Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-5 von insgesamt 5.

  • Zitat von Yppsi: „ .... Aber ich weiß schon, daß ihr die Kindstaufe kritisiert, obwohl die Bibel sie nirgends konkret ablehnt. ... “ Die Frage ist doch nicht, ob sie die Bibel ablehnt, sondern ob sie die Kindestaufe konstituiert! Die Erwachsenentaufe wird ja nicht ausgeführt, weil sie die Bibel nicht "ablehnt", sondern weil sie die Bibel (ja Jesus selbst) konstituiert. Sie dann zu einer Kindertaufe umzuformen ist eine Sinnstörung (die Busse enfällt, ebenso wie das "lehrt sie halten"). Sinn macht…

  • Zitat von Yppsi: „Mein Taufverständnis ist so, daß man das Geschenk Gottes (Kind) durch die Taufe in die Obhut Gottes gibt. “ Das mag sein, dass das Dein Verständnis ist, aber wo findet sich das in der Heiligen Schrift?

  • Zitat von Norbert Chmelar: „Genauso ist es! Kindertaufe wird in den Volkskirchen als ein Gnadenakt Gottes angesehen! “ Ja, in den Volkskirchen, aber nicht in der Bibel und nicht durch Jesus... DER Gnadenakt Gottes ist, dass Jesus auf die Erde gekommen ist hier Gott geoffenbart hat und zur Vergebung der Sünden der Menschen gestorben ist. Und nirgendwo in der Bibel wird die Option Unmündige zu taufen und sie damit in eine Kirche aufzunehmen, der sie dann bis zu ihrem Tod angehören, explizit eingef…

  • Zitat von Yppsi: „z.B. bei diesem Thema, etwas was zumindest in der Bibel nicht konkret abgelehnt wird, als sinnvoll einstuft, wird es von den STA rigeros abgelehnt, oft sogar verteufelt oder wie es hier heißt, verbabylonisiert. “ Es wird in concreto abgelehnt, weil es den von Jesus und im NT allgemein dargestellten Sinn der Taufe konterkariert. Das unterschlägst Du - und "verbabylonisiert" hat hier niemand etwas, ebensowenig hat die Erwachsenentaufe etwas mit E.G. White zu tun oder wäre eine ge…

  • Zitat von Yppsi: „wird der jeweilige Taufwillige eingeschätzt, ob er wirklich reif genug ist? “ Es ist wie oben vermutet...