Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 102.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • @Elli59: gerade, wenn man alles liest, kommt man zu dem Schluss. Allversöhnung ist aber letztlich gar keine Frage von Exegese, sondern mehr eine Frage der eigenen Gesinnung. Man will nicht, dass es so sei. Ist menschlich. Ich erwarte auch nicht, dass man es versteht.

  • Es ist ja wie bei anderen Themen auch, dass nicht alles gesehen wird, sondern nur ein Teil. Wir hatten es beim Thema "Kindertaufe/ Erwachsenentaufe": beides ist enthalten, aber es darf nur ein Teil sein, weil Konfession oder Engstirn es vorschreibt. Wir hatten es beim Thema "Samstag/ Sonntag": beides enthalten (denn wir haben eine Geschichte von Judentum und Christentum), aber es darf nur eines sein. Wir hatten es beim Thema "Ganztod/ Leben nach dem Tod": beides enthalten, aber es darf nur eins …

  • Nein, das ist der Irrtum deinerseits und vieler anderer. Man glaubt, Allversöhnung hieße, dass es kein Gericht geben würde. Das ist deutlich abzulehnen! Gott ist gerecht und er wird richten, und man sollte das nicht unterschätzen. Die Gläubigen wurden mit Wasser und Geist getauft. Die Gottlosen werden im Feuer getauft werden.

  • Weil sie im Gericht nicht bestehen, sondern ins Feuer müssen. Wenn man diese Stellen für sich sieht, dann ist das natürlich die letzte Aussage. Aber es müssen ja die anderen Stellen auch gelesen werden. -dass Gott sich aller erbarme -dass sich alle Knie beugen werden -dass er wieder alles in allem sein wird -dass Gott alle retten will usw. Wenn man diese Stellen sieht, dann erst ergeben die anderen ihren Sinn. Wir sagen ja: Der Mensch muss sterben. Der alte Mensch muss abgestorben werden, der ne…

  • @Elli59: Zitat: „ Kannst du mir erklären wie diese Taufe aussehen soll? “ Der Mensch erkennt, dass er Gott verachtet und sein Leben gottlos geführt hat. Das ist "ewige Pein"; die Schande hängt einem an. "Weinen und Zähneknirschen". Feuer ist das Bild für Gericht, für Reinigung, aber auch für Heiligkeit. Der Mensch geht nicht durch den geistlichen Tod, den der Christ in Taufe und Heiligung vollzieht, sondern durch den Tod im Feuer. Wie das "materiell" konkret aussehen wird, kann ich dir nicht sag…

  • @Bogi111: Zitat: „ Seele ist das nicht mehr? “ Natürlich ist Wiedergeburt noch weitaus mehr. Ich habe lediglich einen Begriff aufgenommen, den Elli vorgelegt hatte. Durch die Wiedergeburt ändert sich der ganze Mensch; somit auch die Gesinnung. Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung eures Sinnes, damit ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene. (Rö 12,2) Lg

  • Das ist gewisslich wahr und ein Wort, des Glaubens wert. Denn dafür arbeiten und kämpfen wir, weil wir unsre Hoffnung auf den lebendigen Gott gesetzt haben, welcher ist der Heiland aller Menschen, besonders der Gläubigen. Dies gebiete und lehre. (1. Tim 4,9-11)

  • @Elli59: Hallo Elli, Zitat: „ Seele, Ich vermisse hier eine Erklärung zu dem Text...was meinst du mit diesem Text? “ Nun, Israel wurde zum Teil verstockt, dh, der Großteil Israels hat den Messias nicht angenommen. Vor allem die Gelehrten, die ja studiert waren (und noch heute sind) in der Schrift, verwarfen ihn. [Dass sie es wussten, geht aus einigen Stellen hervor, wo sie Jesus ansprechen. Aber sie wollten nicht. So ist es bis heute: Rabbiner sind sehr belesen in der Schrift; mehr als wir! Mit …

  • Zitat: „ Die Bibel spricht von dem ersten Tod, von dem wirklichen sterben, als den körperlichen Tod...wie kannst du begründen, das der zweite Tod nur ein geistlicher Tod im "Feuersee" wäre. Erster Tod und zweiter Tod stehen für mich gegenüber, warum für dich nicht? “ Geistlich heißt ja nicht un-körperlich. Wie es einen irdischen Leib gibt, so gibt es auch einen himmlischen Leib. Es gibt bei Gott keinen Tod. Er "tötet" den Tod, als letzten Feind.

  • Zitat: „ Was ist das für eine Liebe Gottes, wenn ich mir vorstelle, das dieser Ort der Qual, ein Ort ist, der jetzt große Sünder in die Knie zwingt, um so eine Art "Folterergebnis" gebiert, damit sie die Gnade Gottes erleben können.?( “ Was für eine Liebe, wenn er die Menschen auslöscht am Ende. Der Mensch weiß doch nicht, was gut für ihn ist! Sehen wir leider täglich (hier in meiner Region aktuell ganz besonders). Gott soll den Menschen auslöschen, um seinen "freien" Willen nicht zu beschränken…

  • Zitat: „ Aus diesem Thema steige ich aus, habe andere Themen die mir mehr bringen! “ Gern, du bist ja auch von dir aus ins Thema eingestiegen, ohne, dass dich einer dazu aufgefordert hätte. Lg

  • @Elli59: ich werde in Zukunft, wenn ich diese Tendenzen bemerke, nicht mehr auf dich antworten. Du hast Anfragen an mich gestellt und wendest dich dann irgendwann ab, als habe man dir etwas angetan. Wir unterhalten uns hier nur. Wenn das Wort "Allversöhnung" fällt, dann heißt es: "Was wäre das für ein Gott, der einfach alle erlöst?" Wenn man klarmacht, dass es sehr wohl ein Gericht gibt (wie auch sonst, denn es steht so in der Bibel), dann heißt es, dieser Gott wäre grausam. Aber Menschen auslös…

  • @Yokurt: Zitat: „ dass die Rettung "ganz Israel" (Paulus) die Rettung aller Menschen bedeutet-----? “ habe ich nirgends gesagt. Paulus schreibt: "Er hat alle in den Ungehorsam eingeschlossen, dass er sich aller erbarme". Bevor er von Israel spricht, schreibt er ja vom Ungehorsam der Heiden (Rö 2). Es sind Juden und Heiden, die in den Ungehorsam eingeschlossen wurden. Paulus schrieb diesen Brief ja überhaupt nur, weil es eben Konflikte in dieser Frage gab; nicht primär bei den Römern, aber in and…

  • @Yokurt: an eine Auslöschung des Menschen glaube ich nicht. An das Gericht sehr wohl. Zitat: „ Durch solche Aussagen z.B. von dir ----schliesse ich darauf, dass Du an die "Allversöhnung" (letztendliche Errettung aller Menschen zum ewigen Leben---und sei es durch den "Feuersee" zur Läuterung hindurch) glaubst. sehe ich das richtig? “ Richtig. Lg

  • @Yokurt: ja, ist wohl besser so. Als Norbert öfters diese Thematik erwähnte, war ich anfangs ohnehin skeptisch, ob man darüber hier sprechen sollte. Die Skepsis hat sich eigentlich bestätigt. Es gibt Dinge, die sollte man lassen. In diesem Sinne.

  • Zitat von Yppsi: „Warum muß den immer wieder sowas geschrieben werden? “ Oh, das ist sehr beliebt, Yppsi. "Wenn es so nicht ist, dann ist Jesus ein Lügner!" Der Mann hat selbst kein einziges Wort geschrieben, richtig. Aber wenn es nicht so ist, wie ich mir das denke, dann hat er gelogen.

  • Zitat von Yppsi: „Nämlich dann wenn, diese wirklich gläubig sind, und an einen Schöpfer, egal wie dieser genannt wird, glauben, aber noch nie etwas von Jesus hörten, oder zumindest keine reelle Chance hatten, sich mit Jesus und dem Evangelium zu befassen. “ Zitat von Yppsi: „Aber hier in Mitteleuropa Lebende, die an einen Buddha glauben? Da habe ich persönlich wirklich sehr starke Zweifel. “ Hallo Yppsi, zunächst einmal: wenn Lothars Schwiegersohn Thailänder ist, sind es keine "mitteleuropäische…

  • Zitat von Junker: „Ich habe über längere Zeit Moslems (Buddhisten waren auch eingeladen, kamen aber nicht, bzw. nicht so dass sie sich dazu bekannt hätten) zur Diskussion mit Christen eingeladen und hatte dabei Gelegenheit sie und ihren Glauben kennen zu lernen. “ Nein, Junker. Wenn du sie zur Diskussion "mit Christen" eingeladen hast, dann hast du sie nicht kennengelernt, sondern (wie der Rest deines Textes verrät) du wolltest, dass sie (Moslems, Buddhisten, wer auch immer) sich vom Christentum…

  • Zitat von Junker: „Schön dass Du meine Beweggründe so genau kennst und weißt was ich kennengelernt habe oder nicht. Du lehnst Dich gegen das Fällen von Urteilen über andere auf, Urteilst aber in Deiner allwissenden Pseudopsychologie beständig. “ Entschuldige Junker, ich kann nur von dem ausgehen, was hier geschrieben wird, und dazu schreibe ich dann was. Du schreibst von Moslems, die die Schrift nicht anerkennen, die Jesus nicht anerkennen, die einen anderen Geist haben und die vermeintliche Wah…

  • Zitat von Junker: „Die dort anwesenden Muslime könnten Dir das aber wohl bestätigen. Und fix zu behaupten Christus sei nicht am Kreuz gestorben ohne Beweise dafür zu haben, ist natürlich so eine Sache. “ Zitat von Junker: „Ich denke auch nicht, dass sie ein Problem hätten zu sagen, dass sie nicht den selben Glauben oder Geist haben wie Christen “ Ja, es ist ein anderer Glaube, natürlich. Ja, die Moslems sagen, Jesus sei ein Prophet und er sei nicht am Kreuz gestorben. Wenn man sich mal damit bef…