Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Hallo zusammen. Wie sattsam bekannt sein dürfte, kann man die Bibel durch verschiedene "Brillen" betrachten. Eine dieser "Brillen" ist der Dispensationalismus, der in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch den irischen Priester und Rittergutsbesitzer John Nelson Darby in der europäischen Theologie ein geführt wurde. In jener Zeit entstanden 3 Religionsgemeinschaften, die auch heute noch tätig sind: Die Dispensationalisten, die man nach ihrem Gründer auch Darbysten nennt. Sie lesen die Bibe…

  • Zitat von Seele1986: „Israel ist ein bewusst und willentlich eingerichteter Staat nach einem demokratisch-strategischen Plan. Israel bildet die einzige Demokratie im Nahen Osten. “ Was Du da schreibst ist aber nur die halbe Wahrheit. Zwar nennt sich "Israel" eine Demokratie. Fakt ist aber, dass der Staat von 22 reichen Familien unter sich aufgeteilt und ausgebeutet wird. Israel ist also eher eine Oligarchie und weniger eine Demokratie. Das ist dort sp ähnlich wie im der Ukraine. benSalomo.

  • Zitat von hnitschke: „@benSalomo Wer ist das Volk Israel deiner Meinung nach sonst, wenn nicht das heutige Israel? “ Gott hat, so weit ich die Bibel verstehe, immer ein Volk gehabt. Das bestand aus Menschen, die sich bemühten, IHM gehorsam zu sein und seinen Willen zu tun. Seit Jakob waren das dessen Nachsonnen. Diese fielen aber von Zeit zu Zeit vom Gott ihrer Väter ab, sodass sich Gott gezwungen sah, mit einem gläubigen Überrest einen Neuanfang zu machen. Wichtig war dabei immer der Glaube bzw…

  • Als ich größeres Kind und junger Jugendlicher war (kurz nach dem Krieg) las unser damaliger Prediger die obigen Zitate regelmäßig aus seinem Exemplar von "Zepter und Schlüssel"vor. Sie sind mir also wohl vertraut. Und das Buch hat ja auch kirchliche Imprimatur "Antichrist" meint nicht, gegen Christus zu sein, sondern sich an die Stelle von Christus zu setzen, also Christus zu verdrängen und sich selbst auf seinen Thron zu setzen. Das trifft natürlich voll auf die RKK und das Papsttum zu, aber na…

  • Zitat von Damaris: „Deshalb würde mich einfach interessieren was andere dazu zu sagen haben. Wenn es dazu nichts zu sagen gibt, dann ist das auch gut, auch dann habe ich was gelernt. Bisher kam bei mir immer an: Wenn du den Sonntag als Tag des Herrn begehst, dann folgst du heidnischen Bräuchen. “ Liebe Damaris. Der Kaiser Konstantin d. Gr. hat die Sonntagsfeier angeordnet, um ein für seine Staatsfinanzen kostenloses einigendes Band im Reich zu haben. Roms Finanzen waren zu seiner Zeit total zerr…

  • Zitat von HeimoW: „Also, was Du hier verbreitest hat auch mehr mit Verschwörungstheorien, als mit "echter biblischer Erkenntnis" zu tun! “ Nein, es handelt sich um historische Tatsachen. Das heutige "Israel" stammt nur zu einem geringeren Teil von Jakob ab. Es n e n n t sich bloß Israel, ist aber nicht Gottes Israel. Die von Norbert vertretene Hypothese beruht auf der von J.N.Darby erfundenen und nach ihm benannten Auslegungsmethode. Dies ist aber nicht die göttliche Auslegungsmethode Jesu, sond…

  • Sabbatgebot noch gültig?

    benSalomo - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Zitat von philoalexandrinus: „Die Behauptung, die Waldenser hätten den Sabbat gehalten - "Studie" von Zürcher in "Aller Diener" vor Jahren - da bitte ich um Diskussion und Material, das über Zürchers Apologetik hinausreicht. “ Lieber Philo, es stimmt tatsächlich, dass die "Gemeinde getaufter Christen" im Hause des Bäckermeisters Karl Weinand (meines Urgroßonkels) in Schöller (nun Wuppertal, damals Krs Mettmann) ganz von alleine zur Erkenntnis der Sabbatfeier kam. Lindermann war wieder an seinen …

  • Zitat von hnitschke: „Nur: ist das ein Punkt, mit der die Endzeitprophetie für Israel steht und fällt ? M.E. nicht. Die Sammlung von 1948 mag einem Mix von ungläubigen ind gläubigen bzw. orthodoxen Juden gegolten haben, aber sie war immerhin die Voraussetzung dafür, dass eine hohe Anzahl (symbolhaft 144.000 aus allen 12 Stämmen!!) sich bekehrt, die große Drangsal übersteht und dann "richtig" GESAMMELT wird auf dem "Berg Zion" zusammen mit den "Übrigen" gegen das endzeitliche Böse. Und diese Samm…

  • Zitat von Norbert Chmelar: „... und eine weitere Irrlehre um nicht Unfug und Unsinn zu sagen, ist die Behauptung, dass die Juden von den Türken abstammen würden... Absurder geht's nimmer! “ Lieber Norbert. Das türkische Reich am Unterlauf und der Mündung der Wolga zwischen ca. 600 und 900 n. Chr. ist historisch bewiesen. Wer dasd abstreitet, zeigt lediglich, dass er kein wertvoller Diskussionspartner ist. Historisch bewiesen ist auch, dass in diesem Reich unter dem Druck der Islamisten aus dem S…

  • Für mich bleibt die Frage: Ist das, was sich im politischen Staate "Israel" sammelt, wirklich des Israel der Bibel ? Das Zur Zeit Roms gab es schon gar kein "Israel" der Bibel mehr, sondern nur Juda und Benjamin.. welches den jüdischen Glauben annahm. Als es von den Wikingern in Kiew erobert wurde, verteilten sich diese Türken im ganzen Reich und wurden zur Grundlage der östlichen Jude, die zuerst auch nach Europa einwanderten (wie z.B. Karl Marx), dann aber auch nach Amerika weiter wanderten un…

  • Sabbatgebot noch gültig?

    benSalomo - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Bei der Sabbat Heiligung geht es nicht um "Arbeit" an sich. Es geht m.E. um Erwerbsarbeit und Arbeit, die man nicht unbedingt erledigen muss. Der Priester musste auch am Sabbat opfern, der Pastor am Sabbat seine Predigt halten, die Leute im Wasser-, Gas- und E-Werk den betrieb am Laufen halten. Dass man aber am Sabbt keine Feuer anmachen sollte, steht bei Mose. Das war eine echte, richtige Arbeit, bis der Dung oder das Holz mal brannte. Aber heute ist es nur ein Knipser oder Drücker - und schon …

  • Am Ende der Schulungswochen sagte Gott: "Es war alles sehr gut Nach dem Sündenfall der Menschen blieb es aber nicht dabei. Die natürliche Feindschaft gegen das Böse verschwand, der Mensch wurde zu Satans Untertan und Freund. Deshalb setzte Gott die Feindschaft zwischen Mensch und Satan. Was aber verloren ging, war die natürliche Abneigung gegen das Böse. Die Wirkung dieses Mangels: Alle Menschen haben gesündigt. Alle brauchen Erlösing vom Bösen. benSalomo

  • Sabbatgebot noch gültig?

    benSalomo - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Zitat von philoalexandrinus: „Die freien weber im Wuppertal hatten es "leicht". Aber fragt einmal bei Daniel Heinz nach, wie es denen in Mecklenburg oder Württemberg ging! Oft der einzige Ausweg: Gib deinen guten Posten auf und gehe in die Buchevangelisation! “ Ganz so einfach war das vor der Jahrhundertwende aber doch nicht. In der Chronik der Gemeinde Wuppertal-Elberfeld kann man lesen, dass die dortige Gemeinde um 1890 aus lauter Frauen bestand, weil die Männer kein Sabbat-frei bekamen.. Aber…

  • Sabbatgebot noch gültig?

    benSalomo - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Hallo. Wenn es um Ellen White geht, beachtet bitte auch die Jahreszahlen ihrer Aussagen. Um die Jahrhundert Wende war das damals die Auffassung führender STA, wie ich schrieb. Und niemals haben die STA behauptet, dass Ellen White unfehlbar sei. Das trifft übrigens auch auf biblische Propheten zu. Nur Gott ist unfehlbar und der Papst behauptet es zu sein. Damals gab es noch keine einflussreiche jüdische Orthodoxie wie heute. Diese lehnt Jesus als Quelle des ewigen Lebens kategorisch ab, stellt ab…

  • Sabbatgebot noch gültig?

    benSalomo - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Zur Frage der Sabbat Heiligung im christlichen Bereich: Es gibt im Internet eine Liste der Konzilsbeschlüsse aus allen Jahrhunderten der christlichen Geschichte. Beim Lesen fällt auf, dass es sowohl bei Regional Konzilien wie auch bei allgemeinen Konsilien in allen Jahrhunderten Beschlüsse gegen die Sabbat Feier von Christen gibt. Fazit: Also muss es doch Sabbathalter bei den Christen gegeben haben. Und auch heute erkennen Christen und sogar ganze Gemeinden, dass die Sonntags Feier völlig unbibl…

  • Sabbatgebot noch gültig?

    benSalomo - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Übertrieben haben die STA nur mit ihrer Behauptung, die Einführung der Sonntags-Feier sei das Malzeichen des Tieres! Eine Auffassung, welcher ich nicht folgen kann! “ So weit ich weiß, ist das die Auffassung einiger prominenter Bibel-Ausleger der STA gewesen. Es war aber immer umstritten und nie offizielle Lehre. In unserem Heft zur Bibelschule im 2. Quartal wird diese Lehre klar verneint. Liebe grüße von benSalomo.

  • Hallo. Wer sind die "Übrigen"? Die Antwort steht im gleichen Vers: Die Gottes Gebote halten und haben das Zeugnis Jesu. Was Gottes Geebnte sind, weiß ja jeder. Und was das Zeugnis Jesu ist, steht in Offb. 19,10: Der Geist der Weissagung. benSalomo.

  • Lieber Bemo. In biblischen Zeiten hatte jedes Volk seinen Gott oder Götter. Und so hatte auch Israel seinen Gott. Der war sehr eifersüchtig und forderte Alleinstellung. Alle Götter aller Völker im Orient waren damit Götzen. Wer sie anbetete, betrieb Götzendienst.. Ich sehe aber auch, dass damals, als die Bibel geschrieben wurde, bestimmte Landstriche zu bestimmten Göttern gehörten. Deshalb beteten die Samariter ja auch (in falscher Form ?) zu JHWH, und das war dann auch Götzendienst. JHWH nahm a…

  • Michael = Jesus?

    benSalomo - - Jesus Christus

    Beitrag

    Hallo. Der Name "Michael" bedeutet: Wer ist wie Gott ? Und die Antwort darauf lautet natürlich : Michael. Michael hat Macht über Leben und Tod, was nur Gott / Jesus hat. Jesus hat Moses in den Himmel geholt, unter dem Kampf-Namen "Michael". Wir haben es hier in der Bibel mit einem Fall von mehrfacher Bedeutung eines Wortes zu tun, was auch bei anderen Begriffen vorkommt. Auch wenn es nicht explizit in der Bibel heißt: Michael ist eine Bezeichnung für Jesus, wenn es um die Führerschaft des himmli…

  • Sabbatgebot noch gültig?

    benSalomo - - Gottes Gebote

    Beitrag

    Zitat von Norbert Chmelar: „Zum rotmarkiertem Satz: dieser stimmt eben so in seiner Pauschalität nicht! ---> Denn wie ich oben schon geschrieben hatte, hat zumindest die heidenchristliche Gemeinde den Sonntag bereits seit 55 n.Chr. auch als Gottesdienst-Tag gehalten und als Erinnerung an die Auferstehung (---> siehe Apg.20,7) - und im frühchristlichem Barnabas-Brief wird der Nachweis gebracht, dass der Sonntag als Herrentag Jesu Christi und Auferstehungstag bereits gefeiert wurde und zwar in der…