Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Vermehrung und Inzest

    Norbert Chmelar - - Gottes Schöpfung

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Da habe ich im Internet unter Startseite :: bibelkommentare.de diesen sehr guten Kommentar gefunden “ PS: Unter dieser Seite finden sich auch insgesamt 61 zum Teil sehr gute Kommentare zu vermeintlichen Widersprüchen in der Bibel und zu schwierigen Stellen! Kann ich nur empfehlen, um seinen Geist zu "schärfen" und um auf Kritiker der Bibel („Bibel ist ein Buch voller Widersprüche!”) reagieren zu können! Eingeben: Woher kam die Frau von Kain? :: bibelkommentare.de und …

  • Kain und das Land Nod Manche behaupten, 1. Mose 4,16-17 bedeute, dass Kain ins Land Nod ging und dort eine Frau fand. Daraus schließen sie, dass es somit eine andere Menschenrasse auf der Erde gegeben haben muss, die nicht von Adam abstammte und die eine Frau für Kain bereit hielt. „So ging Kain weg vom Angesicht des HERRN und wohnte im Land Nod, östlich von Eden. Und Kain erkannte seine Frau und sie wurde schwanger und gebar Henoch. Und er wurde der Erbauer einer Stadt und benannte die Stadt na…

  • Woher kam die Frau von Kain?​

    Norbert Chmelar - - Gottes Schöpfung

    Beitrag

    Zitat von hardy: „Wen heirateten die Söhne Adams? Die ersten Menschen hatten zwei Söhne Kain und Abel und unmittelbar darauf heißt es in 1. Mose 4, 16-17 "Also ging Kain von dem Angesicht des Herrn und wohnte im Lande Nod, jenseits von Eden gegen Morgen. Und Kain erkannte sein Weib , die ward schwanger und gebar Henoch". Woher kam so plötzlich die Frau des Kain ? ... In 1. Mose 5, 3-4 steht" Und Adam war 130 Jahre alt und zeugte einen Sohn ... und hieß in Seth und lebte danach 800 Jahre und zeug…

  • Wie wäre dann Deiner Meinung nach das "Wasser" in Gen.1,2 bedeutungsmäßig zu interpretieren?

  • Zitat von alisha: „Ich kann nicht sagen, ob Selbstmord Sünde ist. Die kath. Kirche hielt es dafür und hat diese Menschen schwer verurteilt, noch ein Grund warum ich ausgetreten bin, Liebe zu Mitmenschen konnte ich hier nicht sehen. “ Martin Luther, tief verhaftet und verwurzelt im katholischen Glauben, sah einen Selbstmord gnädiger an als seine Kirche im 16. Jahrhundert! Er hat auch Selbstmörder auf dem Friedhof begraben lassen und sie der Gnade Gottes anbefohlen! In unserem Evangelischen Gesang…

  • Zitat von freudenboten: „Hebräer 11:17.-19. AT+NT Die Schrift legt die Schrift aus... “ Ja, Danke für den Hinweis, der mir im Moment nicht eingefallen war. Bibelstelle 17 Durch den Glauben hat Abraham den Isaak dargebracht, als er versucht wurde, und gab den einzigen Sohn dahin, als er schon die Verheißungen empfangen hatte, 18 von dem gesagt worden war (1. Mose 21,12): »Nach Isaak wird dein Geschlecht genannt werden.« 19 Er dachte: Gott kann auch von den Toten erwecken; als ein Gleichnis dafür …

  • Eine harte Prüfung!

    Norbert Chmelar - - Allgemeine Themen

    Beitrag

    Zitat von freudenboten: „Gott "versuchte" Abraham nicht so wie Satan versucht. Bei Abraham wollte Gott seinen Glauben stärken, seine Verheißung "erweitern". “ Wie sollte das dann aber geschehen, wenn der „verheißene Same” Isaak getötet worden wäre, wie es JHWH ja angeordnet hatte? Der verheißene Abrahams-Sohn tot - wie könnte das die Verheißung "erweitert" haben? Es war in meinen Augen eine zu harte Prüfung! Eine Prüfung, die den Glauben Abrahams auf eine harte Probe gestellt hatte! Aber Abraham…

  • Im VATERUNSER-GEBET Jesu heißt es: »Und führe uns nicht in Versuchung!« (Mt 6,13/ Lk 11,4) Im Paradies versuchte der Satan die Eva und Gott JAHWEH stellte das erste Menschenpaar auf die Probe, ob sie IHM Gehorsam bleiben würden und nicht von der verbotenen Frucht essen würden. Diese Probe war im Grunde genommen nicht schwer, da sie ja von allen sonstigen Früchten aller anderen Bäume essen durften! Im Gegensatz dazu war doch die Prüfung Abrahams viel, viel schwerer! Denn Abraham sollte seinen gel…

  • Zitat von benSalomo: „Nach meiner Ansicht wäre die Verlagerung der Kompetenz in dieser Sache an die Verbände eine logische und richtige Entscheidung. Natürlich mit der Konsequenz, dass die Ordination natürlich dann nur in den Grenzen des betr. Verbandes gilt oder der Verbände, die gleich entschieden haben. “ Zitat von benSalomo: „Warum sollte man die Ordinationsfrage nicht den einzelnen Verbänden überlassen? ... Angesichts dieses Ungleichgewichtes sollte man m.M.n. die Ordinationsfrage den Verbä…

  • Was für ein enormer Fortschritt...!

  • Liebe Pfingstrosen, Es wird sich sicher ein Fachmann hier noch finden, der "den Beschluss der GK für die Einrichtung von Konformitätsausschüssen" genau im Wortlaut zitieren kann. Du könntest Dich aber auch an das Ellen-White-Estate per E-Mail wenden, die können Dir sicherlich Auskunft geben.

  • Entweder leben wir seit 1948 in der Endzeit oder nicht...! Man kann nicht immer sagen : „Der Herr kommt noch lange nicht!” ----> Achtet auf die ZEICHEN DER ZEIT (Mt.24/ Mk.13/ Lk.21) und v.a. auf das Endzeit-Zeichen ISRAEL! Der Feigenbaum Israel hat ausgeschlagen! ----> »Israel ist der Zeiger an der Weltenuhr Gottes!« Herr Jesus komme bald! Maranatha!

  • Sollte es nach der Spaltung der Adventisten wegen der Kriegsdienst-Frage 1914 ("Orthodoxe" STA + Reformationsbewegung, derer, die den Kriegsdienst im Weltkrieg I verweigerten!) nun 104 Jahre später wegen einer im Grunde genommenen nebensächlichen Sache wie der Frauenordination tatsächlich zu einer weiteren Spaltung der Adventisten kommen, so wäre das ein geistliches Armutszeugnis ersten Ranges! Da ging es 1914 schon um Bedeutenderes! Da ging es um die Frage »um Leben und Tod« um eine echte Gewis…

  • Last Generation

    Norbert Chmelar - - Endzeitereignisse

    Beitrag

    Die Zukunft wird es weisen ...!

  • Wurde die Erde zum Tohuwabohu?

    Norbert Chmelar - - Gottes Schöpfung

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „»Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis lag auf der Tiefe« (1.Mose 1,2a) - die Erde war wüst und leer = Tohu wa bohu. Aber warum eigentlich "lag Finsternis auf der Tiefe"? Finsternis hat doch in der Bibel immer negative Bedeutung? “ Unter einem anderen Thema hatte ich schon einmal die Übersetzung von Rabbi Khan erwähnt; der übersetzte 1.Mose 1,2a) so: »Und die Erde wurde wüst und leer.« ---> Also die Erde wurde zum Tohu wa bohu! Hier wird zwischen Gen.1,1 und …

  • Zitat von Bogi111: „Ich frage mich welche Aufgabe wird unseren Predigern aufgetragen und wer FÜHRT sie??? Ich wünsche mir eine strammere Führung und Ausbildung der Leitenden und Verantwortlichen in allen Bereichen. Die Verantwortlichen müssen geschützt und wertgeschätzt werden. “ Jesus Christus sollte die Gemeinde/ Gemeinden führen und zwar im Heiligen Geist somit auch die Prediger! Denn Christus ist der Fels und der Eckstein der Gemeinde (und damit nicht der römische Papst als Petrus-Nachfolger…

  • Die Endzeit kann - laut Dr. Liebi - nicht schon 1843/44 angefangen haben, da erst 1882 die Einwanderung der Juden nach Palästina begonnen hat. Nach Dr. Liebi solle die Endzeit begrenzt sein, so wie die Anfangszeit - welche laut Liebi von der Geburt Jesu (7 - 4 v.Chr.) bis zum Jahr 135 n.Chr. (Niederschlagung des Bar Kochba - Aufstands) gedauert habe; ---> das wären somit 138/139 - 142 Jahre Dauer der Anfangszeit! Sollte Liebis Auffassung zutreffen so könnte die Endzeit somit von 1882 - 2020* bzw…

  • "Irrsal und Wirrsal".​

    Norbert Chmelar - - Gottes Schöpfung

    Beitrag

    Zitat von freudenboten: „"Tohu wa bohu" war nicht Gott selbst sondern alles AUẞER Gott. Aber alles war nicht da, ehe Gott die Welt schuf. Daher ist die römische Formulierung "ex nihilo" zumindest missverständlich. “ Martin Buber übersetzte "Tohu wa bohu" mit "Irrsal und Wirrsal". Bevor Gott geschaffen hatte (also bevor etwas da war!), war GOTT - DER EWIGE schon da, daher war kein "Nichts"! GOTT JEHOWAH - ELOHIM war mit Vater - Sohn - und Geist in sich selbst "vergnügt" - in höchster Liebesgemein…

  • Vermutlich STA-Präsident Ted Wilson...

  • Gott hat das Universum nicht aus »Nichts« geschaffen, denn "aus nichts wird nichts - und es gibt gar kein »Nichts«!", sondern aus sich selbst heraus, aus dem Geist!