Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-4 von insgesamt 4.

  • Vielleicht bedeutet es nur, dass etwas gereiftes Mildes durch Zeit geworden ist und man diese Zeit eben auch braucht. Der neue Wein hat seine eigene Qualität, aber er reicht nicht an das Gereifte heran. Würde man das Unreife mit dem Reifen vermischen, dann funktioniert auch die Reifung nicht mehr....oder der Lernprozess im übertragenen Sinn. Ich bin kein Freund von Sirach, aber dieser Text stützt meine Gedanken Sir 9,10 Gib einen alten Freund nicht auf; denn kein neuer kommt ihm gleich. Ein neue…

  • Zitat von Rosen: „Wäre die "neue" (damals neue) Lehre demnach noch unausgegoren? “ Vielleicht nicht die Lehre, sondern die Lernenden....

  • Zitat von Seele1986: „Der Wein ist die Lehre, das Evangelium. Das kommt bei den Alten nicht an. Deshalb sagt Jesus: Man füllt ja auch nicht neuen Wein in alte Schläuche. “ Der Faktor Zeit spielt bei allen drei Gleichnissen eine Rolle.

  • Zitat von philoalexandrinus: „Das "Neue", welches Jesus anspricht, hat ganzeinfach die Kraft , ähnlich frischen Mostes, alles Herkömmliche zu sprengen “ Das Neue hat aber nicht die Qualität des Alten...... Man kann jetzt aber nicht sagen, dass die Art , mit dem die Juden sich am Ziel vorbei entwickelten( Extragesetze, um die Gebote nicht halten zu müssen und das Nichterkennen des Messias) besser wäre...( das "Alte") Was aus den Christen( das Neue) geworden ist, nachdem sie zur Staatsreligion gew…