Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-4 von insgesamt 4.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frei von Erbsünde

    philoalexandrinus - - Der Mensch

    Beitrag

    Als Addebndum zum katholischen Begriff der Erbsünde sei darauf hingewiesen, dass auch Maria die Mutter Jesu, frei von Erbsünde war : Die unbefleckte Empfängnis veersteht sich so, dass auch Maria ,als sie empfangen wurde , damit die Erbsünde NICHT geerbt hat. (Volkstümlicherweise wird das aber fälschlicherweise ganz anders verstanden : Sie sei ohne "Sexualität" empfangen worden.)

  • Sünde =Trennung von Gott ?

    philoalexandrinus - - Der Mensch

    Beitrag

    Zitat von Armin Krakolinig: „In meiner Bibel steht z. B. nirgends, dass Sünde Trennung von Gott IST! So wurde Sünde von keinem Schreiber der Bibel definiert!“ Diese wenung wird in den Gemeinden oft gebraucht, ich habe da so meine Bedenken, Sünde wird da zu abstrakt. Ich weiss von einer einfachen Bäuerin, katholisch, Wohnküche, Herrgottswinkel, die machte quasi berufsmässig krumme Sachen. Dazu hängte sie das Kruzifix immer mit einem Tuch zu. Da sage ich, da sagts Du etwas - oder ich denke , Du de…

  • Erbsünde

    philoalexandrinus - - Der Mensch

    Beitrag

    Zitat von HeimoW: „WO wird da die katholische Erbsünde gepredigt?“ Da sollte man sich doch auch über die "Katholische Erbsünde" in Theologie und Praxis informieren. ich habe schon auf die (nach biblischem Verständnis auch der Einmaligkeit des Menschen Jesu) völlig inakzeptable Freiheit Marias von der Erbsünde, gefeiert im Fest der Unbefleckten Empfängnis, hingewiesen. Dann Kasuistik zum Verständnis: Die Familie des einen Grossvaters stand vor der Taufe, er auch. Da lag er nun mit einem Schlaganf…

  • Zitat von Menschino: „Hallo Heimo, D Eine kleine Bitte noch. Macht aus meiner Nebenbemerkung zu Herrn Ratzinger und Opus Dei bitte keine zwei neuen Threads. Danke.“ Wir haben so verschiedene Formen der Titulierung im Deutschen - mit ihren mehr oder weniger unterschwelligen Nebenbedeutungen. Bei einem schon Beknnaten, ja sogar Prominenten ist etwac " - und Ratzinger schreibt dazu - " sachlich, korrekt, höflich. Ansosnten gebührt ihm derjener Titeln, den die internationale Diplomatie - auch der Ro…