Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 310.

  • Zitat von Lothar60: „Auch Andersgläubige. Ich habe beispielsweise eine buddhistische Verwandtschaft. Mein Schwiegersohn ist Thailänder und eben auch seine Verwandtschaft. Sie sind allesamt Buddhisten. In der Wohnung meines Schwiegersohns finden sich mehrere Buddha-Statuen. Wenn Sie ehrlichen Herzens Buddhisten sind, was ist schlimm daran ? Nichts. Schlimmer ist, wer sich Christ nennt und Übles tut. Und das kommt häufiger vor. “ Sehe ich auch so.Ich vertraue da auf Jesus Christus gelehrten Voraus…

  • Zitat von Pfingstrosen: „Die Frage ist falsch. "Können wir immer in Gemeinschaft mit Gott sein?", gefällt mir dazu besser. Jesus fragte Petrus, ob er ihn lieben würde. Ich glaube er stellt uns diese Frage auch. “ Richtig und wichtig. Und wir alle wissen, was Jesus voraussetzt um jemandem das JA zu glauben, wenn er diese Frage stellt. Joh. 14.21 +23 /Joh. 15.10 Ich könnte mir vorstellen dass die 7 Gemeinden 7 unterschiedlichen Kategorien von Gläubigen entsprechen könnten. Gesegnete Grüsse renato2…

  • Markus 14,64: Todesurteil

    renato23 - - Textabschnitt und Exegese

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Wenn Pilatus wirklich gewollt hätte, Jesus frei zu bekommen, dann hätte er sich auch vom Hohen Rat davon nicht abhalten lassen!Fest steht, dass Pilatus der Hauptverantwortliche für das Todesurteil gegen Jesus war. Und der juristische Grund lautete: Hochverrat! Auf Hochverrat stand nach Römischem Recht der Tod! Der Grund des Todes Jesu war über seinem Kopf am Kreuz angebracht! »Der König der Juden!« Und ein solcher »König« war ein Hochverräter, da der Kaiser in Rom kei…

  • Markus 14,64: Todesurteil

    renato23 - - Textabschnitt und Exegese

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Wie der Urteilsspruch über dem Kreuz Jesu (»Dies ist Jesus von Nazareth - der König der Juden« - das »INRI«) nahelegt, war daher »HOCHVERAT« (!) der eigentliche Grund für das Todesurteil gegen Jesus. Auf Hochverrat stand nach Römischen Recht die Todesstrafe! Außerdem hatte ja Pilatus Jesus gefragt: „Bist Du der König der Juden?” worauf Jesus antwortete: „Ja, ich bin ein König...!” (Joh 18,37/ Mk 15,2/ Lk 23,3/ Mt 27,11) ---> Das war für den überaus grausamen Pilatus (…

  • Es wäre wohl interessant zu wissen, wieviele Menschen in Deutschland im Sinne Jesus Christus, glauben und leben, ungeachtet darauf ob sie sich als Christen bezeichnen oder als sonst was, also ungläubig, andersgläubig. Mir wurden zudem schon mehrfach Fälle zugespielt, wobei ChristInnen, welche sich ausgerechnet in chrislichen Foren offenbar zu intensiv für die Lehren Jesus Christus einsetzten, "Verfolgungen" Verbalattacken ausgesetzt waren. Unverständlicherweise nicht von Atheisten sondern von si…

  • Zitat von freudenboten: „Man muss sich entscheiden: Gnosis oder Erlösung Jesu Christi. “ Es lohnt sich sehr, sich für die konsequente Nachfolge Jesus Christus zu entscheiden. Dadurch erfährt man mit der Zeit vollkommene Erlösung vom Einfluss des Verführers zu boshaftem Handeln. Gott sagte vom Himmel, dies ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.....und später dann auch noch....auf IHN sollt ihr hören. Doch nebst hören oder für unsereins "lesen" ist es für eine gelingende innige Got…

  • Zitat von Seele1986: „Zitat von renato23: „Stimmt zwar nicht mit Jesus Christus Lehren überein, aber was hat der einstige überzeugende Offenbarer des wahren Wesens Gottes im Himmel denn noch dort zu sagen, wo man trotz gelegentlichem Sündigen von der Sünde abgestorben /, geistlich aus Gott neu geboren / mit dem Hl.Geist versiegelt zu sein spricht, nur weil oftmals in solchen Kreisen das WIR und IHR in der Bibel ganz nach Belieben willkürlich auf sich bezogen wird? “ Wer beurteilt das denn? Du? G…

  • Zitat von Bogi111: „Zitat von renato23: „Zu diesem Satz von Dir Auch dem Christen wird gesagt, dass er trotz Vergebung mit sich und seinem Tun konfrontiert wird da hörte und las ich auch im Internet, dass dem Bekehrten alle Sünden, die Früheren und die Künftigen seitens Gott vergeben seien, der Einlass in den Himmel so oder so gesichert. “ Was willst Du damit sagen? das Evangelium ist für mich geschrieben und Jesus für mich gestorben.Wenn ich in IHM bleibe schenkt er mir eine Neugeburt. Trotzdem…

  • Zitat von Pfingstrosen: „Das kann man so sehen, muss man aber nicht. Es reicht manchmal die Bewusstseinserweiterung, dass Handlungen Folgen haben, die man nicht möchte und es sehr wohl lohnt im Vorhinein zu überlegen, was man mit seiner Handlung anrichten könnte. Rechenschaft abgeben,heißt für mich, dass man sehr wohl verantwortlich ist, denn viele meinen sie seien es nicht. Auch dem Christen wird gesagt, dass er trotz Vergebung mit sich und seinem Tun konfrontiert wird und ich denke , dass das …

  • Zitat von Pfingstrosen: „Vielleicht kann man hier zu diesem Thema auch mal dem barmherzigen Gott die Ehre geben: Bei allem Leid, das ich erfahren musste,war immer eine helfende Hand oder ein helfender Gedanke...manchmal in Form des richtigen Buches zur richtigen Zeit für mich bereitet..... dass das nicht selbstverständlich ist, sehe ich bei anderen, die nicht aktiv Gottes Hilfe erwarten..... Dafür bin ich ihm sehr dankbar! Diese Erfahrungen ermutigen mich natürlich die Hilfe bei ihm zu suchen...…

  • Wer ist der Antichrist?

    renato23 - - Wortbegriff und Redewendung

    Beitrag

    Zitat von Seele1986: „Und wenn da einer ist, in dem dieser gute Geist lebendig ist? Oder zwei, oder zehn, oder zwanzig? Dann ist es doch gut und sie waren ein Licht, dort, wo sie waren (oder sind). Die Gemeinde, wo alle so erleuchtet sind, wirst du nicht finden. “ Lieber SEELE1986 Eigentlich müsste doch in all jenen, welche sich als Christen bezeichnen (insbesondere die sich Wiedergeborene Christen nennen) nurmehr dieser gute Geist lebendig sein, was ich mit Paulus Worten als IM GEIST WANDELN gl…

  • Zitat von Norbert Chmelar: „von hinten: »Wer aus Gott geboren ist, der sündigt nicht« = Damit kann nur Jesus Christus gemeint sein, denn Christus wurde aus Gott - aus dem Heiligen Geist geboren, Christus, der selber Gott war und daher auch nicht sündigen konnte! ----> Der Mensch kann nicht gemeint sein, weil der im irdischen Leben niemals nicht sündigen kann. Er schafft es einfach nicht, weil er seine Gefühle und Emotionen nicht immer im Griff hat - leider! ---> Darum brauchen wir immer wieder d…

  • Wer ist der Antichrist?

    renato23 - - Wortbegriff und Redewendung

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Zitat von Yppsi: „Du denkst, daß Gott die Weltgeschichte zum Bösen - zum Allerbösesten - lenken würde? “ Nun, wird nicht bereits in den Paulus-Briefen zumindest angedeutet, dass das Böse ausreifen muss? Und sagt nicht auch Jesus, dass man das Unkraut nicht ausreißen soll, bis zur Ernte?Es ist wie bei der Sintflut oder ähnlich wie dort: Das Böse wird immer mehr zunehmen und "die Liebe wird in vielen erkalten" (Mt 24,12) und wenn das Böse ganz und total ausgereift ist, …

  • Wer ist der Antichrist?

    renato23 - - Wortbegriff und Redewendung

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Nein, dass es zwei gegensätzliche Mächte gibt, die Macht der Finsternis und die Macht des Lichts habe ich nicht vergessen! Nur reicht die Macht der Finsternis (des satanischen Diabolos!) niemals an die Macht des Lichts (Gottes und Jesu!) heran, denn der Heilsplan ist klar auf den Sieg des Lichts über die Finsternis hin angelegt! »Christus siegt, ja Christus siegt!« sagte Blumhardt! Gott hâlt auch in der aller- schlimmsten Dunkelheit die Fäden in der Hand ! Auch wenn w…

  • Wer ist der Antichrist?

    renato23 - - Wortbegriff und Redewendung

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Gott hat's in der Hand! »Es wird regiert! Und zwar von oben her, vom Himmel aus!« sagte Karl Barth. “ Du vergisst offenbar, dass es zwei gegensätzliche Mächte gibt, die Macht der Finsternis, wo das Böse regiert, und die Macht des Lichts wo Liebe regiert. Schau Dich mal um, Gott, respektive sein Heiliger Geist wird überall dort erkennbar ausgeklammert, hat er keinen Einfluss, wo man sich physisch oder psychisch bekämpft. Und leider Gottes sind zur Zeit wohl eine Grossz…

  • Zitat von freudenboten: „Erlösung im NT geschah nur auf Grundlage des Selbst-Opfers Jesu, somit auf Grundlage des AT. Es gibt folglich einen heiligen Erlösungsbund von Adam an. “ Ach, dann hätten sich Jesus Christus und später seine Jünger ja all die Vefolgungen ersparen können, mit denen sie konfrontiert wurden, weil sie überall verbreiteten wie der wahrhaftige Gott wirklich ist und wer/wann/ womit /wie dem Vater im Himmel angenehm/willkommen ist. Man könnte wirklich annehmen sie alle hätten si…

  • Was ist der Eigenname Gottes?

    renato23 - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von Seele1986: „@Norbert Chmelar also wenn ich Gott anspreche, dann sage ich in der Regel "Vater" oder "Herr". Mit Sicherheit sage ich nicht "Jahwe". Der von dir eingebrachte Bibeltext ist mir persönlich herzlich gleich und keine Anweisung für mich. “ Da geht es mir genau wie Dir. Name war ja in früheren Zeiten auch gebräuchlich für Identität, Art und dergleichen. Darum sehe ich im Gebet Jesus, dass er all seinen Jüngern aufgab nicht einen persönlichen Namen, insbesondere nicht JHWH oder J…

  • Zitat von Bogi111: „Da lese ich aber etwas ganz anderes... (1 Mose.2) 17 aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tage, da du von ihm isst, musst du des Todes sterben. Wenn das nicht eine klare Ansage ist dann verstehe ich nichts mehr... Genau wegen diesem Sätzchen hat die Schlange/Satan den Menschen zu Fall gebracht.. 1 Mose 3 4 Da sprach die Schlange zur Frau: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben, “ Also, Elohim ist mit Gott der Herr übersetzt …

  • Zitat von Bogi111: „Zitat von renato23: „Kann es wirklich sein, Brogi, dass Du nicht weisst, auf WEN Jesus diese Bezeichnung bezog? “ Offensichtlich habe ich mich nicht deutlich ausgedrückt.Du hast gesagt, die Schlange/Satan hatte recht! Und ich versuchte Dir zu sagen das Satan ein Lügner ist deshalb auch nicht recht haben kann.... “ Nichts desto trotz bezog sich diese Aussage von Jesus Christus keineswegs auf die Schlange im Paradies, sondern auf denjenigen, den die Pharisäer als ihren Vater, i…

  • Zitat von Norbert Chmelar: „Es war in der Tat so, jemanden nach den Mosaischen Gesetzen zu steinigen war den Juden seitdem der römische Feldherr Pompejus im Jahre 63 v.Chr. Israel für Rom erobert hatte, strengstens verboten und untersagt! Lediglich in religiösen Fragen hatte der Hohe Rat (= das Synhedrion / der Sanhedrin ) bestehend aus den 70 Ältesten des Volkes Israel (zur Zeit Jesu waren dies Pharisäer und Sadduzäer) noch eine gewisse Unabhängigkeit. Todesurteile vollstrecken durften nur die …