eine Frage des Glaubens bleib…

  • nicht wirklich ich formuliere es mal deutlicher. Egal wie weit fortgeschritten die Wissenschaft ist, als Christ glaube ich: - meine Lebensqualität hängt von Gott ab - meine Gesundheit ist in Seinen Händen - mein Leben ist in Seinen Händen Wenn ER will, - werde ich unabhängig von den Umständen, wissenschaftlichem Fortschritt oder technischen Möglichkeiten hohe Lebensqualität haben - werde / bleibe ich gesund oder eben nicht - überlebe ich auch die größte Katastrophe (dabei blende ich natürlich ni…

  • Zitat von Ivan A: „Mal ein Einschub und Fragen aus meiner Sicht als Geisteswissenschaftler: “ wieso soll die Wissenschaft böse sein? Wer hat das behauptet? In diesem Thread habe ich nichts darüber gelesen.

  • Zitat von tricky: „ Wenn man bei Google den Ekkehard Lönnig eingibt: “ das ist ja kein Bsp. für das Irren eines Wissenschaftlers, sondern eins für den polemischen Fanatismus eines in die Evolution verliebten "Blinden"

  • Zitat von 10Veith2010: „Interssant ist auch, was der Autor Janick P. Mischler in seinem Buch "Einstein, Quantenspuk und die Weltformel" zum Schluß seines Buches feststellt: ... Mein Kommentar: Dennoch wird uns in den Schulbüchern und in den Massenmedien die Urknall- und Evolutionstheorie als "wissenschaftlich abgesichert" präsentiert, so, als könne das Leben rein zufällig wie von selbst nach biophysikalischen Gesetzen aus toter Materie plötzlich entstehen (vgl. Manfred Eigen, Richard Dawkins etc…